Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 41

R1200GS mit oder ohne ABS?

Erstellt von Cloudhopper, 09.06.2012, 15:51 Uhr · 40 Antworten · 4.385 Aufrufe

  1. Registriert seit
    22.04.2012
    Beiträge
    1.283

    Standard

    #11
    Zitat Zitat von AmperTiger Beitrag anzeigen
    .....
    wenn du nach dem BJ und der Laufleistung gehst, gibts kaum welche unter 9000 Euro, insofern ist das ABS schon rausgerechnet.

    Wenn du von deinem Preis ausgehst, bekommst du für 8000€ auch eine F 800 GS mit ABS und Laufleistung um 10tkm.
    Keine Überlegung?
    Ich konnte Ende März eine unfallfreie R 1200 GS, EZ 9/2004, LL 47000 KM mit Variokoffern für 7.500 Euro aus 1. Hand kaufen.
    Das Motorrad hat bis heute keinen Mangel. In der Folgezeit habe ich immer so bei Autoscout vergleichbares gesucht, um auch
    einem Freund Vergleichbares zu vermitteln. Nach meiner Einschätzung ist das Preisniveau zur Jahresmitte um ca. 1.500,-- Euro
    gestiegen
    . Da der Preis von der Nachfrage diktiert wird, zahlst Du jetzt vor den Sommerferien am meisten. Das gilt sicher auch
    für "Dein" Bike.
    Kannst Du nicht noch warten? M.E. könntest Du im September bis April bis ein deutlich neueres Motorrad mit deutlich geringerer
    Laufleistung und mit mehr Zubehör bekommen.

    Da "mein" Motorrad 250 KM entfernt stand und ich keine besondere Erfahrung im Ankauf von gebrauchten Mototrrädern habe,
    mietete ich mir
    1. einen Sprinter an, um relativ schnell hin und zurück zu gelangen,
    2. nahm ich einen Freund (für die Vernunft, den kühlen Kopf und als Zeuge) mit. Ferner rief ich
    3. bei BMW in Bremen an und fragte den Meister, worauf ich zu achten hätte. Der gab mir eine Liste von 8 typischen Schwach-
    stellen und gleich auch die Höhe der dann zu erwartenden Reparaturkosten zum Abverhandeln.
    Glücklicherweise war alles i.O.

    ==> Nimm nichts ohne ABS, warte, bereite den Kauf durch Marktbeobachtung gründlich vor.

    Viel Glück bei Deiner Suche!

  2. Registriert seit
    01.09.2006
    Beiträge
    622

    Standard

    #12
    Hier in Südbaden gilt eine 12er GS ohne ABS als unverkäuflich. Und mit 75.000 km auf der Uhr würde ich keine 7.500 Euro dafür bezahlen.

    Nur mal als Vergleich:
    für eine neue Honda NC 700 X lege ich 6.000 Euro auf den Tisch, und wenn mir das Doppelkupplungsgetriebe gefällt, dann kriege ich auch das noch dabei und liege unter dem Preis für deine gebrauchte 12er, die auch noch gedrosselt werden muß.
    Die V-Strom ist auch ein klasse Motorrad und kostet nagelneu fast so viel wie eine 12er mit 75.000 km ohne ABS.

  3. Registriert seit
    23.02.2005
    Beiträge
    554

    Standard

    #13
    Zitat Zitat von nobbe Beitrag anzeigen
    .. ich persönlich würde mir kein motorrad mehr OHNE ABS kauffen
    ich auch nicht ..

    und für "ohne ABS" klingt die Summe (7500) reichlich teuer.. eigentlich müsste die Maschine das Mega-Schnäppchen sein, da "ohne ABS" quassi unverkaufbar ist.

    Schau mal HIER ! ( 6000€ Händlereinkauf aber da 75000km extrem hoch schon auf 36.000km bezogen ! ) Zubehör wird generell nicht eingerechnet, da zahlt Dir kein Händler etwas wenn Du das Moped dort mal verkaufst und da würde ich denen auch keinen Cent für geben.

    Gruß
    Micha

    PS.: ich glaub ohne ABS wird sogar die Versicherung teurer, würd ich mal nachfragen.

  4. Registriert seit
    27.05.2012
    Beiträge
    11

    Standard

    #14
    Hallo,

    ich habe auf nicht so griffigem Asphalt einer Landestraße meine LKM-Honda Blackbird überbremst. Seitdem fahre ich eine GS 1200 mit ABS; auch das Antischlupfsystem hat schon mal arbeiten müssen. Nie mehr ohne!!

    Peter

  5. Registriert seit
    23.02.2005
    Beiträge
    554

    Standard

    #15
    Zitat Zitat von Cloudhopper Beitrag anzeigen
    Ich brauch ein Motorrad das sich auf 34PS drosseln lässt, meine Frau soll auf dem Moped ihre Prüfung machen. Und bis ein zweites Moped da ist, auf dem sie ihre 2 Jahre "absitzen" kann, muss dann halt ne Drossel rein.
    Ergonomisch möchte ich ne Enduro und nen Motor mit Drehmoment.
    hab ich jetzt erst gelesen...

    lese ich das Richtig.. Du möchtest Deine Frau, die ein kompletter Fahranfänger ist, eine 1200GS (egal ob gedrosselt) und dann noch eine OHNE ABS fahren lassen .. ??

    hmm.. also Mopeds für die Anfangsphase gibt's eher bei Honda und Co.. ist viel viel preiswerter zum 'üben'.

    Hat Sie den schon einmal probe gesessen ?

    Gruß
    Micha

  6. Registriert seit
    02.07.2010
    Beiträge
    1.150

    Standard

    #16
    Zitat Zitat von judex Beitrag anzeigen
    warte, bereite den Kauf durch Marktbeobachtung gründlich vor.
    Ich beobachte den Markt für diverse Modelle seit 18 Monaten täglich. Ich kenne die Maschinen auf dem Markt und weiss für welchen Preis sie vor einem jahr gekauft wurden.
    Wir haben nur 4 Millionen Einwohner, soviele Maschinen gibt es hier nicht, eine sehr präzise Übersicht zu bekommen ist nicht schwer.

    Es besteht Bedarf ein Motorrad zu kaufen um mein gestohlenes kurzfristig zu ersetzen. Meine Frau hat in wenigen Wochen Prüfung und muss üben, fahren und irgendein Motorrad für die Prüfung brauch sie ja auch.

    Zitat Zitat von micha Beitrag anzeigen
    lese ich das Richtig.. Du möchtest Deine Frau, die ein kompletter Fahranfänger ist, eine 1200GS (egal ob gedrosselt) und dann noch eine OHNE ABS fahren lassen .. ??

    hmm.. also Mopeds für die Anfangsphase gibt's eher bei Honda und Co.. ist viel viel preiswerter zum 'üben'.

    Hat Sie den schon einmal probe gesessen ?
    Meine Frau fährt seit etwa einem Jahr meine F650GS mit Drossel. Die R1200GS ist sie heute genau wie ich Probe gefahren (ganz illegal ohne Drossel. Sie meinte die hätte ja richtig Bumms ). Sie ist total begeistert von dem Hobel und die Abwesenheit des ABS stört sie überhaupt nicht. (Zitat "Habs bei der F auch noch nie gebraucht").

    Stimmt "gebraucht" hab ichs auch noch nicht, aber es gibt mir die innere Ruhe einfach "reinzulangen" wenns muss, egal wie die Strasse aussieht. Und das musst ich halt schon nen paar Mal.

    Aber wir kommen vom Thema ab

    R1200GS mit ABS, ja oder nein?

  7. Registriert seit
    23.02.2005
    Beiträge
    554

    Standard

    #17
    Zitat Zitat von Cloudhopper Beitrag anzeigen
    ..Meine Frau fährt seit etwa einem Jahr meine F650GS mit Drossel...
    ach so

    Zitat Zitat von Cloudhopper Beitrag anzeigen
    ..Die R1200GS ist sie heute genau wie ich Probe gefahren (ganz illegal ohne Drossel. Sie meinte die hätte ja richtig Bumms ). Sie ist total begeistert von dem Hobel und die Abwesenheit des ABS stört sie überhaupt nicht. (Zitat "Habs bei der F auch noch nie gebraucht").
    .. jo, 110PS ist schon äh Wink anders.. Aber die GS scheint wohl zu passen...

    Zitat Zitat von Cloudhopper Beitrag anzeigen
    R1200GS mit ABS, ja oder nein?
    für mich gesprochen.. nochmal ein NEIN.

    Für mich ist es DIE Sicherheitsplus-"Erfindung" für Moped's der letzten Jahre...
    Dieses Zitat "Habs bei der F auch noch nie gebraucht" hilft dann nicht WENN Sie es demnächst braucht und vielleicht hat Sie auch einfach nur nicht mitbekommen, dass es Ihr schon einmal geholfen hat

    Gruß
    Micha

  8. Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    6.387

    Standard

    #18
    Für mich sprechen mehrere Gründe dagegen, sich eine GS ohne ABS zu kaufen:

    1. GSen ohne ABS gelten als unverkäuflich, denn in den (wenigen) Situationen, in denen man es nicht haben möchte, kann man es ja abschalten. Ein vorhandenes ABS stört also nicht, ein nicht vorhandenes schon.

    2. In den meisten Fahrschulen wird heute Bremsen mit ABS gelehrt, deine Frau müsste also vermutlich erst einmal umlernen.

    3. Kritiker des Telelever-Fahrwerks sagen, der Telelever entkoppele das Vorderrad vom Fahrer. Gerade bei einem Motorrad, bei dem man konzeptionsbedingt nicht einen ganz so "direkten Draht" zum Vorderrad hat, sollte die Bremse ABS haben, weil man sonst das Limit nicht so gut merkt.

    Abgesehen davon finde ich 7,5K für eine GS ohne ABS mit 75TKM auf der Uhr zu teuer.

  9. Registriert seit
    04.09.2007
    Beiträge
    342

    Standard

    #19
    Wer sein Moped schon mal überbremst hat (und es sind viele dabei die danach ein paar mehr neue Teile brauchten) weiß wie es ist wenn die kleinen Elektronen einem nicht helfen !

    Ich habe auch ein Moped ohne ... aber das ist ein Exot ... meine eine BMW würde ich nie ohne kaufen.

    Mit ist sicherer .. sagt man doch.

    Und man kann es ja auszie... nein ... schalten !

    Macht es mit

  10. Registriert seit
    20.11.2008
    Beiträge
    4.029

    Standard

    #20
    Seit 2003 haben mein Bruder und ich folgende Motorräder (z.T. neu und z.T. gebraucht) bei BMW gekauft:

    2 x Xcountry
    1 x 1150 GS
    1 x 1150 GS Adv.
    2 x 1200GS

    Was glaubst du, wielviele Motorräder davon kein ABS hatten? Richtig! Kein einziges. Die Zeit der Motorräder ohne ABS ist abgelaufen. Sie sind nur noch Relikte einer vergangenen Epoche und - gerade als BMW- in D so gut wie unverkäuflich.

    CU
    Jonni


 
Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. R1200GS TÜ ohne ABS
    Von mirida im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 132
    Letzter Beitrag: 04.11.2011, 07:33
  2. 1100 gs mit oder ohne abs
    Von fertiglos im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 14.04.2008, 12:23
  3. R1200GS mit oder ohne BKV kaufen ???
    Von Uli-RT im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 26.04.2007, 14:55
  4. Mit kat oder ohne?
    Von MikeStgt im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 16.04.2006, 12:36
  5. mit oder ohne Gummi?Breit oder schmal?
    Von Peter im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 27.04.2005, 11:27