Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 19

Ratlos nach Frontalschaden

Erstellt von DWSpaceman, 10.11.2012, 16:03 Uhr · 18 Antworten · 2.346 Aufrufe

  1. Registriert seit
    03.07.2012
    Beiträge
    15

    Standard Ratlos nach Frontalschaden

    #1
    ich brauche euren rat.

    Ich hatte einen Unfall mit meiner GS, selber schuld gewesen

    Mir ist nicht viel passiert, ein paar prellungen und ein mega schock.
    Die GS hat voll was abbekommen, Frontalschaden.
    Habe einen KVA der nur das wichtigste beinhaltet über 5000€.

    • Vorderrad


    • Gabelholm links und rechts


    • Gabelbrücke oben und unten


    • Lenkslenker
    • Kugelgelenk
    • Rahmenvorderteil
    • Verkleidungshalter
    • Scheinwerfer
    • Lohn und noch ein paar sachen



    Nun bin ich etwas ratlos was ich machen soll.
    Reparieren lassen für viel geld?
    In einzelteilen verkaufen und eine neue gebrauchte kaufen?
    Mit gebrauchten teilen reparieren?
    Oder bekommt man die Teile neu im "Zubehör"?


    Die GS hat ca. 30.000 km gelaufen und ist von 2005.


    Ich bin für alle ratschläge dankbar.

  2. Registriert seit
    07.11.2012
    Beiträge
    335

    Standard

    #2
    Hallo DWSpaceman,

    schade um das schöne Motorrad und das du diese beschissene Erfahrung machen musstest.
    Gott sei Dank ist Dir nicht viel passiert.

    Zu Deinem Motorradschaden kann ich Dir erfahrungsgemäß von einer Rep. in dieser Größe
    abraten. Es bleibt nicht bei den voranschlagten 5000.-Euro. Keiner sieht bis ins Detail.
    Beim zerlegen stellen sich mit Sicherheit noch weitere Schäden heraus.
    So eine Rep. wird , wenn Du sie evtl. auch noch in der Werkstatt machen lassen mußt,
    ein Fass ohne Boden.
    Versuche deine beschädigte Maschine komplett oder in Teile gut zu verkaufen und leg die
    voranschlagten Rep.-Kosten drauf und kauf Dir was neues. (Oder Gebrauchtes)
    Somit hast du das Motorrad sofort, Unfallfrei und mit weniger Risiko auf noch kommende Schäden.
    Denn, wenn Du dein Motorrad reparierst, bleibt es eine rep. Unfallmaschine.
    D.h., du mußt den Schaden beim evtl. Verkauf offenbaren, oder hast den Unfall immer in deinen Gedanken.

    Ich würde mir was anderes holen. Das Angebot ist momentan nicht schlecht.

    Viele Grüße und viel Glück, egal ob bei der Rep. oder beim Kauf.

    Armin aus dem Schwabenland

  3. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.777

    Standard

    #3
    aufbau in eigenregie mit gebrauchtteilen oder verkaufen.

  4. Registriert seit
    23.07.2009
    Beiträge
    2.850

    Standard

    #4
    Wenn du schrauberisch versiert bist,mit gebrauchtteilen Aufbauen.

  5. Registriert seit
    24.10.2010
    Beiträge
    3.255

    Standard

    #5
    Das sehe ich wie Lars
    Kommt auf Deine Verhältnisse an. Wenn Du selbst reparieren kannst, findest du in der Bucht mit etwas Geduld alles, was Du brauchst, evtl eine Maschine mit Heckschaden, die Du schlachtest und den Rest in Teilen wieder verkaufst.
    Vom machen lassen ist, wie bemerkt, eine wirtschaftlich unsinnige Angelegenheit.
    Im Notfall als Wrack verkaufen und eine Andere besorgen, ist natürlich die teuerste Variante.
    Wünsche alles Gute mit welcher Lösung auch immer

  6. Registriert seit
    08.03.2010
    Beiträge
    1.333

    Standard

    #6
    Würde Eigenleistung in Frage kommen, hätte er wohl nicht gepostet sondern gehandelt.

    Da es sich um einen anzugebenden Schaden handelt und dem Interesenten dann keine Rep. Rechnung vorgelegt werden kann oder bei einem Verkauf ohne Re. endsprechend ein hoher Abschlag in Kauf genommen werden muss, verkaufen.

  7. Registriert seit
    06.11.2012
    Beiträge
    71

    Standard

    #7
    Servus,

    Erstmal wichtig, dass Dir weiter nichts passiert ist.

    Wie Frank schon sagte, es wird immer ein reparierter Unfallschaden bleiben.

    Lass Dir Zeit mit deiner Entscheidung, wäge einfach alle Komponenten ab.
    Dann wirst du, die für dich richtige Entscheidung treffen.

    Ich wünsch dir alles Gute

  8. Registriert seit
    03.07.2012
    Beiträge
    15

    Standard

    #8
    Selber schrauben kann ich leider nicht.
    Meine tendenz geht mitlerweile auch in richtung verkaufen und nach was anderem umschauen.

    Was kann ich noch bekommen für die GS in diesem zustand?
    Oder welche Teile bringen noch was das ein verkauf lohnt?

  9. Registriert seit
    14.09.2011
    Beiträge
    4.057

    Standard

    #9
    Falls Du sie in Einzelteilen verkaufen möchtest (auch meine Empfehlung), mach eine Fotodoku zur Demontage.....

    Das beruhigt die Käufer ungemein und könnte bei Ebay doch einige Euros mehr bringen;-)


    Gruß
    Berthold

  10. Registriert seit
    11.07.2012
    Beiträge
    457

    Standard

    #10
    schlachten + EBAY.

    oder mir verkaufen, schick mal ein paar bilder vom häufchen.

    gruss, stefan

    Zitat Zitat von DWSpaceman Beitrag anzeigen
    ich brauche euren rat.

    Ich hatte einen Unfall mit meiner GS, selber schuld gewesen

    Mir ist nicht viel passiert, ein paar prellungen und ein mega schock.
    Die GS hat voll was abbekommen, Frontalschaden.
    Habe einen KVA der nur das wichtigste beinhaltet über 5000€.

    • Vorderrad


    • Gabelholm links und rechts


    • Gabelbrücke oben und unten


    • Lenkslenker
    • Kugelgelenk
    • Rahmenvorderteil
    • Verkleidungshalter
    • Scheinwerfer
    • Lohn und noch ein paar sachen



    Nun bin ich etwas ratlos was ich machen soll.
    Reparieren lassen für viel geld?
    In einzelteilen verkaufen und eine neue gebrauchte kaufen?
    Mit gebrauchten teilen reparieren?
    Oder bekommt man die Teile neu im "Zubehör"?


    Die GS hat ca. 30.000 km gelaufen und ist von 2005.


    Ich bin für alle ratschläge dankbar.


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 24.09.2012, 11:51
  2. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 08.09.2012, 13:40
  3. etwas ratlos / Kupplung
    Von rudeboy76 im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 18.05.2012, 12:05
  4. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 10.07.2011, 19:25
  5. Der “Wutbürger” - nach oben buckeln, nach unten treten
    Von Stobbi im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 03.01.2011, 10:36