Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 23

Reifenwechsel R1200GS ADV von Hand?

Erstellt von Drachenstein, 24.01.2010, 16:05 Uhr · 22 Antworten · 3.320 Aufrufe

  1. Registriert seit
    08.10.2008
    Beiträge
    152

    Standard

    #11
    ... haben die in Marokko echt auch so Pilze in ihren Wasserpfeifen????

    Aber jetzt nochmals für die langsamen: ich dachte, ich lasse die Eisen zu Hause und verlasse mich bei Outdoor-Reparaturen auf Pilze. Jetzt die aus Gummi. Die macht man doch von aussen rein, wozu muss dann der Reifen zur Hälfte runter?

    @Peter: danke für den Link. Guckich schlecht oder steht da eigentlich nicht, wie's gemacht wird?

  2. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #12
    Zitat Zitat von Drachenstein Beitrag anzeigen
    .Reparaturen auf Pilze. Jetzt die aus Gummi. Die macht man doch von aussen rein, wozu muss dann der Reifen zur Hälfte runter?
    also, ich denke schon, dass man die Pilze von innen gegen die Reifendecke kleben muss. Von aussen ergibt das für mich wenig Sinn, oder sehe ich das verkehrt?

  3. Registriert seit
    17.04.2006
    Beiträge
    2.529

    Standard

    #13
    Liebe Leute,

    es gibt verschiedene Möglichkeiten, Löcher im Reifen zu flicken! Sinnvoll wäre es, wenn alle von den gleichen Begrifflichkeiten ausgehen.

    Ich glaube der eine geht bei den "Pilzen" davon aus, dass es sich um die wie große Reißzwecken aussehenden Gummistopfen handelt, die in den letzten Jahren zur dauerhaften Reparatur von Pkw-Reifen nach kleinen Einstichen wie Nagel oder Draht verwendet werden. Um diese sinnvoll anzubringen, muss tatsächlich der Reifen von der Felge und wir sind wieder beim ursprünglichen Problem, wie breche ich die Reifenschulter aus dem Hump der Felge.

    Andere scheinen die Gummistopfen aus den Reifenreparatursets für Motorräder unter "Pilze" zu verstehen, da sich die Gummistopfen, mit denen die Löcher gefüllt werden, zumindest auf den Beschreibungen so anschauen, als ob es eine Pilzform geben könnte. Für die braucht man den Reifen nicht abzunehmen, das geht "von außen"

    Nochmal: Für Afrika macht es Sinn, zumindest die Felgenschoner die zwischen Felge und Reifen gelegt werden, bevor mit den Montiereisen der Reifen über die Felge gehoben wird, mitzunehmen. In Marokko hat KEINER Verständnis für Optik! Da geht es rein um Funktion! Da eine verkratzte Felge genauso funktioniert wie eine schöne Neue, macht sich da auch keiner nen Kopp drum. Aber Montiereisen haben sie alle,

    wobei

    in Marokko sind Hubräume über 125 cm³ dem König vorbehalten, dort fahren alle die kleinen Schnerrer mit entsprechenden Reifengrößen.
    Vielleicht macht es doch Sinn, einen eigenen massiven und etwas längeren mitzunehmen, zum Gegenhalten genügen ja die kleineren vorhandenen.

  4. Registriert seit
    22.10.2007
    Beiträge
    660

    Standard Felgenschoner

    #14
    Hallo Hansemann,

    hast Du eine Idee, wo man geeignete Felgenschoner her bekommt? Ich suche sowas schon eine Weile. Die, die es bei den üblichen Verdächtigen gibt, passen nicht auf die dicken Hörner der Kreuzspeichenfelgen, das habe ich mir bei Louis schon angeguckt. Momentan habe ich nur eine ca. 2 mm starke Gummiunterlage mit für den Notfall.

    Gruß Bert

  5. Registriert seit
    29.01.2005
    Beiträge
    1.298

    Standard

    #15
    Zitat Zitat von Lars_W Beitrag anzeigen
    ich bin ja april/mai auch da und werde auf jeden fall welche mitnehmen.

    was bringt die beste werkstatt in weiter ferne, wenn du im nirgendwo einen platten durch eine akazie oder einen spitzen stein hast....
    hate ich neulich im atlas - Stopfen rein und weiter gins, hält heute noch

  6. Registriert seit
    29.01.2005
    Beiträge
    1.298

    Standard

    #16
    Zitat Zitat von Berte Beitrag anzeigen
    Hallo Hansemann,

    hast Du eine Idee, wo man geeignete Felgenschoner her bekommt? Ich suche sowas schon eine Weile. Die, die es bei den üblichen Verdächtigen gibt, passen nicht auf die dicken Hörner der Kreuzspeichenfelgen, das habe ich mir bei Louis schon angeguckt. Momentan habe ich nur eine ca. 2 mm starke Gummiunterlage mit für den Notfall.

    Gruß Bert

    ein aufgeschnittener Gartenschlauch tuts auch

  7. Registriert seit
    26.06.2008
    Beiträge
    1.123

    Standard

    #17
    Zitat Zitat von Schlonz Beitrag anzeigen
    also, ich denke schon, dass man die Pilze von innen gegen die Reifendecke kleben muss. Von aussen ergibt das für mich wenig Sinn, oder sehe ich das verkehrt?
    Hallo Schlonz,

    das kleben der Pilze (sind gar keine Pilze) ist ziemlich Problemfrei.
    Nachdem ihr das Loch lokalisiert habt und ggf. den Eindringling aus dem Reifen entfehrt habt, müsst Ihr mit der Reibale das Loch ausweiten. Immer mit schmackes.
    Jetzt kommt der schwierige Teil.
    Der Flicken muß in das Werkzeug eingeführt werden, welche zusammen in das Loch des Reifens gesteckt wird.
    Wenn der Flicken auf dem Werkzeug ist, wird der Gummikleber sowohl auf dem Gummiflicken als auch am Rand des Reifensverschmiert.
    Jetzt den Flicken in das Loch würgen.
    Das geht, je nach dem wie weit das Loch ist, echt bescheiden.
    Habt Ihr es dann nach im zweiten Anlauf geschaft den Flicken einzuführen, dürft Ihr nicht vergessen das Werkzeug wieder aus dem Reifen zu holen!!
    Ist das alles vollbracht, müsst Ihr ein paar Minuten warten, damit der Kleber seine Wirkung zeigt.
    Dauert so 10 bis 15 Minuten. In der Wüste geht das auch schneller.
    Ist das Loch jetzt richtig zu, müßt Ihr nur noch mit Hilfe der Luftpatronen den reifen wieder mit Luft versorgen.
    Hält die Luft?
    Wenn ja braucht Ihr nur noch das überschüssige Gummi (vom Flicken) mit dem Skalpel vom Reifen abschneiden und schon gehts weiter.
    Und die Flicken halten gut!

    Am besten vorher mal mit Freunden testen!!

  8. Registriert seit
    14.08.2009
    Beiträge
    575

    Standard

    #18
    Zitat Zitat von Rattenfänger Beitrag anzeigen
    ... Am besten vorher mal mit Freunden testen!!
    Gute Idee: Karre des Freundes nehmen, Loch in den Reifen stechen und freundlich Hilfe anbieten ...

  9. Registriert seit
    26.06.2008
    Beiträge
    1.123

    Standard

    #19
    Zitat Zitat von Schonnie Beitrag anzeigen
    Gute Idee: Karre des Freundes nehmen, Loch in den Reifen stechen und freundlich Hilfe anbieten ...
    Freunde ist gemeint!
    !!! F R E U N D E !!!

  10. Smile Gast

    Standard Reifen abdrücken

    #20
    Das Hebeln geht ganz gut mit dem Seitenständer. Du legst den ausgebauten Reifen neben die Q und dann drückst du den Reifen mit dem Seitenständer erst mal zusammen. Mit einem Montiereisen und einem Felgenschoner bekommst du dann den Reifen über die Wulst. Evtl. wieder den Seitenständer zur Hilfe nehmen, in dem du ihn auf das Montiereisen stellst. Dann kommst du innen dran und kannst flicken etc.

    Reindrücken wiederum mit dem Seitenständer.

    Hat bei meiner 650er GS mit flicken vom Schlauch ne 1/2 Std gedauert, dann war wieder alles Bingo. (Hatte allerdings Hilfe von einem Koll.) Alleine dauert es halt länger.


 
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Original BMW Variokoffer für R1200GS, 1.Hand
    Von worker999 im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 28.06.2011, 14:51
  2. Reifenwechsel
    Von kontramann im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 17.05.2011, 09:02
  3. Reifenwechsel mit RDC
    Von Höhlenforscher im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 09.06.2010, 11:46
  4. Reifenwechsel F800GS
    Von Freerk im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 16.03.2009, 14:50
  5. Reifenwechsel in und um Bern
    Von Schimanski im Forum Reifen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 14.10.2007, 20:59