Seite 7 von 8 ErsteErste ... 5678 LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 74

Restbremsfunktion-Na und????

Erstellt von Peter, 18.06.2005, 17:43 Uhr · 73 Antworten · 8.338 Aufrufe

  1. Registriert seit
    21.03.2005
    Beiträge
    80

    Standard

    #61
    see below

  2. Registriert seit
    21.03.2005
    Beiträge
    80

    Standard Re: Bremsen auf der Autobahn...

    #62
    Zitat Zitat von Gskuh
    Hallo,

    alles dreht sich hier um Sicherheit...Bremsen..ABS.

    Man soll es nicht glauben, das es sogar "Biker" gibt die auf der Autobahn
    eine VOLLBREMSUNG machen, nur um die Restbremsfunktion zu testen :roll:

    @Fritz
    Da hat jemand wohl in Physik nicht richtig aufgepasst.....denn auch wenn
    ich in den Rückspiegel schaue und jemand mit...sagen wir mal 210 angeflogen kommt...ist dieser ziemlich schnell da ist...ob Motorrad oder
    Auto...was auf der Autobahn nichts umgewöhnliches ist.
    Die Chance so einem "Bremser" auszuweichen sind gleich NULL!
    Erkennbar??? In dem kleinen Spiegel???Sagst du??? :?:

    Folgende Rechnung:

    Geschwindigkeit ca.220 Km/h
    Verzögerung bei normalen Bedingungen: 6,5 m/s
    Reaktionszeit 0,5 s
    Umsetzzeit 0,2s
    Ansprechzeit 0.05 s
    Schwellzeit 0,22s
    Bremszeit 8,86s
    Anhaltezeit 9,83s

    Ergibt laut Adam Riese einen Bremsweg von 311 Meter!!!...und
    jetzt soll mal Fritz erzählen, er sieht über 300 Meter nach hinten wenn
    jemand angeflogen kommt.


    Bei diesem optimalen Bremsweg muss aber auch alles
    stimmen.

    Hoffentlich begegne ich auf der Autobahn nie so einem
    wie soll ich sagen...mir fehlen die Worte.

    Jetzt wundert mich gar nix mehr... das so jemand wie DU aus
    den Foren rausgeschmissen wird.

    Leute...jetzt wartet mal die intellektuelle Antwort von Ihm ab,
    ihr brecht zusammen

    Schönen Abend
    Aha, User Gskuh mit seinem ersten Beitrag und gleich polemisch diffamierend, nicht ganz so primitiv wie seine Pöbel PNs (Kopien dem Moderator samt IP Nr. gerne auf Anfrage), dafür ähnlich gehaltlos.

    Zur Sache, "Schätzken":

    Wer eine Bremsverzögerung in "m/s" angibt und annimmt, dass auf der rechten Fahrspur (von vieren) jemand "angeflogen" kommt, hat Physik grundsätzlich nicht verstanden und weist ganz offensichtlich auch eklatante Lücken in Biologie auf.

    Und: wer als Erstposting über vermeintliche Forenrausschmisse Unbekannter palavert, hat entweder schwer einen an der Waffel oder leidet selbst unter Riesig Frust aus eigener Erfahrung - ist in jedenfalls unsachlich. Und das ist unerwünscht.

  3. Registriert seit
    21.03.2005
    Beiträge
    80

    Standard

    #63
    Zurück zum Thema:

    Zitat Zitat von Fritz
    Hi Peter & all!

    Peters angeschnittenes Thema (siehe Eingangsbeitrag) hat mich nicht losgelassen und ich wollte es nun bei einem Selbsttest wissen. Gestern (Sonntag) morgen habe ich nun zwei Notbremsversuche (Kupplung gezogen, Zündung aus, und damit ohne BKV ABS) gefahren (allerdings mit der K1200R):
    1) Vollbremsung im Stadtbereich bei Tempo 30
    2) Vollbremsung Autobahn (A5, wenig los, 4-spurig, rechte Spur, niemand im Rückspiegel erkennbar) bei Tempo 160

    Mein Erkenntnisse grob umrissen:
    - in beiden Fällen sicheres, zuverlässiges und wirksames Bremsen möglich
    - Bremskräfte gut dosierbar (Fußbremse jedoch schwach wirksam, aber erst 2800km drauf)
    - Brems(hebel)druckpunkt wandert deutlich nach hinten (im Vergleich zu Normalbremsbetrieb mit BKV ABS)
    - Vorderradblockieren in unteren Speeds leicht möglich; durch die (im Unterschied zu USD Gabeln) Duolever bedingte Entkoppelung des Lenkers von der Strasse ist es jedoch sehr schwer, ein "gutes Blockiergefühl" zu entwickeln (bei der Vollbremsung aus 30 hätt's mich beinah geschmissen... )

    Mein Fazit grob:
    - Not- oder Restbremsfunktion überraschend wirksam
    - Not- oder Restbremsfunktion deutlich anders in der Ansprache als Bremsen im BKV ABS Modus
    - Blockierneigung bzw. Wegrutschen des Vorderrades nur schwer spürbar; das Gefühl zur Strasse ist nach meinen Erfahrungen mit der 1200GS Telelever Konstruktion nicht ganz so "entkoppelt" wie beim KR Duolever, aber im Prinzip doch ähnlicher Effekt (im Unterschied zu einem Mopped mit klassischer, direkter Tauchrohrgabelkonstruktion) - Nebengedanke: es werden schon nicht nur Gewichtsgründe sein, warum die HP2 mit USD Gabel ausgestattet ist...

    Es ist wohl jedem anzuraten, die Restbremsfunktion tatsächlich mal auszuprobieren oder gar zu trainieren; denn im Notfall reagiert man reflexartig und ob jeder (wie zum Beispiel Randy Mamola oder auch gute Crossfahrer) sich blitzartig auf eine völlig andere Bremshebelsensibilität ein-/umstellen kann, wage ich nicht zu beantworten...

    Gruß, Fritz.

  4. Registriert seit
    11.02.2004
    Beiträge
    3.463

    Standard

    #64
    Nabend,

    ich möchte jetzt ernsthaft mal eine Frage stellen:

    Wieso ist es bei diesem Thema nicht möglich sachlich zu bleiben?

    Und damit nun angeschlossen die bitte es zu versuchen!

    Ich bin es satt mir permanent Themen über Bremsen durchzulesen. Nicht weil es mich nicht interessiert, sondern weil hier jeder zweite glaubt, er hat die Weisheit mit Löffeln gefressen, und nur seine Meinung kann die richtige sein.

    Also bitte: Lasst die Beleidigungen und Unterstellungen sein. Geht sachlich mit dem Thema um und regt Euch nicht wegen jedem Furz auf.

    Im übrigen kann man durchaus seine Meinung im Verlaufe eines Threads ändern. Dies ist unter anderem der Sinn einer Diskussion. Nur haben die wenigsten den Mumm das zuzugeben.

    So, fertig.

    Beim nächsten unangepassten Posting werde ich ein weiteres mal einen Thread zu diesem Thema schließen.

  5. Registriert seit
    30.06.2005
    Beiträge
    2

    Standard Bremsweg

    #65
    Hey @all,

    muss mich entschuldigen, habe leider bei m/s das Quadrat
    vergessen, aber am Bremsweg von über 300meter ändert sich dadurch nix :lol:...und außer die bekannten Dauerlinksfahrer fahren
    eigentlich alle rechts..außer in England 8)

    Wenn ich nur wieder den Ausdruck "polemisch diffamierend" lesen,
    ich könnte zusammenbrechen :lol:

    Nun ja...ich will hier ja über Forenrausschmisse von Unbekannten
    palabern..den unser FRITZ ist ja bekannt wie ein bunter Hund,
    erkenntbar an der sehr intellektuellen Schreibweise...
    möchte nun auch nicht das Forum nennen.

    Das war´s zu díesem Thema..macht euch selber ein Bild
    von SuperFRITZ.

    Seit gewarnt...ihr tut euch nix gutes mit dem
    "Forumsvernichtermitderhochintellektuellen" Schreibweise :lol:

    Grüsse

  6. Registriert seit
    21.03.2005
    Beiträge
    80

    Standard

    #66
    Zum Thema:

    Zitat Zitat von Fritz
    Hi Peter & all!

    Peters angeschnittenes Thema (siehe Eingangsbeitrag) hat mich nicht losgelassen und ich wollte es nun bei einem Selbsttest wissen. Gestern (Sonntag) morgen habe ich nun zwei Notbremsversuche (Kupplung gezogen, Zündung aus, und damit ohne BKV ABS) gefahren (allerdings mit der K1200R):
    1) Vollbremsung im Stadtbereich bei Tempo 30
    2) Vollbremsung Autobahn (A5, wenig los, 4-spurig, rechte Spur, niemand im Rückspiegel erkennbar) bei Tempo 160

    Mein Erkenntnisse grob umrissen:
    - in beiden Fällen sicheres, zuverlässiges und wirksames Bremsen möglich
    - Bremskräfte gut dosierbar (Fußbremse jedoch schwach wirksam, aber erst 2800km drauf)
    - Brems(hebel)druckpunkt wandert deutlich nach hinten (im Vergleich zu Normalbremsbetrieb mit BKV ABS)
    - Vorderradblockieren in unteren Speeds leicht möglich; durch die (im Unterschied zu USD Gabeln) Duolever bedingte Entkoppelung des Lenkers von der Strasse ist es jedoch sehr schwer, ein "gutes Blockiergefühl" zu entwickeln (bei der Vollbremsung aus 30 hätt's mich beinah geschmissen... )

    Mein Fazit grob:
    - Not- oder Restbremsfunktion überraschend wirksam
    - Not- oder Restbremsfunktion deutlich anders in der Ansprache als Bremsen im BKV ABS Modus
    - Blockierneigung bzw. Wegrutschen des Vorderrades nur schwer spürbar; das Gefühl zur Strasse ist nach meinen Erfahrungen mit der 1200GS Telelever Konstruktion nicht ganz so "entkoppelt" wie beim KR Duolever, aber im Prinzip doch ähnlicher Effekt (im Unterschied zu einem Mopped mit klassischer, direkter Tauchrohrgabelkonstruktion) - Nebengedanke: es werden schon nicht nur Gewichtsgründe sein, warum die HP2 mit USD Gabel ausgestattet ist...

    Es ist wohl jedem anzuraten, die Restbremsfunktion tatsächlich mal auszuprobieren oder gar zu trainieren; denn im Notfall reagiert man reflexartig und ob jeder (wie zum Beispiel Randy Mamola oder auch gute Crossfahrer) sich blitzartig auf eine völlig andere Bremshebelsensibilität ein-/umstellen kann, wage ich nicht zu beantworten...

    Gruß, Fritz.

  7. Registriert seit
    27.01.2005
    Beiträge
    2.802

    Standard

    #67
    GsKuh,

    "Nun ja...ich will hier ja über Forenrausschmisse von Unbekannten
    palabern"

    Das will doch niemand wissen. Das Thema "Restbremsfunktion" war angesprochen."

    Peter

  8. Registriert seit
    21.06.2005
    Beiträge
    280

    Standard

    #68
    HERRLICH - hoffentlich läuft diese Diskussion noch sehr lange.

    Im Moment ist das erste was ich mache wenn ich morgens den PC anschmeiße ein Blick in diesen Thread ----- und schon wird der Tag gut

    Weiter so Jungs!


  9. Registriert seit
    11.02.2004
    Beiträge
    3.463

    Standard

    #69
    Zitat Zitat von der_Jake
    HERRLICH - hoffentlich läuft diese Diskussion noch sehr lange.
    Das kann ich Dir ehrlich gesagt nicht versprechen

  10. Registriert seit
    29.01.2005
    Beiträge
    1.298

    Standard

    #70
    mach ihn zu, kommt nix mehr gscheites dabei raus!


 
Seite 7 von 8 ErsteErste ... 5678 LetzteLetzte