Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 27

Risse im Kardangummi, Rost/Fehler Hohlachse

Erstellt von micha1666, 21.04.2009, 20:58 Uhr · 26 Antworten · 7.107 Aufrufe

  1. Registriert seit
    08.07.2006
    Beiträge
    10

    Standard Risse im Kardangummi, Rost/Fehler Hohlachse

    #1
    Hallo, laut meinem Händler bin ich der einzige bei dem die Kardanmanschette rissig wird. Steht zwar das ganze Jahr (ausser im Winter) draussen , aber das sollten die Manschetten verkraften. Sieht aus als wäre der Weichmacher entwichen . Die große Manschette wurde im Februar 2008 erneuert. Jetzt sind wieder Risse in der großen, sowie in der kleinen vorhanden, ausserdem sieht die Hohlachse aus als würde sie von innen "rosten" . In Natura sehen die Risse nicht so dramatisch aus, aber auf den Fotos sieht man jedes Detail. Garantie ist seit Juli 2008 abgelauen. Als ich letzte Woche bei meinem Händler vorbeischaute, war zufällig ein Aussendienst Mensch vom Werk vor Ort der sich den Schaden anschaute. Ergebnis : neuer Endantrieb auf Garantie /Kulanz jedenfalls wurden mir keine Kosten in Aussicht gestellt. Bin ich wirklich der einzige mit diesem Problem ? Nicht nur negatives. Ansonsten aber für mich das schönste Mopped was ich bisher gefahren habe.Kilometerstand 15200 km EZ 07/2006

    Micha
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken 09_04_15klein.jpg   09_04_15web.jpg   hohlachse.jpg  

  2. Registriert seit
    12.11.2006
    Beiträge
    832

    Standard

    #2
    Hi

    Ich denke Du bist wirklich ein Glueckspilz. Meine ist EZ 09/2006 mit jetzt 75 TKM aber die Gummies sind in Ordnung..

    mfg tweise

  3. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    #3
    Warum wurde Dir denn ein neuer Endantrieb in Aussicht gestellt? Was stimmt denn damit nicht?

    Hast Du mal daran gedacht die kleinen Risse erst mal mit einem Dichtmittel reparieren, wenn es keinen Kulanz darauf gibt?

  4. Registriert seit
    22.10.2007
    Beiträge
    660

    Standard

    #4
    Abgesehen davon, dass die hintere Manschette aus der Führung rutscht (habe ich gerade demontiert und neu eingeklebt), ist der Gummi bei mir ok (18 TKM). Motorrad steht außer im Winter auch immer draußen unter einer Plane.

    Benutzt Du evtl. ein eigenartiges Reinigungsmittel?

    Gruß Bert

  5. Registriert seit
    30.08.2007
    Beiträge
    1.397

    Standard

    #5
    22.10.2006 54.800 km und der Endantrieb macht Geraeusche, Gummimanschette ueber Kreuzgelenk offen und ABS geht nicht mehr

    dass ist der vordere Gummi. Ein Stueck davon hat es dann gleich durch den
    Kardatunnel gezogen und hinten wieder ausgerotzt.

    Es gab dann neuen Endantrieb (der 3. oder 4.) und neue Gummimanschetten.

    das war bei meiner alten GS, die neue bekam vorne und hinten vor 2 Wochen
    neue Gummis weil Endantrieb und Wellendichtring am Sack waren. Die Gummis
    sind dabei das guenstigste an der Arbeit.

  6. Registriert seit
    09.11.2006
    Beiträge
    51

    Standard Ich auch........

    #6
    ....na ich glaub es nicht. Ich dachte schon, ich hab was an der Optik. Als ich neulich mir den Kradan-Gummi so angesehen habe (nach der Winterpause), habe ich auch schon kleine Risse und eine gewisse "Mürbigkeit" des Materials festgestellt. Das kann doch nicht sein!

    Ich habe eine 2007´er, 18.000 KM, ist also grad mal zwei Jahre gelaufen, NIE im Winter/Salz, in der Winterpause trocken und ohne Lichteinfall (UV und so) eingestellt, steht zwar im Sommer draußen, aber im Schatten und eine große Plane ist auch ständig drüber. Mit dem "Reinigen" hab ich es nicht so , also eher selten und dann ohne Dampfstrahler und ohne agressive Renigungsmittel.

    Kurzum: Keine außergewöhnliche mechanische, chemische oder witterungsbedingte Belastung des Materials. Und dennoch ist das Teil auf dem besten Wege kaputt zu gehen. An meiner HONDA Transalp von 05/1987 sehen die Gummiteile besser aus, als diese Kardan-Manschette. Mehr sage ich nicht dazu.

    "Garantie" ist natürlich rum, aber ich habe eine 2-Jährige Verlängerung rechtzeitig abgeschlossen. Frage: Da es sich ja um ein doch sehr nötiges Teil handelt (Wasser- und Dreckeinbruch), wie stehen die Chancen, dieses auf Garantie(-Verlängerung) ausgetauscht zu bekommen? Material ist ja lächerlich, aber die Arbeitszeit!! Jemand Erfahrungen damit? Ich kenn mich mit solchen Dingen nicht aus, habe bisher noch nichts derartiges gehabt.

    MfG
    Richard

  7. Registriert seit
    14.02.2007
    Beiträge
    716

    Standard Kardangummi ist kein Einzelfall!!??

    #7
    Servus zusammen,
    habe zwar eine HP2 Enduro- aber letzte Woche hatte ich meine HP
    beim um eben diesen Kardangummi zu tauschen. Es waren keine kleinen
    Risse, sondern es war ein richtig grosses Stück abgerissen.
    Na ja, meine HP wird ja auch artgerecht bewegt trotzdem sollte sowas auch nach 12k km nicht sein

  8. Registriert seit
    08.07.2006
    Beiträge
    10

    Lächeln Hohlachse, Rost, Materialfehler

    #8
    Zitat Zitat von peter-k Beitrag anzeigen
    Warum wurde Dir denn ein neuer Endantrieb in Aussicht gestellt? Was stimmt denn damit nicht?

    Hast Du mal daran gedacht die kleinen Risse erst mal mit einem Dichtmittel reparieren, wenn es keinen Kulanz darauf gibt?


    Hallo , wenn mir BMW aufgrund des Materialfehlers/Rost in der Hohlachse (ist ja ein Teil samt Manschetten) den gesamten Endantrieb wechselt, fange ich nicht an daran rumzupfuschen. Auf dem Foto ist die erste defekte Manschette von 2008 zusehen und nochmal die Hohlachse.

    Gruß Michael
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken 08_02_11.jpg   hohlachse.jpg  

  9. Registriert seit
    22.02.2008
    Beiträge
    40

    Standard

    #9
    Auch ich habe heute den vorderen Faltenbalg erneuert. Nach knapp 4Jahren und 30Tkm.
    Nach ca 2h war es erledigt, trotz gefummel.
    Der hintere Faltenbalg ist auch bald dran, so wie der schon aussieht.
    Aber auch ich bin der Meinung, dass diese Teile vom Material nicht mehr das sind, was alte Schrauber so kennen.

    Schönes WE Euch allen

  10. Registriert seit
    23.04.2009
    Beiträge
    63

    Standard

    #10
    Hallo,

    kann mir jetzt mal einer verraten, wie man diese Gummis am besten pflegt, damit die möglichst lange halten? Nimmt man da vielleicht Silikon-Spay ("Cockpitspray"), oder das Zeug für die Türgummis am Auto für den Winter?

    Meine Q ist jetzt zwar erst 1 Monat "alt", aber ich würde gerne vorsorgen.

    Gruß

    Ralf.


 
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. R 1200 GS ABS-Fehler: Fehler AD-Wert Vorderradsensor
    Von beretoan im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 22.04.2017, 18:23
  2. Was sind das für Risse??
    Von Doro im Forum Reifen
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 10.07.2012, 05:26
  3. Ölnebel(?) an hinterer Hohlachse
    Von klempus im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 12.03.2012, 20:45
  4. Befestigung Kardangummi / -manschette
    Von event im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 24.05.2009, 15:31
  5. Ölaustritt Hohlachse
    Von biker55 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 19.07.2006, 08:09