Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 45

Runterschalten oder bremsen?

Erstellt von Lisbeth, 22.08.2011, 23:01 Uhr · 44 Antworten · 4.842 Aufrufe

  1. Registriert seit
    16.11.2010
    Beiträge
    130

    Standard Ich schalte runter und bremse gleichzeitig

    #31
    vor allem um die Bremsen zu schonen. Wenn ich von 2400müM auf 600müM runterfahre nutze ich die Motorbremse. Meine Erkärung: Ich möchte auch die nächste Haarnadelkurve nicht wegen glühenden Bremsscheiben via Notausfahrt verlassen müssen. Einen gewissen Kupplungsverschleiss nehme ich dabei bewusst in Kauf. Die Kupplung soll gefälligst auch etwas von der Talfahrt haben.

    Gruss, Alain
    (Wallis, Schweiz)

  2. Registriert seit
    27.05.2011
    Beiträge
    709

    Standard

    #32
    Zitat Zitat von flodur Beitrag anzeigen
    Ist es beim Boxer nicht eher ein Hin und Her statt ein Auf und AB?
    Auf der Geraden schon. In der Kurve je nach Geschwindigkeit

  3. Registriert seit
    24.06.2008
    Beiträge
    193

    Standard

    #33
    Das nutzen der "Motorbremse" im normalbetrieb ist denke sinnvoll und schadet den Bauteilen nicht.
    Kann mir aber vorstellen wenn es einer extrem betreibt und oft von hohen Drehzahlen mit dem Motor runterbremst könnte mir schon vorstellen das es eventuell das Hinterachsgetriebe etwas ausnudelt da ja die kräfte der Bremswirkung ständig über den gesamten Antriebsstrang gehen.
    Also glaube ist am sinnvollsten die Rad und Motorbremse in kombination zu nutzen.


    Gruß Sebastian

  4. Registriert seit
    01.08.2007
    Beiträge
    329

    Standard

    #34
    Zitat Zitat von bdr529 Beitrag anzeigen
    Auf der Geraden schon. In der Kurve je nach Geschwindigkeit
    Verdam.... An die Kurven habe ich natürlich nicht gedacht.

  5. Registriert seit
    07.07.2009
    Beiträge
    3.023

    Standard

    #35
    Zitat Zitat von flodur Beitrag anzeigen
    Verdam.... An die Kurven habe ich natürlich nicht gedacht.
    So alt wird keine Q, man (-n, frau) lernt immer noch dazu

  6. Registriert seit
    07.07.2009
    Beiträge
    3.023

    Standard

    #36
    Mit dem Einsatz der Bremse oder runterschalten ist es immer eine Sache des Gefühls.

    Bei den Autos hab ich wegen Verschleiß noch nie ne Kupplung wechseln müssen, obwohl ich sie als "Bremse" mißbrauche und als Zugfahrzeug benutze - Laufleistung immer > 150tkm. Der jetzige hat 200tkm+ und die Kupplung ist top.

    Die Mopeds fahr ich ebenfalls mit "Motorbremse". Hab bisher keine negative Erfahrung gemacht.

    Ein Bekannter hat allerdings beim Auto zu früh runtergeschaltet, da hats ihm den Zahnriemen zerrupft. War ein 4V-Motor, der hats dann nicht überlebt

  7. Registriert seit
    07.10.2008
    Beiträge
    649

    Standard

    #37
    Zitat Zitat von Lisbeth Beitrag anzeigen
    ich bremse nicht übermäßig viel. wenn ein langsameres tempo absehbar ist, schalte ich runter und verlangsame über den motor. mitfahrer haben mich schon gefragt, ob mein bremslicht kaputt sei das bin ich schon von haus aus gewohnt, weil ich jahrelang ein auto gefahren bin, dessen bremsen etwas heikel waren. es war einfach besser, die bremsen zu meiden und wenn dann kurz und anständig reinsteigen.
    hab ich mit der dicken auch von anfang an so gemacht. aber tut das dem motor überhaupt gut? oder wäre es besser öfter zu bremsen und nicht so häufig über den motor abzubremsen?
    was sagen die techniker hier dazu?
    auch bekannt als "Vorausschauende Fahrweise" Wieso soll sowas dem Motor schaden (abgesehen von Kupplung, Getriebe und was sonst noch). Vom Bremsscheibenverschleiss beim ständigen Gebremse hat komischerweise noch gar niemand geredet.

    Wenn ich natürlich sichergehen wollte, dann würd ich das Mopped am besten in einen Kunstharzblock eingiessen lassen und zum Anschauen ins Wohnzimmer stellen. Dann verschleisst nix mehr

  8. Baumbart Gast

    Standard

    #38
    und schon wieder 4 Seiten much ado about nothing - unglaublich

  9. Registriert seit
    26.07.2007
    Beiträge
    1.537

    Standard

    #39
    Zitat Zitat von flodur Beitrag anzeigen
    Ist es beim Boxer nicht eher ein Hin und Her statt ein Auf und AB?
    Und in der nächsten Folge erklären wir das "Rein und Raus".

  10. Registriert seit
    27.12.2010
    Beiträge
    135

    Standard

    #40
    Je länger die Motorbremse bei der Verzögerung genutzt wird, desto länger bleibt die Antriebseinheit in der Schubabschaltung und das bedeutet, dass dann kein teurer Sprit verbraucht wird. Aber das wird den Rennhasen unter euch sicher ziemlich schnurz sein.


 
Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Runterschalten hakelt....
    Von fmantek im Forum F 650 GS und F 800 GS (Zweizylinder)
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 31.08.2012, 14:23
  2. kein runterschalten wenn kalt
    Von schnabel im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 03.10.2010, 18:51
  3. Problem beim Runterschalten
    Von TitoX im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 09.04.2010, 12:57
  4. Probleme beim runterschalten vom 3 Gang
    Von GS 1100 Rallle im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 03.04.2010, 00:19
  5. Schlechte Gasannahme beim Runterschalten
    Von Proton im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 18.11.2006, 20:13