Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 20 von 20

Schaden durch eingeschaltete Zündung

Erstellt von kl2311, 04.07.2016, 09:23 Uhr · 19 Antworten · 2.879 Aufrufe

  1. Registriert seit
    12.10.2015
    Beiträge
    262

    Standard

    #11
    Ein Ladegerät gibts fast an jeder Ecke für ein paar Mäuse.
    Vielleicht doch die bessere Variante?

  2. Registriert seit
    16.09.2011
    Beiträge
    213

    Standard

    #12
    Stellen wir uns mal vor, man ist ein paar Tage auf einem Campingplatz am Meer und sieht keine vernünftig erscheinende Möglichkeit das Handy mal eben zu laden. So habe ich die Ausgangsfrage verstanden und dieses Problem hatte ich auch schon. Da stellt sich doch zurecht die Frage, wie lange kann ich die Batterie des Mopeds nutzen und kann ich was kaputtmachen, wenn ich über die Bordsteckdose bei eingeschalteter Zündung lade. Zum Glück wurde die Frage zwischendrin schon beantwortet.

    Unterbecherkontakte, Zündspulen und Steckdosen, die er grad nicht zur Hand hat, sind doch völlig uninteressant dabei, oder?

  3. Registriert seit
    08.11.2014
    Beiträge
    1.638

    Standard

    #13
    Zitat Zitat von kl2311 Beitrag anzeigen
    Hallo liebe GS Gemeinde
    Bin grad in Slowenien unterwegs
    Klaus
    Wer unterwegs ist fährt und steht nicht tagelang auf einem Campingplatz rum.

    Laden während der Fahrt geht einwandfrei. USB-Ladestecker in Steckdose, Ladekabel an Stecker und Smartphone, Smartphone in die Jacken-/Hosentasche. Geht einwandfrei. Bei Absteigen ausstöpseln nicht vergessen! Ich bon auch schon mal über mein eigenes Kabel gestolpert.

    Für den Campingplatz kann man ein Solarpanel nutzen (es ist ja nach Aussagen des Themestarters sonnig) oder man nimmt sich ein Powerpack mit. das hält wenigstens 2 Tage. Das muß man natürlich vorher irgendwo an geeigneter Stelle laden. Oder man sucht sich eine Lademöglichkeit auf dem Campingplatz. Auch die gibt es auf Campingplätzen. Es gibt ja auch Elektrorasierer mit Schnur.

    Ansonsten geht nix kaputt. Und für die U-Kontakte gilt das bereits von Gerd gesagte u = L x di/dt bzw. I = U/R. Wobei beim Stehen (Motor dreht nicht) nur letzteres entscheidend aber unkritisch ist. Ansonsten halte ich die Methode zum Laden mit eingeschalteter Zündung (dauert in der Summe wohl ein paar Stunden) oder gar mit laufendem Motor für genauso phantasievoll wie dafür extra ein mobiles Notstromaggregat zu betreiben.

    Achso, die Lebensdauer der Standlichtlampe bei der GS wird verkürzt, wenn auch nur im akademischen Sinne. Dafür halten die Kontakte bei der GS ewig. Auch die Zündspulen.

    Gruß Tom

  4. Registriert seit
    08.03.2010
    Beiträge
    1.333

    Standard

    #14
    Man(n) muss nur dabei verstehen, dass es ab 9,2 V beim Starten nur klack klack klack klack macht und es dann sowieso etwas externes braucht, vobei man das ja über das geladene Telefon anfordern kann.

  5. Registriert seit
    02.08.2008
    Beiträge
    49

    Standard

    #15
    Steckerdose gesichert direct am Batterie anschliessen: beste Lösung.

  6. Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    6.388

    Standard

    #16
    Zitat Zitat von GerJ Beitrag anzeigen
    Steckerdose gesichert direct am Batterie anschliessen: beste Lösung.
    Nein, die beste Lösung ist eine Power Bank (Li-Ion-Akku mit Anschluss für alle möglichen Kleinverbraucher). ich habe eine für ca. 75 Euro bei A*azon geschossen, die hat sich gerade bestens dabei bewährt, mein Smartphone während eines Camping-Wochenendes am Leben zu erhalten. Die kann man mit einem beiliegenden Netzteil entweder an 220 V oder an einem Zigarettenanzünder aufladen d.h. für dauerhaft kann man auch einen Adapter für die BMW-Bordsteckdose dranmachen. Das ist, wenn man sie nur zum handyladen benutzt, aber nur einmal pro Woche nötig.

    Das mit dem dauernd Zündung an würde ich nicht machen. Autos haben eine ACC-Stellung am Zündschloss, bei der nur Nebenverbraucher an sind. Bei meiner BMW ist alles mögliche an, wenn die Zündung an ist, z.B. der ABS-Rechner.

  7. Registriert seit
    08.11.2014
    Beiträge
    1.638

    Standard

    #17
    Die ganze Diskussion ist m. E. sehr theoretisch.

    Seitdem ich Smartphone-Besitzer bin, das sind jetzt ca. 2 Jahre, hatte ich noch nie Probleme mit ungeladenem Smartphone auf meinen Reisen. Und die dauerten i. d. R. länger als zwei Tage. Wenn man fährt, das tun wohl die meisten hier, sofern man den Aussagen glauben schenken darf, ist der Energieverbrauch und damit die Entladung des Handy gering. Bei mir hält das Teil 1 1/2 bis 2 Tage (S4). Eine Lademöglichkeit fand sich bislang immer und sei es auch nur für eine halbe Stunde. Ansonsten habe ich während der Fahrt geladen. Dauert ca. 3 h bzw. bis zur nächsten Kaffee-/Pinkelpause.

    Die Power Bank-Lösung geht sicherlich sehr gut, wäre mir allerdings nur für's Handy zu aufwendig. Ich, respektive meine Freundin hat's ne Nummer kleiner und als Notreserve und ist deutlich billiger. Das gibt's sogar mit normalen Batterien und die kriegt man bekanntermaßen auch in der hintersten Provinz.

    Außerdem, wenn ich mir darüber ernsthaft Gedanken machen müsste, wie ich mein Handy unterwegs aufladen soll, welche Fragen stellen sich mir dann erst bei wirklich ernsthaften Problemen? Aber wie es denn auch sei, genügend Alternativen zur "Zündung an" wurden ja bereits gegeben und kaputt geht auch nix. Außer ggf. klack-klack-klack. Das ist dann allerdings schon was ernsthafteres.

    Gruß Tom

  8. Registriert seit
    11.04.2010
    Beiträge
    37

    Standard

    #18
    Hallo Manfred, ich war jetzt drei Wochen bis nach Georgien unterwegs. Ich habe gleich mehrere Geräte über USB Kabel an den Bordsteckdosen geladen die ans Cartoolstecker angeschlossen sind. Die Zündung habe ich angelassen, aber den Killschalter ausgemacht.

    Kaputtgegangen ist nichts, die Batterie hat es auch überlebt. Teilweise waren zwei Geräte gleichzeitig angeschlossen, gestanden habe ich so ca. 30min.-1h.

    Hoffe konnte dir etwas weiterhelfen.

    Schönen Urlaub noch Gruß

    Eyüp

  9. Registriert seit
    15.01.2016
    Beiträge
    80

    Standard

    #19
    Hallo liebe GS Gemeinde

    Klasse! Die GS auf Kontakte umbauen war wohl der geilste Vorschlag, wobei das nix fürs Handy gebracht hätte.

    Nee, die Lösung war im Grunde ganz einfach. Ich hatte immer versucht das Handy über ein USB Verlängerungskabel (ich hatte nur so ein kurzes), das in den Tankrucksack reichte, zu laden. Parallel zum Navi brachte das während der Fahrt nur etwa 2% Ladung pro Stunde. Laienhaft wie ich bin, dachte ich, dass Navi zieht soviel Strom ab, dass das für das Handy nicht reicht. Ich hab das USB Verlängerungskabel dann einfach mal weg gelassen und das Handy hinter das Windschild gelegt und siehe da, es läd wie verrückt. Also war das Verlängerungskabel wohl nicht kompatibel mit dem Handy. Da muss man erstmal drauf kommen.

    Vielen Dank für die vielen Vorschläge und Anregungen.

    Grüße
    Klaus

  10. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.715

    Standard

    #20
    Hi
    Zitat Zitat von kl2311 Beitrag anzeigen
    Ich hatte immer versucht das Handy über ein USB Verlängerungskabel (ich hatte nur so ein kurzes), das in den Tankrucksack reichte, zu laden. Ich hab das USB Verlängerungskabel dann einfach mal weg gelassen und das Handy hinter das Windschild gelegt und siehe da, es läd wie verrückt.
    Bei vielen USB Verlängerungen sind nur die Datenanschlüsse (2;3;4), nicht aber der Plus-PIN (1) belegt
    gerd


 
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Bei eingeschalteter Zündung ständiges leises Surren im Drosselklappenstutzen
    Von degrk50 im Forum R 1200 GS LC und R 1200 GS Adventure LC
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 30.05.2014, 21:29
  2. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 21.09.2005, 21:58
  3. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 11.03.2005, 23:02
  4. Wie lange darf man die Zündung anlassen?
    Von Anonymous im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 02.02.2005, 14:30
  5. ABS-Blicken durch schwache Batterie...
    Von Mister Wu im Forum Zubehör
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 17.04.2004, 16:33