Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 35

Schaden oder nicht?

Erstellt von Stefanc, 03.01.2012, 20:12 Uhr · 34 Antworten · 5.973 Aufrufe

  1. frank69 Gast

    Standard

    #11
    Au wei.
    Ich würde auf jeden Fall mal hinfahren und mir die krummen Standrohre anschauen. Du hast dem Händler ja von dem Unfall erzählt, da ist die Diagnose nahe liegend...
    Dann hast du auch das gute Gefühle zu sehen, daß die Rohre krumm sind. Dann zahlts sich beruhigter.


    Frank

  2. Registriert seit
    24.08.2011
    Beiträge
    420

    Standard

    #12
    Nach einem Unfall wie von Dir beschrieben wuerde ich das Teil verkaufen und auf eine Neue in Zahlung geben.
    Du weiss Nie was wirklich alles Schaden genommen hat an einem komplizierten System wie einem Motorradrahmen.
    Besonders wenn die Aufprallenergie gross genug gewesen ist die Standrohre zu verbiegen...

  3. Registriert seit
    02.10.2007
    Beiträge
    10.725

    Standard Da

    #13
    is was dran.
    So ein Standrohr ist schon recht stabil und die Hebel die da wirken...

    Rahmen kann man vermessen !!

    Zitat Zitat von Boxer-lust Beitrag anzeigen
    Nach einem Unfall wie von Dir beschrieben wuerde ich das Teil verkaufen und auf eine Neue in Zahlung geben.
    Du weiss Nie was wirklich alles Schaden genommen hat an einem komplizierten System wie einem Motorradrahmen.
    Besonders wenn die Aufprallenergie gross genug gewesen ist die Standrohre zu verbiegen...

  4. Registriert seit
    19.03.2010
    Beiträge
    581

    Standard

    #14
    Zitat Zitat von Boxer-lust Beitrag anzeigen
    Nach einem Unfall wie von Dir beschrieben wuerde ich das Teil verkaufen und auf eine Neue in Zahlung geben.
    Hallo,

    das ist dann aber eine nicht wirklich empfehlenswerte Form des Geld verbrennens. Bei Inzahlungnahme des leicht krummen Motorrads musste locker nen paar Tausender draufpacken und am Ende hat man u. U. auch nur ne GS mit geraden Standrohren.

    Meine Meinung: Mopped reparieren lassen und weiterfahren. Der soll noch schauen, dass sonst alles i. O. ist. Dann den Unfall schnell vergessen und Freude haben.

    Gruß

    Martin

  5. Registriert seit
    24.08.2011
    Beiträge
    420

    Standard

    #15
    Hallo Martin
    Natuerlich ist es nicht die billigste Loesung.
    Aber wenigstens schlaeft man Nachts gut...
    Zumal das beschriebene Motorrad eh schon 6 Jahre alt ist und man etwas technischen Fortschritt gratis dazu bekommt...
    Mein Vater war auch so einer der nie freiwillig seine Autos in Zahlung gegeben hat und dann immer froh war einen Unfall gebaut zu haben weil er sich ein schoenes Neues kaufen musste...
    Wie gesagt Jeder sieht das Anders,ich habe nur laut gedacht was Ich in diesem Falle tun wuerde...

  6. Smile Gast

    Standard

    #16
    Zitat Zitat von Boxer-lust Beitrag anzeigen
    Hallo Martin
    Natuerlich ist es nicht die billigste Loesung.
    Aber wenigstens schlaeft man Nachts gut...
    Zumal das beschriebene Motorrad eh schon 6 Jahre alt ist
    (Wahnsinnsalter )
    und man etwas technischen Fortschritt gratis dazu bekommt...
    Mein Vater war auch so einer der nie freiwillig seine Autos in Zahlung gegeben hat und dann immer froh war einen Unfall gebaut zu haben weil er sich ein schoenes Neues kaufen musste...
    Wie gesagt Jeder sieht das Anders,ich habe nur laut gedacht was Ich in diesem Falle tun wuerde...

    VG

    Ulf

  7. Registriert seit
    24.08.2011
    Beiträge
    420

    Standard

    #17
    Wieso,6 Jahre sind beim Motorrad doch fast schon Hundejahre...
    Also 6 mal 7 = 42...
    Das einzige Motorrad dem ich 10 Jahre die Treue gehalten habe und mich nicht gelangweilt hat und nach Neuem hat schielen lassen wie die treue Hausfrau von Nebenann das war die R1100S !
    So etwas muesste es in Modern geben...
    Aber wie auch immer wenn das Teil so viel Aufprallenergie abbekommen hat dass selbst bei einem stabilen Telelever die Gabelrohre verbogen sind waere mein Herz nicht mehr mit dem Motorrad...
    Neues Geld laesst sich immer verdienen.
    Und guter Schlaf laest sich nicht kaufen.
    Wie gesagt meine Meinung...

  8. Registriert seit
    15.04.2009
    Beiträge
    129

    Standard

    #18
    Zitat Zitat von QM 7 Beitrag anzeigen
    Hallo,

    das ist dann aber eine nicht wirklich empfehlenswerte Form des Geld verbrennens. Bei Inzahlungnahme des leicht krummen Motorrads musste locker nen paar Tausender draufpacken und am Ende hat man u. U. auch nur ne GS mit geraden Standrohren.

    Meine Meinung: Mopped reparieren lassen und weiterfahren. Der soll noch schauen, dass sonst alles i. O. ist. Dann den Unfall schnell vergessen und Freude haben.

    Gruß

    Martin
    Um als Betroffener dazu mal Stellung zu nehmen...

    genau so sehe ich das auch. Wenn die Werkstatt sagt, sonst ist nichts, dann glaub ich das auch, da die schon wissen was sie machen.

    Wegen einem Schaden unter 1000 Euro eine neue Maschine zu kaufen... ich weiß nicht. Das kostet mich doch wesentlich mehr. So viel Kilometer hat sie für ihr Alter auch noch nicht hinter sich, eher wenig, und so viel hat sich an der Technik nun auch wieder nicht getan.

    Ruhig geschlafen hab ich nur eine Nacht deswegen nicht

    Zitat Zitat von Boxer-lust Beitrag anzeigen
    ...
    Aber wie auch immer wenn das Teil so viel Aufprallenergie abbekommen hat dass selbst bei einem stabilen Telelever die Gabelrohre verbogen sind waere mein Herz nicht mehr mit dem Motorrad...
    Neues Geld laesst sich immer verdienen.
    Und guter Schlaf laest sich nicht kaufen.
    Wie gesagt meine Meinung...
    Mein Herz ist eben genau mit dem Motorrad, deswegen denk ich bei einem Schaden unter 1000 Euro nicht eine Sekunde daran sie herzugeben. Aber das ist Ansichtssache!

    Ich würde sagen, gerade weil die Gute eine Telelever hat, sind, wie ich immernoch hoffe, nur die Gabelrohre (genauer nur die Tauchrohre) krumm.
    Irgendwo wurde die Energie eben abgebaut, da trifft es das schwächste Glied in der Kette!


  9. Registriert seit
    24.08.2011
    Beiträge
    420

    Standard

    #19
    Stefan sicherlich bestimmst Du am Ende was Du machst und wie Du dein Geld ausgibst.
    Ich wuerde sich verkaufen nach so einem Bums weil Dein Freundlicher kann Dir ohne vermessung der Rahmengeometrie und Austausch der Lager und des Telelerarms,Vorderrades guten Gewissens nicht sagen das Alles wirklich so wie Vorher ist...
    Das kannst Du natuerlich lockerer sehen aber es gibt fuer den Aufpreis auch Vortschritt.
    Du bekommst ein besser schaltbares Getriebe,hast nicht mehr den Bremskraftverstaerker,eine HA-Oelablasschraube da wo sie hingehoert und besser Fahrleistungen durch einen kraeftigeren Motor und kuerzere Uebersetzung.
    Gut Glueck bei der Richtigen entscheidung!

  10. Registriert seit
    22.05.2011
    Beiträge
    271

    Standard

    #20
    Also auf den Gedanken wegen einer Lapalie, krumme Standrohre, nen Möp zu verkaufen musste auch erst kommen. Biste dann wenigstens so fair und nennst den wahren Grund des Verkaufs, einen Unfallschaden, dem Käufer? Dann reduziert sich nämlich der Widerverkaufswert nochmal gewaltig nach unten.
    Nee, da hängt bei mir mehr Herzblut dran. Aber jeder wie er mag...


 
Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Kat oder nicht Kat?!
    Von GSDaniel im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 01.08.2012, 16:31
  2. sonnen schaden , ....
    Von Falx im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 26.04.2011, 15:57
  3. GS oder nicht
    Von Anna im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 85
    Letzter Beitrag: 30.11.2010, 12:10
  4. Wer den Schaden hat....
    Von Ingmar im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 05.10.2009, 11:07
  5. BKV oder nicht ???
    Von Quixote im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 54
    Letzter Beitrag: 24.09.2009, 11:11