Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

Schalthebel angepasst

Erstellt von grisuknipser, 04.06.2016, 17:34 Uhr · 14 Antworten · 2.063 Aufrufe

  1. Registriert seit
    07.07.2013
    Beiträge
    111

    Standard Schalthebel angepasst

    #1
    Hallo, ich möchte euch hier meine Schalthebelanpassung zeigen:
    Nach tagelangen Passfahrten ( ich weiss, dass ist ein Luxusproblem) schmerzt mein linker grosser Zeh beim Hochschalten.
    Also überlegt, wie ich die punktuelle Auflage vergrössern kann. Als erstes ein Touratech Schalthebel besorgt und dann
    das Aludrehteil an meine Stiefel angepasst. Die Flächen passen gut und der Druck des Schaltens verteilt sich auf eine größere Fläche.
    20160604_163135.jpg20160604_163223.jpg
    Jetzt ist das Pässefahren noch angenehmer, Gruß grisuknipser

  2. Registriert seit
    23.08.2010
    Beiträge
    4.181

    Standard

    #2
    Wenn es was bringt, hat sich die Mühe ja gelohnt. So ein bisschen habe ich so ein Problem auch manchmal.

  3. Registriert seit
    21.01.2016
    Beiträge
    135

    Standard

    #3
    Gibt es eigentlich eine soll Position für den Schalthebel,den meiner ist weiter hinten platziert,quasi hinter dem Zeh

  4. Registriert seit
    07.07.2013
    Beiträge
    111

    Standard

    #4
    Hallo,
    wenn der Schalthebel kürzer ist, dann muss man den Fuss mehr nach vorne abknicken, darum dachte ich eine Verlegung Richtung Zehenspitze wäre besser.
    Gruß Grisuknipser

  5. Registriert seit
    11.05.2015
    Beiträge
    138

    Standard

    #5
    Zitat Zitat von hardlinerch Beitrag anzeigen
    Gibt es eigentlich eine soll Position für den Schalthebel,den meiner ist weiter hinten platziert,quasi hinter dem Zeh
    Soll ist da, wo du gut damit klar kommst.
    Mir (Motorradstiefel: 48) war der Originalhebel auch zu kurz, sogar der Wunderlich-Hebel. Ich konnte mich nur entscheiden: Entweder beim Hochschalten den Fuß heftig unter den Hebel abknicken oder bei jedem Gang runter den Fuß über den Hebel wuchten. Erst das grottenhässliche Touratech-Teil half. Damit habe ich aber endlich eine bequeme Position gefunden: Sowohl hoch- als auch runterschalten in derselben Fußhaltung.
    Es gibt übrigens auch so ein Alurohr zur Fußhebelverbreiterung des Originalhebels von HornWunderTech (weiß gerade nicht mehr, von wem genau). Ich habe das Ding auch noch rumliegen und überlege, wie ich das an den Touratech-Hebel irgendwie dranbekomme. Aber @grisuknipser: Dein Bastelding sieht mal wieder spitzenmäßig aus. *thumbsup*
    Dirk

  6. Registriert seit
    26.05.2010
    Beiträge
    6.013

    Standard

    #6
    Von der Geometrie (den Winkeln beim Rauf- und runterschalten) ist der Formkörper perfekt an die Latschen des TO angepasst, prima!

    Nochmal drüber nachgedacht, gibts beim Schalthebel einen Aspekt:

    Je voluminöser der Knebel in vertikaler Richtung ausfällt, desto mehr muss man den Fuß umsetzen/anwinkeln fürs hoch-/runterschalten. Und der Winkel ist nur bei annähernd 90° zwischen Schalthebel und Fuß ideal, dann herrscht das geringste Kraftverhältnis. (setze ich den Fuß schräg an den Hebel, drücke oder ziehe ich quas ein wneig in Schalthebellängstrichtung und verliere Kraft, die ich eigentlich für die Drehung des Schalthebels verwenden sollte.

    Lösung, Das ganze von der Aufbauhöhe zierlicher gestalten (abrüsten, nicht aufdoppeln) , so dünn, das es sich nicht verbiegt, aber weniger umsetzen des Fußes erfordert.

    Ich würde also, wenns denn so ein Formkörper für den Schaltachse sein soll, den nicht auf dem Rundkörper aufbringen, sondern statt des Rundkörpers anbauen und zwar mit zierlicheren Dimensionen.

  7. Registriert seit
    01.09.2007
    Beiträge
    6.272

    Standard

    #7
    Also rein wissenschaftlich betrachtet
    .
    .
    .
    .
    .
    .
    es ist ein Schalthebel

  8. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.784

    Standard

    #8
    Zitat Zitat von RunNRG Beitrag anzeigen
    ...
    Nochmal drüber nachgedacht, gibts beim Schalthebel einen Aspekt:

    Je voluminöser der Knebel in vertikaler Richtung ausfällt, desto mehr muss man den Fuß umsetzen/anwinkeln fürs hoch-/runterschalten. ...
    Lösung, Das ganze von der Aufbauhöhe zierlicher gestalten (abrüsten, nicht aufdoppeln) , so dünn, das es sich nicht verbiegt, aber weniger umsetzen des Fußes erfordert.
    ...
    nicht vergessen ... auch oder sogar besonders fällt bei dieser betrachtung die dicke des stiefels ins gewicht.
    ein dünner (aber stabiler) sportstiefel ist da schnell mal um 2 oder mehr cm zierlicher als ein fetter enduro- oder sogar crossstiefel.
    zudem ist ein im fussgelenk steifer stiefel sehr kontraproduktiv zum kraftarmen schalten.

  9. Registriert seit
    31.12.2012
    Beiträge
    5.666

    Standard

    #9
    Da der TE vom vielem Schalten einen schmerzenden linken Zeh hat, macht die Auflagevergrösserung
    des Schaltknubels duraus Sinn, hat er gut gelöst .

  10. Registriert seit
    07.07.2013
    Beiträge
    111

    Standard

    #10
    Hallo,
    zuerst mal Danke für eure lobenden Worte. Tut gut, weil ich mir dachte: Eh du Weichei, brauchst du sowas wirklich?
    Die drehbare Funktion des Touratech Hebels wollte ich beibehalten, also konnte ich diesen Teil nicht so einfach ändern.
    Darum war der Mindestdurchmesser gegeben. Und je grösser die Kontaktfläche zum Stiefel, desto geringer die Flächenkraft.
    Und es war ja einfach ein Versuch. RunNRG hat Recht, je dünner der Schalthebel, dest geringer der notwendige Fusswinkel beim Schalten. Klar könnte ich jetzt noch den Durchmesser des Schalthebels und des Profilteiles verkleinern, aber wozu? Ich bin zufrieden. Wenn es jemand nachbauen will, dann hat er schon mal einen Lösungsansatz.
    Das soll aber kein Schlusswort sein. Nur eine Diskussion bringt weitere gute Gedanken. In diesen Sinne ........
    Gruß Grisuknipser


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Wunderlich Schalthebel für die R1200GS verstellbar
    Von Schlonz im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 21.02.2007, 11:42
  2. schwierigkeiten mit schalthebel
    Von testmann im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 29.10.2006, 10:05
  3. GSA: Schalthebel verstellen
    Von Kelle im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 14.09.2006, 09:15
  4. Schalthebel anpassen
    Von Traveller73 im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 14.11.2005, 09:19
  5. Nadelgelagerter Schalthebel
    Von outdoorafrika im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 26.04.2005, 11:37