Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 13 von 13

Scheibe bekleben erlaubt ??

Erstellt von cyberthonic, 29.05.2011, 11:58 Uhr · 12 Antworten · 2.665 Aufrufe

  1. Registriert seit
    08.03.2011
    Beiträge
    17

    Standard danke ..

    #11
    für die ausführliche Antwort Hansemann.

    Ich lese in Abs. 2 etwas von Änderung der Fahrzeugart, Gefährdung von Verkehrsteilnehmern oder Verschlechterung des Abgas- oder Geräuschverhaltens des Moppeds.

    Das trifft bei der Scheibe alles imho nicht zu.

    (hab immer noch keine Büroklammer gefunden )

  2. Registriert seit
    08.03.2011
    Beiträge
    17

    Standard

    #12
    ... so hier ist jetzt ein Foto davon
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken 001.jpg  

  3. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.719

    Standard

    #13
    Hi
    Als erstes wäre mal zu ergründen ob die Scheibe in der BE genannt ist.
    Der Schnabel ist z. B. bei den 11x0 genannt, bei den 1200 nicht.
    Ist sie nicht genannt, kann ohnehin nichts erlöschen.
    Die BE erlischt im Normalfall ohnehin nicht, sondern es ist eben ein "Mangel".

    Wird die Scheibe verändert, so handelt es sich anschliessend erst mal um ein nicht genehmigtes Bauteil. In der veränderten (gekürzten) Form wurde sie von niemandem zugelassen. Wenn es einer ganz genau nimmt ist es sogar Urkundenfälschung wenn weiterhin die "BMW-Nummer" aufgegossen ist.

    Wenn man scharfkantig gesägt, nicht entgratet oder ein Zackenmuster eingesägt hat sieht das anders aus. Da kann theoretisch die BE erlöschen weil von dem Mopped eine Gefahr ausgeht.
    Ist die Scheibe Teil der BE, dann besteht ein sicherheitsrelevanter Mangel. Theoretisch kann die Weiterfahrt untersagt werden.

    Ist sie nicht Teil der BE, dann kostet es vielleicht Geld (weil nicht genehmigt), aber man kann das Ding abschrauben und ist dann wieder legal.
    Abschrauben funktioniert auch wenn es Bestandteil der BE ist. Das ist dann zwar ein Mangel, aber der ist nicht mehr sicherkeitsrelevant .

    Also:
    Eine Scheibe muss genehmigt sein. Das kann "einfach so" erfolgen.

    Ist sie Teil der BE, dann ist zu beachten was das Ding tun soll (der Schnabel war mal als "Spoiler" gedacht).
    Ein Ersatz muss dann also die gleiche Aufgabe erfüllen wie das Original.

    Die andere Frage:
    Interessiert sich der TÜVie dafür oder nicht. Das hat nichts mit der Genehmigung zu tun sondern lediglich mit dessen Präzision.
    Hat man einen abgebrochenen Riesen erwischt, dann gefällt dem eine undurchsichtige Scheibe vielleicht nicht weil er die Strasse erst 100Meter vor sich erkennen kann. Er bemeckert dann die mangelnde Durchsicht.

    Ich hatte am letzten Montag ein laaaanges Gespräch mit einem netten Poli aus dem "Verkehrszug" über derartige Dinge. Wir unterschieden da ganz freundlich zwischen "eigentlich" und "auf jeden Fall". Fazit war: Brülltöpfe sind meist der "Aufhänger". Das weitere Vorgehen hängt vom Verhalten ab. "Ist die Kundschaft nett, sind wir es auch. Kommt sie uns blöd, finden wir auf jeden Fall etwas! An Deinem Mopped (also meinem ) würde ich z.B. "das, dies und "jenes" nicht sehen."
    gerd


 
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. nicht lackieren, sondern bekleben... (folieren)
    Von Marc - Australia im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 1109
    Letzter Beitrag: 01.12.2017, 21:34
  2. Was ist in Oe-reich erlaubt?
    Von Jan777 im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 08.08.2012, 08:45
  3. Rahmen mit Folie bekleben?
    Von dave4004 im Forum F 650 GS und F 800 GS (Zweizylinder)
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 18.04.2012, 22:56
  4. Mischbereifung erlaubt ?
    Von q55 im Forum Reifen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 16.04.2011, 09:09
  5. Bekleben statt lackieren
    Von rumdidum im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 31.12.2007, 12:30