Seite 1 von 9 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 86

Schräglage

Erstellt von Motomyko, 06.09.2006, 15:25 Uhr · 85 Antworten · 12.848 Aufrufe

  1. Registriert seit
    04.08.2005
    Beiträge
    34

    Frage Schräglage

    #1
    Hallo zusammen,
    habe zwischenzeitlich nahezu 16500 km auf meiner Q (GS 1200, EZ 07.2006) und mich gerade so richtig mit ihr angefreundet. Als Wiedereinsteiger in 2004 (nach über 20 Jahren Abstinenz) musste ich erst mal wieder lernen "was in welchen Kurven so geht", aber mit der Zeit war man dann recht flott unterwegs, ohne Rutscher, Aufsetzer oder irgendein mulmiges Gefühl. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich von Werksseite den Dunlop drauf, wobei ein kleiner "Angsstreifen" regelmäßig stehen blieb.
    Kurz vor einer größeren Österreichtour habe ich dann auf Michelin Anakee gewechselt, mit dem ich mich auf Anhieb wohl gefühlt habe, wobei hier von Anfang an kein kleiner "Angsstreifen" mehr stehen blieb. Vom Kopf her war mir jedoch nicht wirklich bewusst, dass ich schon so schräg war. Na egal, 4 Tage wunderbar schöne Routen gefahren, mich so richtig wohl gefühlt und v.a. keinerlei kritische Situation in den Kurven erlebt.
    Dann, im Rahmen eines Trainings (auf einem Platz!) mehrere Male hintereinander einen Oval-Kurs gefahren, zuletzt etwas zügiger. Was soll ich sagen, bin schon fast durch die Kurve durch und ohne jegliche Vorwarnung legt sich die Q auf die Seite und rutscht, zusammen mit mir, auf dem linken Zylinder über den Asphalt
    Das Problem, was ich damit habe ist, dass meiner Meinung nach eben nicht der Reifen weg gerutscht ist, auch nicht zu viel Gas gegeben wurde, usw., sondern dass sie sich einfach, ohne jegliche Vorwarnung auf den Zylinder gelegt zu haben scheint. Das ging alles innerhalb eines Bruchteils von einer Sekunde - gerade war noch alles in Ordnung, wie die vielen Malen vorher auch und plötzlich liegst du, ohne zu wissen warum, auf der Nase...

    Insofern meine Frage wie eure Erfahrungen in "halbengen" Kurven so sind (noch so gerade mit dem dritten Gang untertourig fahrbar). Kann es aus eurer Sicht sein, dass wirklich der Zylinder (mit Kunststoffschützer) kurz aufgesetzt und damit das Hinterrad ausgehebelt hat oder müsste man eine derartige Schräglage eigentlich durch "schrammen" anderer Teile schon deutlich vorher "spüren"? (was setzt bei der Q zuerst auf?) An dem Reifen sah man gar nichts (keine "wegrutschspuren, oder ähnliches").
    Mich würde natürlich trotzdem auch interessieren wie denn eure Erfahrungen mit dem Anakee in dieser Beziehung sind - ist der plötzlich "wech", oder deutet sich das an (Reifen hatten ca. 1500 km runter)?

    Nunmehr habe ich in jeder ähnlichen Kurve natürlich Bammel, dass genau das, ohne jegliche Vorwarnung, wieder passieren könnte, was dem flüssigen Fahren, was vorher so problemlos möglich war, natürlich nicht gerade förderlich ist....

    Wäre euch für jeglichen Kommentar sehr dankbar

  2. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #2
    meine Erfahrung ist, dass erst der Ständer aufsetzt, dann die Raste und den Zylinder habe ich noch nie schleifen lassen. Wird mir wahrscheinlich auch mit 85 KG und 160er Wilbers Feder nicht passieren.

    Ich sach ma, Dir ist die Q einfach weggeschmiert. Aufsetzer merkt man sehr deutlich. Ich habe am Montag die Superduke erst auf den Seitenständer, dann auf die Ratse gesetzt und dann brach sie hinten aus.

    edit: Und dass Du bei einem Reifen noch einen Streifen hast, beim anderen aber nicht, liegt nicht zwangsläufig an Deiner Schräglage, sondern an der Kontur des Reifens, dem Querschnitt eben.

  3. Registriert seit
    10.10.2005
    Beiträge
    542

    Standard

    #3
    Zitat Zitat von Motomyko
    Mich würde natürlich trotzdem auch interessieren wie denn eure Erfahrungen mit dem Anakee in dieser Beziehung sind - ist der plötzlich "wech", oder deutet sich das an (Reifen hatten ca. 1500 km runter)?
    Ich habe auch den Anakee drauf und bin "eigentlich" zufrieden, hmmm... bin ich das wirklich ??
    Genau davor was Dir passiert habe ich Angst, der Anakee kündigt sich nicht an, ich kriege einfach keine Rückmeldung von ihm, Entweder hat er
    Gripp.... oder eben keinen mehr .
    Habe einfach das Gefühl dazwischen gibt es nichts.

    Ich werde mal auf Battle Wing wechseln, mit dem BrStone bin ich auch auf
    meiner K12RS immer gut gefahren.

    Goldigruß

  4. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #4
    @Goldi: wenn Du einen Tip möchtest, überspring den Battlewing und nimm gleich den Road Attack von Conti.

    Und nei, ich werde nicht von Conti bezahlt, schmeisse sogar den SportAttack von der Superduke wieder runter, bevor er fällig ist, da der nicht mit mir redet. Da nehme ich wieder Michelin Pilot Power

  5. Registriert seit
    13.06.2005
    Beiträge
    6.602

    Standard

    #5
    Hallo Motomyko,

    das ist der Grund, warum ich mir den Anakee niemals aufziehen würde. Ich habe jetzt schon vielfach gelesen, dass es ein toller Reifen ist, der aber bei starker Schräglage unberechenbar wird und plötzlich - ohne Vorwarnung - wegschmiert. Das mögen andere anders empfinden, wie das nunmal mit persönlichen Meinungen/Erfahrungen so ist... bei mir kommt der Anakee nicht drauf.

    Ich hab mit dem Tourance schon einige Rutscher (glatter Asphalt in Kroatien, Asphaltverwerfungen etc.) gehabt und kann ihn bei guten Bedingungen auf die Raste fahren, ohne je misstrauisch zu werden. Und selbst als das Vorderrad schon weggerutscht war, konnte ich den touchdown noch abfangen. Einen besser einzuschätzenden Reifen als den Tourance hab ich noch nicht erlebt. Er hat keinen Top-Grip aber er ist ehrlich. Eine wichtige Eigenschaft bei Reifen finde ich.

    Der Zylinder wird nicht aufsetzen. Ich bin die 12GS bisher nur mehrfach probegefahren, aber kann mit ziemlicher Sicherheit sagen, dass solo die Rasten zuerst und mit Sozius linksrum der Ständer und rechtsrum der Fußbremshebel zuerst aufsetzen. Bilder davon gibt´s hier im Forum, hatte ich nach meiner ersten Probefaht gepostet.

  6. Registriert seit
    26.01.2005
    Beiträge
    6.894

    Standard

    #6
    Moin,

    so genau kann ich den Anakee nicht beurteilen, weil ich diesen immer nur auf Vorführern etc gefahren habe.

    Genau dieses "nicht ankündigen" wenn der Reifen anfängt zu Rutschen hat mich auch beim PR etwas gestört. Vorne ist dort (ebenfalls) das (Haupt-)Problem. Da gibt sich der ContiRA bisher ganz anders.

    ...packt man sich hin, liegt es letztendlich aber immer am Fahrer.

    Gruß

  7. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #7
    Zitat Zitat von qtreiber
    Da gibt sich der ContiRA bisher ganz anders.
    ich sachs Dir, Bernd, der RA ist für mich das Optimum für die 12er GS

  8. Registriert seit
    22.08.2006
    Beiträge
    5.090

    Standard

    #8
    Ich bin ebenfalls der Meinung, dass die Raste vor dem Euter den Boden berührt.
    Kannst du einen Fremdkörper (Kieselstein etc.) als Ursache auschließen?

    Zitat Zitat von Motomyko
    Hallo zusammen,
    habe zwischenzeitlich nahezu 16500 km auf meiner Q (GS 1200, EZ 07.2006)
    ...
    Das ist aber eine stolze Fahrleistung innerhalb dieser kurzen Zeit. Wenn man das linear hochrechnet, hast du nach einem Jahr ca. 100 tkm runter. Aber sicher gönnst du dir und der Q 'ne Winterpause, oder?

  9. Registriert seit
    03.09.2006
    Beiträge
    48

    Standard

    #9
    Hi

    fahre meine GS seit Juni und habe jetzt etwas mehr als 10 TKM runter. Sie wurde werksseitig mit Anakee ausgeliefert, und der HR ist jetzt blanke Platte (mind. 1500 km zulange gefahren).
    Ich habe nicht einmal eine Unberechenbarkeit des Reifens spüren können, obwohl ich des öfteren in schlecht angefahrenen Kurven zaubern mußte, wobei mich die totale Gutmütigkeit meiner GS faszinierte.
    Erst bei den letzten Touren, also als der HR schon ziemlich unten war, schmierte mir das HR ein paar Mal etwas weg, ebenfalls ohne erkennbaren Grund und ohne Ankündigung. Allerdings ließ sich das doch relativ einfach abfangen.
    Aufsetzen tut bei mir defintiv zuerst die Fußraste, also eigentlich mein Stiefel, bin aber ziemlich leicht und immer solo unterwegs (meine Soziusbank habe ich abgemacht).
    Ein plötzliches und unerwartetes Aufsetzen kann übrigens durch einfaches Gaswegnehmen verursacht werden, aber das dürfte Euch vermutlich nichts Neues sein.

  10. Registriert seit
    03.09.2006
    Beiträge
    48

    Standard

    #10
    Zitat Zitat von Schlonz
    @Goldi: wenn Du einen Tip möchtest, überspring den Battlewing und nimm gleich den Road Attack von Conti.
    Habe von diesem Reifen bisher nur Gutes gehört. Aber wie macht er kleinere Ausflüge neben den Asphalt mit?


 
Seite 1 von 9 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. ASC in Schräglage
    Von cowspeed im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 53
    Letzter Beitrag: 24.05.2015, 20:34
  2. Die Schräglage
    Von Andi#87 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 56
    Letzter Beitrag: 29.08.2011, 19:02
  3. Schräglage
    Von yamadori im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 58
    Letzter Beitrag: 31.03.2011, 23:05
  4. Schräglage
    Von Schonnie im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 99
    Letzter Beitrag: 18.09.2009, 10:31
  5. Schräglage
    Von Sonny im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 18.07.2005, 22:03