Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 34

Schräglage, kannse wegrutschen,???

Erstellt von simones, 04.01.2008, 18:45 Uhr · 33 Antworten · 11.144 Aufrufe

  1. Registriert seit
    02.01.2008
    Beiträge
    72

    Standard Schräglage, kannse wegrutschen,???

    #1
    Hallo,

    als Anfänger frage ich mich oft in Kurven, insbesondere bei Autobahnausfahrten, wie schräg ich die Kiste in die Kurve drücken darf.

    Angenommen die Straße ist nicht glatt, sondern staubtrocken, gibt es einen kritischen Bereich, oder könnte ich die Q theoretisch bis zu den Zylinderköpfen neigen?

    Kurz und Bündig : Besteht die Gefahr wegzurutschen, oder setzt man eher auf?

    Danke für Antworten.

  2. Registriert seit
    07.12.2006
    Beiträge
    665

    Standard

    #2
    Antwort genug???
    Igendwann rutscht aber jeder!!


  3. Registriert seit
    23.04.2007
    Beiträge
    655

    Standard

    #3
    Erstmal ein schönes Bild!!!
    Aber Es geht noch tiefer. Sorry wenn ich dieses Bild angreife. Es sieht nur spektakulär aus. Bringt aber im Alltag nicht viel. Ich fahre auf der Rennstrecke Hang-off, aber im Alltag den good old Style. Das heißt. Nicht rumturnen sondern normal gerade sitzend in die Kurve fahren. Okay das Bild wurde zwar Sicherheitsbewußt auf der Renne gemacht, sollte aber auch nur da so gefahren werden.
    Und von der Schräglage her, geht da noch mehr. Ich denke das man mit den heutigen Reifen - also BMW Größe - ca. 42-45° Schräglage erreichen könnte. Mit Rennreifen - ich fahre Metzeler Racetec- sind etwas mehr drin ca. 50°. Allerdings bei wirklich guten Fahrern. Und zu diesen gehöre ich auch nicht. Es reicht schon bei mir, wenn auf der Landstrasse die Raste, oder Hauptständer mal aufsetzt. Und das sind dann schon bei mir Warnsingnale. Den 15000,-€ Schrott möchte ich nicht haben

    Fahr du einfach weiter so, wie du meinst. Und provoziere nix. Das ist gesünder.

  4. Registriert seit
    02.01.2008
    Beiträge
    72

    Standard

    #4
    o.k. bis max. 45 Grad, aber das werde ich wohl nicht antesten.

    Interessant fand ich einen Bericht wie man Kurven einleitet. Ich hab darüber nie nachgedacht, einfach intuitiv gehandelt, aber nach dem Lesen war eines klar :

    Um in die Kurve zu kommen, muss man den Lenker in die Entgegengesetzte drücken, um wieder rauszukommen in die Kurve reinlenken! Klingt zuerst komisch, aber ist unglaublich einsichtig. Hab ich heute mal ausprobiert, in Schräglage in einer Rechtskurve einfach rechts gezogen und schwuppps, die Maschine stellt sich super schnell auf!

    Merke ich mir jetzt immer so : Da wo ich hin will, drücke ich den Lenker nach vorne. Will ich nach links in die Kurve, drücke ich Links den Lenker vor, will ich aus der Linkskurve wieder raus, drücke ich rechts den Lenker vor.

  5. Registriert seit
    23.04.2007
    Beiträge
    655

    Standard

    #5
    Ist mal ganz gut in so einem Buch erklärt wurden. Sie Obere Hälfte eines Motorrades glaube ich, hieß es. Ist viel Physik. Ich sach mir lieber, rantasten mit Respekt gaht auch. Und schneller ruhig ziehen lassen....

    Den es wird immer einen Besseren geben.....oder die bekommen dann Geld und Material gestellt

  6. Registriert seit
    27.07.2007
    Beiträge
    412

    Beitrag

    #6
    Zitat Zitat von simones Beitrag anzeigen
    Hallo,

    als Anfänger frage ich mich oft in Kurven, insbesondere bei Autobahnausfahrten, wie schräg ich die Kiste in die Kurve drücken darf.
    .....Kurz und Bündig : Besteht die Gefahr wegzurutschen, oder setzt man eher auf?
    Danke für Antworten.
    Drück sie nur kräftig rein. Dein Gleichgewichtssinn sagt dir schon lange, bevor du an den kritischen Bereich kommst, daß es genug ist. Dieses Gefühl wird erst langsam mit der Erfahrung anders. Die Gefahr besteht meist durch die falsche Reaktion auf dieses Gefühl.

    Toll ist, dass du schon von in die Kurve drücken sprichst und nicht von "lenken". Lenken ist bei langsamen "Achter- oder Bogenfahren". Also doch kein Anfänger

  7. Registriert seit
    02.01.2008
    Beiträge
    72

    Standard

    #7
    Danke

  8. Registriert seit
    16.04.2007
    Beiträge
    28

    Standard

    #8
    Da kann ich mich meinen Vorrednern nur anschließen.
    Die GS ist an und für sich spielend leicht in den Kurven zu fahren.
    Wie man am besten und vor allem sichersten fährt ist in dem Buch "Die obere Hälfte des Motorrades" von Bernd Spiegel sehr gut erklärt.
    Es gibt hierzu auch ein spezielles Übungsbuch, welches ich auch sehr empfehle.

    Anmerkung des Autors:
    Nein, ich bin kein Buchhändler.
    Aber das Buch hat mir nach meinem Unfall von 2006 sehr dabei geholfen wieder aufs Moped zu steigen und aus meinen Fehlern zu lernen.

    Beide Bücher gibt´s im Handel (ISBN 3-613-02268-0 für das Buch und ISBN 3-613-02501-9 für das Übungsbuch).

    Und um es abzuschließen:
    Du kannst das Teil in die Kurve drücken, bis dir der Asphalt schon fast entgegen kommt. Auch wenn am Reifen die Angstrille schon nicht mehr sichtbar ist, der Reifen hat noch Haftung. Ein Problem hast du nur dann, wenn plötzlich Sand, nette runde Kiesel oder Öl in der Kurve auftaucht.
    Also übertreib es mal lieber nicht.

  9. Registriert seit
    18.08.2007
    Beiträge
    574

    Standard

    #9
    Hallo Simones,

    bis zu den Fußrasten runter geht eigentlich immer, ohne das man rutscht, vorausgesetzt natürlich, dass die Kurve gleichmäßig durchgezogen wird. Drehst Du z.B. auch eine dicke ADV in "kurz vor Fußrasten" voll auf, dann das schon mal recht kritisch werden - aber sowas macht man ja sowieso nicht .

    Übrigens kann man ja auch die Stiefelspitzen auf den Rasten etwas nach außen drehen, dann kann man schon tasten, dass die Rasten bald aufsetzen. Nur haut es dann manchmal ganz schön den Stiefel von der Raste, wenn der Asphalt zu grob ist.
    Die Zylinder habe zumindest ich noch nicht angeschliffen, selbst wenn die Fußrasten schon steil stehen, ist bei mir zum Zylinder noch Platz. Allerdings wirds dann zu den Koffern schon mehr als eng (ein Kollege hats mal hinter mir gefilmt, selbst sieht man das nicht). Die möchte ich diese Saison mal etwas anfeilen, mal sehen, wie das Feeling ist.
    Ich habe auch schon angeschliffene Zylinder gesehen, aber bei mir funktioniert es nicht, mag an meinem Gewicht liegen - oder an der weichen Abstimmung der Zylinderschleifer? .
    Also mach' dir auf guter trockener Straße man keine Gedanken. Da gibts mehr als deutliche Signale, bevor du rutschst...

    Gruß
    Berndt

  10. BoGSer-Rüde Gast

    Standard

    #10
    Zitat Zitat von simones Beitrag anzeigen
    o.k. bis max. 45 Grad, aber das werde ich wohl nicht antesten.

    Interessant fand ich einen Bericht wie man Kurven einleitet. Ich hab darüber nie nachgedacht, einfach intuitiv gehandelt, aber nach dem Lesen war eines klar :

    Um in die Kurve zu kommen, muss man den Lenker in die Entgegengesetzte drücken, um wieder rauszukommen in die Kurve reinlenken! Klingt zuerst komisch, aber ist unglaublich einsichtig. Hab ich heute mal ausprobiert, in Schräglage in einer Rechtskurve einfach rechts gezogen und schwuppps, die Maschine stellt sich super schnell auf!

    Merke ich mir jetzt immer so : Da wo ich hin will, drücke ich den Lenker nach vorne. Will ich nach links in die Kurve, drücke ich Links den Lenker vor, will ich aus der Linkskurve wieder raus, drücke ich rechts den Lenker vor.
    Stimmt, ist insbesondere für Fahranfänger immer ein Aha-Erlebnis, dieser sogenannte "Lenkimpuls". Macht das Einlenken in die Kurve und auch das Wiederaufstellen am Kurvenausgang ziemlich leicht. Aber auch für schnelle Ausweich-Manöver solltest Du Dir diesen Lenkimpuls angewöhnen (wenn Dir z.B. von der Seite was vors Mopped kommt). Hier solltest Du allerdings nicht langsam sondern kurz und kräftig gegen den Lenker drücken und schwupps kippt Deine Q zur Seite. Üben kannst Du ja mal auf einem Parkplatz oder einer freien Straße. Ansonsten empfehle ich die regelmäßige Teilnahme an einem Fahrsicherheitstraining. Ich mache das seit 1998 jährlich zum Saisonbeginn bei einem großen Automobilclub und es macht nicht nur Spaß, sondern Du lernst auch viel über Fahrphysik, Kurven- u. Bremstechnik usw.

    Viele Grüße

    Wallace


 
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. ASC in Schräglage
    Von cowspeed im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 53
    Letzter Beitrag: 24.05.2015, 20:34
  2. Die Schräglage
    Von Andi#87 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 56
    Letzter Beitrag: 29.08.2011, 19:02
  3. Schräglage
    Von yamadori im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 58
    Letzter Beitrag: 31.03.2011, 23:05
  4. Wegrutschen auf schmalen Bitumenstreifen
    Von schon50 im Forum Reifen
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 24.06.2008, 14:24
  5. Schräglage
    Von Sonny im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 18.07.2005, 22:03