Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 28 von 28

Seitendeckel hat sich gelöst

Erstellt von GS-Fahrer, 19.08.2007, 18:32 Uhr · 27 Antworten · 2.494 Aufrufe

  1. Registriert seit
    06.05.2006
    Beiträge
    2.114

    Standard

    #21
    Zitat Zitat von hgb57
    ...
    Das erinnert mich an folgende Begebenheit: Junior hat das alte Auto seines Vaters mit 100.000 km übernommen. Nach weiteren 5.000 km war die Kupplung kaputt. Kommentar der Mutter zum Siohnemann: "Das haben wir gern. Dein Vater hat das Auto 100.000 km gefahren ohne dass etwas dran war und jetzt hast du grad mal 5.000 km runter und schon ist die Kupplung kaputt."


    Muaaahahahahaaaaaa.... so waren meine eltern früher auch...

    LÖL, wird man als Elternteil so mit dem Alter? Ich bin ohne Vater zu werden nu 36 geworden und die Gedankengänge meiner Eltern früher kann ich immer noch nicht nachvollziehen (dabei waren sie da ja noch jünger als ich jez).



    Zum Thema: Man kann darüber streiten, ob die Schnellverschlüsse sinnvoll sind oder nicht. Das sehe ich genau so. ABER da se nun mal dran sind, bin ich als Fahrer in der Verantwortung und Punkt.
    Interessant ist doch auf einmal die Zusatzaussage, das die Dinger losgemacht wurden... ich will ja keinem was böses, aber anscheinend habens die Dinger echt innsich und fest scheint nicht immer gleich richtig fest zu sein.
    Naja... Schuld hin oder her... klar wärs fein die würden auf Kulanz getasucht. Da drück ich Dir auch die Daumen... aber wenn nicht, nützt halt kein mosern.

    Und NEIN mann muss nicht jede Schraube vor jeder Fahrt kontrollieren, aber Schnellerverschlüsse wenn ich sie offen hatte würde ich noch ein paar mal nachkontrollieren ob se wirklich fest sind (also nach ein wenig Fahrt).
    Aber ICH kontrolliere auch nach 100km nochmal die Schrauben meiner Winterräder am Auto... das machen bestimmt auch nicht alle, oder?

  2. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    #22
    Zitat Zitat von hgb57
    In Amerika hättest du mit einer Klage wahrscheinlich gute Aussichten weil BMW keinen Aufkleber mit Warnhinweis: "Achtung, die Befestigung könnte sich losvibrieren" da hingeklebt hat.
    Ja klar. Und dicke Hinweisschilder: 'Vorsicht - heisser Kaffee ist heiss'. Die haben auch Schilder ein paar Hundert m vor Kurven 'Reduziere Deine Geschweindigkeit jetzt'.

    'Achtung -Idiot kann idiotisch handeln'
    Peter

  3. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #23
    ich finde, es liegt in der Natur der Sache, dass man diese Verschlüsse, hat man sie einmal geöffnet, regelmäßig auf festen Sitz untersucht. Ich hatte schon offene, nachdem sie in der Werkstatt war.

    Da mir das aber auch zu doof wurde, habe ich auf die feste Variante gewechselt, fertig

  4. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    #24
    Es braucht ja nur ein einziger lose zu sein. Wenn dann erst mal einer lose ist, dann braucht es wahrscheinlich nur ein Schlagloch bis der vordere Nippel aus der Gummihalterung rausgeht, und von da an nimmt das Unglueck seinen natuerlichen Lauf.

    Es liegt auch in der Natur der Sache, dass vielleicht so manche Haende mit den Dingern spielen.

  5. Registriert seit
    26.01.2005
    Beiträge
    6.882

    Standard

    #25
    ...persönlich kenne ich GS-Fahrer, die den oberen vorderen Nippel mit Fett eingeschmiert hatten, damit dieser leichter in die Gummiführung einrastet.

    Aufgrund der Meldungen im Internet habe ich letztendlich häufig während eines Stopps kurz vorne innen an die "böse" Schraube gefaßt und den richtigen, festen Sitz kontrolliert. Negativ ist mir dabei nie was aufgefallen. An anderen, fremden Motorrädern schon. Nicht nur innen vorne wird häufig geschludert, auch die obere Seitenteilkante faßt nicht immer in die dafür vorgesehenen Führungen. Gut zu erkennen an den unterschiedlichen Spaltmaßen.

    Wer sich etwas unsicher ist, sollte tatsächlich die vordere, innere Befestigung - wie mehrfach beschrieben - ändern ... und das Fett weglassen.

    BMW hätte dies von Anfang an anwender- und schrauberfreundlicher konstruieren sollen. Aber fest ist fest.

    ...wieder so ein langer Beitrag, ähnlich wie bei dem Bremsscheibenthema, welches sich als "heiße Luft" enttarnt hat. War dort allerdings leicht von Anfang an zu erkennen. Wenn hier nur ein fliegendes Seitenteil erspart bleibt, hat es sich gelohnt.

    Gruß

    Gruß

  6. Registriert seit
    01.09.2007
    Beiträge
    6

    Standard

    #26
    ja das Problem hatte ich diese Woche auch....nur dass vorher ein Mechaniker rumgeschraubt hatte..hab genauso blöd geguckt.als ich die Verformung sah..dachte erst ich bin im Werbefilm für "Transformers"..wurde aber anstandslos wieder in Ordnung gebracht,und die "Bajonett-Schrauben" wurden ausgetauscht..

  7. Registriert seit
    19.08.2007
    Beiträge
    82

    Standard

    #27
    Hallo,

    meine Q wurde laut meinem in der 3 Juliwoche gebaut. Sie hat nur hinten jeweils zwei Bajonettverschlüsse je Seitendeckel. Vorne innen ist eine Torx-Schraube. Ist das jetzt eine schon Modellpflegemassnahme?

    Nette Grüße

    haiopei

  8. Registriert seit
    15.08.2007
    Beiträge
    369

    Standard

    #28
    Hallo Haiopei,

    das ist schon die Überarbeitete Version.


 
Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Ähnliche Themen

  1. Startproblem gelöst...
    Von giovanniberlin im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 14.03.2012, 11:02
  2. Bremssattelschraube bei der Fahrt gelöst!!!!!
    Von fenek im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 06.06.2010, 20:29
  3. Verkleidung gelöst
    Von MacDubh im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 25.04.2009, 08:10
  4. Alu-Seitendeckel lackieren oder ADV-Seitendeckel kaufen?
    Von guenniguenzbert im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 01.09.2008, 18:53
  5. Habe das so gelöst...........
    Von franova im Forum Zubehör
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 10.09.2007, 19:06