Seite 3 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 56

Selbstentladung / Batterieprobleme

Erstellt von elnoni, 12.11.2011, 23:07 Uhr · 55 Antworten · 5.447 Aufrufe

  1. Registriert seit
    25.08.2007
    Beiträge
    1.207

    Standard

    #21
    Auf meinem TomTom steht hinten 5 Volt drauf.
    Das würde bedeuten, das in der Ladeschale ein Trafo sitzt, der die Spannung von 12 V auf 5 V runter regelt.
    Und dieser Trafo hat dann einen sogenannten Leerlaufstrom, der die Batterie leermacht.
    Das wäre natürlich eine Erklärung.

  2. Baumbart Gast

    Standard

    #22
    Zitat Zitat von doublex Beitrag anzeigen
    Und dieser Trafo hat dann einen sogenannten Leerlaufstrom, der die Batterie leermacht.
    Das wäre natürlich eine Erklärung.
    nicht ganz, nicht der Leerlaufstrom des 'Trafos' zieht die Batterie leer sondern die ZFE die nicht schlafen geht.

  3. Registriert seit
    21.11.2011
    Beiträge
    41

    Standard

    #23
    Moin moin,

    zum einen, in der Tomtom Aktivhalterung ist ein Spannungswandler drin.
    Zum anderen, ist die Halterung am Cartool-Stecker angeschlossen, dann darf dort ein nur bestimmter Maximalstrom gezogen werden (Wert weiß ich jetzt nicht), ansonsten wird dieser Ausgang der ZE nicht nach einer Minute abgeschaltet, wenn die Zündung aus ist. Dann wird alles weiterversorgt, was dort noch angeschlossen ist. Bei den älteren 1200GS kann man es am Warnblinkschalter sehen, ob der Ausgang abgeschaltet wird.
    Die Tomtom-Halterung alleine ist kein Problem, mit Tomtom drauf wird (glaube ich) weitergeladen und die Batterie ist dann wohl bald leer ...

    Viel Spaß beim Fahren ....

  4. Registriert seit
    27.09.2010
    Beiträge
    269

    Standard

    #24
    N´Abend,

    mein TT-Aktivhalter wird von der Bordelektronik zuverlässig nach 2 Minuten abgeschaltet. Egal ob das Navi in der Halterung ist oder nicht und ob es an oder aus ist.

    Gruß
    Jörg

  5. lechfelder Gast

    Standard

    #25
    Hallo Norbert,

    habe an unseren beiden GS'sen ebenfalls über den Cartool-Stecker den TT-Aktivhalter UND die Baehr-Funkanlage angeschlossen. Wie der Jörg schon schrieb, wird diese Stromversorgung nach ca. 2 Minuten defintiv abgeschalten. Unsere GS'sen standen schon mal mehrere Wochen rum, ohne dass dadurch die Battereien leergesaugt wurden.

    Kann mir daher beim besten Willen nicht vorstellen, dass durch den Aktivhalter die arme Batterie innerhalb von zwei Tagen zur Hälfte entladen wird.

    Aber probiere es doch einfach mal aus und ziehe den Stromanschlusstecker von der TT-Aktivhalterung ab. Dann kann ganz sicher kein Strom mehr fliessen.

  6. Registriert seit
    30.08.2008
    Beiträge
    45

    Standard

    #26
    Zitat Zitat von elnoni Beitrag anzeigen
    Hallo Hartmut,

    Deine Aussage, Ladehalterungen ziehen immer Strom, kann ich technisch nicht nachvollziehen. Da ist doch kein Verbraucher dran, das ist nur der Halter, der mit plus und minus an der Bordelektrik hängt.
    Hatte diesen Halter schon an anderen Motorrädern, aber nie Probleme damit.

    Norbert
    So isses!
    Definitiv nur Durchleitung, um die flexiblen Kontakte des Navi (bei mir TT Rider II) auf der Geräterückseite zu versorgen. Zieht keinerlei Strom, gemessen genau aus jenem Grund auf der Suche nach Stromdieben. Zum Schluß war es die fast neue Batterie selbst, die sogar im ausgebauten Zustand innerhalb von 3 Tagen ratzeputz leer war.

    Gruß
    Horst

  7. Registriert seit
    20.05.2011
    Beiträge
    660

    Standard

    #27
    Hi
    Der TT Halter bzw der Wandler zieht devinitiv Saft aus der Batterie (direckt an die Batt. angeschlossen)
    Habe ich vor 3 Tagen gemessen und darum nen Schalter eingebaut.
    Fragt mich jetzt aber bloss nicht wieviel ,mein Amp. meter hat halt was angezeigt
    und als ich denn TT abklemmte sprang die Anzeige auf 0.

    Gruß Jo

  8. Registriert seit
    24.09.2011
    Beiträge
    1.585

    Standard

    #28
    Zitat Zitat von Jo46 Beitrag anzeigen
    Hi

    Fragt mich jetzt aber bloss nicht wieviel ,mein Amp. meter hat halt was angezeigt
    und als ich denn TT abklemmte sprang die Anzeige auf 0.

    Gruß Jo
    Geile, fundierte Aussage............

  9. Registriert seit
    30.08.2008
    Beiträge
    45

    Standard

    #29
    Hast Du ein analoges Messgerät? Ich schon. Und mein digitales (schweineteuer) spinnt auch rum, wenn ich die gleiche Messung mache. Das zeigt aber auch Spannungen an, wo keine sein können und Anzeigen bauen manchmal erst nach 2 - 3 Minuten gegen Null ab; das bloße Einschalten reicht schon, ohne dass es überhaupt angeschlossen ist ... . Trotzdem, wenn ich lange genug warte, wird auch am TT-Halter NULL angezeigt.
    Und stelle sicher, dass absolute trockene Kontakte vorhanden sind - Kriechströme - mit Kontaktspray und Pressluft durchpusten.
    Und dann würde es mich schon mal interessieren, WIE Du das gemessen hast, WO das Messgerät angeschlossen .... Und es ist nicht auszuschließen, dass der Stromdieb nicht schon in dem Anschlußstecker u.Umgebung zu suchen ist.
    Ich komme immer nur auf den Wert NULL. Das analoge Messgerät zuckt noch nicht mal ansatzweise (mA-Wahleinstellung).

    Horst

  10. Baumbart Gast

    Standard

    #30
    Zitat Zitat von horst.w Beitrag anzeigen
    So isses!
    Definitiv nur Durchleitung, um die flexiblen Kontakte des Navi (bei mir TT Rider II) auf der Geräterückseite zu versorgen. Zieht keinerlei Strom, gemessen genau aus jenem Grund auf der Suche nach Stromdieben.
    d.h. der TTR kriegt 12 V.


 
Seite 3 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Batterieprobleme im Winterschlaf meiner GS 1100
    Von hubi-hopsing im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 16.11.2007, 21:58