Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 46

Service nicht beim Vertragshändler!

Erstellt von Tomac, 07.02.2009, 12:47 Uhr · 45 Antworten · 4.547 Aufrufe

  1. Registriert seit
    07.11.2008
    Beiträge
    379

    Standard

    #31
    Das die AW unterschiedliche Preise haben sollen, ist mir neu
    Die Garantie erlischt nicht, wenn die Services irgendwo anders gemacht werden, da gibt es mittlerweile genug positive Gerichtsurteile, anders sieht es mit den Kulanzanträgen aus

    Zu Punkt eins: Das ist sogar bei Volkswagen so!
    Drei Werkstätten - drei Preise für drei gleiche Reparaturen
    (Birne für Abblendlicht bei POLO Diesel wechseln- rechte Seite
    Hannover 35 Euro
    Hamburg 25,90
    Neustadt i.H. 10,00 Euro nur mal so!
    Zu Punkt zwei:
    Die Werkstatt, die den Service übernommen hat, muss über das gleiche Equipment verfügen, wie die Originalwerkstatt! (gerichtsverwertbar)
    Wer jetzt die Preise für die jeweiligen Auslesegeräte kennt, der weiß, dass dies die meisten kleinen Werkstätten nicht finanzieren können.
    So zieht jeder Modellwechsel neues Equipment und Lehrgänge für die Mechaniker nach sich.
    Auch um die Kundschaft an die Markenwerstätten zu binden.
    Ist im PKW- Bereich übrigens nicht anders.
    Trotz dem Urteil des Europäischen Gerichtshofes!
    Wie gesagt, die kleinen Werkstätten müsssen die Bedingungen der Großen erfüllen.

  2. Registriert seit
    20.03.2008
    Beiträge
    244

    Standard

    #32
    Heute Morgen habe ich beim neuen angerufen und mit einen sehr kompetenten Mitarbeiter gesprochen.

    Als ich fragte, was mir die Inspetionen kosten würden meinte er, dass es davon abhinge was die letzte Vertragswerkstatt an Service gemacht hat.
    Ich erzählte im, dass im Juni letzten Jahres die 10.000- und Jahresinspektion gemacht worden sei und auf der Rechnung genau angegeben war was durchgeführt wurde. Danach konnte mir der neue auch sagen, was nun ansteht.

    Und prombt machte er mir ein Angebot über 213,00€

    Der alte Händler hatte im letzten Jahr ein paar Fehler übersehen, somit musste ich per ADAC u.s.w. in Italien abgeschleppt werden. Nach der Reklamation machte er mir das Angebot die Inspektionen für dieses Jahr zu übernehmen. Dies sei nach Aussage des Händlers eine Gutschrift über 400,00€. Da er aber nun Pleite ging war die die Gutschrift auch hinne und ich dachte, dass ich auch bei den anderen Vertragshändlern mit 400,00€ rechnen muss.

    Für das Geld wird mir mein Kumpel sicherlich verzeihen.
    Schließlich kaufe ich nun mal alles andere wie Bremsklötze, Reifen etc. ja bei Ihm.

    Gruß
    Tom

  3. Registriert seit
    02.07.2008
    Beiträge
    309

    Standard

    #33
    Zitat Zitat von Calli Beitrag anzeigen
    . . . Zu Punkt zwei:
    Die Werkstatt, die den Service übernommen hat, muss über das gleiche Equipment verfügen, wie die Originalwerkstatt! (gerichtsverwertbar)
    Wer jetzt die Preise für die jeweiligen Auslesegeräte kennt, der weiß, dass dies die meisten kleinen Werkstätten nicht finanzieren können.
    So zieht jeder Modellwechsel neues Equipment und Lehrgänge für die Mechaniker nach sich.
    Auch um die Kundschaft an die Markenwerstätten zu binden.
    Ist im PKW- Bereich übrigens nicht anders.
    Trotz dem Urteil des Europäischen Gerichtshofes!
    Wie gesagt, die kleinen Werkstätten müsssen die Bedingungen der Großen erfüllen.
    Calli, danke, ich hatte schon gedacht, ich bin hier nur noch von Leuten umgeben, die meinen, BMW wäre eine Behörde . . .

    Also, mein Ex BMW Händler hat bis vor wenigen Monaten 25 Jahre lang eine BMW Konzession gehabt, hat alle Geräte, Werkzeuge und die Mechaniker (von denen er die meisten entlassen mußte) haben alle Lehrgänge.

    Mit der Kulanz (ein L, wenn wir hier schon im Klugsch Modus posten) das ist klar, so wie Du schrubst.

    Aber mit der Garantie und dem EU Gerichtshof, bin ich auf der sicheren Seite.
    Und ehrlich gesagt, ich halte meinen EX BMW immer noch für die bessere Werkstatt.

  4. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #34
    die AW können völlig unterschiedliche Kosten erzeugen, so sind sie regional total unterschiedlich. Man zahlt ja auch für eine Wohnung in der Eifel nicht denselben Quadratmeterpreis wie in München oder Frankfurt

  5. TomTom-Biker Gast

    Standard Garantiebedingungen

    #35
    Hallo,

    da es mich selbst betrifft wer Wartungsarbeiten durchführen darf oder nicht, hatte ich heute direkt beim Versicherer CarGarantie angerufen. Hier teilte man mir folgendes mit:

    Garantiegeber ist das ausstellende Autohaus, Motorradhändler usw. Also im konkreten Fall nicht die BMW AG, sondern die NL xy bzw. der Vertragshändler xy. Dieser steht beim Endkunden für die Garantie gerade. Die CarGarantie fungiert nur als Rückversicherer, d. h. der Garantiegeber ist bei CarGarantie für Schäden gegenüber den Endkunden abgesichert.

    Da die NL bzw. der Vertragshändler Garantiegeber ist, sind auch Sondervereinbarungen zulässig, die abweichend zu den AGB von CarGarantie zwischen Garantiegeber und Garantienehmer vereinbart wurden (böse Falle wenn man das vorher nicht weiß). Diese Sondervereinbarungen können z. B. bedeuten, daß die Wartung nur beim Garantiegeber gemacht werden dürfen. Ist irgendwie auch logisch, denn er steht nachher auch für Garantie bedingte Schäden gerade. Im Extremfall könnte dies allerdings auch bedeuten, daß er es auch zulässt, daß Wartung irgendwo gemacht wird. Im Garantiefall hätte er dann allerdings ein Problem gegenüber seinem Rückversicherer der CarGarantie, weil dann nämlich §4 gilt „…Wartung in einer BMW-Vertragswerkstatt ..“

    Lange rede kurzer Sinn: machbar ist alles, der Garantiegeber muß halt zustimmen. Und das wird er verständlicherweise nicht tun, da er sich ja nicht den Ast absägt auf dem er sitzt. Bei einem Umzug oder bei einem Garantiefall fern der Heimat wird man sich sicherlich einigen können. Wäre auch unlogisch wenn nicht.

    Zum Thema Kosten für Wartungsarbeiten:
    Es wurde bereits schon mehrfach erwähnt, daß die Kosten für die AW unterschiedlich sein können. Konkretes Beispiel: NL im Rhein-Main-Gebiet ca. 8 Euro, etwas südlicher ca. 5 Euro (habe selbst nachgefragt). Anderes wäre es auch nicht zu verstehen, warum für gleiche Wartungsarbeiten (der Umfang und die Menge der AW ist von BMW vorgegeben) unterschiedliche Kosten entstehen (siehe Rubrik Wartungskosten bezahlbar).

    Gruß
    Thomas

  6. Baumbart Gast

    Standard

    #36
    Garantiegeber ist das ausstellende Autohaus, Motorradhändler usw. Also im konkreten Fall nicht die BMW AG, sondern die NL xy
    Die Niederlassung ist die BMW AG, kein selbständiges Autohaus. Also kann der Garantiegeber nur die BMW AG sein

  7. Registriert seit
    26.01.2005
    Beiträge
    6.894

    Standard

    #37
    Moin (Thomas),

    ich habe gerade die Garantiebestimmung (CarGarantie) M196 vorliegen.

    Dort steht nichts davon drin, dass die Reparatur in der Versicherungsvermittlerwerkstatt durchgeführt werden muss. Zusatzabsprachen außerhalb der üblichen Geschäftsbedingungen gibt es, aber dann würde ich mir einen anderen Vermittler suchen. Der CarGarantie selbst ist dies egal. Zudem wäre ich im Ernst- und Härtefall wegen der rechtlichen Haltbarkeit skeptisch.

    Wie bereits im Beitrag geschrieben, ist es nicht immer einfach in der vermittelten Werkstatt alle Reparaturen durchführen zu lassen.
    Beispiele: pers. Umzug, Verkauf des Motorrades in eine andere Region, Pleite des Händlers. Gerade der Punkt "Verkauf" ist in den Bedingungen geregelt. Die Garantie geht an den Käufer über!


    Der Hauptunterschied besteht darin, dass wenn die Reparatur in der vermittelten Werkstatt durchgeführt wird die Kostenabrechnung direkt zwischen dieser Werkstatt und CarGarantie läuft. Die Werkstatt informiert CarGarantie und übernimmt die Abwicklung. Trotzdem, so ist es in der Garantiebeilage zu lesen, sollte der Kunde den Händler darum bitten. (Kontrolle schadet nicht.)

    Geht der Kunde in eine fremde Vertragswerkstatt gibt es zwei Möglichkeiten:
    1. Kunde zahlt Rechnung selbst und reicht diese zwecks Erstattung bei CarGarantie ein.

    2. Nach Absprache mit CarGarantie ist allerdings auch die gleiche Regelung wie mit dem vermittelnden Händler möglich, also kein Unterschied bis auf die Absprache durch den Kunden mit CarGarantie.



    Zum Schluss noch einmal zu Praxis:
    Einige Händler nutzen tatsächlich die CarGarantie als Instrument der Kundenbindung (würde ich nicht mitmachen!) und vereinbaren zusätzlich die Werkstattbindung. Trotzdem ist es nicht ausgeschlossen, dass der Kunde Reparaturen in anderen Werkstätten durchführen läßt und diese abrechnen kann. In diesen Fällen muss allerdings der vermittelnde Händler zustimmen. Kein Problem ist dies, falls das Motorrad z.B. im Urlaub in Südfrankreich in die Werkstatt muss. Ebenso beim Verkauf oder Umzug. Trotzdem ist der Kunde immer von der Zustimmung des Vermittlers abhängig, was aber - wie erwähnt - in der Praxis nicht so ein großes Problem darstellt. In den meisten Fällen werden tatsächlich die Reparaturen in der vermittelten Werkstatt durchgeführt.


    Die beste (Schadens-)Versicherung ist diejenige, die nicht in Anspruch genommen wird.

  8. Registriert seit
    26.01.2005
    Beiträge
    6.894

    Standard

    #38
    Zitat Zitat von Baumbart Beitrag anzeigen
    Die Niederlassung ist die BMW AG, kein selbständiges Autohaus. Also kann der Garantiegeber nur die BMW AG sein
    Garantiegeber ist immer die Versicherung!

  9. Registriert seit
    08.03.2007
    Beiträge
    700

    Standard

    #39
    Zitat Zitat von sukram Beitrag anzeigen
    Ich würde nie zum billig Freund gehen (solange ich Garantie habe)
    Alternative ist der Preis / Stunde zu erfragen.
    Beispiel :
    bei mir hier in Belgien BMW = 45 Euro/Stunde +Mwst
    über der Genze beim " " 105 Euro/ Stunde Apotheke
    immer Preis vorher geben lassen incl LIste der ARbeiten sondt kannst Du tolle Überraschungen haben.

    Manchmal macht der so genannte BILLIG-Freund aber wesentlich bessere Arbeit als eine Vertragswerkstatt.
    Schon einmal darüber nachgedacht?

    Ich persönlich pfeiffe bei meiner Maschine aktuell auf die Gatrantie (Modell aus 6/08).
    Was nützt einem die beste Garantie, wenn BMW sagt man könne keinen Mängel feststellen ?? Gar nichts!!

  10. Registriert seit
    07.11.2008
    Beiträge
    379

    Standard

    #40
    Vielleicht mal über einen Händlerwechsel nachgedacht?

    Ich bin bei meinem seit 2003 und immer noch zufrieden-
    manchmal muss man über einige Sachen reden, aber solange man immer wieder auf einen Nenner kommt!?

    Die Fahrzeugliebe steht und fällt auch oft mit dem Händler/Werkstatt-
    Auto wie Mopped!

    Gruß

    Carsten


 
Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Sitzbankschloss rastet nicht beim erstenmal ein
    Von Butz im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 09.06.2013, 13:51
  2. Beschädigung beim Service
    Von Knobi im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 46
    Letzter Beitrag: 17.03.2012, 18:35
  3. Quitschen vom Antriebsstrang beim Anfahren, nicht ABS
    Von cxeddie im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 20.08.2011, 12:40
  4. Volle Temperatur schon beim (nicht-) starten
    Von cookie87 im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 19.02.2011, 19:30
  5. 160 Km und 2 mal beim Haendler weil sie nicht mehr anspringt
    Von Claude im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 07.03.2006, 09:27