Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 34

"Sitzbank-Dschungel" - wie schlägt man sich am besten durch?

Erstellt von TaunusRider, 03.07.2011, 11:17 Uhr · 33 Antworten · 8.176 Aufrufe

  1. Registriert seit
    23.08.2010
    Beiträge
    73

    Standard

    #11
    Zum Thema Baehr:

    hab die Sitze probegefahren und meine Bank danach umpolstern lassen.
    Das Kheder drückt bei Jeans etwas an den Innenschenkeln, aber bei Langstrecken wirds zunehmend bequemer!
    Kann mich Matti nur anschließen: je härter, desto Langstreckentauglicher.

    Den Vorteil bei Baehr seh ich im Preis und der individuellen Anpassung.

    Meine eigene Bank hat 2cm mehr, hartes Polster und Sitzheizung bekommen. Meine Sozia fährt normal hoch, weich und auch mit Sitzheizung.

    Bei den Farben kann man sich natürlich auch beliebig auslassen.

    Ich bin zufrieden!
    Der Service war freundlich und supernett!
    Die letzten 5000km haben auch keine unerwarteten Überaschungen gebracht!

  2. Registriert seit
    20.09.2010
    Beiträge
    288

    Standard

    #12
    Zitat Zitat von Matti63 Beitrag anzeigen
    meine Erfahrung hat gezeigt, dass Probesitzen nicht das Maß aller Dinge ist.
    Eine Sitzbank sollte schon erfahren werden - im wahrsten Sinne des Wortes!
    Ich weiß nicht, was Du unter Probesitzen verstehst. Für mich gehört das Fahren dazu. Das absolute "Erfahren" ist aber kaum möglich, denn dafür müsste schon eine richtige Tour über mehrere Tage gefahren werden. 100 km oder 2-3 Stunden genügen dafür nicht.
    Zitat Zitat von Matti63
    Zu weich sollte sie auf keinen Fall sein- ist anfangs sicher ein schönes Gefühl- doch im Verlauf der nächsten großen Touren wird sie dann zur Qual
    Das sehe ich ebenso.

  3. Registriert seit
    21.03.2009
    Beiträge
    126

    Standard

    #13
    Zitat Zitat von Peter MTK Beitrag anzeigen
    Eine überarbeitete Sitzbank von Jungbluth habe ich noch rum liegen. Vielleicht wäre das was für dich. Zumindestens könntest du die mal Probefahren.

    Das würde ich dringend empfehlen. Ich habe eine Touratech-Bank (ist glaube ich von Kahedo), mit der ich schon sehr gut zurecht komme (Welten besser im Vergleich zum Original). War eigentlich eher Zufall: Ich wollte auf große Tour, aber nicht mit dem originalen BMW-Steißbein-Quäler. Die extra-hohe Wunderlich-Bank war nicht rechtzeitig da, Touratech hatte das Teil vorrätig, also hab ich einen Tag vor Reisebeginn auf gut Glück gekauft (und bin auch sehr zufrieden).

    Die originale Bank habe ich dann mehr aus Neugier zu Jungbluth geschickt (wenn, dann unbedingt per Telefon melden, geht viel schneller als per Email). Mit seinem Umbau habe ich schon sehr lange Strecken sehr problemlos zurückgelegt. Recht günstig war das auch noch.

    Wenn der Preis halbwegs stimmt, zuschlagen!Und falls was nicht passt, kann man die Bank zu Herrn Jungbluth schicken, der dann anpasst.


    EStz

  4. Registriert seit
    31.10.2010
    Beiträge
    20

    Standard

    #14
    Hi, habe mir meine Originalbank vorne u. hinten bei Schauland (alles für`n A....) in Kiel aufpolstern lassen. Vorne wurden kleine Federkerne eingearbeitet. Design Zweifarbig (so wie beim 30`Jahre Sondermodell) mit- zwar nicht geprägtem sondern abgestepptem "GS"-Schriftzug aber richtig schön.
    War jetzt damit ca. 3500 km unterwegs und hatte diesmal keine Hüftprobleme wie auf der Originalsitzbank (1,93/80KG) und das Hinterteil schmerzt auch wesentlich weniger. Tagesetappen von 500 km sind kein Thema. Einfach mal reingucken bei Schauland, sympathischer Laden und einwandfreier Service.
    Einziger Nachteil bei der Bank ist, dass man mehr rutscht wie auf der Originalbank, da das Material glatter ist.

    Gruß Yellow 61

  5. Registriert seit
    20.09.2010
    Beiträge
    288

    Standard

    #15
    Zitat Zitat von yellow 61 Beitrag anzeigen
    Einziger Nachteil bei der Bank ist, dass man mehr rutscht wie auf der Originalbank, da das Material glatter ist.
    Hast Du keinen Antirutschbezug gewählt?

  6. Registriert seit
    29.07.2010
    Beiträge
    1.482

    Standard

    #16
    Ja,

    das mit dem Rutschen war u.a. ein Grund , warum man Sitz-Bänke auch erfahren muss.
    Wenn du bei jedem Bremsmanöver dir die Teile zwischen den Beinen quetscht, dann macht das überhaupt kein Spaß

    LG Matti

  7. Registriert seit
    04.09.2007
    Beiträge
    342

    Standard

    #17
    Hallo Leute


    Ich hatte anfang des Jahres beide Sitze umschnitzen und neu beziehen lassen (dafür hatte ich extra gebrauchte Sitze organisiert).
    Der Fahrersitz war (passend) von einer GSA und der Soziussitz von einer GS (ich dachte, wenn der Sitz vorne etwas höher ist, muß der Posterer nicht soviel draufkleben).
    Die Bezüge wurden wie das Original "rot-dunkelgrau" ausgeführt.
    Nur das für die Sitzfläche "Antirutsch" verwendet wurde. Das Zeug müßte eigendlich "superkleb" heißen - kein Vergleich mit dem Original.
    Ist aber jetzt ca. 2cm höher als Original, weswegen ich den Fahrersitz jetzt meist "tief einstecke" ... dem Soziussitz wurden "nur ein wenig die Ecken gestutzt, so das es meiner Geliebten gefiel".
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken gs-sitze.jpg  

  8. Registriert seit
    04.11.2010
    Beiträge
    1.043

    Standard

    #18
    Ganz herzlichen Dank an Alle für die zahlreichen Tipps und Hinweise!

    Ich habe vorhin eine schnelle Runde an die Loreley gedreht und nach 1 Stunde hat sich das Steißbein wieder schmerzhaft bemerkt gemacht...

    Nach meinem Familiy-Urlaub werde ich die Sitzbank-Sache ernsthaft angehen und ein nettes Forumsmitglied aus der Umgebung hat mir eine Jungbluth- und Kahedo-Probefahrt angeboten, was ich dankend annehmen werde.

    Danach werde ich mich entscheiden und dann auch hier Feedback geben.

    Ich finde es übrigens schier unverständlich, dass BMW nicht im Zubehörkatalog diverse Sitzbänke selbst anbietet.

    Bei der riesigen Entwicklungsabteilung der BMW-Group wäre es ein Klacks, für das meistverkaufte Motorrad gute Lösungen zu entwickeln.

    Im Autobereich bieten die ja auch gegen Aufpreis jede Menge Komfortsitzlösungen an.....

    Ach ja - und meine 7 Jahre alte C habe ich damals gegen Zuzahlung mit einem BMW-Leder-Cruisersitz ausgestattet und der ist auch nach einem 5-Stunden-Ritt saubequem. Sie können es also, die Weiß-blauen...

  9. Registriert seit
    26.08.2010
    Beiträge
    241

    Standard

    #19
    Und systematisch vergessen wird - wohl weil sie aus F kommt - die tolle Bank von Yves Moillo

    Vertrieben in D von BD Deutschland

    LG
    Z

  10. TomTom-Biker Gast

    Standard Ergründen wo es wirklich weh tut

    #20
    Wenn man Probleme mit dem Steißbein hat, sei es weil man drauf gefallen ist, es sich entzündet hat oder "auch nur" weil man es sich am BMW Sitzmöbel tatsächlich gedengelt hat (wie bei mir, vermutlich), ist es eigentlich schon zu spät über andere Sitzbänke zu sprechen. Das teil tut dann deartig weh, daß man sich auch auf normale Sitzgelegenheiten nur widerwillig setzt. Das heißt nicht nur beim Motorradfahren. Fragt man einen Arzt, so sagt der:"das dauert" und gibt als Empfehlung an es ruhig zu stellen. Das bedeutet z. B. auch nicht mehr Motorrad fahren.

    "Das dauert" bedeutet im Übrigen Monate bis Jahre. Wenn einem nur der Hintern weh tut, dann liegt das meistens nur an mangelnder Durchblutung des Sitzfleisches und ist kurze Zeit nachdem die Belastung weg ist auch wieder verschwunden. Spürt man trotzdem einen Schmerz im Bereich des Steißbeins, dann kommt das vielfach auch von der Wirbelsäule und resultiert von falschem Sitzen ggf. auch in Kombination mit einer nicht geeigneten Sitzbank. Radlerhosen oder sonstige Empfehlungen mit Schaffell, Gel-Kissen oder sonstigem Hokuspokus helfen da im Übrigen auch nicht weiter. Einbildung ist allerdings auch eine Art von Bildung und man meint möglicherweise nun angenehmer zu sitzen. Der berühmte Placebo-Effekt.

    Ich bin nun schon seit vier jahren mit meiner Original-Sitzbank unterwegs gewesen und hatte bislang keine Probleme mit ihr. Ab einer gewissen Dauer (200 - 300 km) brannte der Hintern etwas. Ob man das als wehtun empfindet ist subjektiv. Gepaßt hat es jedenfalls bislang immer. Im März habe ich mir dann tatsächlich das Steißbein geprellt und ich vermute an der Sitzbank, besser gesagt an den Sicken der Sitzschale im hinteren Bereich. Das ist dort wo wirklich nur wenig und zu weiches Polster ist. Diese Sicken lassen sich von oben sehr gut fühlen und die mittlere paßt exakt auf den Steiß. Ich hatte mir zuvor eine lenkererhöhung eingebaut mit der ich etwas aufrechter saß und in Folge dessen, so glaube ich zumindest, die ein bis 2 cm aufrechter sitzen ausreichten um in Kontakt zu geraten. Etwas schlechte Straße gefahren, ein Schlagloch und schon ist es passiert. Seitdem fahre ich nur mit Widerwillen Motorrad und denke mit Schrecken an längere Touren oder Urlaubsreisen. Bis dato undenkbar.

    Ich hatte mir im Frühjahr dann mein Sitzmöbel umpolstern lassen. Höher, härter (an das Gewicht angepaßt) und nach hinten leicht abfallend. Eine Sitzschale mit Höcker hinten ist kontraproduktiv, wenn man wirklich Probleme mit dem Steiß hat. So bequem sich das Sitzen am Anfang auch anfühlen mag und so schön das optisch auch aussehen mag. Idealerweise müßte eine Sitzbankvertiefung im Bereich des Steißes sein. Das sieht allerdings ziemlich doof aus. Was die Härte des Polstermaterials anbelangt, so gibt es diesbezüglich genausowenig eine Pauschalaussage wie bei Matratzen. Nicht hart ist immer besser. Es muß auf das Körpergewicht abgestimmt sein unbd man muß sich drauf wohl fühlen.

    Sich eine Sitzbank über den Versand zu kaufen ohne diese ausgiebig Probe gefahren zu sein (mehrere hundert km) halte ich für gewagt. Und wer behauptet mit der im Sack gekauften Sitzbank keine Probleme mehr zu haben, der hatte auch vorher keine wirklichen. Mag sein daß das Sitzgefühl nun etwas besser ist, dann war es allerdings vorher wirklich nix. Das kann ich von der Original-bank nun nicht sagen.

    Meine Erfahrungen mit der umgepolsterten Bank:
    Ich war drei mal zur Anprobe (hier bei mir am Ort). Beim letzten mal bin ich leider auch nur ca. 100 km weit gefahren, weil ich dachte, daß es jetzt passen würde. Mit einem nicht vorbelasteten Hintern hätte es das vielleicht auch. Mir tut es halt jetzt schon weh wenn ich nur dran denke. Ist der Ar... erst im Eimer, wird es schwierig mit der Beurteilung. Man ist gedanklich so drauf fixiert jedes kleine ziehen wahrzunehmen und ist geneigt der Sitzbank die Schuld zu geben. Das Steißbein wird mit meiner Bank nun tatsächlich entlastet. Das merke ich im direkten vergleich mit der originalsitzbank, die ich hin und wieder auch noch nutze. Die Muskulatur verspannt sich allerdings beim fahren, was dann sich indirekt wiederum im Steiß bemerbar macht.Momentan ist das Fahren ist das Fahren für mich tatsächlich eine Qual.Ich denke, daß es erst wieder Spaß macht, wenn der Grund für die Schwerzen weg sind. Und das ist jetzt nicht mehr die Sitzbank, sonder den Schaden den ich davon getragen habe.

    Jeder der glaubt eine andere Sitzbank zu benötigen, sollte sich eine zulegen. Aber noch bevor zu spät ist. Und ausgiebig vorher Probe fahren! Und nicht nur nach optischen Gesichtspunkten leiten lassen.

    Und zu guter letzt:
    Wenn man tatsächlich Steißbeinschmerzen hat, die auch im normalen Leben nicht weg gehen, dann sicherheitshalber mal röntgen lassen. Hinter den Schmerzen kann sich auch eine Fistel oder sogar ein Bruch verbergen. Da hilft dann auch die beste Sitzbank nicht mehr weiter. Das Röntgen werde ich demnächst bei mir in Angriff nehmen. Denn normal sind diese Schmerzen nicht. Auch bei einer noch so schlechten Sitzbank nicht.

    Gruß Thomas


 
Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Tausche Suche Fahrer-Sitzbank GS 1200 "normal" im Tausch gegen "niedrig"
    Von Barni im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 19.02.2013, 23:29
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.03.2012, 20:15
  3. Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 01.04.2010, 15:41
  4. Erfahrung mit Sitzbank von Touratech "hoch" oder "standard"
    Von GS Ralle im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 14.10.2006, 22:22