Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234
Ergebnis 31 bis 34 von 34

"Sitzbank-Dschungel" - wie schlägt man sich am besten durch?

Erstellt von TaunusRider, 03.07.2011, 11:17 Uhr · 33 Antworten · 8.214 Aufrufe

  1. Registriert seit
    26.08.2010
    Beiträge
    241

    Standard

    #31
    Hi Thomas,

    Das mit dem "nicht mal beim Superbike abstützen" sehe ich nun ganz anders. So sehr, dass noch Ellbogen und Unterarme dazu kommen - alles nur um den Lenker los- resp. locker lassen zu dürfen. Wohl gemerkt, beim Superbike, ausgelegt auf hohe Geschwindigkeit, Beschleunigung und Schräglage.

    Mit dem Stehen, bei der GS, da gebe ich dir Recht. So ganz ohne Lenkererhöhung klappt das schwer. Das kann eine KTM besser. Der Unterschied wieder, man sitzt dynamischer, will heissen näher am Tank, ohne die Beine zu sehr gespreizt zu haben.

    Wenn du dir am Steißbein eine Reizung geholt hast, so sehr, dass du dir im Grunde ein Loch hinten in den Sattel graben musst, dann heißt das für mich, dass da was mit der Sitzposition nicht gestimmt hat, mehr noch als mit dem sch... Sessel. Nicht weil da kein Loch war, sondern weil du eben die Stöße mit dem verlängerten Kreuz abfangen musstest.

    Was du noch als ausreichend dynamische Sitzposition bezeichnest ist, aufgrund der Lenkererhöhung, trotzdem eine zusätzliche und deutliche Verlagerung des Schwerpunktes nach hinten. Meine Erfahrung ist, dass alle die diesen Weg gewählt haben, früher oder später auf der Matte stehen. Nicht undedingt mit dem Steiß, aber auch Steiß und dann vielleicht mit den Schultern, den Bizepsaeuktoren, einem Tennis- oder Golfellbogen und die bekannten Handgelenke.

    Natürlich hängt sehr viel vom eigenen Fahrstil ab. Die GS scheint jedoch zu durchaus zügigem Fahrstil zu verleiten. Und ohne mit Beinen, einem leicht nach vorn geneigtem Gesäß und auch ohne Schenkeldruck geht da gar nix mehr.

    Na ja, so hat halt jeder seine eigene Theorie. Und klar, ein bisschen im Alter klagen darf man...

    LG
    Z

  2. TomTom-Biker Gast

    Standard

    #32
    Den Zusammenhang mit der Lenkererhöhung sehe ich mittlerweile auch ein. Vermutet hatte ich das allerdings bereits vor einem viertel Jahr, denn erst nach nach Einbau und der ersten längeren 3-Tagetour kamen die Probleme, die ich bisher nicht kannte und weswegen mir auch das vielfache Schimpfen auf die Orig.-Sitzbank nicht verständlich war. Ich hatte bislang keine Probleme mit ihr.

    Die konkreten Beschwerden mache nicht vordergründig an einer falschen Sitzhaltung fest, da gibt es noch ganz andere Fälle bei denen ich mir größere Sorgen machen müßte, z. B. jetzt mit meinem rumhängen auf dem Schreibtischstuhl. Ich sehe als Ursache in meinem Fall die direkte mechanische Einwirkung der bereits von mir beschriebenen Sicken der Sitzbankschale. Ich konnte im nachhinein feststellen, daß die mittlere Sicke genau mittig unter dem Steiß war und auch auf diesen drückte. Und wir sind schlechte bis sehr schlechte Straßen im Schwarwald gefahren, bei denen heftige Stöße auch nicht ausblieben. Der eine oder andere davon war dann eben leider einer zuviel.

    Wie es denn auch sei, ich werde die Lenkererhöhung wieder rausnehmen. Ich benötige sie momentan eh nicht wirklich. Und für die gelegentlichen paar Meter Offroad wird halt ein bißchen mehr gebückt. Bezüglich des Steißes werde ich mal Studierte konsultieren.

    Gruß Thomas

  3. Registriert seit
    26.08.2010
    Beiträge
    241

    Standard

    #33
    weswegen mir auch das vielfache Schimpfen auf die Orig.-Sitzbank nicht verständlich war
    Ich bin ja der erste, der immer wieder die Sitzposition vieler bemängelt - und mich auch ständig selber zur Ordnung rufe, wenn ich mich hängen lasse. Will aber nicht verstecken, dass wenn man dann versucht an den Tank zu rutschen, erhebliche Probleme auftauchen können. Bei mir drückt die Originalbank mit ziemlicher Treffsicherheit an ihren Außenkanten in beiden Beinen etwas ab. Resultat, die E..r werden taub. Ein Effekt, der zudem immer schlimmer wird, je länger sich das Polster setzen darf. Solange man nur durch die Kurven tanzt, ist gar nix.

    Meine jetzige Bank ist sowohl in der Mitte höher, als auch an den Flanken schmaler. Zudem ist sie weicher (Gel) und härter (Ausdauer) zugleich. Und sie fällt auch nicht nach hinten ab.

    jetzt mit meinem rumhängen auf dem Schreibtischstuhl.
    Oh ja!

    Ursache in meinem Fall die direkte mechanische Einwirkung der bereits von mir beschriebenen Sicken der Sitzbankschale.
    Und etwas, das man oft vergisst, das Steisspolster der Kombi...

  4. Registriert seit
    08.12.2010
    Beiträge
    179

    Standard

    #34
    Ich bin 1.98 gross (lang) und mich hat der zum Tank hin abfallende GSA Sitz gestoert, also habe ich den Sitz vorne angehoben,
    spaeter dann auch hinten.

    http://gsri.info/forum/board1-techni...sing-the-seat/



    http://www.screwsandmore.de/

    Vorher in oberer Sitzstellung (vorne/hinten):


    Nur vorne angehoben:


    Vorne und hinten angehoben: Zwischenzeitlich den roten Streifen in schwarz-matt geandert (Vinylspray):












    Offen:




 
Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234

Ähnliche Themen

  1. Tausche Suche Fahrer-Sitzbank GS 1200 "normal" im Tausch gegen "niedrig"
    Von Barni im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 19.02.2013, 23:29
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.03.2012, 20:15
  3. Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 01.04.2010, 15:41
  4. Erfahrung mit Sitzbank von Touratech "hoch" oder "standard"
    Von GS Ralle im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 14.10.2006, 22:22