Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Sitzprobleme auf R1200GSA

Erstellt von obelixx, 08.11.2009, 19:50 Uhr · 12 Antworten · 2.622 Aufrufe

  1. Registriert seit
    04.09.2007
    Beiträge
    342

    Standard Sitzprobleme auf R1200GSA

    #1
    Hallo zusammen

    Ich stehe seit einiger Zeit vor einem Rätsel.

    Wenn ich meine GSA (MÜ 2008 mit Originalsitzbank - ca. 12Tkm) mit Jeans (Asche auf mein Haupt) oder mit Textilkombi-Hose fahre, dann fühlt es sich an, als wenn die Sitzbank "durch ist" ... das Steißbein schmerzt auch auf kurzen Strecken (10-20km merklich ... bei längeren Strecken ist`s schon unangenehm).

    Wenn ich die Dicke aber mit meiner geliebten Lederhose (ein passgenaues Teil von ERBO) fahre, dann habe ich gar keine Probleme ... auch bei 200-400km am Stück.
    Meine Schwachstelle sind dann nur die Kniegelenke ...

    Ähnliches hatte ich schon bei meiner alten R1100GS mit KAHEDO-Sitz festgestellt ... mit der Lederhose war es besser ... nur das der Unterschied nicht ganz so kraß war wie jetzt.

    Hat jemand eine logische Erkärung dazu ?

    Ich weiß, das das Sitzempfinden bei jedem sehr unterschiedlich ausgeprägt ist ... der eine ist empfindlich und der andere hat einen "Eisena...." ...

    Ach ja ... ich bin überschwer (über 120kg) und unterlang (knapp unter 180cm) ... vielleicht zerdrücke ich den Sitz einfach nur ... nur warum ist`s mit Lederhose unproblematisch ?

  2. Registriert seit
    07.12.2006
    Beiträge
    665

    Standard

    #2
    Das Leder komprimiert deinen A...llerwertesten? Vibrationen werden geschluckt? Auf Langtour zieh ich immer ne Radhose mit Ledereinsatz drunter, hab den gleiche Effekt festgestellt.

  3. Registriert seit
    18.08.2007
    Beiträge
    574

    Standard

    #3
    Zitat Zitat von obelixx Beitrag anzeigen
    Wenn ich meine GSA (MÜ 2008 mit Originalsitzbank - ca. 12Tkm) mit Jeans (Asche auf mein Haupt) oder mit Textilkombi-Hose fahre, dann fühlt es sich an, als wenn die Sitzbank "durch ist" ... das Steißbein schmerzt auch auf kurzen Strecken 180cm) ... vielleicht zerdrücke ich den Sitz einfach nur ... nur warum ist`s mit Lederhose unproblematisch ?
    Hallo Obelixx,
    das liegt daran, das der Original Schaumstoff einfach Müll ist. Nicht umsonst gibts hier zahlreiche Freds zu diesem Thema. Eine dünne Textilhose kann nicht dämpfen, dickes Leder aber schon - das gleicht sogar die scharfen Strukturkanten der Unterschale etwas aus. Ist aber auf Dauer keine Lösung. Mein Tip: Andere Sitzbank oder umbauen lassen. Jede, aber auch wirklich jede Lösung eines versierten Sattlers ist besser als das BMW-Original.
    Gruß
    Berndt

  4. Registriert seit
    18.04.2008
    Beiträge
    20.644

    Standard

    #4
    Ich bin über 30 Jahre geritten, Pferdesättel sind so gut wie gar nicht gepolstert, hält man aber auch über Stunden gut aus. So gesehen ist der BMW Sitz schon der pure Luxus für mich. Ich fahre problemlos eine Tankfüllung (34Ltr) leer ohne abzusteigen

    Hab getz von Baehr die Sitzbank probehalber gehabt, geht gar nicht, is ja wie ein Schraubstock
    .

  5. Registriert seit
    28.01.2009
    Beiträge
    192

    Standard Kenn ich ......

    #5
    Hallo ich hatte auch dieses Problem :-(
    Darum schau dir mal den Link an *Gel* Sitzeinlage "Pro" & "Kontra"
    gruß

  6. Registriert seit
    30.08.2007
    Beiträge
    13.983

    Standard

    #6
    Vermutlich liegt es einfach daran das die Lederhose enger ist und den A... besser ''in Form'' hält, für Jeans ist es jetzt eh zu kalt

  7. Registriert seit
    04.09.2007
    Beiträge
    342

    Standard

    #7
    Ja ja ... ich weiß das mein A....llerwertester in die dicke Rinderhaut gepreßt wird ...

    Ja ja ... es geht momentan nur noch so 10-25km mit Jeans.
    Ist ja momentan schon etwas schattig.

    Gestern hab` ich `n bisschen am Quirl gedreht ... so 150km in der "Kompressionshose" (bis zum Köterberg im weserbergland) ...

    ... ich werde mal einen Sattler kontaktieren zwecks Sitzbanktuning (vielleicht genügt eine Änderung des Kennfeldes um den Sattel in Form zu bringen ).

  8. Registriert seit
    07.07.2009
    Beiträge
    3.024

    Standard

    #8
    Hab das Problem mit dem Steißbein ebenfalls, aber nicht nur bei der GS. Dabei ist es unerheblich, welche Klamotten ich trage.

    Den Schmerz habe ich auch bei der "normalen" Sitzbank. Nur mit der Originalsitzbank GS wurde es noch schlimmer. Mehr als 150, max. 200km waren nicht drin. Habe jetzt eine KaHeDo-Sitzbank mit leichter Hohlkehle und festerem Kern drauf, das geht geht jetzt viel besser. Aber bei ca. 350km ist auch hier Schluß.

    Als nächstes werde ich mir eine Sitzbank schneidern lassen, die sich an einen Oldtimer-Westernsattel anlehnt. Bei dem ist der Sattelbaum beledert, aber in der Mitte frei, d.h. die Gesäßknochen sitzen auf und das Steißbein bleibt unbelastet.

    Erklärung für den Schmerz ist lt. Orthopäden der Druck auf das Steißbein, durch den die Bänder gereizt werden und sich schließlich entzünden. Eine Möglichkeit wäre ein operativer Eingriff. Allerdings tauscht man den Entzündungsschmerz mit hoher Wahrscheinlichkeit gegen einen Narbernschmerz ein und kann es daher sein lassen.

  9. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    #9
    @ Obelixx

    Ich habe den Fahrersitz aufgeschnitten. Die Sitzschale erhebt sich im hinteren Bereich, und dort kann entsprechend nur wenig Schaumstoff aufliegen. Wo's schwarz ist, da ist die Sitzschale:



    Da der Schaumstoff bzw. seine Festigkeit für durchschnittliche Gewichte ausgelegt ist drückt sich das bei Deinem Gewicht sicher sehr schnell durch. Warum das mit der Lederhose etwas besser ist? Ich meine Doro mit ihrer lustig klingenden Erklärung ist da auf dem richtigen Gedanken gekommen. Das beim sitzen um den A... gespannte Leder gibt weniger nach, der Druck besser verteilt.

    Du brauchst eine Sitzbank mit härterem Schaummaterial.

    PS: Das Problem ist bei der Sitzbank bis 2007 noch eher zu spüren. Danach hat man ihr 1 cm mehr Polster gegönnt.

  10. Registriert seit
    22.04.2009
    Beiträge
    648

    Standard

    #10
    Moin,

    ich hatte ein ähnliches Problem auf meinem Vorgängermotorrad. Nach 3-4 Stunden war mein A.....llerwertestester lahm. Ich bin zu dem Sattler im Ort bei uns gegangen und habe ihm das Problem geschildert. Er hat mir nur den Schaumstoff getauscht, gegen gepressten Flockenschaum. Als ich die Bank abgeholt habe, dachte ich, geht gar nicht, viel zu hart. Ich habe danach ca. 70.000 km auf der Bank gefahren und nie wieder "Schmerzen" gehabt. Da ich in einer ähnlichen Gewichtsklasse wie Du kämpfe, könnte es ein Weg zur Lösung sein. Das ganze hat übrigens 30,00 € gekostet und war innerhalb einer Stunde erledigt.

    Gruß
    Wolf


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Bremsscheiben für R1200GSA
    Von rtreiber im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 17.07.2012, 13:25
  2. Mischbereifung ? R1200GSA
    Von Quixote im Forum Reifen
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 16.12.2011, 14:48
  3. Biete R 1200 GS (+ Adventure) verkaufe R1200GSA
    Von rsblade im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 13.08.2011, 18:28
  4. Biete R 1200 GS (+ Adventure) R1200GSA Mj2010
    Von HUK im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 03.10.2010, 19:15
  5. R1200GSA
    Von MichaA4 im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.08.2008, 07:47