Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 28

So jetzt aber mal: Warum fahrt ihr die ADV ??

Erstellt von Rex, 01.07.2010, 14:15 Uhr · 27 Antworten · 3.646 Aufrufe

  1. Registriert seit
    25.05.2008
    Beiträge
    267

    Standard

    #11
    Zitat Zitat von Larsi99 Beitrag anzeigen
    ich werde mal ADV fahren, wenn ich nicht mehr allein in den linienbus komme.
    Dann wirst du es alleine aber auch nicht mehr auf dieses Moped schaffen!

    Gruß,
    vacca

  2. Registriert seit
    19.06.2010
    Beiträge
    253

    Standard

    #12
    Ganz einfach:

    Ich habe mich seit Jänner mit dem Gedanken getragen einmal im Leben eine GS zu fahren. Vor 4 Jahren sagte ich noch: sie ist hässlich (oder war es nur der Neid ?)

    Dan sah ich sie plötzlich üeberall stehen und fahren: in Paris, In Zürich, in Wien, und natürlich überall in Germany. Mein Anästhesist fährt eine und dagegen sah meine Varadero halt immer 0815 und altbacken aus, ohne eigenständigen Charakter. Dann als sich die Testberichte/Vergleichtstests in div. Mo-Blättern auf deutsch und Englisch: überall war sie klare Testsiegerin. Die Mulitlala war auch interessant, ist aber ein brandneues ungetestetes Mopped: Händler weit weg, Ärger vorprogrammiert (die braucht noch 5 Jahre bis sie vielleicht wirklich gut ist, ausserdem sieht sie ein bisschen wie "ïch will BMW sein kann aber nicht" aus.

    Also wollte ich mich mach beim Händler um die Ecke von mir einfach nur mal schlau machen: und da stand sie, mächtig, ein Koloss von Motorrad, frisch from Truck gehoben. Es war Liebe auf den ersten Blick, das Angebot sensationell und nach 30 Minuten war sie mein.

    Auf den bisher 800km kann ich sagen: sie fährt genauso leichtfüssig mit Bums wie ich es immer wollte und wie die Varadero nie fuhr: geil. Da verschmerze ich auch die ungenaue zickige Tankanzeige. Ich bin nie GS gefahren, kann also nicht vergleichen, aber die GSA ist einfach ein Traum ............ für mich Und meine Frau hatte auch nix dagegen, weil BMW draufsteht (das ist für sie gleichbedeutend mit Louis Vuitton ) also gabs auch von der Seite keine Widerstände (und nun macht auch ihr das Mo-Mitfahren wieder Spass)

  3. Rex
    Registriert seit
    21.01.2010
    Beiträge
    545

    Standard

    #13
    @wogenwolf genau sommerloch

    @larsi wenn du die sie dann erst fährst ......denke ich hast du auch einen Treppenlifter und einen Lifter in der Garage
    denke mal über die Aussage nach ......

    @vacca hat recht

    schönen Tag noch

  4. Registriert seit
    05.10.2007
    Beiträge
    5.262

    Standard

    #14
    Ist es korrekt, das die GSA einen grösseren Federweg hat?
    Dann ist zu 90% klar, wofür ich mich beizeiten etscheiden werde. Allerdings wird dem eine Probefahrt mit beiden Modellen vorausgehen.
    Ich hab mich ja immer vehement gegen die PLastikbomber gewehrt. Aber nachdem immer noch keine reelle Alternative auf dem Markt sichtbar ist (bleibt mir BITTE mit der Multilalla oder so vom Leib. Das sind tolle Maschinen aber keine ALternative zur GS!!! Das sind eigenständige Maschinen ohne Reit für mich. Und die ST muss sich erstmal beweisen), muss ich mich an den Gedanken gewöhnen, bald mal eine solche CAN-Bus-Playmobilkiste zu kaufen. Und für mich steht maximaler Nutzen im Vordergrund. Highspeed - noch dazu auf der Graden - das überlasse ich anderen.
    Maximale Reichweite, gute Zuladung, optimale Sitzposition, Haltbarkeit, gute Fahrbarkeit onroad und machbares Fahrverhalten abseits asphaltierter Wege bis zum Niveau der LGKS und etas darüber. DAS muss Schneekuh II können. In der Theorie erfüllt die ADV mehr dieser Punkte als die GS. Letztere hätte den Vorteil, dass ich sie entsprechend aufrüsten, die ADV aber nie mehr abrüsten kann. Flexibilitätspubkt also für die "Kleine"
    Fehlt noch der Stutz für den Kauf und die vorgängige Probefahrt.
    WO nun die Npckenwelle liegt - das interessiert mich überhaupt nicht, solange der Ort nicht die Werkbank des Mechs ist. Mein Schniepel ist sicher nicht der Längst, dann muss meine GS(A) auch nicht die schnellste sein. Mit beidem kann ich gut leben
    Optisch erheblich schöner finde ich die GSA

  5. Baumbart Gast

    Standard

    #15
    Maximale Reichweite, gute Zuladung, optimale Sitzposition, Haltbarkeit, gute Fahrbarkeit onroad und machbares Fahrverhalten abseits asphaltierter Wege bis zum Niveau der LGKS und etas darüber. DAS muss Schneekuh II können.
    wenn's der Fahrer kann, für die Schrankwand alles kein Problem.

    Einen noch: Sie ist so problemlos zu fahren, dass ich mir zutraue, trotz der Hitzewelle am WoE mit der WBSVA eine McPom-Ostseetour zu machen und mich dabei voll darauf konzentrieren zu können meine Sozia bei Laune zu halten

  6. Registriert seit
    27.05.2007
    Beiträge
    402

    Standard

    #16
    ...ich finde ein Motorrad muß auch zum fahrer passen. Und mit passen meine ich die Fahrergröße. Ich habe bei 194cm und 110kg eine Reiseenduro mit Kardan gesucht, bei welcher ich mich nicht zusammen klappen muß. Und 2007 gab es keine Alternative. Lediglich eine 1100 oder 1150er wäre noch möglich gewesen, aber ich wollte es so neu wie möglich.
    Die normale GS kam auch nicht in Frage, da diese aus meiner Sicht eher wie eine 650er aussieht.

    Besonders lustig finde ich immer die Diskussionen - "Wie groß muß ich für die GS sein". Die Antworten sind zum "wechschmeissen". Ich bin wie gesagt 194cm und habe lange Beine - ich komme aber gerade so mit beiden Sohlen flach auf den Boden (ok, oberste Sattelstellung).

    Aber dann will ein Sitzriese mit 165cm erzählen, das er das auch schafft ;o) Möglichweise ohne Sattel und 10cm tiefer gelegt, klar.

    Die Kisten (und Fahrer) sehe ich immer an der Ampel. Entweder sind die Fußspritzen in der nähe der Fahrbahnoberfläche und sie wackeln von links nach rechts, oder sie stehen sozusagen neben der Maschine mit einem Bein auf dem Boden.

    Und das meine ich mit passen - ich würde mir auch keine 1198er Ducati kaufen (auch wenn das tolle Technik ist) - das sehe sicher genauso albern aus. Allerdings gäbe es keine Probleme mit den Füssen auf den Boden zu kommen ;o)

    Solche Diskussion sollte man mal im Ducati Forum führen - wie schaffe ich es, das meine Knie an der Ampel nicht auf dem Boden stehen? Kann man das Fahrwerk hochlegen und den Sattel um 10cm aufpolstern.

    Ich bin mir sicher, das Geschrei der Gemeinde geht gleich los.

  7. Registriert seit
    24.04.2010
    Beiträge
    331

    Standard

    #17
    Nachdem ich von 1984 bis 2003 Gespann K 100RS mit Hess-Boot gefahren bin. Dann unsere Kinder nicht mehr mitwollten, habe ich mir eine K 1200 GT zugelegt, nach etwas mehr als einem Jahr kam die neue K1200GT auf den Markt, gesehen, gefahren, begeistert und gekauft, diese habe ich dann 2 Jahre gefahren, durch den Kreuzbandriss im Knie meiner Frau, konnte diese nicht mehr so gut auf die GT aufsteigen, also zu Helming und mit meiner Frau eine K 1200S probegefahren--> geiles Mopped, und meine Frau konnte gut aufsteigen. Bin im Mai zur Garantieverlängerung hingefahren, Adventure zur Probefahrt mitgenommen--> total begeistert......--> meine Frau und unsere Kinder ebenfalls, bin seit dem total begeistert. Ist ein ganz anderes Fahrgefühl als bei der S, dennoch einfach schön.
    Gruß
    Werner

  8. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.781

    Standard

    #18
    Zitat Zitat von Rex Beitrag anzeigen
    ...
    @larsi wenn du die sie dann erst fährst ......denke ich hast du auch einen Treppenlifter und einen Lifter in der Garage
    denke mal über die Aussage nach ......
    ...
    denk denk denk ...

    du scheibst wie meine mama ... für die muss auch immer alles sinnvoll sein. (hier schriebe sie jetzt: "was meinst du mit dem smilie?")
    ihr würdet euch sicher gut verstehen

  9. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.602

    Standard

    #19
    Zitat Zitat von handstreich Beitrag anzeigen
    ...
    Aber dann will ein Sitzriese mit 165cm erzählen, das er das auch schafft ;o) Möglichweise ohne Sattel und 10cm tiefer gelegt, klar..
    ich hab zwar riesige 175cm, aber dafür ne HP. Wenn ich mit Geländeradl die Gabel durchstecke, komme ich definitiv garnicht auf den Boden. na und? muß ich das, um das Motorrad fahren zu können?
    ich mach das wie Shorty, such mir nen Randsteiin oder ich steig halt ab.
    Normalerweise stecke ich die Gabel 2cm durch, dann komme ich mit einem Fuß grad so mit den Zehenspitzen auf den Boden, mir genügt das

  10. Registriert seit
    24.06.2007
    Beiträge
    63

    Standard

    #20
    Warum ich eine Adv fahre? Weil sie zum Schieben zu schwer ist...

    Nein, dass ist einfach das Mopped! Sie sieht groß und gewaltig aus - eine Festung auf 2 Rädern. Und doch, wenn sie rollt ist sie handlich, leichtfüssig, sehr geländegängig und hat Charakter. Man muss allerdings Zeit mit diesem Mopped verbringen, denn um das was sie wirklich kann aus ihr herauszuholen, muss man einige Übung haben. Das gilt natürlich besonders fürs Gelände. Sonst bleibt man immer im Stadium zu groß und zu schwer...

    Ich hab noch eine K 1300S. Telelever ist einfach geil!


 
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Jetzt aber...
    Von Tourenbiker im Forum Neu hier?
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 06.01.2012, 16:55
  2. Batterie tot, aber warum?
    Von erhaben, nicht gebeugt im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 07.04.2010, 12:44
  3. Jetzt aber......
    Von Brunhild im Forum Neu hier?
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 06.11.2008, 12:11
  4. jetzt aber los
    Von mr_bassman im Forum Neu hier?
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 18.11.2004, 09:26