Ergebnis 1 bis 4 von 4

Speichenklänge

Erstellt von Doc, 09.02.2006, 19:25 Uhr · 3 Antworten · 1.207 Aufrufe

  1. Doc
    Registriert seit
    26.01.2005
    Beiträge
    165

    Standard Speichenklänge

    #1
    Hi,
    wie im Handbüchlein der R1200GS und auch anderswo nachzulesen ist, soll man bei Speichenrädern ab und zu jede einzelne Speiche durch kurzes Anschlagen auf ihren korrekten Gleichklang mit den anderen Speichen hin überprüfen, und dann Abweichungen von diesem Gleichklang durch Verändern der jeweiligen Speichenspannung korrigieren; alle Speichen eines Rades sollen also mehr oder weniger gleich klingen.
    Als allgemeiner Hinweis mag das ja okay sein, beim Umsetzen in die Praxis zeigt sich aber schnell, dass die Sache so einfach nicht ist. :roll:
    Denn ohne die konkrete Angabe eines Referenz- oder Eichtons sozusagen, mit Info zum welche Abweichungen auf der Tonleiter nach oben oder nach unten technisch noch akzeptabel sind, kann man natürlich einen Riesenblödsinn mit zuviel oder zuwenig Nachspannen nach unten oder nach oben anrichten.:shock:

    Weil ich "leichte Ungleichklänge" an den Speichen meiner Kreuzspeichenräder festgestellt habe, hiermit ein paar Fragen zum Thema:
    Wer kann mir diesen Eich- oder Referenzton für die Speichen nennen; gibt es den überhaupt :?:
    Wie weit nach unten oder nach oben dürfen die Individualklänge der einzelnen Speichen denn voneinander abweichen :?:
    Hängt dieser Speichen-Eichton vielleicht von der Bereifung des Rades ab (habe die Continental TKC80 drauf); und ist der womöglich für Vorder- und Hinterrad unterschiedlich :?:
    Sicher gäbe es auch die Möglichkeit, die Speichen einer Eich- oder Referenzspannung entsprechend mit einem Drehmomentschlüssel nachzuziehen, aber Angaben dazu habe ich auch nirgends gefunden; und einen derart präzisen Schlüssel werde ich hier wohl nicht so ganz einfach auftreiben können.
    So bleibt also nur die Frage nach dem oder den richtigen Eichtönen für die Speichen, und dann das mehr oder weniger absolute Gehör, unterstützt von Stimmgabel, Marimba oder ähnlichem…

    Da es derzeit ja knackig wintert bei euch, und wohl die meisten eurer Kühe faul im Keller, der Garage oder im Heustadl stehen , denke ich mir mal, dass die Beantwortung dieser kleinen Rundumfrage niemandem jene schöne Zeit stehlen wird, die er (oder sie) sonst im Sattel ihrer 98 oder 100 Pferde verbringen würden - korrekt?

    Gruss,
    Doc 8)

  2. Registriert seit
    26.12.2005
    Beiträge
    1.823

    Standard

    #2
    hi Doc,

    ich bin musikalisch nicht ganz unbewandert, aber ein brauchbarer Eichton lässt sich kaum beschreiben. Es ist ein heller Ton, den ich so etwa beim hohen C ansiedeln würde. Er hängt von der Radgröße, sprich Speichenlänge ab, d. h. je kürzer die Speiche, desto heller der Ton. Er hängt nicht vom Reifen ab, aber von der Speichendicke, je dicker desto dunkler.

    Ob diese physikalischen Aspekte zur Tonhöhe jetzt für Dein Problem brauchbar sind, ist die Frage.

    Zur Praxis: Alle Speichen müssen zunächst mal recht gleich hell klingen. Es darf keine dumpf und matt klingen, die ist dann zu locker. Zu hell und mit kurzem Nachklang ist auch schlecht, weil zu stramm und damit bruchgefährdet. Im Zweifel ist lockerer, also nicht so hell, sicherer.

    Ein Drehmomentschlüssel hilft nicht, hier ist mehr das Gefühl b.z.w Ohr gefragt. Aber ein Speichenrad ist kein Klavier, so präzise geht es nicht und nach einer Tour hörst Du schon wieder ein neues Lied. Nimm es nicht all zu genau, dass frustriert nur. Ich würde nur grobe Tonhöhenunterschiede korrigieren. S.u.

    Und bitte haut nicht mit einem Schraubenschlüssel dagegen, der hat selbst einen Eigenklang, und was viel "schlimmer" ist, die schöne Speichenoberfläche wird unnötig beschädigt. Man nehme ein kleinen Holzstiel.

    Weil ich "leichte Ungleichklänge" an den Speichen meiner Kreuzspeichenräder festgestellt habe
    So wie Du Deine "Speichenmelodie" beschrieben hast, musst Du m. E. nichts verbessern. Und Deine Zurückhaltung kann ich nur bestärken, man kann sehr leicht viel Schreckliches anrichten.

    Willi

  3. Registriert seit
    11.01.2006
    Beiträge
    61

    Standard

    #3
    Das mit dem Kontrollieren ist ok-mach Ich selbst auch in geeigneten Abständen!(Geringe Abweichungen sind unbedenklich!)

    Wenn Ich jedoch größere Abweichungen feststelle bringe Ich die Schlappe einfach zu meinem Reifenhändler(Der fährt selbst Mopped und zentriert und speicht Räder ein)-denn der hat die Erfahrung und macht das für kleines Geld(da brauch Ich Mir nicht den Kopf zu zerbrechen und weiß das es hinhaut!)! :P

    MfG MÜ!

  4. Registriert seit
    17.04.2005
    Beiträge
    312

    Standard

    #4
    Bis zum 1. April dauert es leider noch ein wenig