Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 27

Stiefelspitzen setzen auf - wohin mit den Füßen??

Erstellt von Dexter, 09.08.2013, 08:35 Uhr · 26 Antworten · 2.858 Aufrufe

  1. Registriert seit
    13.09.2012
    Beiträge
    1.300

    Standard

    #11
    Ok, danke für den Tipp.
    Werde ich mal ein wenig probieren.

    Ich frage mich gerade ob der Austausch der Rasten gegen die der ADV auch was bringen würde.
    Zumindest hätte man ja etwas mehr Auflagefläche.

  2. Registriert seit
    11.04.2012
    Beiträge
    2.250

    Standard

    #12
    Wenn du die rasten austauschen willst, kann ich dir nur die Pivot Pegz empfehlen. Gerade mit grossen Fuessen, gut auflageflaeche, durch das mitdrehen immer das gefuehl einen vollen kontakt zur Maschine zu haben....

    Frank

  3. Movimento Gast

    Standard

    #13
    Auch bei mir setzen manchmal die Fussspitzen auf (Bodenwelle in der Kurve), aber ich kam noch nie auf die Idee deswegen am Material oder fahrwerksmässigen Einstellungen zu ändern. Das gehört dazu und zudem.... ich fahre Crosser mit Metallkappen.

    Ich stelle jetzt einfach mal die Frage; angenommen, trotz Fahrwerksveränderungen und anderen Rasten würden deine Fussspitzen weiterhin aufsetzen, Was dann?

    Ich geb damit zum Ausdruck, dass "ab und zu mit den Stiefeln schrammen" vermutlich günstiger kommt als ein System mit Zukäufen (nur wegen den Latschen) zu verbessern, welches eigentlich jetzt schon ganz ordentlich läuft.

    Die Pivot-Rasten finde ich übrigens auch geil, aber die würde ich mir nur wegen dem Look und "Haben wollen" zulegen.

    Nachtrag: Den Hinweis mit der Neigung des Motorrads (old english scool vs. angedeutetem hanging off) finde ich noch interessant. Ähnlich geht es mir bei engen Kehren, wo ich voll drücke, Ellbogen aussen hoch nehme und den Fuss im Kurveninnern von den Rasten nehme. Vielleicht liegt da der Lösungsansatz?

  4. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.777

    Standard

    #14
    Zitat Zitat von Movimento Beitrag anzeigen
    angenommen, trotz Fahrwerksveränderungen und anderen Rasten würden deine Fussspitzen weiterhin aufsetzen, Was dann?
    Im Gegensatz zur 11x0er GS, wo die komplette Fußrastenanlage gehen die der Roadster-Modelle getauscht werden konnte (zu lasten des Kniewinkels), sind die tasten der 12er fest am Rahmen montiert. Das bedingt teilweise andere Maßnahmen.

    Technisch machbar wäre in meinen Augen:
    - Höher gelegte Ausleger für die Fußrasten (es gibt da solche mit Auslegern, die man sich nach oben schwenken kann)
    - Fahrwerk so hoch wie es die Beinlänge zulässt
    - Fahrwerk höher als die Beine es zulassen und Sitz abpolstern
    - auf Heckrahmen mit Sitz und Anbauteilen der 1200R umbauen

    Bevor ich Geld ausgebe versuche ich immer, meine Fahrtechnik zu verbessern.
    Reicht das nicht aus, oder weil ich das aus irgendwelchen Gründen nicht, dann bleibt nur Umbau oder Leben mit der Situation.
    Meine 1150 bekommt jetzt testweise die Fußrastenanlage der R. Hoffe der Kniewinkel kneift nicht ...

  5. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.709

    Standard

    #15
    Hi
    Zitat Zitat von Dexter Beitrag anzeigen
    Nun bin ich mit 1.90 Meter und (mit Klamotten) guten 100 kg kein Fliegengewicht.
    Alles was darunter liegt ist untergross und schlecht ernährt :-)
    gerd

  6. Registriert seit
    13.09.2012
    Beiträge
    1.300

    Standard

    #16
    Ich würde erstmal den finanziellen Aufwand so gering wie möglich halten.
    Sprich Einstellungen am Fahrwerk vornehmen UND, und das habe ich ja schon geschrieben, die Rasten tauschen.

    Denn ich stelle mir vor, wenn ich mit den Zehenspitzen auf den Rasten der ADV oder eben anderer Rasten, die eine größere Auflagefläche haben stehe, würden zuerst die Rasten schleifen.

    Auf den schmalen Rasten der normal GS mit den Zehenspitzen zu stehen ist ja schon eine Art Balanceakt...

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von gerd_ Beitrag anzeigen
    Hi

    Alles was darunter liegt ist untergross und schlecht ernährt :-)
    gerd

  7. Beduine Gast

    Standard

    #17
    Zitat Zitat von AlpenoStrand Beitrag anzeigen
    Du könntest ja mal damit beginnen das Fahrwerk korrekt auf deine Körpermaße einzustellen. Die Vorgaben von BMW (egal ob ESA oder nicht) basieren auf 75KG Fahrer, wohl eine absolute Minderheit beim typischen GS Fahrer.

    Ich wiege 80kg so wie Gott mich schuf und fahre mein ESA auf der ADV trotzdem immer mit der Einstellung 1 Helm + Koffer. Sonst ist sie mir hinten zu niedrig. Wenn ich dann die 50tkm nächstes Jahr habe fliegt das Serienfahrwerk raus und wird durch ein WESA ersetzt.

    Probier doch mal die Vorspannung hinten schrittweise zu erhöhen bis es dir passt.
    Damit hast du sicherlich das "Hauptproblem" für viel GS-Fahrer angesprochen, denn vor allem wenn man öfters mit Sozia fährt ist das Serienfahrwerk recht schnell überfordert. Die beste, aber auch teuerste Lösung (ca 900€) ist ein massgeschneidertes Wilbers- oder Öhlinsfahrwerk einzubauen, dann schleift nichts mehr und das Moped liegt auch mega gut auf der Strasse!
    Vorausgesetzt der Kurveninnere Fuss ist da wo er hingehört, mit dem Fussballen auf der Raste!

  8. Registriert seit
    25.02.2009
    Beiträge
    7.458

    Standard

    #18
    Eine weitere Möglichkeit wäre die Stiefel zu schützen:

    Tourenstiefel mit Schleifpads



    Name:  dsc_9064ddxea.jpg
Hits: 284
Größe:  48,1 KB

  9. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.777

    Standard

    #19
    Zitat Zitat von Beduine Beitrag anzeigen
    ... Die beste, aber auch teuerste Lösung (ca 900€) ist ein massgeschneidertes Wilbers- oder Öhlinsfahrwerk einzubauen, dann schleift nichts mehr ...
    Dann schleift ERST MAL nichts mehr

  10. Registriert seit
    14.09.2011
    Beiträge
    4.339

    Standard

    #20
    Habe mir jetzt den ganzen Tröt durchgelesen, verstehe aber die Prolblematik nicht so ganz. Wenn ich mit den "Fußspitzen" auf den Rasten stehe, müsste ich erstmal die Fußrasten wegschleifen damit mein Schuh beschädigt wird. Ich weiß zwar, dass hier im Forum nur Helden unterwegs sind, die ständig Probleme mit aufsetzenden Bauteilen des Mopeds zu tun haben, finde das Porblem aber trotzdem weit hergeholt.
    Bei mir setzen die Schuhsohlen auch ab und zu auf, aber dann weiß ich, dass ich mal wieder in "Kackstuhlhaltung" unterwegs bin und ziehe die Fußballen auf die Rasten zurück und das Problem ist gegessen.

    Gruß,
    maxquer


 
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Sitzbank als Ganzes hoch setzen!?
    Von han.t im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 09.10.2009, 09:02
  2. Batteriehauptschalter setzen
    Von NOO1 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 19.04.2009, 21:58
  3. Welche Stiefel bei dicken Füßen?
    Von jawosammer im Forum Bekleidung
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 28.09.2008, 09:56