Seite 10 von 37 ErsteErste ... 8910111220 ... LetzteLetzte
Ergebnis 91 bis 100 von 362

Sturz wegen undichtem Kardanantrieb

Erstellt von biker01013, 07.11.2010, 21:27 Uhr · 361 Antworten · 48.516 Aufrufe

  1. Registriert seit
    26.01.2005
    Beiträge
    6.890

    Standard

    #91
    Zitat Zitat von HaJü Beitrag anzeigen
    ... und dann kam noch zum Unglück ne Kurve
    mir ist auch schon mal eine Kurve unvermittelt vor das Vorderrad gesprungen.



    Wie ich bereits ganz zu Beginn in diesem Beitrag angemerkt hatte, muss schon sehr viel zusammen kommen, damit bei diesem Schadensbild (leckender Endantrieb) der Ölaustritt, egal wieviel, der Auslöser für den Abflug war. _Mein_ Tipp wäre eher die nasse Fahrbahn.

    Ärgerlich bleibt es nach wie vor.

  2. Registriert seit
    06.06.2006
    Beiträge
    2.678

    Standard Der Fachmann staunt...und der Laie hat eine Theorie

    #92
    Zitat Zitat von HaJü Beitrag anzeigen
    Tja Bernd,

    ...Simmerring-Schäden haben sich immer durch leichten Ölverlust angemeldet (sofern der Wellenausgang sichtbar war) und kapitale Lagerschäden durch hörbare Geräuschentwicklung. Wenn der Geräuschentwicklung nicht nachgegangen wird, ist es schon möglich, daß Metallspäne den Simmerring innerhalb kürzester Zeit zerstören und ein schneller Ölverlust auftritt.

    Also mit plötzlich wird wohl nur der überraschst, der selten nach seiner Technik schaut
    Das scheint das Kernproblem zu sein. Wobei man fragen muss: Wie laut wird denn ein defektes Kugellager im Endantrieb? So laut, dass man es neben den typischen Fahrgeräuschen noch wahrnehmen kann (jetzt mal ohne Zach...)???
    Dieser ominöse Wellendichtring am Kardanauge, der nach bisherigen Erfahrungen ab spätestens 40Mm einen Großteil seiner vorgesehenen Eigenschaften eingebüßt zu haben scheint ( man achte auf den Konjunktiv) kollabiert urplötzlich und setzt größere Ölmengen frei. Dies macht er deshalb, weil Überdruck in Kombination mit Metallspänen (die aus defekten Lagern stammen könnten) seine schon vorher sehr begrenzte Lebendauer schlagartig auf Null reduzieren.
    Diese These scheint mir diskussionswürdig, alleine schon deshalb, weil im verbliebenen Restöl von MacDubhs HAG eindeutig Metallspäne nachweisbar waren. Sein Simmerring hatte ebenfalls die kritische Altersgrenze bereits erreicht. Auffällige Geräusche waren allerdings vorher nicht wahrnehmbar.
    Ich gebe zu: Das ist nur eine Laientheorie. Aber immerhin eine Theorie...

    Nachtrag:

    Ich habe da noch eine Theorie. Die hat etwas mit den Rückständen in "überaltertem" Longlife-Öl der alten HAG zu tun. Da sollen schon üble Klumpen gefunden worden sein. Ersatzweise zu den Metallspänen, die sich ja durchaus auch erst nach dem "Ereignis" gebildet haben könnten.
    Mir fällt gerade auf...vielleicht sollte ich einen Techno-Krimi verfassen...

  3. Registriert seit
    14.09.2009
    Beiträge
    409

    Standard

    #93
    Zitat Zitat von qtreiber Beitrag anzeigen
    mir ist auch schon mal eine Kurve unvermittelt vor das Vorderrad gesprungen.



    .....Wie ich bereits ganz zu Beginn in diesem Beitrag angemerkt hatte, muss schon sehr viel zusammen kommen, damit bei diesem Schadensbild (leckender Endantrieb) der Ölaustritt, egal wieviel, der Auslöser für den Abflug war. _Mein_ Tipp wäre eher die nasse Fahrbahn.
    gönau !... ein bischen Öl auf dem Hinterreifen wir oft überbewertet !

    ... ich hatte vor ein paar Jahren mal einen heftigen Ölaustritt am O- Ring des Ölfitergehäuses meiner R 100 GS mit dem Ergebnis, dass nicht nur der rechte Stiefel in Öl gebadet wurde, sondern vor allem auch die rechte Seite der Laufläche des Hinterreifens - das war wirklich beeindruckend.

    Noch beeindruckender war allerdings die Tatsache, dass dies beim Fahren für mich völlig belanglos war - es gab keinerlei Rutscher, keine Unsicherheiten und auch keinen Sturz !

    Nein - ich war nicht opamäßig auf der Autobahn unterwegs, sondern bewegte die Q während eines Rennstreckentrainings auf der Nordschleife auf der letzten Rille .... sagenhaft !!

    Auf der anschliessenden Fahrt, nach Beeindigung der Runde, bin ich dann zur Reparatur nach Adenau zum BMW-Händler geeiert - gaaanz vorsichtig, die Fahrt war grauenhaft .....

  4. Registriert seit
    18.02.2009
    Beiträge
    5.408

    Standard

    #94
    ich kann jedenfalls behaupten, daß der defekt und der Ölaustritt völlig überraschend war! Einen Abend vorher wurde die Q gereinigt, und das war wirklich Zufall, da ich das Ding max. 2 mal im Jahr putze. ca. 30 km vor dem Ölaustritt machten wir noch eine ausgiebige Pause. Zufällig habe ich Fotos meiner Q völlig OHNE ÖL auf dem HAG oder dem Reifen.

    Reib- oder Laufgeräusche waren nicht zu hören!

    Wer mir jetzt erzählt ich wäre selber Schuld weil ich nicht genügend nachgesehen und darauf geachtet hätte, dem ist das noch nicht passiert und kann das gar nicht beurteilen!

    Und nochmals zu dem Thema Öl auf dem Reifen: Es mag ja sein daß kein Öl auf die Lauffläche gerät, aber definitiv an den Rand der Lauffläche. Und wenn man dann in Schräglage fährt, dann rutscht man darauf aus, siehe Bilder!







  5. Registriert seit
    14.09.2009
    Beiträge
    409

    Standard

    #95
    Zitat Zitat von MacDubh Beitrag anzeigen
    ...
    Und nochmals zu dem Thema Öl auf dem Reifen: Es mag ja sein daß kein Öl auf die Lauffläche gerät, aber definitiv an den Rand der Lauffläche. Und wenn man dann in Schräglage fährt, dann rutscht man darauf aus, siehe Bilder!




    ... nö - aus eigener Erfahrung ist das nicht zwingend so (siehr Beitrag oben) in meinem Fall war die Reifenlauffläche ca. zu 1/3 mit Öl eingesaut.

    Das bisken Öl auf dem gezeigten Foto merkst Du gaarnicht!

  6. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    #96
    Kleinste Mengen Oel machen den Reifen zu einer Rutsche. Das kann jeder mit einem Stück Gummi und einem Tropfen Oel ganz leicht ausprobieren.

    Ganz abgesehen davon ist der Reifen nach intensivem Kontakt mit Öl hinüber, weil Öle die Gummi-Molekülkette zersetzen.

  7. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.602

    Standard

    #97
    Zitat Zitat von peter-k Beitrag anzeigen
    Ganz abgesehen davon ist der Reifen nach intensivem Kontakt mit Öl hinüber, weil Öle die Gummi-Molekülkette zersetzen.
    das kriegste mitn Dampfstrahler und S100 wieder hin..scheiß auf die Moleküle, die gehören eh ausgerottet.
    wo ist denn jetzt die Abstimmung? ich will auch....
    ein Dichtring bei 25tkm und der zweite mit HA-Lagerschaden bei 48tkm an der HP...

  8. BMWHP2 Gast

    Standard

    #98
    Zitat Zitat von Kuhjote Beitrag anzeigen
    ...
    Nachtrag:

    Ich habe da noch eine Theorie. Die hat etwas mit den Rückständen in "überaltertem" Longlife-Öl der alten HAG zu tun. Da sollen schon üble Klumpen gefunden worden sein. Ersatzweise zu den Metallspänen, die sich ja durchaus auch erst nach dem "Ereignis" gebildet haben könnten.
    Das Longlife Öl von BMW hatte im HAG Anteile von Graphit - deshalb sah das Öl auch bereits nach 1000 km aus als ob es in einem Dieselmotor gelaufen wäre.
    Die Graphitklumpen sind sicher nicht förderlich für optimale Viskositäten, wenn die Klümpchen dann noch Metallabrieb mit sich herumtragen, wirkt das wie Mühlensteine.

    Die Laufgeräusche des gesamten Antriebstranges sind kein Indikator zum Erkennen des Problemes, denn so laut und rumpelnd wie der ist ( zumindest bei der HP 2 E ) kannst Du nichts merken .

    Noch eine Anmerkung :

    Was in dieser Diskussion jenen zugemutet wird,welche das Problem kennen oder versuchen es zu verstehen ist schon fast unerträglich
    ( das bisschen Öl auf dem Reifen macht gar nix - bin so ein Rennstreckentraining gefahren -aber dann bei der fahrt in die Werkstatt habe ich mich fast angesch... )
    Entschuldigung in welcher Welt leben diese Leute eigentlich



    Friedl

  9. Registriert seit
    26.01.2005
    Beiträge
    6.890

    Standard

    #99
    Zitat Zitat von Zorro Beitrag anzeigen
    Das bisken Öl auf dem gezeigten Foto merkst Du gaarnicht!
    so ist es.


    Lasst uns lieber beim Hauptthema bleiben ('leckender/defekter Endantrieb).

    Das nicht jeder 'kommende Schaden' vorher bemerkt werden kann, ist da weitaus realistischer.

  10. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    Zitat Zitat von AmperTiger Beitrag anzeigen
    das kriegste mitn Dampfstrahler und S100 wieder hin..scheiß auf die Moleküle, die gehören eh ausgerottet.

    ein Dichtring bei 25tkm und der zweite mit HA-Lagerschaden bei 48tkm an der HP...
    Da wuerde ich zumindest in den Fällen wo das Öl länger auf dem Reifen war abraten.


    wo ist denn jetzt die Abstimmung? ich will auch....
    Hier: Internationale BMW HAG Umfrage

    Geb's bald frei, Kommentare erbeten aber bitte nicht in diesem Thread.


 
Seite 10 von 37 ErsteErste ... 8910111220 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Kardanantrieb
    Von Fränkie im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 20.07.2012, 12:45
  2. Kardanantrieb defekt mit 48000km
    Von adventure1200 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 03.12.2011, 21:57
  3. Lastwechselreaktionen Kardanantrieb
    Von Andy555 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 19.01.2010, 13:03
  4. EXPLOSIONSZEICHNUNG VON Kardanantrieb?
    Von Simpson_Bart im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 04.08.2008, 12:08
  5. Sturz
    Von Korbi01 im Forum Bekleidung
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.05.2006, 22:18