Seite 25 von 37 ErsteErste ... 15232425262735 ... LetzteLetzte
Ergebnis 241 bis 250 von 362

Sturz wegen undichtem Kardanantrieb

Erstellt von biker01013, 07.11.2010, 21:27 Uhr · 361 Antworten · 48.456 Aufrufe

  1. Pouakai Gast

    Standard

    Zitat Zitat von biker01013 Beitrag anzeigen
    Zum Thema Kette: fast alle meiner Bekannten fahren Kette (ich mit der AT ja auch noch). Ich kenne genau einen, dem die Kette gerissen ist (Kiesgruben-Fahrer, keine Kettenpflege), aber ich kenn' einige bei denen der Kardan gesifft hat.
    Einem Kumpel von mir ist an seiner Transalp schon die Kette gerissen und mir selber auch mal an meiner ehemaligen XT600Z. Wir sind keine Kiesgrubenfahrer und haben unsere Ketten gepflegt. Dagegen ist an meiner R1200GS Adv. (Bj.2008 - Erstzulassung 2009) nach 26.000km noch keinerlei Defekt aufgetreten.
    Weder Kette noch Kardan ist 100% perfekt. Mal schauen was bei der Umfrage von Peter-K und Deiner Anfrage beim KBA rauskommt. Hoffentlich bleib ich von den ganzen Defekten die man hier im Forum lesen kann verschont und allen anderen wünsche ich das auch.

  2. Registriert seit
    07.10.2008
    Beiträge
    649

    Standard

    Zitat Zitat von biker01013 Beitrag anzeigen
    Bei einem Japaner wäre sowas von niemandem akzeptiert worden (Toyota-rules).
    Sehe ich anders. Bei der ollen XJ900 siffte der Kardan ganz ohne Defekt. Zumindest bei niedrigeren Temperaturen. Zitat eines Yamahahändlers „Da kann man nix machen"

    Alles probiert, dünnes Öl, im Herbst Öl gewechselt, sobald es kälter wurde hatte ich Öl am Hinterreifen. Bin deswegen andererseits auch nie abgeflogen

  3. hbokel Gast

    Standard

    Zitat Zitat von biker01013 Beitrag anzeigen
    Wie schon mal gesagt, ich arbeite im Automobil-Bereich. Die entsprechenden Regularien sind mein täglich Brot.
    ...
    Ich werde jetzt noch das KBA informieren und dort wird man entscheiden ob und inwieweit man aktiv wird.
    Hallo Klaus,

    da Du offensichtlich vom Fach bist: kann das KBA im Verdachtsfall von einem Hersteller die Herausgabe der betreffenden Pannenstatistik verlangen? Oder wie sonst kann das KBA beurteilen, ob eine signifikante Gefährdung vorliegt? Auf der KBA-Website klingt es so, als wäre ausschließlich der Hersteller für die Veranlassung von Rückrufaktionen verantwortlich (-> klick).

    Zum Vergleich: bei der mehrfachen Rückrufaktion zur Bremsleitung hat es konkrete Anlässe gegeben.
    KBA-Referenznummer: 2073
    Hersteller/Marke: BMW MOTORRAD
    Verkaufsbezeichnung: R1200GS
    Betroffene Baugruppe: Bremsanlage
    Baujahr von: 2002
    Baujahr bis: 2007
    Veröffentlichungsdatum: 28.04.2008
    Beschreibung: Durch äußere Umstände können Handschutz und Handhebel der Bremse und Kupplung so gegeneinander verdreht sein, dass sie sich berühren und es kann zu einer Dauerbetätigung des betroffenen Handhebels kommen. Dadurch sind Störungen der Kupplungs- bzw. Bremsfunktion möglich. Es sollen zusätzliche Warnhinweise am Handschutz und in der Bedienungsanleitung erfolgen.
    KBA-Referenznummer: 1856
    Hersteller/Marke: BMW MOTORRAD
    Verkaufsbezeichnung: R1200GS, R1200R, R1200ST, R1200GS ADVENTURE
    Betroffene Baugruppe: Bremsanlage
    Baujahr von: 2006
    Baujahr bis: 2008
    Veröffentlichungsdatum: 01.01.2008
    Beschreibung: Aufgrund eines möglichen verspannten Einbaus der Bremsleitungen können durch Vibrationen Undichtigkeiten auftreten und zum Ausfall der Vorderradbremse führen.
    KBA-Referenznummer: 2895
    Hersteller/Marke: BMW MOTORRAD
    Verkaufsbezeichnung: R1200GS, R1200GS ADVENTURE, R1200R, R1200ST, R1200RT, K1200GT
    Betroffene Baugruppe: Bremsanlage
    Baujahr von: 2006
    Baujahr bis: 2009
    Veröffentlichungsdatum: 05.05.2010
    Beschreibung: Aufgrund eines möglichen verspannten Einbaus der Bremsleitungen können durch Vibrationen Undichtigkeiten auftreten und zu einem Ausfall der Vorderradbremse führen. (Erweiterung zu vorangegangenen Aktionen mit identischem Sachverhalt)
    Zum Antriebsstrang der 1200GS fand ich beim KBA nur einen älteren Eintrag, der nichts mit dem HAG zu tun hat:
    KBA-Referenznummer: 1443
    Hersteller/Marke: BMW MOTORRAD
    Verkaufsbezeichnung: R1200GS, R1200RT, R1200ST, HP2
    Betroffene Baugruppe: Kraftübertragung
    Baujahr von: 2005
    Baujahr bis: 2006
    Veröffentlichungsdatum: 01.01.2008
    Beschreibung: Durch fehlerhaftes Gewinde im Kupplungsgehäuse kann die Kupplung brechen und Bruchstücke können das Motorgehäuse durchschlagen.
    Gruß
    Heinz

  4. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    Zitat Zitat von biker01013 Beitrag anzeigen
    Das Problem ist wohl, daß BMW-Fahrer solche Probleme tendenziell bereit sind hinzunehmen. Bei einem Japaner wäre sowas von niemandem akzeptiert worden (Toyota-rules).
    cu, Klaus
    Da bin ich ganz anderer Meinung. Hier wird mit dem Hinweis auf das Premium-Produkt sogar ein Rostpickel unter dem Sturzbügel oder an der Zacke einer Torx-Schraube von allen Seiten beleuchtet, und leichtherzig mit Anwalt und Klage gedroht. Ich kenne jedenfalls kein Markenforum, in dem die Leute so scharf und manchmal auch kleinlich-kritisch über die eigenen Maschinen reden. Das muss nicht immer alles falsch sein, aber so einige Male ist es wirklich unrealistisch und überzogen. Das mit Toyota kam aus den USA und hat zum überwiegenden Teil Ursachen + Absichten ganz anderer Natur im Hintergrund, kann darum nicht als Gegen-Beispiel dienen.

    Dann die Linie die Du zu einem angebliches Verbauverbot bezüglich der Handschützer sowie einer Rückrufaktion des I-ABS ziehst, das diskreditiert Dich - und das ganz besonders mit dem Hintergrund, dass Du wie Du sagst vom Fach bist.

    Derartige in Texten eingestreute nicht faktengemaesse Bemerkungen sind typisch für alle diese Poster mit nur einem oder sehr wenigen Beiträgen. Und das ist dann wieder so eine Sache. Dies ist ein Markenforum, in dem immer wieder mal absurde Kampagnen geführt werden.

    Den oben zitierten Satz muss man sich noch mal auf der Zunge zergehen lassen.

  5. Baumbart Gast

    Standard

    BMW hat ja auch nicht aus Spaß die Rückrufaktion wegen dem I-ABS gemacht oder das Verbauverbot für die alten Handschützer etc.
    es gab keine Rückrufaktion wg. I-ABS (nur wg eines Bauteils im Bremssystem, das mit I-ABS nix zu tun hatte) und die Handschützer waren eher ein Problem der Fahrer. Was das KBA dabei soll ist mir schleierhaft. Ist wohl auch eher son kleiner Rachefeldzug weil sie den Fahrer nicht gleich als neuen Chefentwickler eingestellt haben.

  6. Registriert seit
    11.08.2008
    Beiträge
    270

    Standard

    Zitat Zitat von Baumbart Beitrag anzeigen
    es gab keine Rückrufaktion wg. I-ABS (nur wg eines Bauteils im Bremssystem, das mit I-ABS nix zu tun hatte) und die Handschützer waren eher ein Problem der Fahrer. Was das KBA dabei soll ist mir schleierhaft. Ist wohl auch eher son kleiner Rachefeldzug weil sie den Fahrer nicht gleich als neuen Chefentwickler eingestellt haben.
    Wie bei anderen Foren gibt es Leute die alles mit der "rosaroten Brille" sehen, solange die Garantie und Anschlussgarantie alles bezahlt ! Der grösste Teil der Forenbenützer dürfte aber realistische Vorstellungen haben. Dann gibt es aber auch noch welche, die meinen weil sie etwas mehr als für eine MZ bezahlt haben, ein "Premiumprodukt" zu haben ! (Woran die Werbung und Marketing nicht ganz unschuldig sind !) Nur ein Bike das ganz nach Kundenwunsch gebaut wird, würde sicher 50'000 oder mehr kosten !

    Gruss Peter

  7. marvin59 Gast

    Standard

    Moin,

    also ich habe die alten handschützer ohne aufkleber noch am moped
    und bin noch nicht gestürzt
    bin vorher GL1800 gefahren. da gab es probleme mit der motortemperatur
    und gebrochenen rahmen (!!!!) da gab es weniger aufregung in den foren
    und bei treffen. honda hat nachgebessert und ruhe war!!
    mir gefällt an meiner 08 ADV auch nicht alles, aber ich kann damit gut leben ( ausser mit der zu geringen leistung )

    schöne adventtage

    roland

  8. Baumbart Gast

    Standard

    Zitat Zitat von marvin59 Beitrag anzeigen
    also ich habe die alten handschützer ohne aufkleber noch am moped
    ganz scheise waren die Aufkleber, hatte ich innen in die Koffer geklebt, gingen nur unter großen Mühen ab als ich die Teile verkauft hab - schei** BMW

  9. Registriert seit
    22.10.2007
    Beiträge
    660

    Standard

    Ich find die Aufkleber super, schoen abgeheftet in Klarsichtfolie im Schrank ...

  10. Registriert seit
    21.05.2006
    Beiträge
    51

    Standard

    Zitat Zitat von Berte Beitrag anzeigen
    Ich find die Aufkleber super, schoen abgeheftet in Klarsichtfolie im Schrank ...
    ... ScheiBe, jetzt wo Du's sagst, ich ja auch.
    ... nur dass mir die "alte" GS ja geklaut wurde und ich damit also was entsorgen kann ... ich weiß ja nicht, wohin ich's "nachsenden" soll


 
Seite 25 von 37 ErsteErste ... 15232425262735 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Kardanantrieb
    Von Fränkie im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 20.07.2012, 12:45
  2. Kardanantrieb defekt mit 48000km
    Von adventure1200 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 03.12.2011, 21:57
  3. Lastwechselreaktionen Kardanantrieb
    Von Andy555 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 19.01.2010, 13:03
  4. EXPLOSIONSZEICHNUNG VON Kardanantrieb?
    Von Simpson_Bart im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 04.08.2008, 12:08
  5. Sturz
    Von Korbi01 im Forum Bekleidung
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.05.2006, 22:18