Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 24

Sturzbügel für R 1200 GS

Erstellt von Juergen2, 27.03.2016, 17:14 Uhr · 23 Antworten · 2.185 Aufrufe

  1. Registriert seit
    17.01.2007
    Beiträge
    8.611

    Standard

    #11
    Moin,

    der größte Nutzen von StuBü ist meiner Meinung nach, dass man die Haxn ablegen kann. Ansonsten Schäden sie meiner Meinung nach mehr als sie nutzen (und das sind Erfahrungen ) - dementsprechend kommen an meine/unsere Boxer keine Bügel!!

    image.jpeg image.jpg image.jpg
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken image.png  

  2. Registriert seit
    02.01.2014
    Beiträge
    274

    Standard

    #12
    Moin!

    Ob ein Sturzbügel nützt oder nicht, kommt immer auf den Fall an. Letztes Jahr hat mir ein kleines Reh den rechten Bügel "kaltverformt" (es hat nicht überlebt). Ob ohne Bügel der Zylinder inkl. Kopf den Aufschlag so locker weggesteckt hätte, weiß ich nicht, zweifel aber schon etwas ....
    Wie auch immer: Der SW-Motech-Bügel ist an div. Punkten angeschraubt, hat aber nur sich selber verformt und den Rest vom Motorrad "in Ruhe" gelassen. Da er aus mehreren Teilen besteht, brauchte nur das rechte Teil ausgetauscht werden.

    Bei der Wartung, z. B. Ventile einstellen, braucht er nicht abgeschraubt werden.

    Bzgl. Schräglagenfreiheit schränkt er schon etwas ein (oder ich drücke in Kurven die Federbeine zu sehr .... )

    Wie war die Frage noch mal? Ach ja: Verchromt ist er nicht. Also Sorry für OT...

    Viele Grüße.

  3. Registriert seit
    14.09.2011
    Beiträge
    4.339

    Standard

    #13
    Sturzbügel an einer GS bringt nur etwas bei Leuten, die einem Gürtel nicht trauen und deshalb noch Hosenträger tragen! Außer der weiteren Einschränkung der Schräglagenfreiheit bringt es nur den Herstellern einen Vorteil.
    Auf der anderen Seite kommen 97% der GS-Fahrer nie in die Gelegenheit soweit runter zu kommen, dass sie Grundberührung haben. Also kaufe das Ding und stütze den deutschen Mittelstand!

    Gruß,
    maxquer

  4. Registriert seit
    02.01.2014
    Beiträge
    274

    Standard

    #14
    Moin!

    Zitat Zitat von maxquer Beitrag anzeigen
    Sturzbügel an einer GS bringt nur etwas bei Leuten, die einem Gürtel nicht trauen und deshalb noch Hosenträger tragen!
    Ich bin ein bekennender Mensch mit Hosenträger-Gürtelmentalität, aber trotzdem weiß ich noch nicht, warum ein Sturzbügel an einer GS nichts bringt, oder habe ich Dich da falsch verstanden?

    Zitat Zitat von maxquer Beitrag anzeigen
    Auf der anderen Seite kommen 97% der GS-Fahrer nie in die Gelegenheit soweit runter zu kommen
    Interessante Statistik, kannst Du mir mal die Quelle nennen?


    Viele Grüße.

  5. Registriert seit
    15.06.2015
    Beiträge
    149

    Standard

    #15
    Zitat Zitat von Nordisch Beitrag anzeigen
    Moin!



    Ich bin ein bekennender Mensch mit Hosenträger-Gürtelmentalität, aber trotzdem weiß ich noch nicht, warum ein Sturzbügel an einer GS nichts bringt, oder habe ich Dich da falsch verstanden?
    Ich denke das kommt auf den Einzelfall an....... Wie Du wo einschlägst.

    In den Westalpen bin ich schon Boxerfahrer begegnet die an der Felswand hängen blieben und dann versucht haben dem drohenden Ölverlust entgegen zu wirken.
    Als Abstandshalter...... Perfekt!

    Das finanzielle Risiko sicherst Du mit eine Vollkasko besser ab, denke ich.

    Zitat Zitat von Nordisch Beitrag anzeigen

    Interessante Statistik, kannst Du mir mal die Quelle nennen?


    Viele Grüße.
    Die stammt nur von Fahrern die Strecken wie das Stilfser Joch meiden oder nicht kennen.

    Ich hab mal so einen Softchopperboxer gesehen. Der hat in der Kehre bergab sein Moped auf den Sturzbügel gestellt und ging dann recht flott zu Fuß weiter.
    Keine Ahnung ob das Absicht war. Ausgesehen hat es lustig.

    Ich kann mir vorstellen, dass es Strecken gibt, wo der Überhang so groß ist, das ein Sturzbügel die schleifspuren am Zylinderkopf verhindert. Da die Q aber entsprechend höher ist, denke ich auch das ist relativ.

    Gruß Kroko

  6. Registriert seit
    07.07.2009
    Beiträge
    3.023

    Standard

    #16
    Zitat Zitat von atar Beitrag anzeigen
    .....
    Die Schräglagenfreiheit wird natürlich auch eingeschränkt, was mir aber nichts ausmacht.
    .....
    Zitat Zitat von Torfschiffer Beitrag anzeigen
    Moin,

    der größte Nutzen von StuBü ist meiner Meinung nach, dass man die Haxn ablegen kann. Ansonsten Schäden sie meiner Meinung nach mehr als sie nutzen (und das sind Erfahrungen ) - dementsprechend kommen an meine/unsere Boxer keine Bügel!!
    .....
    Moin Trofschiffer,
    ganz meine Meinung. Selbst hier im Forum gibts Freds mit Fragezeichen, wie man nach einer selbst geringen Kollision das Gehäuse repariert, weil der Sturzbügel die Anschraubstellen zerrissen hat. Die Dinger sind so wert- und sinnvoll wie tollen cow-catcher an den Geländewägen, die nach einem leichten Rempler gleich noch die Motorhaube zerstören.

    @atar/Karl-Heinz

    Und von wegen "mir macht die Schräglageneinschränkung nichts aus", ebenfalls ein böser Trugschluß !!!

    In den Pyrenäen hatte ein GS-Kollege Sturzbügel dran und CTA drauf. Am ersten Tag hat er in einer Kurve ne ganz ordentlich Bodenprobe genommen, inkl. vernichtende Kaltverformung.

    Sein Vorderrad hat nicht gehalten ........sagte er

    Kann nicht sein, der CTA hält. Sein Sturzbügel hat ihn ausgehebelt, weil ihm unter dem Zylinder 40-50mm Schräglagenfreiheit gefehlt haben. Teure Angelegenheit: Felge kaputt, beide Standrohre verbogen, Lenkkopf/Rahmen verzogen etc. Zum Glück hatte er außer blauen Flecken und einer Schürfwunde nix abbekommen. Pyrenäen-Urlaub war gelaufen


    (clicky)

  7. Registriert seit
    02.01.2014
    Beiträge
    274

    Standard

    #17
    Moin!

    Zitat Zitat von HaJü Beitrag anzeigen
    (...) Pyrenäen-Urlaub war gelaufen
    Naja, er hat sich am nächsten Tag ja immerhin noch eine Enduro gemietet und ist weitergefahren...


    Zum Sinn oder Unsinn eines Sturzbügels finden sich hier im Forum auch Beiträge, die belegen, dass ein Bügel helfen kann.

    Ich für mich komme zu dem Schluss, dass es für unser Hobby keine abschließende und eindeutige Entscheidung geben kann, denn je nach dem, wie und wohin ich falle, kann es gut oder schief gehen. Also muss (mal wieder) jeder für sich die "richtige" Entscheidung treffen.

    In diesem Sinn: Immer eine "fingerbreit" Luft unter dem am "tiefsten hängendem Teil"....

    Viele Grüße.

  8. Registriert seit
    23.07.2008
    Beiträge
    2.486

    Standard

    #18
    So ein pauschale Aussage, das die Bügel nichts bringen, stimmt doch einfach nicht.

    Irgendwo muss die Energie doch hin - besser, sie tobt sich an den Bügeln aus, als woanders.

    Anbei 2 Bilder eines Einschlags an der hohen Bordsteinkante mit ca. 40-45 km/h und anschließender Bodenprobe der Bankette. Der linke Bügel hat am Zylinderkopfdeckel angelegen und diesen sogar gut 3 mm auf seiner Dichtfläche komplett nach hinten verschoben. Man beachte mal die Dellen im Sturzbügel.

    Ich bin mir nicht sicher, ob ich ohne Bügel noch einen funktionierenden Zylinder(kopf) behalten hätte...

    1.png2.png

    Gruss
    Jan

  9. Registriert seit
    07.07.2009
    Beiträge
    3.023

    Standard

    #19
    Zitat Zitat von Nordisch Beitrag anzeigen
    Moin!

    Ob ein Sturzbügel nützt oder nicht, kommt immer auf den Fall an. Letztes Jahr hat mir ein kleines Reh den rechten Bügel "kaltverformt" (es hat nicht überlebt)......
    Bzgl. Schräglagenfreiheit schränkt er schon etwas ein (oder ich drücke in Kurven die Federbeine zu sehr .... )
    .....
    Also daß ein Reh einen Zylinder kaltverformt, wage ich zu bezweifeln. Ok, es kommt immer auf die Aufprallgeschwindigkeit an. Aber sollte dem Reh das gelingen, ist die Kaltverformung Deines Zylinders absolut Dein geringstes Problem. Ich darf das behaupten, hatte ich schon mit einem Reh sowie mit einem Hund mit ca. 70/80cm Schulterhöhe Bekanntschaft auf 2 Rädern gemacht - ohne u. mit Abflug.

    In der Hauptsache sind Sturzbügel für die Hersteller gut, bringt profit. Beim Motorradfahren werden wir doch mehr mit Schräglagen als mit Rehen, Hunden und Abflügen konfrontiert. Wenn aber ein notwendiges Weiterreinlegen durch den Sturzbügel verhindert wird, ist der Abflug eben vorprogrammiert. Ich denke nur mal an nicht einsehbare, aber sich zuziehende Kurven......da war ich froh um jeden mm, um jedes Grad, was ich tiefer gehen konnte.

    Wie oben schon erwähnt, im Gelände ok, aber auf der Straße, als Distanzhalter und ähnlichen Unfug - niemals nimmer nicht

  10. Registriert seit
    02.01.2014
    Beiträge
    274

    Standard

    #20
    Sorry, jetzt haben wir doch diesen Beitrag gekapert

    Ist jetzt nur noch OT. Ich bin raus....


 
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Sturzbügel für BMW 1200 GS Adventure+Zusatzscheinwerfer gesucht
    Von carbon im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 23.01.2011, 12:37
  2. VERKAUFT !!!!! Hattech ESD oval für R 1200 GS
    Von simon-markus im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.10.2005, 17:24
  3. Speichenräder/-felgen für R 1200 GS
    Von K-Treiber im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.10.2005, 19:12
  4. Kleine Scheibe für R 1200 GS
    Von TKM im Forum Zubehör
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 10.09.2005, 09:00
  5. Bester Allrounder für die 1200 GS
    Von Hommi im Forum Reifen
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 05.05.2005, 21:22