Seite 8 von 12 ErsteErste ... 678910 ... LetzteLetzte
Ergebnis 71 bis 80 von 119

Syncronisation

Erstellt von Marple, 24.06.2012, 14:54 Uhr · 118 Antworten · 16.005 Aufrufe

  1. Registriert seit
    22.08.2006
    Beiträge
    5.090

    Standard

    #71
    Zitat Zitat von mercer_willi Beitrag anzeigen
    ...
    Ich stelle die Züge bei wechselnden Drehzahlen zwischen 1500 und 2500U/min ein, halte während des Ablesen natürlich die jeweilige Drehzahl konstant.
    Mach dann den Motor aus und stelle den Zug ein, dann wieder starten usw usw.
    Sorry Wilfried, aber das macht so keinen Sinn.
    Hast du die Züge (und somit das Öffnen der DKs) bei z.B. 1500 u/min eingestellt und änderst es danach, dass es bei z.B. 2500 u/min besser passt, dann hast du die erste Einstellung wieder verworfen.

  2. Registriert seit
    08.08.2011
    Beiträge
    130

    Standard

    #72
    Hallo Hermann,
    je weiter die Klappen geöffnet sind, umso weniger beeinflußt ein möglicher Klappenversatz der Motorlauf.
    Der relevante Drehzahlbereich in dem die Synchronisierung ihren größten Einfluß hat geht bis knapp 3000U/min.
    Darum stelle ich nicht starr bei einer festen Drehzahl ein, sondern vermittel die Einstellung über den genannten Drehzahlbereich.
    Übertrieben gesagt, ist bei 1500U/min die rechte Säule 1cm höher und bei 2800U/min 1cm tiefer, so versuche ich das zu vermitteln.
    Kurz gesagt, ich möchte über diesen Drehzahlbereich möglichst geringe Druckunterschiede haben, da Motorradfahren bei mir dynamisch und nicht statisch ist.

  3. Registriert seit
    27.05.2011
    Beiträge
    717

    Standard

    #73
    Hallo zusammen,

    ich möchte die Synchronisation selber einstellen, da ich mit den Werkstattleistungen bezüglich Ventileinstellung und Synchronisation alles andere als zufrieden war. Ob aus Zeitdruck oder Lustlosigkeit, kann ich nicht beurteilen, aber die Ergebnisse waren von sehr unterschiedlicher Qualität (auch innerhalb derselben Werkstatt). Außerdem macht mir das Basteln und Verstehen der Maschine Spaß (also bitte keine Hinweise, dass dafür die Werkstatt da ist, oder ich zu geizig sei...)

    Aus den bisherigen Beiträgen habe ich folgendes Vorgehen verstanden:

    1. Ventile einstellen
    2. Motor warmlaufen lassen und ausschalten
    3. Am Gaszug (am Gasgriff) etwas Spiel (1mm) einstellen
    4. Twinmax Synchrontester anschließen und kalibrieren (Anleitung laut Hersteller)
    5. Stecker der Stellmotoren abziehen
    6. Motor starten (Wenn der Motor abstirbt: Plättchen am Drosselklappenanschlag unterlegen)
    7. Bei 1.500-3.000 Upm an der rechten Gaszug-Einstellschraube gleichmäßigen Druck laut Messgerät einstellen
    8. Einstellschraube kontern.
    9. Motor aus
    10. Stecker für Stepper wieder aufstecken.
    11. Spiel am Gasgriff wieder einstellen

    Ich habe verstanden, dass die Drosselklappenanschläge nur zur Regulierung der Drehzahl und der Synchronität im Leerlauf dienen. Sollte der Tester nach der o.g. Synchronisationbei LL einen Druckunterschied anzeigen, müsste ich nach meinem Verständnis den rechten Drosselklappenanschlag verstellen?

    Ist das soweit korrekt?

    VG
    Michael

  4. Registriert seit
    22.08.2006
    Beiträge
    5.090

    Standard

    #74
    Zitat Zitat von bdr529 Beitrag anzeigen
    ...
    Ist das soweit korrekt?
    ...
    Du musst vor der Einstellung des rechten Zuges am linken ein wenig (ca. 1mm) Spiel einstellen.
    Das Abziehen der Stepper umgehe ich, indem ich sie via GS911 beidseitig in eine definierte (und gleiche) Position bringe. Aber hier gehen die Meinungen bezüglich der Stepper etwas auseinander.

  5. Registriert seit
    27.05.2011
    Beiträge
    717

    Standard

    #75
    Zitat Zitat von palmstrollo Beitrag anzeigen
    Du musst vor der Einstellung des rechten Zuges am linken ein wenig (ca. 1mm) Spiel einstellen.
    Das verstehe ich nicht ganz. Ich habe doch durch das Spiel am Gasgriff schon Spiel eingestellt. Durch das Spiel am linken Zug würde ich doch die Synchronisation unmittelbar beeinflussen, oder sehe ich das falsch?

  6. Registriert seit
    16.04.2012
    Beiträge
    28

    Standard

    #76
    Ich dachte immer Finger weg von der Linken Seite ....?!

  7. Registriert seit
    22.08.2006
    Beiträge
    5.090

    Standard

    #77
    Zitat Zitat von bdr529 Beitrag anzeigen
    Das verstehe ich nicht ganz. Ich habe doch durch das Spiel am Gasgriff schon Spiel eingestellt. Durch das Spiel am linken Zug würde ich doch die Synchronisation unmittelbar beeinflussen, oder sehe ich das falsch?
    Das siehst du falsch.
    Mit dem Spiel am Gasgriff lockerst du den Primär-Gaszug, der nur bis zum Gaszugverteiler geht.
    Zitat Zitat von Marple Beitrag anzeigen
    Ich dachte immer Finger weg von der Linken Seite ....?!
    Ja, von der Einstellschraube des DK-Anschlags

  8. Registriert seit
    27.05.2011
    Beiträge
    717

    Standard

    #78
    Zitat Zitat von palmstrollo Beitrag anzeigen
    Das siehst du falsch.
    Mit dem Spiel am Gasgriff lockerst du den Primär-Gaszug, der nur bis zum Gaszugverteiler geht.
    Genau, deswegen beeinflusse ich damit auch nicht die Synchronisation. Wenn ich aber links am Sekundärzug Spiel einstelle, verändere ich doch unmittelbar die Synchronisation!?

    Links würde ich IMO nur eingreifen, wenn zu viel Vorspannung zu einer erhöhten Leerlaufdrehzahl führt.

  9. Registriert seit
    22.08.2006
    Beiträge
    5.090

    Standard

    #79
    Zitat Zitat von bdr529 Beitrag anzeigen
    ...
    Links würde ich IMO nur eingreifen, wenn zu viel Vorspannung zu einer erhöhten Leerlaufdrehzahl führt.
    Nichst anderes habe ich gesagt bzw. wollte ich zum Ausdruck bringen.
    Zitat Zitat von palmstrollo Beitrag anzeigen
    Du musst vor der Einstellung des rechten Zuges am linken ein wenig (ca. 1mm) Spiel einstellen.
    ...
    Wenn links Spiel vorhanden ist, brauchst du natürlich nix dran stellen.
    So oder ähnlich steht es auch im WHB von BMW. An den Zügen soll ca, 0,5mm Spiel sein. Ich traue mir allerdings nicht zu, den Unterschied von 0,5mm zu erkennen, da das Ende des Zuges in der Hülse sitzt. 1mm kann ich schon eher erkennen, deshalb schrieb ich 1mm Spiel.

  10. Registriert seit
    27.05.2011
    Beiträge
    717

    Standard

    #80
    Zitat Zitat von palmstrollo Beitrag anzeigen
    Wenn links Spiel vorhanden ist, brauchst du natürlich nix dran stellen.
    So oder ähnlich steht es auch im WHB von BMW. An den Zügen soll ca, 0,5mm Spiel sein. Ich traue mir allerdings nicht zu, den Unterschied von 0,5mm zu erkennen, da das Ende des Zuges in der Hülse sitzt. 1mm kann ich schon eher erkennen, deshalb schrieb ich 1mm Spiel.
    Ok, das bedeutet, wenn an beiden Zügen Spiel ist (und auch sein soll), dann muss die Synchronisation bei LL an den DK-Anschlägen erfolgen. Wenn ich das über die Sekundärzüge mache, wäre auf einer Seite kein Spiel mehr da.

    Wenn das stimmt, sollte ich genug gefährliches Halbwissen haben, um mich daran zu geben

    Korrigiert wäre der Ablauf dann:

    1. Ventile einstellen
    2. Motor warmlaufen lassen und ausschalten
    3. Am Gaszug (am Gasgriff) etwas Spiel (1mm) einstellen
    4. An den Sekundärzügen Spiel (Soll: 0,5mm) kontrollieren und ggf. einstellen
    5. Twinmax Synchrontester anschließen und kalibrieren (Anleitung laut Hersteller)
    6. Stecker der Stellmotoren abziehen
    7. Motor starten (Wenn der Motor abstirbt: Plättchen am Drosselklappenanschlag unterlegen)
    8. Bei 1.500-3.000 Upm an der rechten Gaszug-Einstellschraube gleichmäßigen Druck laut Messgerät einstellen
    9. Einstellschraube kontern.
    10. Motor aus
    11. Stecker für Stepper wieder aufstecken.
    12. Spiel am Gasgriff wieder einstellen

    Synchronisation für LL, wenn notwendig, an den DK-Anschlagschrauben ggf. mit Plättchen (davon wird oftmals abgeraten).


 
Seite 8 von 12 ErsteErste ... 678910 ... LetzteLetzte