Seite 9 von 12 ErsteErste ... 7891011 ... LetzteLetzte
Ergebnis 81 bis 90 von 119

Syncronisation

Erstellt von Marple, 24.06.2012, 14:54 Uhr · 118 Antworten · 15.981 Aufrufe

  1. Registriert seit
    08.08.2011
    Beiträge
    130

    Standard

    #81
    Hi Michael,
    wenn du die Drosselklappen im LL synchronisieren möchtest oder musst, dann vor der Gaszugsynchronisation, weil das beeinflußt diese.
    Sollte der Motor bei abgezogenen Steppern absterben, was er ziemlich sicher nicht tut, kannst du auch per Gasgriff den Motor bei Laune halten, stellst sowieso mit Gas ein.
    Und nach dem Kontern unbedingt nochmal kontrollieren, verstellt sich dabei gern mal.
    Motor würde ich aber warm fahren, nicht im LL warmlaufen lassen.
    Da verrußen die Kerzen so schnell.
    Spiel am linken Zug ist notwendig, damit absolut sicher gestellt ist, daß die Klappe im LL auch am Anschlag anliegt und nicht vom zu strammen Zug etwas offen gehalten wird.

  2. Registriert seit
    27.05.2011
    Beiträge
    709

    Standard

    #82
    Danke für die Tipps, ich werde berichten, ob's funktioniert hat.

    VG Michael

  3. Registriert seit
    01.11.2010
    Beiträge
    149

    Standard

    #83
    Zitat Zitat von mercer_willi Beitrag anzeigen
    Hi,
    die Züge werden ausschließlich bei Drehzahlen über der LL-Drehzahl eingestellt!!!
    Niemals bei Leerlauf!!
    Mindestdrehzahl 1500U/min!!
    Im LL liegen die Drosselklappen an den Anschlägen an, stellt man dort die Züge ein, gibt es ein völlig falsches Bild!!

    Ich stelle die Züge bei wechselnden Drehzahlen zwischen 1500 und 2500U/min ein, halte während des Ablesen natürlich die jeweilige Drehzahl konstant.
    Mach dann den Motor aus und stelle den Zug ein, dann wieder starten usw usw.
    Hallo genau so mache ich es auch und passt immer halte Gas auch auf 2500rpm ohne Stepper abzustecken und mußte es bis jetzt nur einmal machen und passt seit 10000km ohne nachstellen und läuft sehr gut und ist ja hauptsächlich für den unteren bis mittleren Bereich oben rum ist es nicht mehr so gefählich. Gruß Hans

  4. Registriert seit
    27.05.2011
    Beiträge
    709

    Standard

    #84
    So, ich hab meine jetzt auch mal synchronisiert, hat wunderbar funktioniert, auch wenn die Einstellung am Gaszug nicht so empfindlich war, wie oben beschrieben. Plusminus 5-10° an der Einstellschraube hat nicht zu wesentlichen Änderungen geführt. Ich habe die Einstellschraube am rechten Gaszug verglichen zur letzten Werkstatt-Einstellung zwischen 45 und 60° korrigiert. Die Ventileinstellung war noch bis auf eine minimale Korrektur an einem Einlassventil in Ordnung.

    Ich habe nach der Einstellung mit aufgesteckten Steppern noch mal kontrolliert und noch einmal nachjustiert.

    Jetzt läuft der Motor jedenfalls wieder schön rund. Hat sich in jedem Fall gelohnt. Danke für die vielen Tipps!

    VG Michael

  5. Registriert seit
    08.08.2011
    Beiträge
    130

    Standard

    #85
    Hi Michael,
    hast bestimmt mit TwinMax gearbeitet.
    Daher kommt dann wohl auch deine beschriebene "Unempfindlickeit"!
    Schlauchwaage ist da gnadenloser....

  6. Registriert seit
    27.05.2011
    Beiträge
    709

    Standard

    #86
    Zitat Zitat von mercer_willi Beitrag anzeigen
    Hi Michael,
    hast bestimmt mit TwinMax gearbeitet.
    Daher kommt dann wohl auch deine beschriebene "Unempfindlickeit"!
    Schlauchwaage ist da gnadenloser....
    Die Empfindlichkeit ist beim TwinMax einstellbar. Man justiert die Empfindlichkeit immer weiter nach oben, je genauer man eingestellt hat. Man sieht die Druckdifferenzen der Arbeitstakte bei hoher Empfindlichkeit als Zittern der Anzeigenadel. Sie pendelt dann sozusagen um den idealen Einstellwert. Das lässt sich gut justieren und ablesen.

    Der Druckunterschiede in den Ansaugkanälen ist ja nicht konstant, die Schlauchwaage dämpft die Unterschiede nur durch ihre Trägheit (was sie nicht ungenauer macht).

    Das Ergebnis ist mit dem Gerät jedenfalls einwandfrei und die Handhabung einfach.

  7. Registriert seit
    08.08.2011
    Beiträge
    130

    Standard

    #87
    ich weiß, hab selbst einen TwinMax.
    Aber trotzdem ist die Schlauchwaage wesentlich genauer und zeigt Differenzen an, die TwinMax und der UDiag aus dem Flyingbrick-Forum, den ich auch mein Eigen nenne nicht mehr anzeigen.
    Das ist physikalisch bedingt.

  8. Registriert seit
    27.05.2011
    Beiträge
    709

    Standard

    #88
    Was ich noch fragen wollte:

    Die Synchronisation ließ sich bei 1.500 -3.000 Upm gut einstellen.

    Im LL habe ich aber noch Differenzen. Die Einstellung an den DK-Anschlägen hat aber keine Wirkung gezeigt. Ich habe 1/4-1/2 Umdrehung der Anschläge probiert, aber wieder zurückgestellt, als die Wirkung ausblieb. Da die Einstellung der Anschläge meistens nicht empfohlen wird, habe ich weitere Versuch erstmal gelassen.
    Müssen die Anschläge weiter verstellt werden? Hat dazu jemand Erfahrung?

  9. Registriert seit
    28.06.2012
    Beiträge
    25

    Standard

    #89
    Hallo Michael,

    das ist so gut wie unmöglich. Die Einstellungsmöglichkeit an dem Drosselklappenanschlag muß man nur mal scharf anschauen um eine Reaktion zu haben! Du nimmst doch die richtige Schraube? Im übrigen würde ich nur den rechten Anschlag verändern um einen festen Punkt zu behalten, wenn überhaupt. Wenn Du erst einmal beide verstellt hast wird Dir wahrscheinlich nur der Hersteller Bing wieder eine richtige Basiseinstellung machen können. Wie der Wilfried schon schreibt ist die Schlauchwaage um vieles genauer als der teure Kram. Hast Du evt. ein unpassendes Werkzeug?

    Gruß Knut

  10. Registriert seit
    27.05.2011
    Beiträge
    709

    Standard

    #90
    Zitat Zitat von Trapper-K Beitrag anzeigen
    Hallo Michael,

    das ist so gut wie unmöglich. Die Einstellungsmöglichkeit an dem Drosselklappenanschlag muß man nur mal scharf anschauen um eine Reaktion zu haben! Du nimmst doch die richtige Schraube? Im übrigen würde ich nur den rechten Anschlag verändern um einen festen Punkt zu behalten, wenn überhaupt. Wenn Du erst einmal beide verstellt hast wird Dir wahrscheinlich nur der Hersteller Bing wieder eine richtige Basiseinstellung machen können. Wie der Wilfried schon schreibt ist die Schlauchwaage um vieles genauer als der teure Kram. Hast Du evt. ein unpassendes Werkzeug?

    Gruß Knut
    Na, ich will doch hoffen, dass ich die richtige Schraube erwischt habe. Die Schraube mit dem Gummideckel ein paar Zentimeter neben dem Gaszugeinsteller. Da die Schraube mit Farbe bezüglich der Einstellung markiert war, konnte ich sie exakt zurückstellen.
    Hm, bei mir waren keine erkennbaren Abweichungen festzustellen. Das Gerät funktioniert, was ich bei der Synchro bei höheren Drehzahlen erfolgreich getestet habe.


 
Seite 9 von 12 ErsteErste ... 7891011 ... LetzteLetzte