Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Systemverständnis Bremsanlage

Erstellt von oliw70, 20.06.2008, 10:49 Uhr · 12 Antworten · 2.215 Aufrufe

  1. Registriert seit
    25.08.2007
    Beiträge
    484

    Rotes Gesicht Systemverständnis Bremsanlage

    #1
    Hi Folks!

    Nachdem ich gestern und vorgestern abend bei traumhaftem Wetter mit der besten aller Kühe (nämlich meiner - gelben ) unterwegs war, ist mir Folgendes aufgefallen:

    Wenn ich bergab gemütlich oder gemächlich eine Kurve an- und dann auch durchfahre und dabei im Schiebebetrieb unterwegs bin (Motorbremse ausnutzend), kommt es zu ganz kleinen Vibrationen im Lenker, untermalt durch ein "schleifendes", "reibendes" Geräusch - kann es leider nicht anders beschreiben. Vergleichbares habe ich schon gehört bei Mountainbikes, wenn die hydr. Scheibenbremsen haben, klingt es manchmal auch so. Wie wenn zwei nicht ganz glatte (Metall)Flächen (mit unterschiedlichem Reibwert) aneinander reiben...

    Kann es sein, daß durch die "schwimmende Lagerung" von Bremssattel/belag jenselbiger sich in Schräglage ganz leicht an die Scheibe legt und somit diese Geräusche und Vibrationen auslöst???

    Wenn ja, müßte das ja auch bergauf unter Volllast so sein - nur unter Volllast macht die Kuh ja muh und durch diese Geräuschkulisse geht das Ganze wieder unter?

    Falls die Frage etwas seltsam sein sollte, bitte ich vorher schon um etwas Nachsicht. Danke schön!

    Ach ja, bremsen mit dem Hand- oder Fußhebel tue ich dabei nicht - sonst wüßte ich, was es ist ; auch nicht die Finger nur so an den Hebel oder ... nur Motorbremse (eher untertourig (zwischen 2000 und 3000 Touren))

  2. Registriert seit
    25.02.2007
    Beiträge
    153

    Standard

    #2
    Hallo,
    du könntest es aber mal probieren, die Bremse bei besagtem Geräusch sehr gefühlvoll zu betätigen. Wenn die Bremse dann wirklich anliegt müsste sich die Geräuschkulisse doch ändern.
    Andere Möglichkeit wär noch das Radlager. Hat es Spiel ?

  3. Registriert seit
    25.08.2007
    Beiträge
    484

    Standard

    #3
    Guten Morgen!

    Wenn Du mir noch sagen könntest, wie ich feststellen kann, ob (m)ein Radlager Spiel hat (ab wann ist es Spiel und bis wann ist es "Fertigungstoleranz"). Vermutlich wird es nicht so simpel gehen, daß ich nur am Vorderrad rütteln muß?

    ;-)

  4. Registriert seit
    05.03.2007
    Beiträge
    398

    Standard

    #4
    Das Radlager darf kein fühlbares Spiel haben, ansonsten müssen neue Lager rein, du hast nicht zufällig ein Wartungs,Reperaturbuch zur Hand da steht das schön drinn ist keine Schwierige sache aber mies zu erklären.
    Also hock dich mal neben dein Vorderrad am besten bei verriegelten Lenkradschloss und lass jemand die Kuh hinten runterdrücken so das vorne entlastet wird.
    Jetzt greife mal das Rad rechts und links und bewege es leicht sprich ziehe einen Hand zu dir und die andere wegdrücken und wenn da irgendwo spiel ist ausser das vom Lenkerschloss dann sind die Lager schrott.

    Gruß Michi

  5. Registriert seit
    25.08.2007
    Beiträge
    484

    Standard

    #5
    Hi Michi,

    DIESE Erklärung ist sehr verständlich. Werde gleich meine Kuh befingern.

    DANKE SCHÖN!

  6. Registriert seit
    25.08.2007
    Beiträge
    484

    Standard

    #6
    So, Kuh befingert - kein Spiel gefunden, wenn Spiel, dann über die Gabel. Aber nicht am Radlager/an der Nabe.

    Habe den Hinweis bekommen, zu schauen, ob das Ganze temperaturabhängig ist. Z.B. beim Losfahren noch nicht, wenn aber Bremsanlage warm, dann schon. Werde selbstverständlich auch das noch verifizieren und euch dann an meinen ErFAHRungen teilhaben lassen.

    ;-)

  7. Registriert seit
    25.08.2007
    Beiträge
    484

    Standard

    #7
    Hallo GS-Gemeinde,

    hatte gestern die Möglichkeit, den Temperaturfaktor mit einzubeziehen. Hat wie aus Eimern gegossen und war "saukalt" - habe sogar meine weltbeste Sozia mitgehabt.

    So wie es ausschaut, wird das Ganze eher schlimmer wie besser. Wenn ich zu zweit bin, bremse ich etwas "schonender" und dabei ist mir aufgefallen, daß diese Vibrationen und schleifenden Geräusche zunehmen. Seltsamerweise ist es am Schlimmsten, wenn ich abwärts unterwegs bin, Motorbremse greift voll, dann noch langsam und sachte zur Unterstützung bremsen. Wenn ich dann in die Kurve einlenke, ist es am Besten zu spüren.

    Nachdem ich diesen Freitag beim ;-) bin, werde ich ihn mal dazu befragen und ihn dazu bewegen, eine Probefahrt VOR dem Ringantennentausch durchzuführen.

  8. Registriert seit
    25.08.2007
    Beiträge
    484

    Standard

    #8
    So - Ringantenne ist neu, Mechanikus ist befragt:

    das schleifende Geräusch ist bauartbedingt und kommt von den Löchern in der Bremsscheibe. Dort legen sich die Bremsklötze ganz leicht an und daher das Geräusch (natürlich legen sich die Klötze nicht an den Löchern selbst sondern an den Kanten an *g*).

    Nach Probefahrt mit der Q hat er gesagt, daß das völlig normal ist - somit hat er Entwarnung gegeben.

  9. Registriert seit
    06.09.2007
    Beiträge
    631

    Standard

    #9
    Zitat Zitat von oliw70 Beitrag anzeigen
    Nach Probefahrt mit der Q hat er gesagt, daß das völlig normal ist - somit hat er Entwarnung gegeben.
    Moin Oliver,

    ich kann mir nicht vorstellen, daß diese Geräusche normal sein sollen. Deine Beschreibung im Hinterkopf habe ich meine Q mal in solchen Situationen belauscht und kann keinerlei derartige Geräusche ausmachen. Vibrationen beim bremsen habe ich schon mal gar nicht am Lenker feststellen können.
    Befrage doch vorsichtshalber noch mal einen anderen BMW-Mechaniker bzw. -Meister.

    Ciao
    Ondolf

  10. Registriert seit
    29.09.2008
    Beiträge
    202

    Standard

    #10
    Hallo zusammen!
    Das gleiche hatte ich auch bei verschiedenen Motorräden. Nachdem ebenfalls nie ein Schaden festgestellt werden konnte und das Geräusch bei mir umso lauter wird, je stärker ich bremse, habe ich mal den Hobby-Physiker in mir befragt.

    Mit folgender Theorie habe ich mich dann selbst beruhigt, vielleicht ist sie sogar richtig:

    Voraussetzung: Die Scheiben/Belag Kombination ist schon ein wenig eingefahren. Der Belag liegt also dicht auf der Scheibe auf.

    Beim Bremsen erwärmt sich die Bremse und die Luft in den Löchern der Bremsscheibe würde sich deshalb ausdehnen.
    Kann sie aber nicht, denn der Belag dichtet ja ab. Dreht sich nun das Loch weiter an den Rand des Bremsbelags entweicht diese Luft unter Druck sobald der Belag das Loch nicht mehr komplett abdichtet.
    Es entsteht ein seehr kurzes "-pffft-"-Geräusch.
    Wenn ich das nun multipliziere mit der Anzahl der Löcher in der Scheibe und mit der Geschwindigkeit, entsteht genau der Geräuschteppich, den ich beim Bremsen höre. Und er ändert sich auch entsprechend wenn die Geschwindigkeit sinkt. Das Phänomen tritt bei kleineren Löchern wie in der BMW Serienscheibe stärker auf, weil das winzige Luftvolumen schneller erhitzt werden kann. Beim meinen Wave Bremsscheiben ist es deutlich geringer.

    Gruß
    Frank


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Teilintegral Bremsanlage
    Von peter1212 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 06.06.2009, 17:44
  2. Bremsanlage
    Von Der Hamburger im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 26.04.2009, 18:08
  3. Bremsanlage Umbau auf ABN / Spiegler
    Von peter g im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 31.03.2008, 16:13