Seite 2 von 10 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 98

TA: Lösung für massives ABS Problem...

Erstellt von vision1001, 10.06.2008, 10:05 Uhr · 97 Antworten · 9.536 Aufrufe

  1. Registriert seit
    30.08.2007
    Beiträge
    13.983

    Standard

    #11
    Au backe, da habe ich mich doch glatt jeweils um eine null vertan, sorry
    Die Dicke hatte ich ja erst zwei Wochen, als sie so plötzlich und für mich unerwartet stehen geblieben ist.

  2. Registriert seit
    12.05.2006
    Beiträge
    3.223

    Standard

    #12
    Hallo Doro,

    war auch nicht böse gemeint. Die 2 Zaheln sind mir beim Lesen direkt ins Auge gestochen. Wahrscheinlich weil ich den ganzen Tag mit Zahln zu tun habe.

    Kann dich aber schon verstehen. Es kann sich wirklich schlagartig zu einem Problem ausweiten und man weiss dann nicht mal warum.

    Hatte zum Glück bisher mit den 3 Gsen,welche ich gefahren habe, noch nie so ein Problem gehabt.

  3. Registriert seit
    06.05.2006
    Beiträge
    2.114

    Standard

    #13
    Zitat Zitat von Doro Beitrag anzeigen
    Au backe, da habe ich mich doch glatt jeweils um eine null vertan, sorry
    Die Dicke hatte ich ja erst zwei Wochen, als sie so plötzlich und für mich unerwartet stehen geblieben ist.
    Man muss auch Verständniss für Motorradentwickler haben, die einfach wirklich tausende von Motorrädern gesehen haben und es immer schwerer wird sich wirklich in "Kundenlage" zu versetzen (Betriebsblindheit)... so richtig beabsichtigt war das Problem ja betsimmt nicht... der eine entwickelt den Systemcheck, der andere hat das ABS System entworfen, Touratech liefert die Handschützer einfach nur zu... auf einmal kommts zu einer "worst case" Situation und alle drei Funktionen tragen dann zu einem Problem bei.

    Und dann stell "mal eben" in einer Weltweit agierenden AG so etwas "einfaches" wie ein paar Aufkleber auf die Beine... ich find dafür waren se doch schnell, denn wenn ich das richtig gesehen hab, sind die nicht Mehrsprachig, weil zu klein... dann die Anleitungen entwerfen, übersetzen, durcken... etc. pp. Andere Hersteller baun sowas einfach ins nächste Modelljahr mit ein und gut is, denn es würd länger dauern so eine Aktion auf die Beine zu stellen, als auf die nächste Generation zu warten... und bis dahin haben alle gängigen Besitzer eh schon davon gehört oder es erfahren.

  4. Registriert seit
    22.10.2007
    Beiträge
    660

    Standard Welche Modelle?

    #14
    Zitat Zitat von vision1001 Beitrag anzeigen
    Endlich hat BMW sich einem der häufigsten Bremsenprobleme und ABS Versagen angenommen!

    ...es gibt Aufkleber IN die Handprotektoren mit einem Zielkreuz, wo genau der Knubbel auf den Protektor auftreffen muss, wenn man ihn nach außen drückt, um festzustellen, dass der Protektor nicht verdreht ist.
    Zusätzlich eine genaue Anleitung und extra Einlegeblätter für die BA wie die Stellung der Protektoren zu prüfen ist!
    Hallo Björn,

    nachdem ich einiges über das Thema gelesen hatte, habe ich an meiner ADV versucht, das Problem nachzuvollziehen - es gelang mir nicht. Betrifft das "Verdrehproblem" nur bestimmte Modelle (mit BKV) oder alle?

    Gruß Bert

  5. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    #15
    Zitat Zitat von Doro Beitrag anzeigen
    Vorher hatte ich nämlich keine Ahnung davon, was bei einem Verdrehen der Protektoren passieren kann. Das habe ich dann erst hier im Forum nachgelesen als es bereits zu spät war. Da ich zu dem Zeitpunkt mein Moped neu hatte war ich in keinster Weise auf soetwas vorbereitet.
    Noch besser wären Protektoren die sich nicht gleich verbiegen nur weil vielleicht mal jemand an der Tanke dagegengeremelt ist und man es nicht bemerkt.
    Morgen muß ich ja zur 100000er in die Werkstatt, ich bin mal gespannt ob die davon etwas wissen.
    Die Teile sind in dem Zustand verdreht, so dass es 'schief' aussieht. Das faellt mir persoenlich sofort ins Auge. Ausserdem kann man die Schrauben in den Lenkerenden etwas anziehen, um ein leichtes 'herunterrutschen' zu vermeiden.

    Bitte nicht als Anmache auffassen. Aber wie Du siehst ist mein Verstaendnis dafuer begrenzt. Meiner Meinung nach ist es einfach zu sehen ob der Hebel in der Rinne laeuft. Wenn er das nicht tut, dann stoesst er an und das kann niemals richtig sein, egal welches Motorrad. Das ist jetzt die Kupplungsseite, es ist aber auf der Bremsseite nicht anders.


  6. Registriert seit
    06.09.2007
    Beiträge
    631

    Standard

    #16
    Moin Peter,

    wie ich Deinem Foto entnehme kann, sind Deine Lenkerend-Gewichte blank. Hast Du das selber geändert oder war dat so ab Werk. Meine sind nämlich schwatt, was ich nicht toll finde, weil da nämlich inzwischen der Lack stumpf wird und abplatzt.

    Ciao
    Ondolf

  7. hans.juergen-HH.schaefer Gast

    Standard

    #17
    Zitat Zitat von peter-k Beitrag anzeigen
    Aber wie Du siehst ist mein Verstaendnis dafuer begrenzt. Meiner Meinung nach ist es einfach zu sehen ob der Hebel in der Rinne laeuft.

    Mein Verständnis dafür ist auch begrenzt. So'n Aufkleberchen mit Zielkreuz stellt doch wohl das Problem für die Kunden nicht ab, bringt aber die BMW AG aus der Haftung. Trotzdem muss man sich mal die 08er Modelle anschauen, da sind konstruktionsbedingt die hier im Forum beschriebenen Probleme gar nicht möglich. Hätte man auch vorher machen können, oder?



    "Sie unterscheiden sich deutlich im Aufbau von den bisherigen Schalen. Die bedeutendste Änderung ist aber die kleine Schraube rechts auf dem Foto: es ist praktisch eine Verdrehsicherung. So kann eine verrutschende (verdrehende) Schale nicht mehr überraschend eine Bremsung einleiten oder - auf der anderen Lenkerseite - das Kupplungsspiel verändern. Was dann "nur" eine Kupplung kostet. Eine Fehlbremsung kostet evtl. die Gesundheit," Quelle: MK, 13.04.08

  8. Registriert seit
    02.10.2007
    Beiträge
    10.725

    Standard

    #18
    Wenn man mal bedenkt was die Herren von TÜV so alles veranstalten wenn man mal sinnvolles Zubehör anschraubt und das ganze nicht die nötige Registriernummer oder so hat,

    dann isses schon bedenklich das serienmäßige Anbauteile mit nem Fadenkreuz zum Ausrichten (ich schmeiß mich weg, richtige Befestigung wär - glaub ich - besser) NACHTRÄGLICH versehen werden
    und nicht vorher mal ein Konstrukteur oder vielleicht Testfahrer mal nen Piep sagt oder feststellt.
    Doro hat völlig Recht : Learning by doing is zwar ne nette Sache, kann aber bei sicherheitsrelevanten Bauteilen schwer ins Auge gehen.

    Sowas nennt man landläufig "Bananenprodukt" (reift beim Kunden nach...)

  9. hans.juergen-HH.schaefer Gast

    Standard

    #19
    Doro ist ja nicht die Einzige, und bei ihr ging's ja noch gut aus, bei anderen nicht: Motorradunfall durch blockiertes rad

    Und im ADVrider Forum hat einer beschrieben, dass er mitten auf dem mehrspurigen Highway zum stehen gekommen ist und sich die Maschine keinen Millimeter mehr bewegte. Ein Truck-Fahrer parkte hinter ihm umd die Stelle abzusichern, damit er nicht über den Haufen gefahren wird...

    Zielkreuz-Aufkleber, Einlegeblätter für die Bedienungsanleitung und gut ist's.

  10. Registriert seit
    02.10.2007
    Beiträge
    10.725

    Standard

    #20
    Kann mich der Empfehlung von Lausbub (siehe Dein Zitat) im Übrigen nur anschließen.
    Wenn man beweisen kann (und das könnte das Schwere werden) daß man wg verdrehtem Protektor gestürzt ist, dann auf zum Anwalt...


 
Seite 2 von 10 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. R 1150 GS ABS II Wechselblinken und keine Lösung.
    Von TitoX im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 25.04.2013, 22:07
  2. Die Lautstärke-Lösung für den Leo !!
    Von Daynie im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 10.10.2012, 10:23
  3. Flüssigkeistwechsel I-ABS DIE LÖSUNG
    Von Kompromiduese im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 11.06.2012, 16:44
  4. HP2 Seitenständer LÖSUNG !?
    Von sepwwurz im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 09.09.2009, 08:41
  5. Lösung: Gummiauflagen für Adv. Fußrasten!
    Von vision1001 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 17.07.2007, 13:26