Seite 3 von 7 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 66

technische Vorteile wassergekühlter Boxermotor?

Erstellt von trostpower, 14.03.2012, 05:09 Uhr · 65 Antworten · 10.726 Aufrufe

  1. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    #21
    Zitat Zitat von peter-k Beitrag anzeigen
    Das passiert, und zwar während der ersten 5 - 7 Jahre und wenn es sich um den Erstbesitzer handelt. Damit arbeitet man auf einen schnellen Neukauf hin.
    Wäre ich der Besitzer eines solchen Fahrzeugs, dann würde ich es eher 20 als nur 10 Jahre fahren. Was könnte man mehr erwarten, als dass ein Vehikel zuverlässig und ohne viel Reparaturen seinen Dienst verrichtet?
    Der Verkäufer (bzw. der Hersteller) hätte es da äußerst schwer, mich zu einem Neukauf zu überreden.

  2. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    #22
    Zitat Zitat von nobbe Beitrag anzeigen
    warum sollte er weniger verbrauchen? spekulation?
    z.B. weil er (eher als ein luftgekühlter Motor) stets in einem optimalen Temperaturfenster arbeitet.

  3. Registriert seit
    12.02.2010
    Beiträge
    970

    Standard

    #23
    Eine wassergekühlte GS wäre das Ende meiner BMW-GS-Zeiten. Eine "GeländeSport" sollte nach m. E. vor Ort schnell und einfach reparabel sein. Bereits die jetzige 1200er erfüllt das nicht mehr vollständig. Das sieht man an den ganzen Werbefilmchen von "Tot & Teufel" die mit Werksunterstützung in der Welt herumfahren: Alles neue GS, frisch aus dem Laden und mit dem gesamten TT-Katalog behängt. Ist kein Problem, der Servicewagen kommt 5km hinterher. Und der ADAC mag sie auch, kommen doch zur Saison genügend Anrufe aus den Dolomiten: "Mein Reifen ist platt, holt mich hier raus".
    Ist ja klar, in den TT-Alukoffern war kein Platz für einen Reparaturset.

  4. Baumbart Gast

    Standard

    #24
    Zitat Zitat von q.treiber Beitrag anzeigen
    Eine wassergekühlte GS wäre das Ende meiner BMW-GS-Zeiten. Eine "GeländeSport" sollte nach m. E. vor Ort schnell und einfach reparabel sein.
    komisch dass alle anderen Hersteller im Cross- Endurosport- und Enduroreisesegment wassergekühlte Moppeds bauen können und die Fahrer überleben Nur BMW ist bisher noch nicht soweit

  5. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    #25
    Wer es gern spartanisch hat wird bei BMW seit kurzem ja durch die Konzerntochter Husqvarna bedient. Ist doch für alles gesorgt im eigenen Haus....

  6. Baumbart Gast

    Standard

    #26
    Zitat Zitat von vierventilboxer Beitrag anzeigen
    Wer es gern spartanisch hat wird bei BMW seit kurzem ja durch die Konzerntochter Husqvarna bedient. Ist doch für alles gesorgt im eigenen Haus....
    Stimmt, die sind alle luftgekühlt

  7. Registriert seit
    12.02.2010
    Beiträge
    970

    Standard

    #27
    Zitat Zitat von Baumbart Beitrag anzeigen
    komisch dass alle anderen Hersteller im Cross- Endurosport- und Enduroreisesegment wassergekühlte Moppeds bauen können und die Fahrer überleben Nur BMW ist bisher noch nicht soweit
    Wer lesen kann ist eindeutig im Vorteil Und nein, ich bin nicht segmentiert!

  8. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    #28
    Zitat Zitat von Baumbart Beitrag anzeigen
    Stimmt, die sind alle luftgekühlt
    Es ging um das Zitat:

    "Eine "GeländeSport" sollte nach m. E. vor Ort schnell und einfach reparabel sein."

    Da sehe ich kein Problem darin ob der Motor luft- oder wassergekühlt ist.
    Eher wichtig ist die Erreichbarkeit und eine simple Konstruktion damit Reparaturen schnell bewerkstelligt werden können. Bei einer dicken GS tut man sich da deutlich schwerer als mit einer windigen Husky.

  9. Registriert seit
    05.10.2011
    Beiträge
    67

    Standard

    #29
    Zitat Zitat von q.treiber Beitrag anzeigen
    Eine wassergekühlte GS wäre das Ende meiner BMW-GS-Zeiten. Eine "GeländeSport" sollte nach m. E. vor Ort schnell und einfach reparabel sein. Bereits die jetzige 1200er erfüllt das nicht mehr vollständig.
    Ich hab zustimmend geschmunzelt, als ich Deinen Beitrag gelsesen habe, vor allem den Teil mit TT und "holt mich hier raus"... Bin da der absolut gleichen Meinung.
    ABER - dann ist mir "blöderweise" ein-/aufgefallen, dass ja im Keller direkt neben der GS eine wassergekühlte Africa Twin steht... Und wenn ich ganz ehrlich bin - ich nehme für die "große Reise" eher die Twin... Die kann man im Gegensatz zur GS tatsächlich mit dem einen oder anderen Provisorium JWD wieder zum Laufen bringen...
    Aber ich muss zugeben - die 2012er ADV hab ich bewusst als eines der letzten Luftgekühlten Modelle erworben.
    An eine Wasser GS denke ich dann in 5 Jahren vielleicht mal.

  10. Baumbart Gast

    Standard

    #30
    Zitat Zitat von vierventilboxer Beitrag anzeigen
    Es ging um das Zitat:

    "Eine "GeländeSport" sollte nach m. E. vor Ort schnell und einfach reparabel sein."
    genau, und da es hier um wassergekühlte Boxer geht scheint der Beitragende wassergekühlte Moppeds für komplizierter und wartungsunfreundlicher zu halten. Alle anderen Hersteller und ihre Kunden teilen diese Ansicht offensichtlich nicht.


 
Seite 3 von 7 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Wie breit ist der Boxermotor?
    Von cub im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 24.08.2017, 21:54
  2. Info Boxermotor 1200
    Von CBR im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 02.02.2012, 18:28
  3. R 1200 GS Wie den Boxermotor richtig einfahren?
    Von Guy Incognito im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 03.12.2011, 20:18
  4. GS Boxermotor vibriert sehr stark
    Von motobill im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 22.07.2008, 11:19
  5. Boxermotor
    Von FrankS im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 25.04.2008, 17:33