Seite 3 von 11 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 103

Was tun gegen die katastrophale Sitzbank der Adventure?

Erstellt von mj_, 23.08.2010, 17:23 Uhr · 102 Antworten · 16.326 Aufrufe

  1. mj_ Gast

    Standard

    #21
    Danke für die Erläuterungen Matti. Dass Sitzen und Sitzkomfort eine höchst subjektive Angelegenheit sind war mir klar, daher wundert mich auch überhaupt nicht dass einige mit der Sitzbank äußerst zufrieden sind und andere sehr starke Schmerzen haben. Bei mir gehen die Schmerzen sogar so weit dass nach mehreren Tagen im Sattel ein Taubheitsgefühl zunächst im unteren Wirbelsäulenbereich einsetzt und sich dann langsam nach oben hocharbeitet. Was ich aber überhaupt nicht nachvollziehen kann ist die Beschränktheit einiger die steif und fest behaupten das Sitzmöbel wäre doch perfekt. Sie hätten damit keine Probleme also darf auch niemand anders damit Probleme haben. Und wer Probleme damit hat ist eben zu blöd zum Sitzen, oder zu verwöhnt, oder zu wasauchimmer.

    Rheinländer: ausgeschlossen habe ich ein Schaffell nicht. Die drei genannten Möglichkeiten sind die einzigen mir bekannten und ich war auf der Suche nach weiteren Möglichkeiten das Problem in Angriff zu nehmen. Ein Schaffell habe ich bei eBay bereits gekauft (13€ + Versand) und werde es wenn es da ist zuschneiden und einzeln vorn und hinten befestigen. Das dürfte schon einiges am Komfort bringen, aber vielleicht gibt es ja wie gesagt noch einen einfachen Trick der mir nicht bekannt war. Das Kaufentscheidungspendel steht im Moment aus diversen Gründen wie angedeutet eher gegen BMW. Es ist also wahrscheinlicher, dass wir das Maschinchen wieder abstoßen wenn sie abbezahlt ist, als dass wir sie weiter behalten. Nach der letzten Dreitagestour hat es sich wieder ein wenig pro BMW bewegt - es pendelt eben, bis die endgültige Entscheidung fällt wird noch viel Wasser den Main hinunterfließen. Aber bis dahin müssen wir einigermaßen erträglich sitzen denn es sind noch einige Reisen und viele tausend Kilometer geplant bis dieser Schritt überhaupt erst ansteht. Sobald die Entscheidung gefallen ist werden wir definitiv etwas gegen dauerhaftes das Sitzproblem unternehmen - Zubehörsitzbank oder Polsterer - aber bis dahin muss eine günstige Notlösung her die zur Not auch auf andere Motorräder portiert werden kann.

    Hansemann: das mit dem Lenker ist eine sehr gute Idee, daran hab ich aus ganz anderen Gründen schon gedacht: im Stehen ist mir der Lenker etwas zu niedrig, vielleicht einen oder zwei Zentimeter, die ich durch einfaches Drehen der Kröpfung gewinnen könnte. Evtl. hilft das ja meinem Sitzproblem auch ein wenig, das muss ich mal testen. Gibt es beim Drehen der Lenkstange irgendwas besonderes zu beachten?

  2. Registriert seit
    30.06.2008
    Beiträge
    129

    Standard

    #22
    ei gude,

    also wenn ich sehe, was der verkauf von gebrauchten zubehörbänken hier oder anderswo bringt, wirst du keinen großen finanziellen verlust erleiden, wenn du jetzt eine kaufst und bei motorradverkauf die zubehörbank separat verhökerst.

  3. Registriert seit
    29.07.2010
    Beiträge
    1.482

    Standard

    #23
    ´@mj,

    dein Problem, was ja ein spezielles darstellt ist nicht ungewöhnlich und der Grund ist nicht in erster Linie an der Sitzbank zu suchen.
    Ich denke, das auch ein anders Moped keine Abhilfe schafen würde.
    Leider ist es auch so, dass sich niemand beim Kauf für die Sitzergonomie des Käufers interessiert.
    Mein Hobby ist u.a. das Moutainbiken und beim Kauf eines neuen MTB in der Klasse über 2000 Euro, wird von vielen Herstellern ein Vermessungssystem angeboten.
    Leider wird dies nicht auf Motorräder projeziert. Dabei wäre das mit einfachen Mitteln im Geschäft zu erledigen und so hätte jeder ein individuelles Sitzgefühl bzw. auch comfort.
    Das Problem wäre somit vom ersten Tag keine Thema mehr!
    So müssen wir uns weiter damit beschäftigen und halten auch somit die Zubehörhersteller über Wasser.
    Dein Problem ist wahrscheinlich eine zu sehr steile aufsteigende ( Im LWS ) Wirbelsäule, die einer physiologischen Krümmung nicht nachkommt. So entsteht sehr viel Druck auf den Steiß! Folge: Mißempfindungen am Gesäß und evtl Oberschenkel. Weiterhin können über die kleinen Rückenstrecker ( M. errector spina ) die Probleme nach oben hin weitergeleitet werden.
    Der Teufelskreislauf beginnt........
    So sollte deine Hüftposition bei aufgestellten Beinen ( an den Rasten ) nicht über 90° gehen. Alles darunter bzw. bis 75-80° würde zu einer Entlastung führen.
    Allerdings würde auch ein Besuch beim Orthopäden und KG nicht schaden
    Evt. kennt ja hier jemand bzw. eine Firma die sich auf Fahrergonomie bei Motorrädern konzentriert.
    Mir ist bisher nichts darüber bekannt.
    Aber es wäre die Lösung für viele Biker und somit auch eine
    Marktlücke........


    LG Matti

  4. Registriert seit
    26.05.2009
    Beiträge
    443

    Standard

    #24
    @ mj:
    ich kann dich zwar verstehen, aber wenn du die alternativen aufpolstern oder neue sitzbank nicht in erwägung ziehst, dann ist jede notlösung mehr not als lösung.
    man probiert hier und da etwas, nichts funktioniert so richtig und unter dem strich hat man auch schon wieder einiges an geld ausgegeben.

    ich habe zwar keine erfahrungen mit ausfpolstern beim sattler gemacht, habe hier aber schon mehrmals gehört das dies viel preiswerter sein soll als eine neue sitzbank.

    ich weiß ja nicht wie lange du die Q noch fahren möchtest, aber wenn ich es richtig verstehe, dann ist es wohl doch noch über einen längeren zeitraum.

    von daher würde ich mir die schmerzen nicht antun wollen und würde die bank entsprechend aufpolstern lassen.
    moped fahren mit der Q soll ja spaß machen und schöne touren sollen nicht zur tortur(en) werden.

  5. Registriert seit
    30.08.2007
    Beiträge
    13.983

    Standard

    #25
    Zitat Zitat von mj_ Beitrag anzeigen
    Wir sind uns aber einig: absolute Katastrophe. Da war selbst die 17 Jahre alte Sitzbank der Tenere bequemer. Vor dem Aufpolstern wohlgemerkt.
    Ich hatte mit meiner 07er GS die gleichen Probleme, ein Fell hat nur bedingt Besserung verschafft. Die Sofas sind einfach zu weich, darum tut das Hinterteil weh.
    Zufrieden war ich erst mit einer Ergo Sitzbank einteilig von Wunderlich. Sie fühlt sich im ersten Moment total hart an, aber lange Strecken waren dann kein Thema mehr. Außerdem fand ich die einteilige Bank auch zu zweit viel besser.
    Ein guter Sattler kann euch da auch weiterhelfen. Beim jetzigen Moped hab ich die Bank auch gleich ändern lassen, das hat mich 50 Euronen gekostet und nun sitze ich prima.

  6. Registriert seit
    23.07.2008
    Beiträge
    2.486

    Standard

    #26
    gelöscht

  7. Registriert seit
    26.05.2010
    Beiträge
    5.986

    Standard

    #27
    Ich klinke mich hier auch mal ein, weil ich noch bisserl unentschlossen bin, ob ich weiter experimentiere oder nicht.

    Auf der Probefahrt mit Händlers Vorführer gabs nach 2 Stunden von mir (198cm) und meinem Pasagier (178 cm) Feedback, das die Sitzbank der kleinen GS mordsunbequem ist.

    Der hatte die Fahrersitzbank ganz hochgestellt, zudem saß ich mit den O-Risen bisserl nach vorn gebeugt, irgendwie eine äußerst unseelige Haltung für meine Physiologie.

    Bei meiner eigenen, kurz darauf erworbenen Q habe ich dann sogleich mit der Sitzbank experimentiert, vorne hoch brachte eine massive Verbesserung, auch wenn diese Lücke zum Tank optisch doof ausschaut.

    Zusätzlich habe ich 20 hoch /40 zurück Riser für den Lenker von SW-Motech angebaut, damit ist meine Sitzhaltung nochmals aufrechten und angenehmer.

    Bei meiner Frau brachten die Soziarastenverlängerungen Entspannung auch fürs Hinterteil, so das sie jetzt zufrieden ist mit dem Sitzkomfort.

    Ich überlege nun, ob ich mit der Adventurebank (oder gar Zubehörbank von Wundersam, Jungbluth oder Tourateuer) eine weitere Verbesserung in meinem eigenem Gestühl erziele, jedoch ist mein Leidensdruck begrenzt, ich kann schon prima mehrere Stunden fahren ohne große Probs.

    Allerdings wird die O-Bank der GS ja als zu weich und zu schnell durchgesessen beschrieben, zudem ich mit guten 100 kg auch schon über dem Durchschnitts- Auslegungsgewicht liege.

    Was tun, sprach Zeus...mal eine Adventurebank leihen, mal in Sinzig die Bank ausleihen, oder vielleicht ein Treffen von allen erreichbaren Sitzbankgeschädigten und Schonumgerüstethabern organisieren, wo man per Tausch mal mehr als ein Sitzmöbel probefahren könnte?

  8. Registriert seit
    23.08.2010
    Beiträge
    4.181

    Standard

    #28
    Das Sitzbankproblem haben wir auch. Wobei ich nicht verwöhnt bin durch die K 1200 GT, wohl aber meine Frau. Im Moment liebäugele ich für sie mit einer Bank von Kahedo, soll ca. 270 € kosten. Hat jemand Erfahrungen damit gemacht?

    Alkohol löst keine Probleme! ...aber Milch auch nicht.

  9. Registriert seit
    07.05.2007
    Beiträge
    158

    Standard

    #29
    Zitat Zitat von mj_ Beitrag anzeigen

    1. Airhawk. Liegt bereits im Schrank, wurde mir 2009 von einem anderen Adventure-Fahrer geschenkt der sich beim Sattler eine Sitzbank hat anfertigen lassen. Hab ich bereits getestet und scheidet für mich persönlich aus, da es sehr rutschig ist und mir beim Bremsen hin und wieder die edelsten Teile einquetscht. Bequem ist es allerdings, nach einem ganzen Tag darauf war zumindest das Popometer noch im Grünen bereich. Meine Frau hat es ebenfalls getestet und mag das Gefühl bei Kurven nicht - man schwimmt regelrecht darauf und eiert ziemlich rum, fühlt sich ein wenig an wie auf einem Wasserbett. Das Airhawk scheidet also aus wenn wir für die zwei Probleme keine Lösung finden.

    Hast dus schon mit weniger Luft im Kissen versucht? Meine Frau ist damit hoch zufrieden! Allerdings ist kaum Luft im Kissen, weil sonst der von dir genannte Effekt auftritt und man fühlt sich "vom Moped abgekoppelt". Es sollte nur soweit aufgepumpt werden, dass beim draufsitzen ein ganz dünnes Polster entsteht.

    Ich selber gehöre auch zu denen, die mit der orig. ADV-Bank ganz gut klar kommen, zumindest um Welten besser als mit der der normalen GS.
    Auf der GS hab ich mir eine Kahedo Bank geholt, das war für mich das Optimum an Komfort, war mir aber auf der ADV letztlich zu hoch...

    Wenn du x Möglichkeiten für schmales Geld ausprobierst, die alle zu nix führen, könntest du dir auch gleich ne (evtl. gebrauchte) Zubehörbank oder nen guten Sattler leisten und dann hast du Ruhe.

    Gruß,

    Markus

  10. gs2005 Gast

    Standard

    #30
    Hatte mit meiner originalen auch richtig Probleme.
    Nach 2 Stunden hab ich hinten meinen Arsc. nicht mehr gespürt.

    Besserung brachte erstmals vorne in die hohe Stellung und hinten unten also den Druck hinten wegnehmen.

    Hab mir aber die originale abpolstern lassen sprich die Seiten etwas weggenommen und hinten wie ne kleine Kuhle formen lassen.

    Also mein POPO ist zufrieden damit und für 50 Euro kann man nicht meckern.


 
Seite 3 von 11 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. 1150 Adventure Sitzbank niedrig gegen hoch
    Von motorradfahrer im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 22.08.2017, 09:10
  2. Tausche Tasche Sitzbank gs 1150 adventure niedrig gegen normal
    Von Tobi`s_gs im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 17.12.2015, 15:07
  3. Tausche GS 1150 Adventure: Tausche niedrige Sitzbank gegen normale oder erhöhte Sitzbank
    Von Fredo-ii im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 19.04.2015, 20:44
  4. Katastrophale Speichen Felgen an der Adventure
    Von GS-Neuling im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 134
    Letzter Beitrag: 17.05.2014, 23:29
  5. GS gegen adventure sitzbank?!?
    Von bill im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 24.03.2011, 04:36