Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 17 von 17

Überall lose Schrauben und Getriebeölverlust

Erstellt von Hobestatt, 13.09.2010, 16:40 Uhr · 16 Antworten · 2.970 Aufrufe

  1. Registriert seit
    29.01.2010
    Beiträge
    414

    Standard

    #11
    Hallo Friedl,

    Du hast Recht, aber mein Sohn hatte einen Schraubendreher mit Torx-Kopf - ganz ohne Hebel - und das mit den vielen Schrauben ist ja genau das, was mir Sorgen macht.

    Hast Du selbst geschraubt oder schrauben lassen? Was ruft denn der bei so einer Reparatur auf?

    LG
    Jörg

  2. BMWHP2 Gast

    Standard Repariere

    #12
    selbst ( Schrauben klingt so negativ )

    Kann dir leider nicht sagen, was der aufruft , wenn ich mir vorstelle, dass er 5 Stunden Vorgabezeit x € ? hat kannst Du dir in etwa ausrechnen, was der Spass kosten wird.



    Friedl

    P. S.

    Das mit dem Reparieren von Boxermotoren / Getrieben ist wie mit dem Reparieren von VW - Käfer - Motoren / Getrieben - viele glaub(t)en es zu können - wenige konnten ( können ) es wirklich

  3. Registriert seit
    23.04.2009
    Beiträge
    63

    Standard GS auseinandernehmen

    #13
    @ Hobestatt: Tja Jörg, an meiner war nach nicht mal 2000 km der Wellendichtring Motorausgang (zur Kupplung) defekt. War zwar Garantiefall, aber billig wäre so eine Reparatur bestimmt nicht. Irgendwer hat hier mal ein paar Bilder eingestellt, die zeigen wie weit die GS dazu zerlegt werden muss (ich bitte schon mal um Gnade falls ich irgendein Copyright verletzt habe). Also wie gesagt, bei meiner wars Motoröl, sah auch heller aus als das im Schauglas.
    Und zu den "lockeren" Schrauben: auch Dein Sohn schafft es eine Schraube die mit 5 Nm angezogen werden muss, von Hand mit einem einfachen Torx-Schraubendreher das Alu-Gewinde auszureissen! Dann muss man jedes Gewinde mit einem Reparatursatz teuer reparieren. Schrauben im Alu nie ohne Drehmomentschlüssel anziehen!

    Gruß
    Ralf.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken halbegs_hi.jpg   halbegs_vo.jpg  

  4. Registriert seit
    29.01.2010
    Beiträge
    414

    Standard

    #14
    Also, Ihr macht mir ja Mut - aber: ich habe wohl den weltbesten Privatverkäufer gehabt. Direkt nach der ersten Mail gab es eine Entschuldigung und das Angebot, die Q in der Werkstatt seines Vertrauens, die auch noch relativ gut für mich erreichbar ist, in mängelfreien Zustand zu bringen, und das auf seine Kosten. Vielen Dank jedenfalls für Eure Antworten!!

    LG
    Jörg

  5. Registriert seit
    06.03.2009
    Beiträge
    45

    Standard

    #15
    Also grundsätzlich gebe ich Dir Recht: Bei einem Gebrauchtkauf von privat ist das Verhalten des Verkäufers nicht unbedingt "normal". Das scheint ein sehr angenehmer und pflichtbewusster Zeitgenosse zu sein, der Dir das Motorrad verkauft hat.

    Grundsätzlich denke ich aber, ist das auch seine "Pflicht". In der heutigen Zeit sehen das aber auch einige etwas anders....

    Er hat Dir einen Gegenstand verkauft, der offenbar Mängel aufweist und (berechtigterweise) nicht ganz Deine Erwartungen erfüllt. Warum auch immer....

    Aber jetzt scheint ja alles gut und auch repariert zu werden. So soll es doch sein.

    Ich hoffe nur, dass Dir Dein Moped danach wirklich ohne Probleme zur Verfügung steht. Dann hättest Du endlich Spaß an der wirklich tollen R1200GS!

  6. Registriert seit
    25.01.2008
    Beiträge
    367

    Standard

    #16
    Nach dem Wochenende vom 24. bin ich wieder in Mülheim an der Ruhr und hab dann Zeit mal über das Moped zu gucken, wenn du magst. Meld dich einfach per PN, dann findet sich schon was.

  7. Registriert seit
    29.01.2010
    Beiträge
    414

    Standard Abschlussbericht

    #17
    Hallo zusammen,

    das Problem an meiner GS war, dass zu lange Schrauben am Schwingenlager verbaut wurden. Nach dem Anziehen mit korrektem DM und anschließender Probefahrt des Schraubers waren die Dinger wieder lose. Da war jemand beim Zusammenbau irgendwie nicht ganz bei der Sache.

    Danach wurden aber keine weiteren losen Schrauben gefunden.

    Die Quelle für den Ölverlust (es war übrigens Motoröl) wurde allerdings nicht gefunden und ist, wie es im Moment aussieht wohl von selbst versiegt.

    Jetzt ist erstmal Winterschlaf (bzw. Umbaumaßnahmen) bis zum 01.03. angesagt.

    Danach geht es mit einer optisch und technisch top aufgestellten Q in die neue Saison (hoffe ich)

    LG
    Jörg


 
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. TT Produkte immer und überall???
    Von AmperTiger im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 110
    Letzter Beitrag: 11.05.2014, 17:55
  2. Getriebeölverlust G/S
    Von Uli G/S im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 17.06.2011, 07:44
  3. Überall kochen
    Von cirtap im Forum Zubehör
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 03.02.2011, 19:10
  4. Scheibe passt überall?
    Von K-D im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.08.2010, 20:13
  5. Aufpassen, Trojaner sind überall
    Von Chefe im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 30.07.2009, 11:55