Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 39

Überproportionaler Absatzrückgang bei GS

Erstellt von Aurangzeb, 02.08.2009, 10:45 Uhr · 38 Antworten · 4.462 Aufrufe

  1. Registriert seit
    17.07.2005
    Beiträge
    269

    Standard Überproportionaler Absatzrückgang bei GS

    #1
    Hallo,
    hier ist ein Interview mit dem BMW-Motorradchef, der es momentan anscheinend nicht so leicht hat wie sonst. Die GS hatte es diesen Sommer anscheinend besonders schwer. Vielleicht ist das Facelift nicht so der Hit? Das dürfte jedenfalls wohl der Grund sei für das Sondermodell oder für den 500 Euro Extra-Rabatt, den es im Juli gab.
    Gruß
    http://www.faz.net/s/Rub9AE899D74FA6...autos_und_mehr

  2. ulixem Gast

    Standard

    #2
    Er wundert sich , warum Leute nicht ein Motorrad zum Preis eines Golf VI kaufen wollen und sitzt selber auf ner F800 GS.
    BMW ist die deutsche Premiummarke.(ist ja auch die Einzige)
    China als Garant für eine Gewinnmaximierung auch noch ins Spiel zu bringen, halte ich persönlich für unglücklich.
    Einfach die Serienausstattung erweitern (durch ABS, Träger etc.), weiterhin in D produzieren (daher kommt der erarbeitete gute Ruf) und etwas auf Qualität (auch beim Service) achten und die Krise wird überstanden.

    Es ärgert einen schon, bei einem 17000 Euro Bike nichtmal einen Zweitschlüssel zu bekommen.

  3. Registriert seit
    01.01.2009
    Beiträge
    10.104

    Standard

    #3
    Zitat Zitat von ulixem Beitrag anzeigen
    Es ärgert einen schon, bei einem 17000 Euro Bike nichtmal einen Zweitschlüssel zu bekommen.
    Na zumindest die Klagen und Gebete sind ja zum Modelljahr 09 erhört worden.
    Ansonsten bin ich mal auf die Überraschung in Mailand gespannt - und natürlich auf den BMW-Roller So als Zweit-BMW für die Stadt?

    Grüße
    Steffen

  4. Registriert seit
    27.09.2008
    Beiträge
    1.216

    Standard

    #4
    Wann ist die Messe in Mailand?

  5. Registriert seit
    01.01.2009
    Beiträge
    10.104

    Standard

    #5
    18.09.-21.09.09

    Grüße
    Steffen

  6. Registriert seit
    25.05.2007
    Beiträge
    300

    Standard Absatzrückgang

    #6
    Einfach die Qualität auf das hohe Preisniveau anheben ! Produktion in BRD wurde ja schon gesagt.

    Dann läuft das auch wieder !

  7. Registriert seit
    01.01.2009
    Beiträge
    10.104

    Standard

    #7
    Zitat Zitat von Burmi Beitrag anzeigen
    Einfach die Qualität auf das hohe Preisniveau anheben ! Produktion in BRD wurde ja schon gesagt.

    Dann läuft das auch wieder !

    Ich sehe zwar keinen Grund für BMW, sich in Sachen Produktqualität zurückzulehnen, aber darin wird die Ursache für den Absatzrückgang nicht liegen. Und das dieser weniger stark ausfällt als bei anderen Herstellern, ist doch ein gutes Zeichen

    Mich würde aber eher interessieren, für wie viele Kunden (national wie international) das "Assembled in Germany" für den Kauf einer BMW wenigstens mitentscheidend ist. Und wieviel Euro eine BMW weniger kosten würde, wenn sie nicht in Spnadau montiert würde.

    Grüße
    Steffen

  8. Registriert seit
    09.06.2008
    Beiträge
    1.080

    Standard

    #8
    Zitat Zitat von Burmi Beitrag anzeigen
    Einfach die Qualität auf das hohe Preisniveau anheben ! Produktion in BRD wurde ja schon gesagt.

    Dann läuft das auch wieder !

    Hui Du stellst aber Ansprüche
    Vermutlich ist es umgekehrt einfacher, Preise rauf und den Rest belassen
    Vielleicht sollten mal ( mehr ) Werkstatttest bei BMW Motorrad durchgeführt werden.

  9. Registriert seit
    13.03.2009
    Beiträge
    1.356

    Standard Servicequalität

    #9
    Zitat Zitat von KlausisGS76 Beitrag anzeigen
    Vielleicht sollten mal ( mehr ) Werkstatttest bei BMW Motorrad durchgeführt werden.
    Ich fahre ja das bayrische Logo auf zwei und vier Rädern durch die Gegend.
    Für Beide gilt: Beim Service hat sich dort wohl über die Jahre ein bisschen Arroganz eingeschlichen. Man scheint sich schon beim Kauf als Geldsack zu outen, der dann auch beim Service nicht genau auf den unteren Teil der Rechnung schaut...

    Bei mir war dann auch (bei zwei und vier Rädern) die Arbeitsqualität unbefriedigend.
    Ich habe mich darauf hin von einer großen nordeutschen NL verabschiedet und mich kleineren Händlern/Servicewerkstätten zugewand -> prima Servicequalität, persönlicher Kontakt zu etwas günstigeren Preisen!
    Da ist man noch Kunde und nicht "zwangsverpflichtet".

    Gruß
    Carsten

  10. Registriert seit
    21.04.2005
    Beiträge
    751

    Standard

    #10
    Zitat Zitat von Zörnie Beitrag anzeigen
    Mich würde aber eher interessieren, für wie viele Kunden (national wie international) das "Assembled in Germany" für den Kauf einer BMW wenigstens mitentscheidend ist. Und wieviel Euro eine BMW weniger kosten würde, wenn sie nicht in Spnadau montiert würde.

    Grüße
    Steffen

    .

    Hallo,

    wie in vielen anderen Produktionsbereichen auch scheint die Abwanderung von
    Montagekapazitäten unausweichlich, schon weil man perspektivisch die
    Profite unter Wettbewerbsbedingungen des Weltmarktes maximieren will.

    Es ist schätze ich auf Dauer gesehen aussichtslos mit dem Lohngefälle auf dem Weltmarkt mithalten zu wollen.

    Und das Assembled in Germany nicht zwangsläufig ein Gütezeichen ist, dafür gibts reichlich Belege anhand immer wiederkehrender Mängelberichte.

    Grössere Bedeutung in Zukunft wird das Güteprädikat Engineered in Germany haben, denn der sichere Vorsprung im Entwicklungs-Knowhow erst ist unser wirkliches Kapital.

    Ein weiteres Kapitel ist die Service-Gegenwert - Diskussion. Hier scheint es
    zumindest gefühlt ebenfalls eine grössere Diskrepanz zu geben.

    Da gibts viel zu tun, um die Marktführerschaft zu behaupten.


    Gruss aus Köln



    .


 
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte