Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 41

Umbau ESA auf WESA

Erstellt von BOSTROM, 18.11.2012, 12:38 Uhr · 40 Antworten · 4.414 Aufrufe

  1. Boogieman Gast

    Standard

    #11
    Hi,

    haben unsere GS'sen auf WESA umgerüstet. Sind damit sehr zufrieden, wesentlich besseres Ansprechverhalten und vor allem mehr Komfort. Bei meiner Frau kommt noch hinzu, dass ihr das Originalfahrwerk insgesammt zu hart war. Jetzt optimal eingestellt.

    Haben den nicht gerade billigen Umstieg bisher nicht bereut, Ob nun besser oder schlechter als das erwähnte Ölins kann nicht beurteilen. Würde mir aber sicherlich nicht zuerst das ESA beim Neukauf mitbestellen um dann teuer auf manuelle Ölins umzurüsten.

    Gruss
    Boogieman

  2. Registriert seit
    18.04.2008
    Beiträge
    20.644

    Standard

    #12
    Zitat Zitat von MaverikX Beitrag anzeigen
    Wieso soll man sich dem Fortschritt verweigern?? Die Dämpfer kommen neu rein (werden auf dein Fahrprofil ausgelegt),
    die Federn werden auf dein Gewicht abgestimmt.
    Die Elektronik bleibt die Gleiche und funktioniert ganz normal (Verstellung der ich glaube Zugstufe und der Vorspannung).
    Wieso soll ich das mechanisch von Hand machen??
    Wenn ich auf ein schlechtes Strassenstück komme, geh ich auf Stellung Comfort und genieße Selbigen.
    Anschließend kann ich dann den Kampfmodus zünden und gut ist. Das mache ich x mal auf ner Tour.
    Hälltst du da jedesmal an?? Eher nicht, oder??
    Du fährst auf Kompromiss, die ESA WESA Jünger so wie sie es in der Situation brauchen.

    Sorry, aber genau das ist die falsche Annahme, der Kompromiss ist das ESA, leicht verbessert beim WESA durch die an das Fahrergewicht angepaßte Feder. Da ich das ESA verbaut hatte kenne ich den Unterschied schon genau. Aber jeder wie er es mag, du mit Knopf und ich halt ohne mit Öhlins weil ich es viel feiner in der Grundstellung abstimmen abstimmen kann als das grobmotorische ESA/WESA.

  3. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.786

    Standard

    #13
    moin,

    ich kann mir gut vorstellen, das w-esa für viele fahrer eine bessere alternative darstellt als ein konventionelles öhlins.
    ein topfahrwerk ist nur so gut wie seine individuelle einstellung.

    wer das nicht kann/lernt/macht, der soll besser zu der knöpchenlösung greifen.

  4. Registriert seit
    21.04.2009
    Beiträge
    222

    Standard

    #14
    Ja gut, ich bin halt auf die festen Stufen festgelegt, aber das muss ja nicht schlechter sein, wenn das Federbein von sich aus schon sauber auf einen eingestellt ist. Was natürlich für große Jungs extra reizvoll ist, wäre der Spieltrieb,
    den ich während der Fahrerei ausleben kann. Ausserdem liegt ja sowas grad voll im Trend, siehe Autofahrwerke.
    Wobei da aber die Aussage getroffen wurde, das ein sauber eingestelltes konventionelles Fahrwerk durchaus auch ebenbürtig,
    wenn nicht sogar besser sein kann.
    Ist halt ne Geschmacks- und Gefühlssache. Würde aber gerne mal so ein Öhlinsfahrwerk im Test mal fahren, um selber beurteilen zu können, ob das so ein Quantensprung ist.

  5. Registriert seit
    07.11.2008
    Beiträge
    2.350

    Standard

    #15
    Zitat Zitat von Larsi99 Beitrag anzeigen
    moin,

    ich kann mir gut vorstellen, das w-esa für viele fahrer eine bessere alternative darstellt als ein konventionelles öhlins.
    ein topfahrwerk ist nur so gut wie seine individuelle einstellung.

    wer das nicht kann/lernt/macht, der soll besser zu der knöpchenlösung greifen.
    und da gibt es auch nix mehr hinzuzufügen

  6. Registriert seit
    18.04.2008
    Beiträge
    20.644

    Standard

    #16
    Das ist wieder der Knopf an dem man nicht vorbei kommt

    Zitat Zitat von Larsi99 Beitrag anzeigen
    moin,

    ich kann mir gut vorstellen, das w-esa für viele fahrer eine bessere alternative darstellt als ein konventionelles öhlins.
    ein topfahrwerk ist nur so gut wie seine individuelle einstellung.

    wer das nicht kann/lernt/macht, der soll besser zu der knöpchenlösung greifen.

  7. Registriert seit
    07.11.2008
    Beiträge
    2.350

    Standard

    #17
    Zitat Zitat von MaverikX Beitrag anzeigen
    Ja gut, ich bin halt auf die festen Stufen festgelegt, aber das muss ja nicht schlechter sein, wenn das Federbein von sich aus schon sauber auf einen eingestellt ist. du meinst wohl das die feder auf dein gewicht ausgelegt wurde, was aber zug und druckstufe anbelangt wirst du bei einem konv. fahrwerk bei der einstellung immer besser abschneiden Was natürlich für große Jungs extra reizvoll ist, wäre der Spieltrieb,
    den ich während der Fahrerei ausleben kann. Ausserdem liegt ja sowas grad voll im Trend, siehe Autofahrwerke.
    Wobei da aber die Aussage getroffen wurde, das ein sauber eingestelltes konventionelles Fahrwerk durchaus auch ebenbürtig,
    wenn nicht sogar besser sein kann.
    Ist halt ne Geschmacks- und Gefühlssache. Würde aber gerne mal so ein Öhlinsfahrwerk im Test mal fahren, um selber beurteilen zu können, ob das so ein Quantensprung ist.
    wenn ich immer wieder wechselnde bedinungen habe (solo/ mit sozia/ vielleicht auch mal abseits der fahrbahn) ist ein wesa bestimmt eine klasse sache, für den sport ambi. fahrer wird ein konv. öhlins ganz klar die bessere wahl sein.

  8. Registriert seit
    19.06.2011
    Beiträge
    68

    Standard

    #18
    Hallo Jungs
    Danke für die vielen Meinungen
    Ich habe das Proplem mit meinem Esa dass es mir mit 2 Personen und Gepäck viel zu Weich ist und ich oft aufsetze
    Hatte in meiner 2010 GS auch ein normales Wilbers - Fahrwerk und das war aber sehr gut
    Da in der Rallye leider das Esa org.verbaut ist kann ich nur auf ein Wesa umrüsten (Da ich in 2 Jahren auf die LC umsteige wäre ein Öhlins zu Teuer )

    Wolfram

  9. Registriert seit
    11.09.2012
    Beiträge
    784

    Standard

    #19
    Ich werde ( habe ESA ) ein 630/640 Wilbers einbauen, das ESA ist ein Kompromiss, der sehr unbefriedigend ist. Das WESA habe ich nur mal kurz in einem Testmotorrad gefahren...wesentlich besser als ESA aber auch nur ein Kompromiss.
    Ich für mich bin Überzeugt:
    ESA ist nur was für den Gondelbetrieb. !!!
    WESA ist für das gemütliche Fahren ganz ok
    Wilbers ist klasse und Preislich noch OK
    Öhlins ist noch was besser aber im Preis-Leistungs-Verhältnis zu Teuer.

    Die Diskussion über Öhlins und Wilbers hatten wir aber schon...

    @ Wolfram ?? Warum kannst du nur auf WESA umrüsten..?? kannst auch ein Normales Fahrwerk Einbauen....

  10. Registriert seit
    19.06.2011
    Beiträge
    68

    Standard

    #20
    Hallo Gütsch
    Hast schon Recht einbauen könnte ich alles,aber da ich die GS Ende 2014 wieder verkaufe und ein Teures Fahrwerk nicht mitbezahlt wird kommt nur ein Umbau auf Wesa in Frage
    Natürlich könnte ich auch ein normales 630/640 Wilbers einbauen aber warum soll ich die Vorteile einer automatischen Verstellung weglassen

    Wolfram


 
Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Wilbers für ESA (WESA)
    Von Bluebuck im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 10.01.2016, 14:58
  2. WESA 1200 GS MÜ 08
    Von GS-Schwede im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 02.05.2013, 22:11
  3. Langzeiterfahrungen WESA
    Von Andi#87 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.09.2012, 09:55
  4. WESA an GS Bj. 2009
    Von MaverikX im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 27.03.2012, 11:14
  5. Erfahrungen mit Wesa?
    Von sarotti im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 09.05.2011, 13:21