Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 27

Umstieg von 1150GS auf 1200GS ADV (TÜ)

Erstellt von ww_schnabel, 21.05.2015, 10:23 Uhr · 26 Antworten · 4.011 Aufrufe

  1. Registriert seit
    13.05.2008
    Beiträge
    436

    Cool Umstieg von 1150GS auf 1200GS ADV (TÜ)

    #1
    Hallo,

    nachdem ich letzten Sonntag meine 1150GS verkauft habe, wäre ich fast fremd gegangen und hätte mir entweder eine neue Suzuki VSTROM 1000 oder eine 1050er KTM Adventure geholt - beide fand ich bei der Probefahrt wirklich gut.

    Aber wie der Zufall es so will - bin ich relativ günstig an eine R1200GS Adventure aus 2013 gekommen. Sie hat erst 2700km gelaufen.
    Erstaunlicherweise rangiert sie sich leichter als meíne alte GS und mit den Füßen komme ich besser auf den Boden (183cm). Die ADV Sitzbank ist doch deutlich schmaler als die BORBRO die ich vorher hatte.

    Jetzt lese ich mich so langsam etwas in die 12er Baureihe (ADV) ein, aber ein paar Fragen sind noch offen und ich hoffe ihr könnt mir dazu Tipps geben.

    - Empfehlung für einen Tankrucksack
    - Ist ein zusätzlicher Spritzschutz am Hinterrad empfehlenswert
    - Typische Schwachstellen die ich im Auge behalten muss (Garantieverlängerung abgeschlossen!)
    - Welche ESA Einstellung bietet sich bei meinem Gewicht 80kg (Fahrfertig) an - passt die Standardeinstellung 1 Person dazu?
    - Gibt es irgendwo (evtl per PN) ein Werkstatthandbuch in elektronischer Form
    - Sonstiges??

    Schon mal Danke

    Gruß
    Jörg

  2. jua
    Registriert seit
    30.10.2008
    Beiträge
    733

    Standard

    #2
    Hallo Jörg,

    zuerstmal Glückwunsch zur ADV. Ich fahre eine Adventure Bj. 07 und kann daher nicht alle Fragen beantworten.

    Als TR habe ich einen von Touratech und bin bis auf den etwas fummeligen Hauptreißverschluss sehr zufrieden damit. Er ist relativ wasserdicht und lässt sich auch als Rucksack tragen zudem ist er preislich nicht zu teuer.
    Einen zusätzlichen Spritzschutz halte ich für überflüssig. Ich fahre ohne den originalen und bin trotz stundenlanger Regenfahrt bisher noch nicht eingesaut worden. Bin allerdings bisher nur ohne Sozia im Regen gefahren, vllt. würde die etwas mehr abkriegen;-)

    Zum ESA kann ich Dir nichts sagen, wie oben geschrieben, hat meine ADV das nicht.

    Grüße
    uwe

  3. Registriert seit
    03.03.2012
    Beiträge
    327

    Standard

    #3
    Hallo Jörg,
    erst mal allzeit gute Fahrt
    Ich fahre eine 2011er ADV und habe den großen GS Tankrucksack. Der ist wasserdicht und passt gut. Einziges Manko ist der Klettklebestreifen für die Tankhalterung.
    Ich hatte sowohl an meiner bisherigen GS als auch jetzt einen zusätzlichen hinteren inneren Spritzschutz und es nicht bereut. Unabhängig von einer Sozia wird auch das ESA geschützt.
    Das habe ich im Normalfall auf Sport mit einer Person und einem Gepäck, wenn ich alleine fahre und das funzt gut. Schwachstellen habe ich noch keine gravierenden entdeckt, habe sie ja erst seid etwa einem Jahr. Allerdings wurde der Nebelscheinwerferschalter schon mal auf Garantie ausgetauscht.
    Bislang bin ich noch mit meiner Printausgabe der GS aus dem Bucheli Verlag gut klar gekommen.
    Sonstiges?

    Klar Have FUN

  4. Registriert seit
    31.01.2011
    Beiträge
    24

    Standard

    #4
    Hallo Jörg,
    Glückwunsch auch von mir. Bin ebenfalls von der1150GS in 2012 auf eine neue GS1200A umgestiegen.
    ich habe den Spritzschutz von Wunderlich -den mit Kabelbinderbefestigung - am Hinterrad und bin zufrieden damit.
    die Garantieverl. gabe ich abgeschlossen, mittlerweile ~ 21.000 km auf der Uhr, aber noch nix an Problemen gehabt.
    Als TR habe uch von BMW und bin damit auch zufrieden.
    viel Spass Dir mit deiner neuen Dicken!
    Axel W.

  5. Registriert seit
    17.07.2013
    Beiträge
    441

    Standard

    #5
    Hallo Jörg,

    auch von mir herzlichen Glückwunsch zu Deiner "Neuen". Ich habe, wie Uwe oben auch, die 2007er. Habe sie erst seit 1 Saison und kann Dir deshalb zu all Deinen spzeifischen Fragen noch nix dazu berichten.

    Nur 2 Tipps:
    Du wirst (vermutlich) auch recht bald feststellen, dass die H7 - Birne des Abblendlichts recht gerne und recht schnell (nach wenigen TKm) den Geist aufgibt. Das ist bei der 12er ein echtes Manko. Nimm Dir also auf jeden Fall - falls Du längere Touren, auch ins Ausland- fährst, mindestens 1 Ersatzbirne mit.

    Zum Wechseln der Birne auch noch ein Tipp:
    Fange erst gar nicht damit an, die Birne im eingebauten Zustand des Scheinwerfers raus- und wieder reinfummeln zu wollen. Viiiiel einfacher geht es, wenn Du einfach die beiden Torx-Schrauben rechts und links, mit denen das Scheinwerfergehäuse gehalten wird, entfernst. Dann noch das Lämpchen fürs Standlicht -unten am Gehäuse- rausziehen. Danach kannst Du das komplette Scheinwerfergehäuse nach vorne so weit rausziehen, dass Du viel bequemer an das Birnchen rankommst. Kunststoff-Spritzwasser-Abdeckung von Hand etwas gegen den Uhrzeigersinn drehen, und schon hast Du das Birnchen samt Klemmbügel vor Dir. Geht echt schnell und easy. Und ohne dass Du Gefahr läufst die untere Verankerung des Metall-Klemmbügels zu beschädigen. Ist hier im Forum wohl schon einigen passiert..

    Den inneren Spritzwasserschutz fürs hintere Federbein werde ich mir wohl auch noch besorgen. Mir scheint das Federbein damit wesentlich besser gegen Korrosion geschützt zu werden, als das die Original-Abdeckung hinbringt.

    Viele Grüße und immer viel Spaß mit Deiner Adv!
    Klaus

  6. HEY
    Registriert seit
    15.01.2006
    Beiträge
    257

    Standard

    #6
    Hallo Jörg,

    gute Entscheidung. Bin 2011 nach 10 Jahren von der 1150er auf eine 2010er GSA (TÜ) umgestiegen. Fahre ebenso eine Person mit Gepäck als Grundeinstellung und `'Sport' (83kg).
    Den originalen GSA-Tankrucksack habe ich mittlerweile gegen den Quick Lock Evo getauscht, da mir das BMW-Teil zu breit war und auch die Befestigung mit dem Klebestreifen nicht überzeugend war.
    Würde auch eine Hinterradabdeckung montieren; ansonsten wird's recht schmutzig bei Regenfahrten ohne Koffer (insbesondere Jacke hinten und Hose). Habe das Teil von Puig. Das ist ok.
    In 4 Jahren bzw. 22tkm ging noch nichts kaputt; Schwachstellen sollten ohnehin nach 7 Jahren Bauzeit weitgehend ausgemerzt sein.

    Grüße
    HEY

  7. Registriert seit
    13.05.2008
    Beiträge
    436

    Standard

    #7
    Das sind ja schon mal ein paar gute Tipps

    Die ersten 300km habe ich jetzt gefahren - macht echt Spaß. Was allerdings wirklich nervt ist der laute Auspuff. Dazu habe ich ja schon einiges hier gelesen, aber das werkseitig sowas montiert wird ist echt bekloppt. Da fehlt mir jedes Verständnis - Klang hin, Klang her auf dauer ist es zu laut. Ich schäme mich ja fast wenn ich durch eine Ortschaft fahre....

    Aufgefallen ist mir, dass die ADV sehr Kopflastig ist auf dem Hauptständer. Wie sieht es beim Reifenwechsel aus, braucht man da einen "Radheber" oder wie macht ihr das? Und wahrscheinlich ne blöde Frage, aber was braucht man für einen Schlüssel zur Demontage des Vorderrades? In der Anleitung habe ich nichts gefunden? Und ist es richtig, dass die Schrauben am Hinterrad nur mit 60NM angezogen werden?

    Gruß

    Jörg

  8. Registriert seit
    18.01.2007
    Beiträge
    775

    Standard

    #8
    22er Inbusschlüssel ist am Vorderrad.
    Drehmoment 60 NM am Hinterrad ist richtig.

  9. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.786

    Standard

    #9
    Zitat Zitat von ww_schnabel Beitrag anzeigen
    ...

    Aufgefallen ist mir, dass die ADV sehr Kopflastig ist auf dem Hauptständer. Wie sieht es beim Reifenwechsel aus, braucht man da einen "Radheber" oder wie macht ihr das? ...
    Ja, da waren die 11x0er besser ausbalanciert ...
    Die 12er stehen kopflastig.
    Zum Radwechsel musst du vorne unter den Motor irgendwas unterlegen.

  10. SLK
    Registriert seit
    03.02.2014
    Beiträge
    616

    Standard

    #10
    Zitat Zitat von ww_schnabel Beitrag anzeigen
    Ich schäme mich ja fast wenn ich durch eine Ortschaft fahre....

    Aufgefallen ist mir, dass die ADV sehr kopflastig ist auf dem Hauptständer. Wie sieht es beim Reifenwechsel aus, braucht man da einen "Radheber" oder wie macht ihr das?
    Jörg
    Moin,

    fahr einfach mit 50 km/h im vierten Gang, dann passt's mit der Lautstärke.

    Ich stelle zum Vorderradausbau einen Gewindewagenheber unter den Motor und damit hebe das Vorderrad hoch, der lässt sich sehr feinfühlig und besser als ein ein hydraulischer bedienen.

    Bei den üblichen Verdächtigen gibt's 'ne Iinnensechskantnuss mit vier verschiedenen Schlüsselweiten.


 
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Umstieg von 1100RT auf 1200GS für Fahrer mit "kurzen" Beinen
    Von brutzler im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 30.06.2013, 21:23
  2. Umstieg von Harley auf Adventure?
    Von bikerjosy im Forum Neu hier?
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 19.01.2011, 11:48
  3. R 1100 GS Handprotektoren von 1150GS auf 1100GS
    Von mbkiel im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 23.08.2008, 18:36
  4. Felgen von 1150GS auf 1200 GS Adv. ??
    Von mysocratesnote im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 18.05.2006, 06:37
  5. Reue beim Umstieg von 1150 auf 1200???
    Von Kutscha im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 10.04.2005, 11:00