Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 50

Umstieg von DOHC GS Rallye auf DOHC Adventure - Traum oder grober Unfug..?

Erstellt von Larry1970, 06.04.2014, 12:32 Uhr · 49 Antworten · 5.765 Aufrufe

  1. Registriert seit
    01.09.2007
    Beiträge
    6.266

    Standard

    #11
    Zitat Zitat von Rubberduckxi Beitrag anzeigen
    Ich bin auch 1.77 m gross, eher kurze Beine, daher habe ich den normalen GS-Sattel drauf. Komme so grad noch auf den Boden. Aber es geht so recht gut.

    Letzten Herbst bin ich die GS-LC probegefahren. Das war nach über 10 Jahren ohne Motorrad mein Wiedereinstiegsauslöser. Geworden ist es dann wider Erwarten eine neue GSA TB. Einfach weil gesehen und verliebt, ohne Probefahrt!
    Und ich bin jetzt nach 2'500 km hoch zufrieden. Ich mag sie sehr, meine Dicke

    Wenn du dir eine neue GSA TÜ zulegst, so machst du garantiert nichts falsch.
    Hallo
    und du kannst dein MR auch mal einen Meter zurückschieben

    - ohne abzusteigen
    - ohne fremde Hilfe

    Gruß

  2. Registriert seit
    01.01.2009
    Beiträge
    10.104

    Standard

    #12
    Zitat Zitat von juekl Beitrag anzeigen
    Hallo
    und du kannst dein MR auch mal einen Meter zurückschieben

    - ohne abzusteigen
    - ohne fremde Hilfe

    Gruß
    Hast du nur Pudding in den Beinen?

    Ich bin mehr als 20cm kürzer als du und breche mir bei dieser Übung keinen ab, wenn der Boden einigermaßen in Ordnung ist und ich die GS nicht eine Steigung hinauf schieben muss.

    Grüße
    Steffen

  3. Registriert seit
    11.04.2012
    Beiträge
    2.250

    Standard

    #13
    Ob man mit 150cm oder 220cm die richtige Größe für eine ADV hat oder nicht, steht hier doch gar nicht zur Debatte...

    An den OT: wenn du bei einer noch so neuen GS an einen Umstieg denkst, der dich ja ein paar Tausender Kosten wird, hast du entweder zuviel Geld oder bist mit der jetzigen nicht wirklich Super glücklich, was es davon auch immer ist, wenn du die ADV blind kaufst, also ohne 2 stündige Probefahrt, oder mal ein Wochenende mieten, dann ist die Wahrscheinlichkeit das du damit glücklicher wirst nur dann groß wenn du ein protzmoded zum vorführen kaufen willst.,,

    Ist deine Kohle, aber empfehlen kann ich dir das nicht, egal wieviel größere und kleinere hier sagen "mir passt das" - das sagt über dich absolut nix,,,,

    Frank

  4. Registriert seit
    06.05.2013
    Beiträge
    267

    Standard

    #14
    Hallo Larry,
    ich bin der Meinung du kannst dir den Umstieg sparen. Bei MV bekommst du Fußrasten die 4cm tiefer liegen. Das hat auch bei mir einiges an Komfort gebracht. Weiterhin ließ ich beim örtlichen Sattler den Sitz für kleines Geld anpassen und aufpolstern. Des Komforts wegen ist meine Sitzbank jetzt auf niedriger Stufe genau so hoch als wäre das Original hochgestellt. Nur hab ich nun deutlich mehr und besseres Polster unter dem Hintern. Etwas verbreitert wurde auch noch - perfekt.
    Wenn ich die Bank nun noch hochstellen würde......wäre auch für deine fast 2m ausreichend Platz, denke ich.
    Gruß
    Pit

    Edit: Hab auch 4 Wochen der Bequemlichkeit wegen auf der GS die GSA Sitzbank gefahren. Das brachte überhaupt niGS. Wenn wirklich was kneift ist der Sattler der richtige Weg.

  5. Registriert seit
    20.11.2008
    Beiträge
    4.029

    Standard

    #15
    Hier meine Alternative nach den ersten 300 km mit meiner LC:

    Umstieg ersparen, wie Pit schon sagt und gleich die LC nehmen.

    Da ich nicht zur Raserfraktion gehöre, ist der Leistungsunterschied zwischen TÜ und LC für mich nicht relevant. Schon die TÜ hat nach meiner Meinung ausreichend Leistung. Was aber den Umstieg aber lohnt, sind das LED Licht und das ESA II Fahrwerk. Es ist schon erstaunlich, um wieviel besser das neue ESA Fahrwerk ist. Die LC ist viel handlicher, als die TÜ und erst recht als eine TÜ Adv.. Auch ich würde daher auf den Zwischenschritt "90 Jahre Adv." verzichten und noch etwas warten. Im Spätherbst werden die Preise für LCs sicher fallen und bis dahin hast du ja noch die tolle Rallye.

    CU
    Jonni

  6. Registriert seit
    24.10.2012
    Beiträge
    36

    Standard

    #16
    Moin moin Männers...

    Ihr habt ja alle sowas von Recht...und ich rein wirtschaftlich betrachtet wußte ich natürlich selbst auch die
    ganze Zeit, dass ich mich hart am Rande der geistigen Umnachtung bewege (vgl. Überschrift) --- denn ich habe
    keinesfalls zuviel Geld.....leider..

    Aber der Wunsch nach einer Adventure, sei es wegen dem großen Tank und eben dem vermeintlichen
    "noch etwas bequemeren Fahrgefül" ließ´ mich nicht los, seit ich vor knapp 2 Jahren die Rallye kaufte.
    Seinerzeit habe ich, von einem "richtigen" Motorrad kommend den Wunsch nach einer Reiseenduro
    gehabt, wie so viele von uns bestimmt auch, wegen "bequem, trotzdem flott, Soziatauglichkeit" etc.
    und bin daraufhin ALLE großen Reiseenduros Probe gefahren...Stelvio, Yamaha 1200, Crosstourer, Capo-nord
    und und....erst als letztes zum BMW Freundlichen.....und na ja...für meine Zwecke, also im Alltag eher selten,
    dafür 3-4mal im Jahr WEIT und LANG zu fahren (Tagesetappen im Schnitt 400 KM), war die GS einfach der
    Knüller (einzig die Stelvio gefiel mir ähnlich gut) -- ich fahre zwar weit, aber bin ganz bestimmt eher ein langsamer
    Geselle, gondele durch die Gegend und erfreue mich am schauen und (luftgekühltem) Motorbrumm-vibrier.rassel
    Erlebnis...

    Ich hätte schon damals gern eine Adventure genommen (in Alpinweiß ;-) -- doch letztlich siegte die Vernunft,
    wenn man von Vernunft sprechen kann beim Kauf von Motorrädern in dieser Preisklasse....

    Das damalige Paket mit Inzahlunggabe, Kauf der Rallye, und ich neu bei BMW (wer weiß ob´s gefällt...) paßte
    gut....

    Und nun, 14 Monate und 11.000 KM später kann ich sagen: Ja, es gefiel ganz hervorragend!!!!!! wie schon in
    der Eröffnung geschrieben, der DOHC Motor schüttelt und rüttelt und schiebt für mich als langsam-Fahrer genug,
    um nicht zu sagen mehr als genug, der Klang der DOHC Klappen-Trickserei ist feist und rotzig, die Fuhre bequem,
    ich hatte viel Spaß auf meinen Touren....

    Einzig, der Wunsch nach mehr Beinfreiheit blieb (bin 1.96 und glaube, 1.25 entfallen auf die Beine .-) -- habe übrigens
    an dieser Stelle einen guten Tipp falls es um Alternativen zu neuen Sitzbänken geht: ich nutze seit ca. 8.000 KM ein
    simples Gel-Kissen zum drauf binden von L....., kostet 49,- Tacken und bringt 1 cm Sitzhöhe und viel viel Bequemlichkeit
    ------ und mit jedem glücklich gefahrenen KM kam aber auch oft der Gedanke zurück "scheiße, hättste vorher gewußt,
    dass GS fahren so geil sein wird, dann hätt´ste die Adventure genommen".......

    (wären im übrigen 2.000,- EUR mehr gewesen, bei gleicher Ausstattung wie Rallye und Inzahlungnahme meiner Alten..)

    Ja, so in etwa hat sich das Fortschreiten meiner geistige Umnachtung abgespielt...




    ----------------------------------------------------------------------------------------------


    Ich danke euch allen für eure Anteilnahme, Tipps, Ratschläge, Erfahrungen und notwendigerweise auch
    mahnender Worte... Danke.

  7. Registriert seit
    11.04.2012
    Beiträge
    2.250

    Standard

    #17
    Absolut verständlich. Ich würde dir empfehlen dir einfach ne ADV fürs Wochenende zu mieten. die 300 Euro sollte es dir wert sein, sicher zu sein ob der umstieg sich lohnt. Vor allen, wo die Ralley doch schon was besonderes ist... die würde ich nicht blind wegschmeissen

    Frank

  8. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #18
    ich finde nicht, dass der Wunsch nach einem bestimmten Fahrzeug, mag es noch so unlogisch, oder unökonomisch erscheinen, irgend einer Erklärung bedarf. Evtl. kann man es auch gar nicht erklären, Punkt. Ich habe bsw. den Hang dazu, mir immer Autos und Moppeds zu kaufen, die nur sehr wenig praktischen Nutzen haben, dafür einen hohen für mich Spaßfaktor. Wenn ich meine Hyper anwerfe, beschleunige und sie loszieht wie eine Wildsau auf Speed, im dritten Gang nur mit Gas auf noch wheelt, dann weiß ich genau, warum ich sie nach 4 Jahren noch immer nicht langweilig finde und sie bei mir bleibt.

    Probefahrt musste trotzdem sein, aber das war alles für mich überzeugend

  9. kraichgauQ Gast

    Standard

    #19
    Stimmt,kann mich da schlonz nur anschließen.Hab mich auf der GS nie richtig wohl gefühlt,war mir einfach zu"klein"
    Die ADV passt für meine 190cm einfach perfekt.
    Das Leben ist zu kurz um mich mit dem falschen Mopped zu ärgern.
    Wen du die ADV willst dann hol sie dir.
    Man(n) muss nicht immer ökonomisch Denken.

    Gruß KraichgauQ

  10. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #20
    Zitat Zitat von kraichgauQ Beitrag anzeigen
    Man(n) muss nicht immer ökonomisch Denken.

    Gruß KraichgauQ
    wobei ich fast glaube, dass man bei Kauf einer Adventure zwar mehr hinlegen muss, sich das aber mehr als auszahlt, wenn man sie mal wieder verkaufen möchte, da der Werterhalt größer ist


 
Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Umstieg von 1150er GS auf 1200er GS???
    Von Woidl im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 47
    Letzter Beitrag: 08.11.2013, 11:09
  2. Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 28.04.2013, 21:56
  3. Umstieg F 650 GS Twin auf R 1200 GS
    Von Indebär im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 28.01.2009, 17:12
  4. Umbau von 100 GS PD auf "Leichtbau ist fertig
    Von stoe im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 04.10.2008, 23:25
  5. Umstieg von kleiner GS - Wer hat's getan?
    Von SailorHH im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 22.12.2006, 18:51