Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 21

Undefinierbare Vibrationen beim Einkuppeln

Erstellt von Jocht, 29.02.2008, 16:15 Uhr · 20 Antworten · 3.950 Aufrufe

  1. Registriert seit
    29.02.2008
    Beiträge
    49

    Standard

    #11
    So Leute,

    jetzt gibt es ein paar Neuigkeiten zu meinem hier problematisierten Thema.

    Gestern habe ich meine Adventure wieder vom Händler geholt und es wurde dort eine vollständige neue Kupplung verbaut. Der Werkstattmeister, welcher sich immer sehr bemüht hat und auch wirklich ein vertrauenswürdiger Mechaniker ist, hat sie Maschine probegefahren und gab grünes Licht, es sei alles o.k.

    Was soll ich sagen, ich bin damit gefahren, kam eine viertel Stunde später zurück zur Werkstatt und hatte das leichte Pulsieren am Kupplungshebel immer noch genau wie vorher. Das habe ich ihm mitgeteilt und er hat sich von mir genau erklären lassen, wann das auftritt und in welcher Form. Ich habe ihm auch nochmal mitgeteilt, dass ich bei einer ganztägigen Fahrt mit einer normalen GS dieses komische Pulsieren nicht hatte.

    Nachdem ich es ihm nun, sozusagen "ganz frisch", nochmals erklären konnte, also Auftreten im 4., 5. und 6. Gang, Einkuppeln bei gemütlicher Geschwindigkeit und ohne große Last, nachdem vorher etwa 2500 bis 300 Umdrehungen auf dem Tacho standen und dann das Pulsieren, noch auf dem Weg des Kupplungshebels und vor dem Kraftschluss der Kupplung, ging er erneut auf Tour und versuchte sein Glück.

    Unterdessen habe ich auf meine Bitte hin eine andere GSA, ebenfalls eine gebrauchte 2007er, aus dem Verkaufsraum zur Gegenprobe ausgehändigt bekommen, damit ich einen Vergleichstest machen kann.

    Als ich zurückkam hatte ich folgende Botschaft dabei: Die andere GSA macht exakt dasselbe, d. h. das leichte Pulsieren hat auch diese. Mein Mechaniker hat mir die geschilderten Symptome an meiner GSA nach seiner Probefahrt bestätigt, grinste mich an und fragte mich, ob die andere Maschine das denn nicht auch mache ???

    Nachdem ich dies bestätigt hatte, erklärte mir der Mechaniker, dass dies an dem etwas stärkeren Knick der Kardanwelle zum Getriebe liege und das von mir gehörte begleitende Geräusch ebenfalls von der Kardanwelle stamme. Dies entsteht nach seiner Schilderung dann, wenn die Kupplung beginnt zu greifen, quasi noch bevor man den Kraftschluß spüren kann, weil dann die Kraft über Getriebe usw. auf die etwas stärker geknickte Kardanwelle übertragen wird und diese in eben diesem Moment kurzzeitig eben anvibriert. Dieses Verhalten sei bei fast allen GSA vorhanden und resultiere aus den ganz normalen Toleranzen von Kupplung, Getriebe und Endantrieb. Deshalb hat er er bei seiner Probefahrt auch als normal und i. O. verbucht.

    Jetzt habe ich ja die andere GSA probegefahren und festgestellt, dass das offensichtlich stimmt. Wie bei einem Beitrag von BOS (weiter oben) vermerkt macht es seine HP 2 (noch viel höher als die Adventure) ja auch und zwar aus genau demselben und noch höher potenzierten Grund.

    Bei der normalen GS ist der Knickwinkel am Kardan geringer, deshalb gibt es dort üblicherweise dieses Szenario nicht. Auch wenn ich mit meiner Frau als Sozia unterwegs bin, ist das Pulsieren ja vollkommen weg, was die Aussage mit dem Nichtvorhandensein bei weniger steilem Knickwinkel ja auch wieder bestätigt.

    Jedenfalls bin ich nun froh, dass es offensichtlich ein harmloses Problemchen ist, welches sich mit zunehmenden Kilometern und entsprechendem "Einlaufen" aller Komponenten sogar ganz verflüchtigen soll, wie mir mitgeteilt wurde.

    So fahre ich mein Prachtstück jetzt erst mal richtig ein (bisher hat sie ja erst 2000 Kilometer) und werde sehen, ob ansonsten alles in Ordnung ist. Das Fahren mit diesem Motorrad an sich ist ja sowieso ein Riesenspaß und die Jahreszeit lässt ja endlich wieder so manche Tour in greifbare Nähe rücken. .

    Grüße


    Jens (Jocht)

    @ROS: Du könntest also Recht gehabt haben!

    @Jega: Das könnte bei dir aufgrund der härteren Öhlins, d. h. dem durch die härtere Federung verhinderten Einsinken der Hinterhand und dadurch eben auch stärkenen Knickwinkel des Kardans eine Erklärung sein.

  2. Registriert seit
    06.03.2005
    Beiträge
    278

    Standard

    #12
    Zitat Zitat von Jocht Beitrag anzeigen
    So Leute,

    jetzt gibt es ein paar Neuigkeiten zu meinem hier problematisierten Thema.

    Gestern habe ich meine Adventure wieder vom Händler geholt und es wurde dort eine vollständige neue Kupplung verbaut. Der Werkstattmeister, welcher sich immer sehr bemüht hat und auch wirklich ein vertrauenswürdiger Mechaniker ist, hat sie Maschine probegefahren und gab grünes Licht, es sei alles o.k.

    Was soll ich sagen, ich bin damit gefahren, kam eine viertel Stunde später zurück zur Werkstatt und hatte das leichte Pulsieren am Kupplungshebel immer noch genau wie vorher. Das habe ich ihm mitgeteilt und er hat sich von mir genau erklären lassen, wann das auftritt und in welcher Form. Ich habe ihm auch nochmal mitgeteilt, dass ich bei einer ganztägigen Fahrt mit einer normalen GS dieses komische Pulsieren nicht hatte.

    Nachdem ich es ihm nun, sozusagen "ganz frisch", nochmals erklären konnte, also Auftreten im 4., 5. und 6. Gang, Einkuppeln bei gemütlicher Geschwindigkeit und ohne große Last, nachdem vorher etwa 2500 bis 300 Umdrehungen auf dem Tacho standen und dann das Pulsieren, noch auf dem Weg des Kupplungshebels und vor dem Kraftschluss der Kupplung, ging er erneut auf Tour und versuchte sein Glück.

    Unterdessen habe ich auf meine Bitte hin eine andere GSA, ebenfalls eine gebrauchte 2007er, aus dem Verkaufsraum zur Gegenprobe ausgehändigt bekommen, damit ich einen Vergleichstest machen kann.

    Als ich zurückkam hatte ich folgende Botschaft dabei: Die andere GSA macht exakt dasselbe, d. h. das leichte Pulsieren hat auch diese. Mein Mechaniker hat mir die geschilderten Symptome an meiner GSA nach seiner Probefahrt bestätigt, grinste mich an und fragte mich, ob die andere Maschine das denn nicht auch mache ???

    Nachdem ich dies bestätigt hatte, erklärte mir der Mechaniker, dass dies an dem etwas stärkeren Knick der Kardanwelle zum Getriebe liege und das von mir gehörte begleitende Geräusch ebenfalls von der Kardanwelle stamme. Dies entsteht nach seiner Schilderung dann, wenn die Kupplung beginnt zu greifen, quasi noch bevor man den Kraftschluß spüren kann, weil dann die Kraft über Getriebe usw. auf die etwas stärker geknickte Kardanwelle übertragen wird und diese in eben diesem Moment kurzzeitig eben anvibriert. Dieses Verhalten sei bei fast allen GSA vorhanden und resultiere aus den ganz normalen Toleranzen von Kupplung, Getriebe und Endantrieb. Deshalb hat er er bei seiner Probefahrt auch als normal und i. O. verbucht.

    Jetzt habe ich ja die andere GSA probegefahren und festgestellt, dass das offensichtlich stimmt. Wie bei einem Beitrag von BOS (weiter oben) vermerkt macht es seine HP 2 (noch viel höher als die Adventure) ja auch und zwar aus genau demselben und noch höher potenzierten Grund.

    Bei der normalen GS ist der Knickwinkel am Kardan geringer, deshalb gibt es dort üblicherweise dieses Szenario nicht. Auch wenn ich mit meiner Frau als Sozia unterwegs bin, ist das Pulsieren ja vollkommen weg, was die Aussage mit dem Nichtvorhandensein bei weniger steilem Knickwinkel ja auch wieder bestätigt.

    Jedenfalls bin ich nun froh, dass es offensichtlich ein harmloses Problemchen ist, welches sich mit zunehmenden Kilometern und entsprechendem "Einlaufen" aller Komponenten sogar ganz verflüchtigen soll, wie mir mitgeteilt wurde.

    So fahre ich mein Prachtstück jetzt erst mal richtig ein (bisher hat sie ja erst 2000 Kilometer) und werde sehen, ob ansonsten alles in Ordnung ist. Das Fahren mit diesem Motorrad an sich ist ja sowieso ein Riesenspaß und die Jahreszeit lässt ja endlich wieder so manche Tour in greifbare Nähe rücken. .

    Grüße


    Jens (Jocht)

    @ROS: Du könntest also Recht gehabt haben!

    @Jega: Das könnte bei dir aufgrund der härteren Öhlins, d. h. dem durch die härtere Federung verhinderten Einsinken der Hinterhand und dadurch eben auch stärkenen Knickwinkel des Kardans eine Erklärung sein.
    Hallo Jens,
    bei mir haben sie bis jetzt schon einiges an Teile gewechselt,Kardan,Endantrieb,Federbein usw. alles ohne Erfolg.
    Mit 2 Personen ist das auch bei mir weg,und das was dein Händler dir sagte meint meiner auch.Er wollte unbedingt das ich seine HP fahre,da die das noch viel stärker hätte.
    Meine hat jetzt 8000 KM gelaufen und seit letzte Woche ist das rupfen noch viel stärker geworden.
    In 2 Wochen kommt einer vom Werk und fährt meine Adventure und dann wollen wir mal weitersehen.
    Sollte es am Knickwinkel vom Kardan liegen, müssten es die Modelle mit ESA noch stärker haben,denn bei denen ist im Geländemodus der Knickwinkel noch steiler.
    Ich kenne mehrere ADV Fahrer und von denen hat es keiner.

    8000KM,undefinierbare Vibrationen,Kupplungsrupfen und den 3ten Satz Bremscheiben und ich weiss leider nicht die Adresse von dem Typen der meine 100000 KM R 1100 GS gekauft hat,ich will sie wieder

    Gruss
    Jens

  3. Registriert seit
    27.08.2006
    Beiträge
    246

    Standard bei mir auch.......................

    #13

    Servus,

    bei mir ist das Problem auch aufgetreten. So nach 10 TKM.
    Bei mir überträgt sich das rubbeln bis in die Sitzbank. Eigentlich fühlt es sich an wie eine rubbelnde Kupplung.......

    Was mir aufgefallen ist. Sobald ich mit Sozia unterwegs bin (ca 70Kg) ist das rubbeln weg. Sobald ich solo fahre ist es wieder da. Mein Händler kümmert sich nach Pfingsten zusammen mit dem Werk um das Problem.
    Ich halte große Stücke auf die Jungs vom Senger in Rüsselsheim und hoffe daß die ne Lösung finden

    Ich denke es muß was mit dem einfedern zu tun haben. Ich werde es noch genauer austesten. Habe aber den Eindruck daß ich es selbst bei Solofahrt rekonstruieren kann indem ich die Federvorspannung ändere:

    Weiche Einstellung = rubbeln etwas besser
    Harte Einstellung = rubbeln voll da

    Ich bin ja von Suzuki unter anderem wegen der blöden 6000er Intervalle und weil die keinen Kardan haben zu BMW gewechselt......Aber wenns so weiter geht bin ich ja trotzdem öfter in der Werkstatt.

    Wir werden sehen..

    de Jürgen

  4. Registriert seit
    29.02.2008
    Beiträge
    49

    Standard

    #14
    Hallo Jega, hallo QTreiber,

    einerseits bin ich froh, dass ich jetzt endlich Ansprechpartner mit demselben Problem habe, andererseits bringt mich das schon wieder auf die Palme.

    Wenn ich Jürgens Beschreibung lese, haben wir exakt mein Problem. Das ganze fühlt sich an, wie wenn die Kupplung rubbeln würde und die Vibrationen sind im ganzen Motorrad zu spüren.
    Beim Bericht meines Namensvetters Jega ist es genau so. Bislang hatte ich mit den Bremsscheiben noch keine Probleme, aber wir werden sehen.

    Was eure Werkstattaufenthalte angeht, schicke ich beiden eine PN.

    Wie schon zuvor geschrieben, wenn es noch mehr Leidensgenossen gibt, bzw. Hinweise darauf, was denn nun konkret das Problem dieser Erscheinungen ist, dann wäre es super, wenn eine neue Antwort käme.

    Grüße


    Jens (Jocht)

  5. Registriert seit
    26.07.2007
    Beiträge
    1.537

    Standard

    #15
    Hallo ,
    dann will ich mich auch mal outen . Bis jetzt ( nach knapp 3000 km) dachte ich , ich höre mal wieder die Flöhe husten . In der Werkstatt das "Rubbelproblem" angesprochen ... das hatten wir noch nie , zufällig aber hat es letzte Woche auch ein Kunde angesprochen , wir forschen nach . Das war vor einer Woche . Wenn ich jetzt hier die Beiträge lese , bin ich mir nicht sicher , ob sich mein Problem in ca 7000 km erledigt hat oder ob es weiterverfolgt werden muß. Mal sehen , was meine ( immer bemühte) Werkstatt für Infos rüberbringt . ( GS1200 Adv. EZ 09/2007 ) .

  6. Registriert seit
    27.08.2006
    Beiträge
    246

    Standard

    #16
    Servus,

    von Flöhe husten kann keine Rede sein. Wir haben alle eine Menge Geld für das Fahrzeug gezahlt. Unabhängig davon, erwarte ich daß die GS läuft. Und zwar ohne solch nervigen Mängel. Und ein Mangel ist das in meinen Augen auf jeden Fall.


    Ich denke da z.B. einen Schritt weiter.
    Mal angenommen so eine GS soll verkauft werden. Was wird wohl der Interessent nach der Probefahrt sagen? Ich seh ihn schon vor mir: Hey...mit deiner Kupplung stimmt was ned.......Nee.......Abzug vom Verkaufspreis oder Standuhr.......

    Ich für meinen Teil werde nun alle Hebel in Bewegung setzen daß dieses Problem bei meiner GS abgestellt wird. Ich denke BMW wird auch daran interessiert sein solche Probleme abzustellen. Die haben nämlich nix von schlechter Publicity............

    de Jürgen

  7. Registriert seit
    19.02.2008
    Beiträge
    35

    Standard Ich weiß jetzt nicht...

    #17
    ...ob das von/bei mir festgestellte Phänomen an meiner 03/2008er GS
    (mit 3000 km) gleichgelagert ist:

    Kein "Zupfen" bzw. "Rupfen" im Kupplungshebel, aber schon von Anfang an
    in den ersten drei Gängen ohne Last (zB beim Zurollen auf eine Ampel) und
    darauffolgendes wieder EInkuppeln meine ich ein "Schlagen" oder
    "Rattern" -unten- zu spüren und hören.

    Vielleicht sollte ich mich zuerst einmal als kompletten ANTI-Mechaniker outen;
    d.h. ich hab keinen blassen Schimmer, ob daswas mit dem Kardan, der Kupplung,
    irgendeiner Krümmung, oder sonstwas zu tun hat...

    Oder ist das normal?!

    Mein :-) meinte, es sei normal und ich sollte meine Fahrweise derart ändern, daß
    ich "sauber" runterschalte, um beim Auffahren auf o.g. Ampelsituation nicht mit
    "schleifender" Kupplung ebendiese mit der Zeit zu ruinieren...

    Wäre Euch sehr dankbar, wenn ihr hierzu was schreiben könntetet!!!

    PS: Bei 50 t km+ auf meiner alten TDM hatte ich bei eben solcher Fahrweise
    nichts derartiges festgestellt.

  8. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #18
    ich habe bei der MM dasselbe, mache mir aber keine Gedanke darüber. Ich hatte es bei der 05er GS und meine 07er GS hat es auch leicht. Ich habe allerdings nur dieses Kupplungsvibrieren, keine Rubbeleien im Hebel oder so. Ich denke nicht, dass es schlimm ist. Allerdings ist das mit dem Wiederverkauf nicht unrichtig.

    Ich werde nach meiner Sardinientour mal beim Händler nachfragen, was das sein kann.

  9. Registriert seit
    27.08.2006
    Beiträge
    246

    Standard

    #19
    @BADMAN

    Servus,

    ja, man könnte es auch als rattern empfinden. Und wenn man immer schön Zwischengas gibt fällt das nicht unbedingt so auf. Es dürfte also das gleiche Phänomen sein...................Auf jeden Fall ist es sowohl beim Hoch als auch beim RUnterschalten. Und immer nur wenn man vorsichtig den Kupplungshebel ohne Zwischengas betätigt.

    Wir bleiben am Ball!!

    de Juergen

  10. Registriert seit
    29.02.2008
    Beiträge
    49

    Standard

    #20
    Hallo nochmals,

    habe schon lange nichts mehr in dieser Sache verlauten lassen, deshalb jetzt zu Schluß noch eine Information zum hier angesprochenen Thema.

    Die Probleme bei meiner Adventure ließen sich nicht abstellen, nach meinem Urlaub auf Korsika und 4000 Kilometern mehr auf dem Tacho hatte ich dieses Gerappel schon im dritten Gang leicht, je höher der Gang wurde desto stärker.....

    Schließlich war der Serviceingenieur von BMW da und fuhr Probe.

    Mit den vielen Einzelheiten dieser Tests will ich hier gar nicht mehr herumnerven. Nur soviel in Kürze: Die per Telefon hinzugezogene Ingenieursmannschaft in München ließ verlauten, dass diese Vibration bei den neueren Adventures, wohl vereinzelt auch bei den normalen 1200er GSen, in jüngster Zeit wohl öfter auftraten und die Folge von härteren Ruckdämpfern in Kardanantrieb sind, welche nach den Sommerferien im Werk Berlin bei den Motorrädern eingebaut wurden (d. h. ab dem BMW-internen Produktionszeitraum 2008.) Wenn dann noch irgendein Problem, wie beispielsweise eine Toleranz im Antriebsbereich dazu kommt, kommt es eben zu diesem Vibrationsphänomen und dies ist laut BMW KEIN technischer Mangel, d. h. man muss es einfach akzeptieren.

    Wie auch immer, ich habe aufgrund meines mehr als bemühten und engagierten Händlers eine Lösung mit BMW hinbekommen und fahre jetzt eine andere Maschine. Allerdings waren bei mir auch schon zwei Reparaturversuche im Vorfeld erfolgt, was die Argumentation einfacher machte. Was das Problem an sich angeht, wurden von Seiten BMW offensichtlich selbst die Mechaniker im weiten Land lange Zeit mit ihrem Latein (und genervten Kunden) alleine gelassen.

    Insofern ging für mich nun natürlich alles gut aus und auch meine Werkstattmannschaft hat nach wie vor einen zufriedenen Kunden.

    Für alle anderen mit diesen Problemen Geplagten hoffe ich, dass es zu guten Lösungen kommt oder ihr einfach grundsätzlich unempfindlicher seid.


    Grüße


    Jocht


 
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Klackgeräusch nach Einkuppeln
    Von Jonni im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 28.10.2011, 12:48
  2. Quitschgeräusch beim Einkuppeln 650GS
    Von christophh im Forum F 650 GS und F 800 GS (Zweizylinder)
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 23.07.2010, 00:18
  3. Kupplungs-Ruck beim langsam einkuppeln
    Von moto-adventure.ch im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 16.12.2008, 19:11
  4. Vibrationen
    Von chrischan1969 im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 06.11.2008, 18:05
  5. Geil war´s beim TDD 5 beim Rösner Kurt
    Von GS Peter im Forum Events
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 22.04.2008, 18:52