Seite 6 von 6 ErsteErste ... 456
Ergebnis 51 bis 58 von 58

Unfassbar: GS gewinnt nicht den Vergleichstest

Erstellt von Aurangzeb, 31.03.2007, 08:59 Uhr · 57 Antworten · 9.735 Aufrufe

  1. Registriert seit
    05.05.2007
    Beiträge
    3

    Standard

    #51
    Hallo Andreas

    Gute Idee, der Tipp mit Hechlingen, merci. Das nehme ich mal an die Hand.

    Nun, gerade in die Sahara wollte ich ja nicht gerade auf Vorführrunde. Aber so ein Feldweg oder so. Ich finde schon, dass grundsätzlich ein geländetaugliches Motorrad auch im Gelände getestet werden sollte. Wie soll man das denn sonst rausfinden? Selbstverständlich haftet man dann auch für abnormale Schäden. Ein Strassenmotorrad kann ich ja auch auf der Strasse ausprobieren und bis in den roten Bereicht drehen! Da könnte es ja auch bei umfallen.

    Geh mal ins Triumph-Forum. Da ist's auffallend fairer und auch weniger "stur".

    Bikergrüsse

  2. JOQ
    Registriert seit
    27.04.2006
    Beiträge
    2.926

    Standard

    #52
    Interessantes 1. Posting vom Tourer. Und ich gebe Andreas Recht, manchmal ist es mit der Objektivität etwas schwierig hier (ich sag ja selbst es kann nur eine geben: ADV ) Ich denke aber das ist normal in einem Forum (mal mehr mal weniger).

    @ Tourer

    Das man eine BMW aus Vernunftsgründen kauft bezweifele ich allein schon des Preises wegen Ich hatte selbst vor Jahren eine Triumph (Daytona 955i), war damit in Schottland und im südlichen Europa unterwegs. Hatte wenig Probleme mit ihr, mein Kumpel das gleiche Modell dafür umso mehr. So isses auch bei BMW, die eine verreckt nach 50.000 km und andere (oder soll ich sagen die meisten?) fahren weit aus mehr damit. Mich macht die Tiger nicht an (optisch), bin sie auch schon gefahren, das Teil hat einen Sahnemotor aber alles andere spricht mich nicht an. Fahr sie beide und kauf einfach was dir besser gefällt, so viel schlechter als die andere ist keine von beiden, good luck

  3. Registriert seit
    05.05.2007
    Beiträge
    3

    Standard

    #53
    Hi Joq

    Ich finde, das Aussehen ist nicht so wichtig. Am liebsten sitze ich AUF dem Motorrad und fahre - und dabei sehe ich ja das Teil ja gar nicht! Als Hondafahrer kann ich da unbefangen ran. Wenn's rein nur nach der Optik ginge, läge die Tiger um Längen vor der GS. Die Tiger ist in vielen Details ganz toll gezeichnet und bietet englischen Reiz. Die GS sieht für mich schon ein wenig "old fashioned" aus. Zerklüftet, altmodisch und überall steht irgendwas ab. Aber wie schon gesagt, die Optik ist für mich unwichtig.

    Bikergrüsse

  4. ZTS
    Registriert seit
    25.02.2007
    Beiträge
    56

    Standard

    #54
    Es gibt auch Tests, da ein Renault oder Peugeot 5 ***** im Chrashtest haben.

    Trotz dem würde ich bei einem Chrash lieber in einem BMW, AUDI oder Mercedes sitzen.

  5. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Daumen hoch

    #55
    Im V-Strom Forum http://www.v-stromforum.de haben sich manche erheblich wegen dem letzten Platz der V-Strom aufgeregt. Auch das gute anschneiden der GS war natuerlich mal wieder nicht recht. Das Mitglied Stromverschwender hat dann folgendes geschreiben. Auszug:

    Die Tiger fährt einen absolut genialen Motor spazieren, der 20% mehr Leistung liefert als die Aggregate der Konkurrenz und der noch oben drauf mit vorbildlichen Manieren gesegnet ist. Und schon hatte die Tiger in der Motorenwertung, völlig zurecht, 30 Punkte Vorsprung. Aus diesen 30 Punkten rettet sie nur noch ein einziges kleines Pünktchen bis ins Ziel und das auch nicht ohne indirekte Hilfe von BMW. Bei der GS Modeljahrgang 2004, 2005 wurden White Power Federbeine verwendet. Der Einstellbereich dieser Federung war so Breit, dass für jeden Einsatzzweck eine richtige Einstellung zu finden war. Ab dem Model 2006 werden nur noch Showa Federbeine eingebaut, die betont touristisch ausgelegt sind. Auf diese Weise wurde aus einem hervorragenden, universellen Fahrwerk, ein nur noch durchschnittlich gutes. Das hat natürlich einige Punkte in der Fahrwerkswertung gekostet. Andererseits freut das die Hersteller der Zubehör-Fahrwerke denn seit dieser Zeit sind Ihre Auftragsbücher voll.

    Besonders hervorzuheben ist noch das Verhalten von Triumph selbst. Im Heft 01/2007 fand bereits ein Vergleichstest der Reiseenduros statt.
    Damals hat es für die GS noch zum Sieg gereicht. Zum einen, weil die Tiger damals noch ohne ABS getestet wurde, zum anderen hatten die Tester einiges an der Tiger zu bemängeln. Unter anderem, was man heute nicht glauben mag, die schlechte, stumpfe und katastrophal dosierbare Bremse, oder schlechte Schaltbarkeit des Getriebes und einiges mehr. Es hat ein paar Wochen gedauert und Triumph hatte Lösungen für diese Probleme parat. Die Lösungen sind nicht nur in die Laufende Produktion eingeflossen, nein, alle Maschinen, die bis zu diesem Zeitpunkt ausgeliefert wurden können auf Wunsch der Kunden kostenfrei umgerüstet werden. Das ist Kundenorientierung, das ist Service.
    Das ist eine smarte Analyse, der ich nichts mehr hinzuzufuegen brauche.

  6. Registriert seit
    01.01.2007
    Beiträge
    15

    Standard ...warum andere mütter auch hübsche Töchter haben...

    #56
    Hallo zusammen,
    ich will mal anders an die Frage nach den idealen Moped´s rangehen. Ich fahre schon lange Moped und habe viel gewechselt, da war kein schlechtes Moped dabei. Jedes hatte ein spezielles Spektrum, was besonders viel Spaß gemacht hat.

    Sprechen wir über das Fahren, über die Alpen:

    Den Parpillion (und nicht nur diesen Schotterpaß) habe ich erstmalig mit einer 94´er TDM, vollem Gepäck und kleinem Lenker gefahren - und bin von 3 riesigen Hütehunden* den Berg hoch gejagt worden und entwischt. Geniales Motorrad, hat viel Spaß gemacht, drei Jahre gefahren.

    Mit einer BIG bin 5 Jahre gefahren, jedes Jahr auch in den Alpen. Toller Allrounder. Habe aber mit modifiziertem Fahrwerk (Wilbers) viele Sportler massiv geärgert.

    Mit einer FJR 1300 (Koffer,Topcase,Rolle, Tankr.) war ich auf der Stella Alpina bei Regen, "schön ist anders" würde Jürgen Becker sagen, habe auch die alte Südrampe vom Tendepaß gefahren, ein tolles Moped.

    Mit der KTM LC4 bin ich auf Schotter zum ersten Mal "frei", ohne Angst schnell gefahren, aber auf der Straße war es mit der KTM nicht ganz so schön wie mit der DR 800.

    Was will ich sagen?

    Wenn mich ein Moped begeistert und ich das Alte verkauft habe, wird der neue Traum günstig besorgt, meist gebraucht. NaGut, die GS war eine Ausnahme, war neu. Teilweise habe ich auch ohne Probefahrt gekauft...

    ...und dann lasse ich mich auf das neue Moped ein. Das braucht eine gewisse Zeit, bis es richtig läuft...

    Man lernt die Vorteile und Nachteile kennen und tastet sich an die Möglichkeiten heran. Die erste Fahrt auf einer GSA 1150 eines Freundes vor zwei Jahren fand ich doof. Aber nachdem ich die GSA 1200 als schlüssiges Konzept für mich erkannt hatte, habe ich mich eingelassen und bin begeisert.

    Die KTM LC8 hatte mit kleinem Tank, Kette und karger Sitzposition nicht die Nase vorne. Aber es kann gut sein, dass ich dieses crossigere Konzept beim nächsten Mal ausprobieren werde.

    Jetzt sind wir beim Punkt:
    Es geht oft um Konzepte. Die Triumph ist ein anderes Moped mit anderen Eigenschaften...gut ist...

    Die Moped´s sind heute nah beieinander. Mängel wie rubbelnde Bremsen oder lose Teile im Auspuff wie bei meiner GSA dürfen nicht sein. Gut, die 33 l Sprit brauche ich auch nicht dauernd, 26 l wären auch ok. gewesen, aber das Moped gefällt mir zur Zeit und ich "finde mich bei dem Moped wieder". Es paßt zur Situation und macht Spaß ... und Ende...

    Fahre jeder doch mit dem Gefährt, was Ihm gefällt und sei er stolz auf SEIN Super-Moped.

    * P.S. Die großen, meist weißen, zotteligen Hunde in den Seealpen, die ohne Schäfer wachen, sind gefährlich und greifen ohne Gnade an, "Berger de Montagne" - wie gesagt, Namen merken, nicht fragen, nicht füttern.

  7. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #57
    dem ist auch wenig hinzuzufügen, Markus, genau so sehe ich es auch.

    Ein jeder werde nach seiner Facon glücklich. Es ist mir völlig wurscht, ob anderen mein Möppi gefällt, oder nicht, ihres besser ist oder schlechter. Mir gefällt meine GS, ich komme mit ihr wunderbar klar.

    Die Tiger ist sicherlich ein sehr gutes Bike, gefallen tut sie mir aber gar nicht und mit der GS vergleichen kann man sie so direkt ebensowenig wie die V-Strom.

    Tests sind total subjektiv und geben sicher maximal Entscheidungshilfe

  8. Registriert seit
    25.05.2007
    Beiträge
    8

    Standard

    #58
    Also ich stehe kurz vor der Kaufentscheidung und habe den Test auch angesehen. Die Tiger gleicht rein optisch und ich kann mir vorstellen fahrtechnisch meiner TDM und für mich kommt nur die GS in Frage. Habe zwar nur 45 Minuten Probefahrt mit der GS hinter mir aber das war wie ein Abstecher in den Himmel.

    Da können die mir noch soviele Tiger oder andere Raubtiere vorsetzen. Der Punkt Sicherheit geht an die GS und damit geht die GS an mich, auch weil ich noch nie besser auf einem Bock (sorry Kuh ) gesessen bin


 
Seite 6 von 6 ErsteErste ... 456

Ähnliche Themen

  1. unfassbar, .... GS mißbraucht als Holzsäge
    Von sunraiser im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 19.11.2009, 14:30
  2. Moped gewinnt Rallye-Etappe
    Von AmperTiger im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 30.07.2008, 10:54
  3. HP2 gewinnt Le Touquet 2007
    Von Peter im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 15.08.2007, 12:00
  4. Kirrsi HP2 gewinnt Erzberg Königsklasse
    Von Joe im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 13.06.2007, 23:15
  5. KTM gewinnt Zweizylinder-Prestigeduell!
    Von MP im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 30.05.2005, 12:25