Seite 9 von 9 ErsteErste ... 789
Ergebnis 81 bis 89 von 89

Unterschiede zwischen 1200 GS 1200 GS-AD

Erstellt von Batista, 01.11.2011, 12:08 Uhr · 88 Antworten · 8.352 Aufrufe

  1. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.770

    Standard

    #81
    moin,

    hast du dabei registriert, dass am scheinwerfer ein hebel für die umschaltung solo- und soziusbetrieb angebracht ist?
    ich hoffe der steht nach deiner einstellung in stellung "solo". (also waagerecht ... sagt mein gedächtnis)

  2. Registriert seit
    09.07.2011
    Beiträge
    186

    Standard

    #82
    Hi Batista und Hallo an alle, Ich bin Ende 30 habe meinen Lappen für Bikes ziemlich genau 1 Jahr. Meine 12er GS ist mein erstes Bike. Ich halte sie aus vielen Gründen für MEIN perfektes Anfängerbike. Z.B.:

    - Sie ist hoch und breit, d.h. ich sehe gut und werde gut gesehen. Nur sehr wenige extrem hohle Autofahrer werden sie mit einem Roller oder Mofa verwechseln. Das minimiert schonmal das Risiko von Mißverständnissen.

    - Sie ein topverarbeitetes Oberliga-Bike mit einem Hammer-ABS. Bremstraining ist mit ihr das reine Vergnügen.

    - Ich liebe Sie und sie ist teuer! ;-) D.h. trotz Versicherung tut jede Schramme weh! Ich bin ohnehin ein defensiver gefahrenbewusster Fahrer (auch im PKW), passe aber beim kradeln umso mehr auf, dass ja nix an mein Bike kommt.

    - Die seitlichen Töpfe schützen mich möglicherweise im Falle eines Sturzes.

    - Sie ist sehr gutmütig und verzeiht Fehler!

    - Ihre Laufruhe überträgt sich auf mich. Als sie kürzlich in der Inspektion war und ich einen Tag lang auf einer R12R Gefahren bin, hat die echt komische Sachen in meinem Kopf gemacht, obwohl der Motor sehr ähnlich ist. ;-) Bin tatsächlich aggressiver gefahren. Äh,..Hat auch Spaß gemacht! ;-) Als ich meine wieder hatte, war es sofort wieder da, dieses erhabene Gefühl, sich nichts beweisen zu müssen. Sehr subjektiv, aber sie schützt mich offenbar auch vor mir selbst. :-)

    - Sie ist ein zuverlässiges Tourenbike! Und da ich auch auf ihr verreise, ist das eben ein Argument. Eine kleine unbequeme Möhre nützt mir da halt nichts. Außerdem bin ich kräftig und kann was halten, und ich habe in meinem Alter auch keine Lust mehr, mich durch eine Motorradhierarchie "hoch" zu arbeiten. Wenn mein Fahrlehrer und meine erfahreneren Freunde mir dringend abgeraten hätten, hätte ich Ihnen sicher vertraut und mich begnügt.

    Alles andere, handling etc., ist Gewohnheit und Charaktersache und Sicherheitstrainings stehen auch jedem offen. Ich bin inzwischen 7000km gefahren, davon 2500km auf Urlaubstour, und ich habe es keine Sekunde bereut. Genauso ist für mich Motorradfahren!

    Für die kritischen Mahner habe ich durchaus auch Verständnis und es fielen mir in meiner Umgebung auch Leute ein, denen ich von einer 12-er GS zum Einstieg (z.B. wg. Statur oder Neigung zu leichtsinnigen Aktionen) abraten würde. Aus Einzelschicksalen Pauschalurteile abzuleiten, hätte mir aber nicht weitergeholfen.

    Darum kann ich Dich, lieber Batista, zu Deinem Bike nur beglückwünschen! Ganz viel Spaß und allzeit gute Fahrt.

  3. GSATraveler Gast

    Standard

    #83
    @Toccaphonic: Genau, meine Meinung.

  4. Registriert seit
    09.07.2011
    Beiträge
    186

    Standard

    #84
    @GSATraveller: Und es war immerhin 'ne ziemlich lange! ;-) Gruß, Dimitri

  5. Registriert seit
    20.10.2011
    Beiträge
    1.375

    Standard

    #85
    Zitat Zitat von Toccaphonic Beitrag anzeigen
    @GSATraveller: Und es war immerhin 'ne ziemlich lange! ;-) Gruß, Dimitri
    Es war eine ausführliche Schilderung, die man somit auch als langjähriger Fahrer leicht nachvollziehen kann. Es ist vor allem informativ für Anfänger, wie du deine Erfahrung weitergibst und wie dabei Begeisterung zu spüren ist.

    Es gibt leider auch genügend GS-Besitzer (nicht GS-"Fahrer"), die sich lediglich aus Prestigegründen und aufgrund überflüssigen Geldes eine zulegen und das Motorrad jedoch garnicht zu schätzen wissen... Da ist es schön, wenn jemand Engagement zeigt und dass er noch an etwas Spass hat.

    Ich habe vermutet, dass die GS sich durchaus für Anfänger eignet - vor allem - Späteinsteiger - wie eben bei unserem Diskussionseröffner Batista. Und dein comment hat es bestätigt. Ich würd sie somit auch ohne weiteres anderen weiter empfehlen. Die GS ist wirklich ein Allroundtalent - eben ein Motorrad für ALLE

  6. Registriert seit
    28.10.2011
    Beiträge
    1.152

    Cool

    #86
    Danke für noch gekommenen antworten... Ich muss sagen ich habe mir die ja jetzt gekauft und habe auch schon einige Kilometer hinter mich gebracht. Fahre auch wenns nimmer so recht warm ist denke werde zum ganz Jahres Fahrer macht einfach Tierisch Spass ich bin begeistert. Ich denke, diese werde ich lange Fahren. Muste mich zwar an den etwas zu hohen Sitz gewöhnen aber da bin ich gut dabei.


    Ansonsten bin ich doch Froh das ich mich hier bei euch einen Tip, Rat oder wie auch immer holen konnte.


    Danke euch Allen........

  7. Registriert seit
    27.10.2011
    Beiträge
    21

    Standard

    #87
    Hallo Batista,

    muss mich hier mal in die Diskussion einmischen, aber erstmal Glückwunsch zu Deiner ADV.

    Bin wie Batista auch Anfänger, habe im Frühjahr diesen Jahres nach 44 motorradfreien Jahren meinen Führerschein gemacht und mir dann eine R 1550 R gekauft.
    Mit dieser habe ich dann als absoluter Anfänger 5000 KM in dieser Saison abgespult.

    Aus Neugierde wollte ich dann mal eine GS probefahren obwohl ich eine Abneigung gegen diese Motorrad hatte, da man die GS z.B. in Italien oder auch bei uns einfach zu oft sieht.

    Ich fuhr also an einem Dienstagmorgen nacheinander drei Motorräder:

    1. Ducati Multistrada
    2. GS
    3. GS ADV.

    Da ich eigentlich nur mal probieren wollte was mir vielleicht in der nächsten Saison gefallen könnte, hatte ich dann ein Problem:

    Wie sag ich es meiner Regierung???

    Gesagt getan, seit 3 Wochen bin ich stolzer Besitzer einer ADV TB und bin das letzte Wochenende meine erste Tour von fast 500 KM gefahren.

    Also meine Meinung:

    Als reifer Anfänger ist die ADV viel einfacher zu fahren als eine R 1150 R.

    Da meinst Du wirklich Du fährst Fahrrad. Die normale GS ist da noch etwas dynamischer, aber da ich wert auf lange Touren und viel Windchutz lege kam für mich nur die ADV in Frage.

    Natürlich kann so ein Anfänger wie ich es bin noch lange nicht "richtig" Motorradfahren aber ich denke besser und einfacher als auf einer GS kann man das eigentlich nicht lernen.

    Anfang der nächsten Saison mal noch ein paar Fahrtrainings mitmachen und ich denke daß auch alte späteinsteiger noch Motorradfahren lernen können.

    Und NEIN, ich muss mir nichts beweisen und fahre nicht ein teures Motorrad um Anderen was zu zeigen. Ich tue dies um mich selbst zu belohnen und um in dem bischen Freizeit von Zeit zu Zeit auszubrechen.

    Ich geniesse jede freie Sekunde auf meinem Motorrad und bereue was ich da 44 Jahre lang verpasst habe


    So und nun viel spass

    Andreas

  8. Registriert seit
    20.10.2011
    Beiträge
    1.375

    Lächeln

    #88
    Zitat Zitat von BoGSerandreas Beitrag anzeigen
    Hallo Batista,

    muss mich hier mal in die Diskussion einmischen, aber erstmal Glückwunsch zu Deiner ADV.

    Bin wie Batista auch Anfänger, habe im Frühjahr diesen Jahres nach 44 motorradfreien Jahren meinen Führerschein gemacht und mir dann eine R 1550 R gekauft.
    Mit dieser habe ich dann als absoluter Anfänger 5000 KM in dieser Saison abgespult.

    Aus Neugierde wollte ich dann mal eine GS probefahren obwohl ich eine Abneigung gegen diese Motorrad hatte, da man die GS z.B. in Italien oder auch bei uns einfach zu oft sieht.

    Ich fuhr also an einem Dienstagmorgen nacheinander drei Motorräder:

    1. Ducati Multistrada
    2. GS
    3. GS ADV.

    Da ich eigentlich nur mal probieren wollte was mir vielleicht in der nächsten Saison gefallen könnte, hatte ich dann ein Problem:

    Wie sag ich es meiner Regierung???

    Gesagt getan, seit 3 Wochen bin ich stolzer Besitzer einer ADV TB und bin das letzte Wochenende meine erste Tour von fast 500 KM gefahren.

    Also meine Meinung:

    Als reifer Anfänger ist die ADV viel einfacher zu fahren als eine R 1150 R.

    Da meinst Du wirklich Du fährst Fahrrad. Die normale GS ist da noch etwas dynamischer, aber da ich wert auf lange Touren und viel Windchutz lege kam für mich nur die ADV in Frage.

    Natürlich kann so ein Anfänger wie ich es bin noch lange nicht "richtig" Motorradfahren aber ich denke besser und einfacher als auf einer GS kann man das eigentlich nicht lernen.

    Anfang der nächsten Saison mal noch ein paar Fahrtrainings mitmachen und ich denke daß auch alte späteinsteiger noch Motorradfahren lernen können.

    Und NEIN, ich muss mir nichts beweisen und fahre nicht ein teures Motorrad um Anderen was zu zeigen. Ich tue dies um mich selbst zu belohnen und um in dem bischen Freizeit von Zeit zu Zeit auszubrechen.

    Ich geniesse jede freie Sekunde auf meinem Motorrad und bereue was ich da 44 Jahre lang verpasst habe


    So und nun viel spass

    Andreas
    Cool.

    Find ich super. Bin aber doch etwas überrascht wie viele doch auch als Anfänger die GSA wählen. Bei den Ausmaßen des Motorrads haben selbst langjährige Fahrer ihre Bedenken. Ich weiss zwar dass die Ausmasse eher optisch bemerkbar sind - aber welcher Anfänger würde das schon glauben?

    Zwar nicht so wichtig - aber die Multistrada hast du garnicht erwähnt... ist vermutlich auch kein "Anfänger-Bike" - sie ist recht leicht und handlich. Mir pers. ist sie bereits bei der Sitzprobe unpassend vorgekommen. Es ist irgendwie kein Reisemotorrad - und man hat nicht das Gefühl, dass man damit einen Feldweg fahren sollte. Ich mag schon mal keine Strassenreifen. Aber die elektronischen features sind mir vor allem zu viel - auch wenn BMW tatsächl. fast genau gleich viel an Bord hat - bleibt dies eher im Hintergrund verborgen -es drängt sich einem nicht so auf als ob man einen Plastikhaufen der Zukunft fährt. Und das puristische bei der GS gefällt mir da viel besser.

  9. Registriert seit
    27.10.2011
    Beiträge
    21

    Standard

    #89
    Hallo Parzival,

    die Multistrada fand ich optisch sehr interessant und ansprechender als die GS.
    Nach 10 Minuten war ich aber wieder froh nicht mehr auf Ihr sitzen zu müssen weil:

    - Sound Ducatiuntypisch echt total schrecklich, blechern, weiss auch nicht, ging garnicht.
    -Für Profis vielleicht ein tolles Spielzeug, jedoch für mich fehlte jegliche Rückmeldung des Bikes an mich, Sitzposition gefiel mir auch nicht und die Einzelteilqualität echt bescheiden ( bei der GS musste ich schon Abstriche gegenüber meiner R 1150 R hinnehmen )

    Hätte die Multistrada nochnichtmal gegen meine R getauscht.

    Andreas


 
Seite 9 von 9 ErsteErste ... 789

Ähnliche Themen

  1. Unterschiede ABS 1100 GS & 1200 Gs
    Von ChiemgauQtreiber im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 11.05.2010, 22:49
  2. Tausche K 1200 R gegen R 1200 GS (oder auch Verkauf)
    Von kranieh im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 06.08.2009, 23:34
  3. Unterschiede 1100GS zwischen Bj.98 und Bj.99
    Von jodu im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 20.05.2009, 18:49
  4. Unterschiede 1200 Adventure Modelljahr 06/07
    Von smarty112 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 06.10.2007, 03:55