Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Untreue

Erstellt von hixtert, 27.09.2005, 16:35 Uhr · 10 Antworten · 2.098 Aufrufe

  1. Registriert seit
    30.01.2005
    Beiträge
    745

    Standard Untreue

    #1
    Heute habe ich meine R12GS zum gebracht und eine K1200R als
    Ersatzfahrzeug bekommen. Mei, ist des ein Wetzhobel. Man könnte
    der GS-Q glatt untreu werden

  2. Registriert seit
    19.02.2004
    Beiträge
    10.648

    Standard

    #2
    :shock: Ui, das ist ja ein Tausch.

  3. Registriert seit
    16.09.2005
    Beiträge
    23

    Standard

    #3
    vergiss es , mach gerade den anderen tausch (s->gs)

    irgendwann ist man am ziel...

  4. Registriert seit
    14.12.2004
    Beiträge
    92

    Standard Untreue

    #4
    Heute habe ich meine R12GS zum Smilie gebracht und eine K1200R als Ersatzfahrzeug bekommen. Mei, ist des ein Wetzhobel. Man könnte
    der GS-Q glatt untreu werden
    Kann ich verstehen, ich bin von der K/R auch total begeistert. Bei der GS stört mich dass sie in Schräglage viel zu schnell aufsetzt was die K/R mit ESA bei mir nicht tut.
    Der Vorteil der GS gegenüber der K/R ist für mich eigentlich nur noch der, dass sie ein größeres Gepäcksystem hat und dass der HR ca. 2-3 tkm km länger hält, was auf größeren Touren von Bedeutung ist.
    Dafür tut mir auf der GS ständig der A... weh und sie ist bei weitem nicht so agil.

  5. Registriert seit
    16.09.2005
    Beiträge
    23

    Standard Re: Untreue

    #5
    Zitat Zitat von Ralle
    Kann ich verstehen, ich bin von der K/R auch total begeistert. Bei der GS stört mich dass sie in Schräglage viel zu schnell aufsetzt was die K/R mit ESA bei mir nicht tut.
    hat nichts mit ESA zu tun. Ausserdem: macht größere schräglage kurvenfahren nicht unbedingt schneller. haftung läßt bei der S bei starker
    schräglage und nicht optimalem boden schnell nach :evil:

    Zitat Zitat von Ralle
    Der Vorteil der GS gegenüber der K/R ist für mich eigentlich nur noch der, dass sie ein größeres Gepäcksystem hat und dass der HR ca. 2-3 tkm km länger hält, was auf größeren Touren von Bedeutung ist.
    Dafür tut mir auf der GS ständig der A... weh und sie ist bei weitem nicht so agil..
    HR hält 10.000 km länger und die GS ist agiler!!
    Fahr einfach mal 100 tornanti abwärts, und du weißt was ich meine

  6. Registriert seit
    14.12.2004
    Beiträge
    92

    Standard Untreue

    #6
    HR hält 10.000 km länger und die GS ist agiler!!
    Das kommt ja auch ein bisschen auf Reifenpaarung Fahrstil, Strasse usw. an.
    Habe gestern aktuell gewechselt.
    Die MPP's haben auf der "S" 4400 km gehalten und die Anakees auf der "GS" ca. 6200 km.
    Also 5000 - 10000 Unterschied (bei ident. Fahrweise) nehm ich keinem ab.

    Fahr einfach mal 100 tornanti abwärts, und du weißt was ich meine
    Mir ist sehr wohl klar was Du meinst, deshalb meine ich ja.
    Du fährst mit der GS der R nicht davon, weder Tornanti abwärts, noch aufwärts.
    Eher umgekehrt. Und nach den Tornanti kommt auch noch was und dann hat die GS endgültig ausgespielt, darauf wette ich.

  7. Registriert seit
    21.03.2005
    Beiträge
    80

    Standard

    #7
    Hi Ralle, vergiss nich die Soziatauglichkeit, hier ist die GS wieder janz weit vorne

    Ansonsten haste absolut Recht, kann's nur bestätigen,
    auch für GS Fahrer unglaublich, was mit der KR in den Bergen so geht

    Die beste aller Welten besteht allerdings aus GS und KR

    Gruß, Fritz.

  8. Registriert seit
    21.03.2005
    Beiträge
    80

    Standard

    #8
    Wer übrigens nicht so recht an der KR Alpentauglichkeit glauben mag, kann im aktuellen MOTORRAD einfach nur mal die Fakten anhand von "Alpen-Masters Messungen" (S.45, Tabelle unten) in den Kategorien Fahrdynamik (schneller Slalom, Kreisbahn) und Fahrleistungen (Beschleunigung, Durchzug) nachlesen:

    schneller Slalom: KR schnellste
    Kreisbahn: KR zweite (1 Zehntel hinter der GSX-R 1000)
    Beschleunigung: KR schnellste (zeitgleich mit GSX-R 1000)
    Durchzug (2.G bergauf): KR schnellste (zeitgleich mit CB1300)
    Durchzug (letzter Gang): KR zweite (0,3sek hinter GSX-R 1000)

  9. Registriert seit
    16.05.2005
    Beiträge
    637

    Standard

    #9
    Und was nutzt die KR, wenn sie nur für Erdnuckel gebaut wurde?
    Ich mit meinen 194 cm kann nicht drauf sitzen (die Knie passen ja nicht unter die Tanklippe), also kommt sie schon deshalb nicht in Frage.

    Mir persönlich hat sie auch viel zu viel PS - aber das ist ja auch jedermann überlassen, wie er das sieht. Aber meine Meinung ist, dass bei den Mopetts um die 100 PS mehr als ausreichend sind, auch mit voller Beladung haben sie noch genügend Reserven. Und was nutzt mir ein Krad, dass 270 und noch mehr fährt? Wo kann ich das heute fahren? Und wo habe ich es so eilig, dass ich das überhaupt muss??? Und wo ist der Kick, wenn ich bei dem Tempo sowieso nichts mehr wahrnehmen kann? Und auch nicht mehr reagieren kann? Naja, da quält man sich nicht so lange, um ins Jenseits zu kommen.

    BMW hat zumindest im K-Bereich verpasst, etwas vernünftiges für die alten K 1100-Fahrer auf die Beine zu stellen. Die alte K 1200 RS war schon nichts gescheites mehr und mit den jetztigen K's.... siehe oben.

    Wenn nicht die neue Q12 gekommen wäre, hätte ich endweder noch meine K 1100 RS oder ich wäre mittlerweile auf einen Japaner umgestiegen.

    Aber zum Glück kam ja die Q12 raus!!!!!

    Und dann gibt es auch genügend Leute, die die anderen Mopetts fahren wollen - sonst hätten ja alle eine Q12

  10. Registriert seit
    21.03.2005
    Beiträge
    80

    Standard

    #10
    Mojn Peter!

    Die aufgeführten Messzeiten sind weniger gemeint als Anreiz zum Rasen, sondern "nur" um das fahrdynamische Potenzial der KR mal im Vergleich aufzuzeigen. Ob und inwieweit das jemand voll auszuloten bereit ist, hängt natürlich auch vom Fahrstil und von der jeweiligen Lust ab (und dem Verkehr, logo). Und da die angegebenen Maxleistungen jeweils bei Maxdrehzahl abgerufen werden können, würde ich Dir auch darin zustimmen, dass ein Mopped jenseits der 100 PS auf kurvigem Gelände kaum "Vorteile" bringt (eine KR auf der Landstraße mit 11000 U/min zu bewegen, ist jedenfalls mehr als verwegen...). Keine Frage, die GS ist was Handlichkeit anbetrifft jedenfalls so etwas wie eine Art Referenz, besonders zu zweit.

    Und letztlich ist es selbstverständlich auch eine "Wohlfühl"-Frage, wer mit welcher Maschien am besten klar kommt. Ich bin 1,92m und hatte mir die 12er GS (samt hoher Sitzbank) ua auch wegen des entspanteren Kniewinkels zugelegt. Aber ich wundere mich selber, wie gut ich mich auch auf der KR entspannen kann, selbst wenn's mal in die Serpentinenlandschaften geht... Vielleicht kann man (passend zum Eingangsthema) die KR mit einer flammenden Leidenschaft vergleichen, während die GS eine Partnerin für eine große Liebesbeziehung darstellt - jedem das Seine halt.

    Gruß, Fritz.


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Nach kurzer Untreue jetzt wieder GS
    Von Lou Chyper im Forum Neu hier?
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 15.01.2010, 15:30