Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 39

Ventile klingeln beim Anfahren

Erstellt von Sealiner, 12.09.2011, 12:32 Uhr · 38 Antworten · 5.502 Aufrufe

  1. Registriert seit
    14.04.2011
    Beiträge
    467

    Standard

    #21
    Zitat Zitat von flyinggs Beitrag anzeigen
    ........vielleicht solltest du mal richtig Gas geben beim losfahren, dann ist es sicher weg
    Schrieb ich ja. Aber dann muss ich die Kupplung sehr lange schleifen lassen. Das ist m.E. zu lange. Also nimmt man das Gas etwas weg und es fängt an zu klingeln.

  2. Registriert seit
    20.05.2011
    Beiträge
    660

    Standard

    #22
    Zitat Zitat von flyinggs Beitrag anzeigen
    ........vielleicht solltest du mal richtig Gas geben beim losfahren, dann ist es sicher weg
    Hast schon recht,aber ich gehör halt zu den Q-Treibern
    die es ihren Nachbarn gönnen morgends nicht unsanft ausm Schlaf gerissen zu werden.

    Ich fahr morgends im Schnitt so um 4.30 los und da ich
    zu meinen Nachbarn ein sehr gutes Verhälnis hab vermeide ich unnötigen Lärm.

    Gruß Jo

  3. Registriert seit
    14.11.2006
    Beiträge
    319

    Standard Klingen??

    #23
    Moin
    Die 1200 hat einen Klopfsensor der verhindert klingeln. Der neue läuft sehr rau. Fahr erstmal noch 5000 und mit 15000 ist er erst gerade mal eingefahren und wird ruhiger-
    Gruß Peter

  4. Registriert seit
    28.01.2010
    Beiträge
    108

    Standard

    #24
    Zitat Zitat von Sealiner Beitrag anzeigen
    Was für Drosselklappen?

    Ich Einspritzer!

    Soso dann haben Einspritzer keine Drosselklappen mehr... Dann verfolg mal deinen Gaszug bis zum Ende und sag mir wo er endet

    Du hast keinen Vergaser mehr, aber Drosselklappen hast dennoch

  5. Registriert seit
    28.01.2010
    Beiträge
    108

    Standard

    #25
    Zitat Zitat von Jo46 Beitrag anzeigen
    Ok

    Da meine Q jetzt mal grade so 5000 runter hat vermute ich das im untersten Drehzahlbereich Der Zündzeitpunkt a biserl arg knapp am OT liegt.


    Fragende Grüße Jo
    Je näher Richtung OT desto weniger klingeln! Aber dafür umso heissere Auslassventile und Krümmer...

    Je weiter vor Ort desto härter die Verbrennung!
    Natürlich in Relation zur Drehzahl betrachtet

  6. Registriert seit
    17.04.2006
    Beiträge
    2.531

    Standard

    #26
    Leute ihr verzettelt Euch in theoretischen Spekulationen. Aus der Entfernung ist es aber auch schwierig, ne Diagnose zu stellen. Wenn Gerd allerdings was sagt, ist das aber ne glaubhafte und belegte Aussage. Wer länger im Forum mitliest weiß, dass seine Aussagen Hand und Fuß haben, siehe auch Powerboxer.de.

    Das angebotene Video wäre sicherlich hilfreich. Der Boxermotor hat seine Geräusche, die unterschiedlich zu anderen Motorkonzepten sind.

    Nicht alles was man hört ist ein Hinweis auf eine Abweichung vom Soll-Zustand. Es kann aber auch beim Boxermotor zu Schäden kommen, die sich dem aufmerksamen Zuhörer durch Geräusche ankündigen. Deshalb: Ab zum Mopped, filmen/aufnehmen, bei nem entsprechenden Dienst einstellen (youtube?) und verlinken.

  7. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.716

    Standard

    #27
    Hi
    Der Zündzeitpunkt liegt bei ganz niedrigen Drehzahlen (beim Anlassen) sogar nach OT! Mit zunehmender Drehzahl liegt er dann immer weiter vor OT. Das endet bei etwa 40° Grad v.OT. Drückt man es in Zeit aus, dann liegt der Zündzeitpunkt meist etwa 2 ms vor OT.
    Zeiten in Grad ausgedrückt ergibt eben variable Werte

    Der zweite Teil dieser Behauptung <<< Je näher Richtung OT desto weniger klingeln! Aber dafür umso heissere Auslassventile und Krümmer...>>> entzieht sich meinem Wissen . Weshalb werden die Ventile heisser?
    gerd

  8. Registriert seit
    14.04.2011
    Beiträge
    467

    Standard

    #28
    Zitat Zitat von gerd_ Beitrag anzeigen
    Der zweite Teil dieser Behauptung <<< Je näher Richtung OT desto weniger klingeln! Aber dafür umso heissere Auslassventile und Krümmer...>>> entzieht sich meinem Wissen . Weshalb werden die Ventile heisser?
    gerd
    Weil falsch eingestellte Zündungen zu hohen Temperaturen im Brennraum führen. Ich kenne es nur von V 8 Motoren, bei denen man ohne Probleme zwei Zylinder in der Zündung (Kabel) vertauschen kann, ohne merkliche Einbußen zu haben. Jedenfalls bei Bootsmotoren. Da brennen sich aber "nur" Löcher in die Kolben. Hatte diese Saison ein Kumpel von mir.

    Der Ventiltod tritt m.M. nach nur durch ein falsches Ventilspiel ein.

  9. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.716

    Standard

    #29
    Hi
    <<<Weil falsch eingestellte Zündungen zu hohen Temperaturen im Brennraum führen.>>>
    Das kann stimmen, ist aber allgemein formuliert und beantwortet die Frage nicht.
    Welches "falsch" führt zu hohen Temperaturen und weshalb?
    Antwort: zu frühe Zündung!
    Das Gemisch braucht eine bestimmte Zeit (ca 2 ms) bis es "richtig" brennt. Der maximale Verbrennungsdruck sollte bei 12 bis 16° Grad NACH OT anliegen.
    Wird zu früh gezündet, fackelt das Zeug bereits "richtig" an während der Kolben noch nach oben geht bzw. noch nicht ausreichend "hinter" dem OT ist. Dann muss der Kolben das expandierende Gas komprimieren, verliert a) Leistung und b) wird er heisser als geplant.
    Wenn zu spät gezündet wird verliert er zwar auch Leistung aber er wird nicht heiss. Er bleibt u.U. sogar so "kalt", dass die Kerzen verröcheln.
    Ob das ein Bootsmotor ist spielt keine Rolle. Die Otto-Motoren verhalten sich alle gleich.
    gerd

  10. Registriert seit
    14.04.2011
    Beiträge
    467

    Standard

    #30
    Zitat Zitat von gerd_ Beitrag anzeigen
    Hi
    <<<Weil falsch eingestellte Zündungen zu hohen Temperaturen im Brennraum führen.>>>
    Das kann stimmen, ist aber allgemein formuliert und beantwortet die Frage nicht.
    Welches "falsch" führt zu hohen Temperaturen und weshalb?
    Antwort: zu frühe Zündung!
    Das Gemisch braucht eine bestimmte Zeit (ca 2 ms) bis es "richtig" brennt. Der maximale Verbrennungsdruck sollte bei 12 bis 16° Grad NACH OT anliegen.
    Wird zu früh gezündet, fackelt das Zeug bereits "richtig" an während der Kolben noch nach oben geht bzw. noch nicht ausreichend "hinter" dem OT ist. Dann muss der Kolben das expandierende Gas komprimieren, verliert a) Leistung und b) wird er heisser als geplant.
    Wenn zu spät gezündet wird verliert er zwar auch Leistung aber er wird nicht heiss. Er bleibt u.U. sogar so "kalt", dass die Kerzen verröcheln.
    Ob das ein Bootsmotor ist spielt keine Rolle. Die Otto-Motoren verhalten sich alle gleich.
    gerd
    Jo, stimmt genau. Wollte nur sagen, dass vor dem heißen Ventil das Loch im Kolben kommt. Bei Bootsmotoren fällt der Leistungsverlust naturgem. nicht auf, weil du mal gegen und mal mit dem Wind/Strömung fährst. Deswegen sind Bootsmotoren auch meist Kernschrott, wenn sie Aua haben. Entweder merkt man den Fehler nicht oder muss mit röchelnder Maschine weiterfahren, weil man ja nicht rechts ran und auf den ADAC warten kann.

    Zurück zu meiner Klingelbüchse. Ich bemühe mich gerade um einen Youtube-Account...

    Habe ich schon erzählt, dass ich morgen ADAC-Fahrsicherheitstraining habe?


 
Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Metallisches klingeln beim beschleunigen
    Von supermotorene im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 03.07.2010, 22:22
  2. Windschildrasseln beim Anfahren
    Von nERgie im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 09.06.2008, 22:29
  3. ABS Selbsttest nur beim ersten Anfahren, oder bei jedem Anfahren??
    Von uweloe im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 18.05.2007, 12:27
  4. Rasseln beim Anfahren
    Von Rainer aus dem Norden im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 21.03.2007, 13:25
  5. Klacken beim anfahren
    Von ösi im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 09.04.2005, 21:46