Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 43

Verständnisfrage: Warum 20W50 bei modernem Motor?

Erstellt von Kuhtreiber1988, 23.03.2015, 15:22 Uhr · 42 Antworten · 8.615 Aufrufe

  1. Registriert seit
    06.08.2012
    Beiträge
    574

    Standard

    #11
    Was mach ich denn nun mit dem ganzen 10W-60 das ich noch rumstehen habe?

  2. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.779

    Standard

    #12
    schicks zu mir, porto erstatte ich selbstverständlich.

  3. Registriert seit
    08.02.2014
    Beiträge
    636

    Standard

    #13
    Zitat Zitat von Kuhtreiber1988 Beitrag anzeigen
    Hallo, in der BA wird ja 20W50 Öl vorgegeben. .

    Meine letzte info war: Für den Sommerbetrieb ist 20W50 OK! Als Ganzjahresöl nicht!

  4. Registriert seit
    01.01.2009
    Beiträge
    10.104

    Standard

    #14
    Zitat Zitat von Qurator Beitrag anzeigen
    Meine letzte info war: Für den Sommerbetrieb ist 20W50 OK! Als Ganzjahresöl nicht!
    Also mein Öl ist für das dunkle Halbjahr nicht extra gewechselt worden. Aber die Ölempfehlungen von BMW haben sich ohnehin alle paar Monate geändert und was der dann eingefüllt hat, stand noch auf einem ganz anderen Blatt.

  5. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.709

    Standard

    #15
    Hi
    Zitat Zitat von Kuhtreiber1988 Beitrag anzeigen
    hmm. Beantwortet meine Frage eigentlich nicht. Meine 100Gs und alle alten BMw sind auch luftgekühlt und fahren 15W40. 20W50 hatte ich in der Sahara im Sommer drin. Klar, die 1200er hat mehr Leistung. Dennoch leuchtet mir das nicht ein.
    Du darfst reingiessen was Du möchtest. Nachdem die mir bekannten 2V auch xW50 fahren (den Winterbetrieb lassen wir mal weg) machst Du das ja ohnehin.
    Auch BMW gab anfänglich 10W40 vor (wie bei jedem neuen Modell) und änderte dann wieder auf xW50 weil die Luftkühler einfach klappern "wie Sau" und das Öl leicht überfordert werden kann weil es Kühlaufgaben übernehmen muss.

    Weshalb ist das sooo interessant. Im Grunde genommen ist es doch vollkommen egal welches Öl vorgeschrieben ist. Es ist doch auch nicht teuerer als ein xW40.
    Anmerkung: Kauf keine LC. Da tut man gut daran sogar die empfohlene Marke zu beachten weil sonst die Kupplung spinnt!

    Zitat Zitat von Juerg Beitrag anzeigen
    Für meine Luftgekühlte TÜ wird kein 20W-50 mehr von BMW empfohlen. Steht auch nicht mehr in der BA.
    Das stand zum Kaufzeitpunkt noch nicht wieder drin. Auf Nachfrage wird es wieder empfohlen. Nur die Freundlichen nicht nicht erbaut weil sie das Moppedöl nicht aus dem "ganz grossen Fass" verwenden können.
    Zitat Zitat von Qurator Beitrag anzeigen
    Meine letzte info war: Für den Sommerbetrieb ist 20W50 OK! Als Ganzjahresöl nicht!
    Manchmal genügt es selbst etwas zu denken. Man kann den ganz grossen Hammer nehmen, idiotisch teueres 5W60 einfüllen und damit für "alle Fälle" gewappnet sein.
    In unseren Breitengraden genügt es sein 20W50 befülltes Fahrzeug bei Kälte etwas gemütlich warmzufahren und erst dann "richtig" Gas zu geben. Eigentlich empfiehlt sich das ohnehin und das Gelabere von "bei modernen Ölen braucht's das nicht; etc." ist bestenfalls verkaufsfördernd (sowohl für teueres Öl wie auch für Ersatzteile und Neufahrzeuge).
    Nachdem aber BMW seine Moppeds auch in Gegenden verkauft wo es mal längere Zeit kühl ist (Kanada, Skandinavien, etc.) kann dort 10W40 sinnvoll sein. Wahrscheinlich wäre es sogar zur Motorschmierung ausreichend wenn da nicht der mit dem gleichen Öl betriebene Kühlkreislauf wäre!
    Wenn das aber derart gestuft in der BA stünde, würden "1000" Mann anfragen ob sie am Brenner einen Ölwechsel brauchen.
    Stünde drin "Öl den Aussentemperaturen entsprechend" kämen die nächsten Anfragen. Folglich folgt man den Empfehlungen der Freundlichen (und deren Logik möglichst nur 1 Öl bevorraten zu wollen :-().
    20W50 ist -gemäss den Unterlagen von 4 Herstellern- ab etwa -10°C geeignet.
    http://www.powerboxer.de/theorie-technik/274-viskosit
    Vergleicht man die Bildchen der BA über die Jahre, so stellt man fest, dass die Angaben dort schwanken. Mal ist das 20Wy ab minus 10, mal erst ab plus 10 Grad geeignet. Doch immer wird auf Nachfrage 20W50 mineralisch genannt!
    gerd

  6. Registriert seit
    25.04.2013
    Beiträge
    19

    Standard

    #16
    So stehts zumindest im RepRom:

    immer API SF / ACEA A2, oder besser

    SAE 5W-40
    ≥-20 °C


    SAE 5W-≥50
    ≥-20 °C


    SAE 10W-40
    ≥-10 °C


    SAE 10W-≥50
    ≥-20 °C


    SAE 15W-≥40
    ≥0 °C

    Ich fahre nicht bei minus Temperaturen. Bisher bekommt meine 2005er GS immer 10W-40 und fühlt sich damit wohl

  7. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.709

    Standard

    #17
    Hi
    Zitat Zitat von Jamnukah Beitrag anzeigen
    Ich fahre nicht bei minus Temperaturen. Bisher bekommt meine 2005er GS immer 10W-40 und fühlt sich damit wohl
    Dann ist für Dich, nach Deinen Erfahrungen, doch alles OK.

    Wenn Du mal nach zügiger Fahrt ab dem Brenner(es sind nur 110 erlaubt und es geht bergab) bei 35° in Bozen-Nord auf einen Stau aufläufst und -mitsamt Ohrenstöseln- Deinen Motor scheppern hörst, dann glaubst Du nicht dass er noch lange hält. Und das selbst bei 50er Öl.
    Das sind meine Erfahrungen und in Marokko war das genauso. Selbst meine bessere Hälfte fand, dass der Motor "arg klappert" obwohl sie normalerweise in dieser Beziehung blind und taub ist.
    gerd

  8. Registriert seit
    25.04.2013
    Beiträge
    19

    Standard

    #18
    ich glaube auch, dass es bei der "Öl-Frage" keine Kardinalslösung geben wird und viel zu viel darüber diskutiert wird. Der Boxer ist sehr robust und solange man kein Salatöl reinschüttet läuft der mit fast jedem gutem Motor Öl. Und je nach Umgebung / Einsatz eben mal klappriger oder nicht...

  9. Registriert seit
    03.02.2015
    Beiträge
    98

    Standard

    #19
    @all Mich hat einfach der techn. Hintergrund interessiert. Das mit der Kühlung ist mir zwar auch bewusst, jedoch denke ich mir das es sich BMW da etwas einfach gemacht hat. Und wenn ich die Beiträge lese das die Q sogar mit 20W50 in Bozen klappert und scheppert, bin ich der Ansicht dass das Spiel zu groß ist. Es gibt auch andere Möglichkeiten die Temp. in Griff zu bekommen. Wenn ich mir vorstelle was für ein riesen techn. Aufwand für Brimborium gemacht wird, wird es für mich noch unverständlicher. Aber es ist halt nicht verkaufsfördernd welches Öl verwendet wird. Warum ist das für mich mich noch interessant? 15W40 ist billig und man bekommt es an jeder Ecke, jedem Baumarkt und am letzten Fleck der Erde. 20W50 nicht. Wenn ich die Beiträge also so lese, dürfte es der Q dann letztlich wurscht sein ob ich 15W40 oder 20W50 reinkippe. Solange ich mich nicht in Extremsituationen wie Gelände oder Sahara oder Südspanien bewege. Ich habe zwar bereits 20W50 gekauft, aber das Wissen darüber beruhigt mich für die Zukunft. Letztendlich kann man an dem Spiel jedoch nichts ändern, es hat mich nur interessiert.
    Gruß Klaus

  10. Registriert seit
    25.04.2013
    Beiträge
    19

    Standard

    #20
    Zitat Zitat von Kuhtreiber1988 Beitrag anzeigen
    @all Mich hat einfach der techn. Hintergrund interessiert. Das mit der Kühlung ist mir zwar auch bewusst, jedoch denke ich mir das es sich BMW da etwas einfach gemacht hat. Und wenn ich die Beiträge lese das die Q sogar mit 20W50 in Bozen klappert und scheppert, bin ich der Ansicht dass das Spiel zu groß ist. Es gibt auch andere Möglichkeiten die Temp. in Griff zu bekommen. Wenn ich mir vorstelle was für ein riesen techn. Aufwand für Brimborium gemacht wird, wird es für mich noch unverständlicher. Aber es ist halt nicht verkaufsfördernd welches Öl verwendet wird. Warum ist das für mich mich noch interessant? 15W40 ist billig und man bekommt es an jeder Ecke, jedem Baumarkt und am letzten Fleck der Erde. 20W50 nicht. Wenn ich die Beiträge also so lese, dürfte es der Q dann letztlich wurscht sein ob ich 15W40 oder 20W50 reinkippe. Solange ich mich nicht in Extremsituationen wie Gelände oder Sahara oder Südspanien bewege. Ich habe zwar bereits 20W50 gekauft, aber das Wissen darüber beruhigt mich für die Zukunft. Letztendlich kann man an dem Spiel jedoch nichts ändern, es hat mich nur interessiert.
    Gruß Klaus
    So sehe ich es auch. Ein Boxer ist auch "nur ein Motor" Da ist nichts "heiliges" dran.... In unseren Gefilden reicht 10W40 meiner Meinung / Erfahrung mit meiner GS zumindest locker aus. Auch bei uns in D wird es an manchen Tagen sehr heiß - auch mal locker die 35 Grad Marke erreicht. Und: Ja, meine GS klapert dann auch mehr als sonst. Und? Soll ich dann immer meine Ventile einstellen? oder anderes Öl reinkippen? Es ist vergleichbar mit den Öl Wechsel Intervallen. Da wird ein Hype draus gemacht bzw. die Hersteller geben solche Intervalle vor, gibt dem Autobesitzer die "Panilk" mit das ja bei Nichteinhaltung der intervalle das Autoi kaputt geht.. Alles damit man auch After Sales schön was verkaufen kann. Z.B. wechsel ich das Motoröl bei meinem Auto (ein Corsa D mit 86 PS) nur alle vier Jahre. Die Karre wird meist langstrecken bewegt und hat nun (ist 4 jahre alt) so bereits 70tkm drauf. Da ist nix mit hohem Verschleiß oder gar was kaputt..
    Beim Moped ist es was anderes, da hier ja die Drehzahlen höher, generell die Belastungen höher sind. Da wechsel ich einmal im Jahr.


 
Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Keine Leistung bei kaltem Motor
    Von bikergs im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 09.08.2008, 10:52
  2. schlechter start bei kaltem motor
    Von wernerdann im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 02.11.2007, 20:47
  3. Klappergeräusche bei laufendem Motor
    Von koebauherby im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 12.10.2007, 22:51
  4. Standgas bei wamen Motor zu hoch
    Von bergischeQ im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 05.02.2007, 11:59
  5. Blauer Qualm bei kaltem Motor
    Von Peter Becker im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 20.11.2006, 14:00