Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 23

Vertrauen ist gut

Erstellt von boxerdriver, 26.10.2012, 17:09 Uhr · 22 Antworten · 2.433 Aufrufe

  1. GSATraveler Gast

    Standard

    #11
    Zitat Zitat von boxerdriver Beitrag anzeigen
    Ölfilter sieht gut bzw neu aus, befindet sich aber auch sehr geschützt und ich wasche mein Bike regelmäßig, so daß in verbindung mit kaltreiniger er meist ziemlich sauber ist.

  2. Registriert seit
    07.07.2009
    Beiträge
    3.024

    Standard

    #12
    Zitat Zitat von boxerdriver Beitrag anzeigen
    .....
    Und dieser Händler hatte mich schon mal 2003 zumindest etwas belogen.....
    Und da bist Du noch mal hin

  3. Registriert seit
    14.04.2010
    Beiträge
    93

    Standard

    #13
    Hi,

    kleiner Tip von mir, wenn ich den Ölwechsel machen lass:
    denn Ölfilter mit einem Edding markieren, kleines Kreuzchen z.B.
    Wenn ich dann das Bike abhole, genügt einmal in die Hocke gehen und ich weiss,
    ob gscheid gewechselt wurde, oder nicht.
    Wenn nicht, gibt's für den Händler kein wenn und aber.

  4. TomTom-Biker Gast

    Standard

    #14
    Und bevor Du den Kühlschrank zumachst legts Du Deinen Photo mit Selbsauslöser rein, um zu sehen ob das Licht auch wirklich ausgeht.

    Wo lebt ihr eigentlich. In der Medizin nennt man Menschen die meinen ständig krank zu sein Hypochonder. Wie nennt man solche, die glauben ständig beschissen zu werden?

    Bei allem Verständnis sich nicht alles blauäugig erzählen lassen zu müssen, kann man es aber auch schon mal übertreiben.

    Achtung Ironie:
    "BMW-Händler sind die größten Gauner im Staat. Verdienen sich eine goldene Nase mit bewußt nicht durchgeführten, aber berechneten Arbeiten". Schließlich haben die ja auch keinen Ruf zu verlieren, als Angestellte kriegen die ihr Gehalt ohnehin überwiesen. Und jeder Kunde der kommt, ist ein Störfaktor".

    Geht ihr mit euren Kunden so um? Nein? Und warum sollten Mitarbeiter einer BMW-Niederlassung das machen?

    Gruß Thomas

  5. Registriert seit
    24.09.2012
    Beiträge
    11.841

    Standard

    #15
    Junge, Junge, das hört sich aber gar nicht gut an.

    Wenn irgendetwas auf der Rechnung steht, das nicht gemacht wurde, dann ist das schlicht und ergreifend Betrug. Die wollen Dein Geld, Du willst eine ordentlich Inspektion.
    Ich würde hinfahren und einfach behaupten, das es nicht gemacht worden ist, obwohl es auf der Rechnung steht, gerne auch vor Publikum. Und dann sollen Sie unter Beweis stellen, das es gemacht wurde. z.B. Öl, egal welches Öl Du einfüllst, es ist nicht schwarz.

    Wenn Du ein wenig Druck aufbauen willst, einer Niederlassung mitteilen, daß Du Deine Zweifel auch gerne dem Haupthaus schriftlich mitteilst, bzw. bei einem Händler oder Freien der Innung. An der Reaktion merkst Du dann schon ob der Laden sauber ist.

    Bei meinem Schrauber war es so (Pevec macht leider am 31.10. zu), das mir unaufgefordert mitgeteilt wurde, was gemacht worden ist und was nicht und warum. Dazu habe ich ein schönes Protokoll mit Kommentaren bekommen und erst dann wurde über den Preis geredet.

    So muß es sein und nicht anders.

  6. Registriert seit
    30.04.2011
    Beiträge
    959

    Standard

    #16
    Moin zusammen.

    Ein leidiges Thema, diese Werkstätten.
    Meine Q 2011 "scheckheftgepflegt" gekauft, das Büchlein war richtig voll und überfüllt mit Stempeln.
    Die erste Maßnahme: Check der Flüssigkeiten.
    Das Ergebnis: wechseln
    Gut ist dass das bei meiner Q ich alles selbst machen kann.
    Da weiss man was man hat

    Schönes WE allseits

  7. Registriert seit
    14.09.2011
    Beiträge
    4.057

    Standard

    #17
    Zitat Zitat von TomTom-Biker Beitrag anzeigen
    Und bevor Du den Kühlschrank zumachst legts Du Deinen Photo mit Selbsauslöser rein, um zu sehen ob das Licht auch wirklich ausgeht.
    DasBlitzlicht angelassen und schon gibbet REKLAMATION

  8. Baumbart Gast

    Standard Vertrauen ist gut

    #18
    Zitat Zitat von C-Treiber Beitrag anzeigen

    Bei meinem Schrauber war es so (Pevec macht leider am 31.10. zu), das mir unaufgefordert mitgeteilt wurde, was gemacht worden ist und was nicht und warum. Dazu habe ich ein schönes Protokoll mit Kommentaren bekommen und erst dann wurde über den Preis geredet.

    So muß es sein und nicht anders.
    also P. Als Hort des menschgewordenen Werkstattehrlichkeit zu präsentieren - da gibt's auch andere Meinungen.

  9. TomTom-Biker Gast

    Standard

    #19
    Zitat Zitat von C-Treiber Beitrag anzeigen
    Bei meinem Schrauber war es so (Pevec macht leider am 31.10. zu), das mir unaufgefordert mitgeteilt wurde, was gemacht worden ist und was nicht und warum. Dazu habe ich ein schönes Protokoll mit Kommentaren bekommen und erst dann wurde über den Preis geredet.

    So muß es sein und nicht anders.
    So muß es nicht nur sein, so war und ist das es bei all meinen (Marken-)Werkstätten (BMW, MB, Ford, Opel, VW) bislang gewesen. Bei meinem BMW-Händler (Auto) kriegst Du vorher schriftlich den ca.-Preis und den vereinbarten Abholtermin mitgeteilt. Und ich werde angerufen wenn was ist oder auch nur wenn das Fahrzeug fertig ist. Und beim Abholen werde ich unaufgefordert vor Bezahlen gefragt, ob ich nochmal mit dem Service-MA sprechen möchte und der erläutert mir dann ggf. haarklein was gemacht wurde bzw. wo evtl. etwas ist was demnächst noch gemacht werden müsste. Sowas nennt man Kundenbeziehungspflege.

    Bei meinem Mopped-Händlern (NL + Vertragshändler) ist das nicht anders. Auch bei meinen anderen Moppeds war das so. Deswegen ist alles andere für mich abwegig und zumindest bei Vertragswerkstätten und bei offensichtlichen Punkten wie beispielsweise Ölwechsel nicht vorstellbar. Beim Batteriestand, defekter Parkleuchet oder sonstigen Kleinarbeiten könnte ich mir gewisse Schludrigkeiten schon mal vorstellen, auch wenn das in Anbetracht des zu zahlenden Preises und des in das Unternehmen gestzten Vertrauens nicht ok wäre. Das ist dann aber eher ein Zeichen für schlechte Qualität, denn für bewußtes Nichtdurchführen. Und das wird dann beim nächsten mal auch höflich reklamiert und mit neue Arbeiten in irgendeiner Weise verrechnet.

    Ein Moteur von Bosch hatte nach Wechseln der Einspritzdüsen bei mir eine 1/4-Zoll-Ratsche im Luftfilterkasten liegen gelassen. Mit der Frage an den Werkstattmeister, ob das eine draufgabe zu der ansonsten ordentlichen Arbeit war, gab ich die zurück. Nichtwissend, daß der Monteur anschließend von seinem Meister in den Senkel gestellt wurde.

    Wenn man allerdings dem Motto getreu billig, billiger am billigsten seine Werkstätten mehr nach dem Preis als nach der Qualität raussucht, kann ich mir durchaus vorstellen, daß hier die eine oder andere Überraschung auftreten kann. Deswegen gehe ich beispielsweise nicht zu einer Werkstattfiliale mit drei Buchstaben und Hauptsitz in BW. Dort ist es die Regel so, daß man den TÜV nur dann bekommt, wenn vorher die vorderen Querlenker gewechselt wurden. Und sei es im 2jährigen Turnus. Wer dann technisch nicht versiert ist zahl. Wer technisch versiert ist geht dann halt nicht mehr dort hin. Bei besagtem Unternehmen ist dies allerdings m. E. auch ein Qualifikationsproblem der MA.

    Gruß
    Thomas

  10. Registriert seit
    14.04.2010
    Beiträge
    93

    Standard

    #20
    Zitat Zitat von TomTom-Biker Beitrag anzeigen
    Und bevor Du den Kühlschrank zumachst legts Du Deinen Photo mit Selbsauslöser rein, um zu sehen ob das Licht auch wirklich ausgeht.

    Wo lebt ihr eigentlich. In der Medizin nennt man Menschen die meinen ständig krank zu sein Hypochonder. Wie nennt man solche, die glauben ständig beschissen zu werden?

    Bei allem Verständnis sich nicht alles blauäugig erzählen lassen zu müssen, kann man es aber auch schon mal übertreiben.

    Achtung Ironie:
    "BMW-Händler sind die größten Gauner im Staat. Verdienen sich eine goldene Nase mit bewußt nicht durchgeführten, aber berechneten Arbeiten". Schließlich haben die ja auch keinen Ruf zu verlieren, als Angestellte kriegen die ihr Gehalt ohnehin überwiesen. Und jeder Kunde der kommt, ist ein Störfaktor".

    Geht ihr mit euren Kunden so um? Nein? Und warum sollten Mitarbeiter einer BMW-Niederlassung das machen?

    Gruß Thomas
    Dann sag ich nur " herzlichen Glückwunsch",
    wenn Du überall so zuvorkommend, ehrlich und respektvoll behandelt wirst.
    Das es aber auch andere Zeitgenossen gibt, die mit unsauberen Mitteln den Kunden
    den Euro aus der Tasche ziehen (und hier spreche ich nicht von irgendwelchen
    ominösen Hinterhofklitschen, sondern von autorisierten Vertragshändlern),
    scheint Deine Vorstellungskraft zu übersteigen,
    nochmals Glückwunsch.
    Ich habe wohlgemerkt auch die Werkstatt meines Vertrauens gefunden,
    aber wie heisst es so schön, "aus Schaden wird man klug".
    Du bist wahrlich zu beneiden, noch nie geschädigt worden zu sein.

    P.S. "Verfolgungswahn", wäre das Stichwort, das Du in Deinem erquickenden Beitrag gesucht hast.


    Gruss
    Robert


 
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. anakee 2 kein vertrauen mehr
    Von basti zermatt im Forum Reifen
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 02.01.2009, 20:46