Seite 5 von 9 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 82

Vor und Nachteile der R1200GS und Adventure

Erstellt von caponordmicha, 25.06.2012, 13:31 Uhr · 81 Antworten · 9.419 Aufrufe

  1. GSATraveler Gast

    Standard

    #41
    jaja, Ihr Töfflibuebe, Recht habt Ihr, ist einfach das erwachsenere Bike und bietet mehr als die Kleine. Dabei bleibt sie wie alle GSsen immer noch ein äusserst handliches Motorrad.
    Viel Spass damit und @Holger: Für einmal ist die Vorfreude nicht die schönste Freude Gruss Rolf.

  2. Registriert seit
    26.05.2010
    Beiträge
    6.015

    Standard

    #42
    Die "erwachsene" Optik muss man aber auch erst mal verkraften.

    Ich hab die letzten 30 Jahre immer bei meinen Bikes drauf geachtet, das kein Gramm zuviel auf den Rippen war und immer unnützen Plünn runtergeschraubt, um die Dynamik zu maximieren.

    Das man an der Q so manches nützliche hat und die Agilität auch mit paar Pfunden mehr auf den Rippen erhalten bleibt, musste ich auch neu lernen.

    Daher auch erst mal mit gebremsten Schaum die kleine gekauft und nun hab ich innerhalb von 2 Jahren schon einigen Adv-Kram dran. Eine vollständige Adv wird aus meiner trotzdem nicht werden, dazu gibts einfach keinen Grund.

  3. Registriert seit
    18.09.2010
    Beiträge
    246

    Standard

    #43
    Das seh ich grundsätzlich auch so.
    Meine GS ist mir groß und schwer genug, ich finde die Variokoffer einfach praktischer (wegen der verstellbaren Breite) und weniger Gewicht ist auch nicht von Nachteil, denn so einige Kilos unterscheiden sich beide ja nunmal doch.

    Und der Unterschied in der Spritzigkeit ist auch da, wenn ich mir die Daten für 0-100 und Durchzug so ansehe, was alles auf das Gewicht zurückzuführen ist.

    Der größere Tank mag auf bestimmten Touren ein Vorteil sein, auf unserer letzten Tour waren Bikes dabei, die einen kleineren Tank hatten aber auch eine RT, in die etwas mehr reinpasst. An der Tankstelle standen immer alle gemeinsam, nur das einige halt nicht tanken mussten. Insofern sehe ich die Vorteil des größeren Tanks der GSA schwinden, wenn ich an das niedrigere Gewicht der GS denke.

    Aber jeder wie er/sie will. Da bin ich absolut tolerant....

  4. Registriert seit
    14.09.2011
    Beiträge
    4.057

    Standard

    #44
    Zitat Zitat von diro-hh Beitrag anzeigen
    Und der Unterschied in der Spritzigkeit ist auch da, wenn ich mir die Daten für 0-100 und Durchzug so ansehe, was alles auf das Gewicht zurückzuführen ist.
    Entscheidender ist die Höhe des Schwerpunkts

    Zitat Zitat von diro-hh Beitrag anzeigen
    Der größere Tank mag auf bestimmten Touren ein Vorteil sein, auf unserer letzten Tour waren Bikes dabei, die einen kleineren Tank hatten aber auch eine RT, in die etwas mehr reinpasst. An der Tankstelle standen immer alle gemeinsam, nur das einige halt nicht tanken mussten. Insofern sehe ich die Vorteil des größeren Tanks der GSA schwinden, wenn ich an das niedrigere Gewicht der GS denke.
    Hab schon sooooo viele Zigarettenpausen zusätzlich bekommen

    Gruß
    Berthold

  5. Registriert seit
    18.09.2010
    Beiträge
    246

    Standard

    #45
    Zitat Zitat von beiker Beitrag anzeigen
    Entscheidender ist die Höhe des Schwerpunkts



    Hab schon sooooo viele Zigarettenpausen zusätzlich bekommen

    Gruß
    Berthold

    Na Bertold, auf der Tanke wird aber nicht geraucht, insbesondere in Italien hab ich schon einmal einen undichten Zapfschlauch erlebt.... nachher sieht die Tankstelle aus wie die bei Rambo 1...

    Täusche ich mich, oder sollte der Schwerpunkt bei der GSA nicht höher sein und ist ein niedriger Schwerpunkt nicht eigentlich besser?

  6. Registriert seit
    14.09.2011
    Beiträge
    4.057

    Standard

    #46
    Zitat Zitat von diro-hh Beitrag anzeigen

    Täusche ich mich, oder sollte der Schwerpunkt bei der GSA nicht höher sein und ist ein niedriger Schwerpunkt nicht eigentlich besser?
    Für die Beschleunigung sowie Bremsweg ist ein niedriger Schwerpunkt besser

    Für weniger Schräglage bei gleicher Geschwindigkeit ist ein höherer Schwerpunkt zur Reifenaufstandsfläche von Vorteil


    Gruß
    Berthold

  7. Baumbart Gast

    Standard

    #47
    Wer mit der Adv nicht schnell ist wird mit der kleinen auch nicht schneller, egal wo der Schwerpunkt ist.

  8. TR3
    Registriert seit
    27.08.2010
    Beiträge
    231

    Standard

    #48
    Wenn beide rollen wird man wenig Unterschiede entdecken. Der Hauptunterschied im Stand: Der GS-Fahrer tankt, der GSA-Fahrer wartet auf den tankenden GS-Fahrer... Und die GSA ist halt einfach schwerer.
    Denn: mir ist selbst die GS zum Rangieren je nach Tagesform teilweise schon zu schwer. Speziell auf wirklich langen Etappen (800 - 1000 km). Da kriege ich sie kaum mehr vom Hauptständer. Es gibt zwar die Spezialisten, die einfach vom Hauptständer fahren, aber das ist mir an einer dieselverschmierten Tanke einfach zu gefährlich. Und auf dem Seitenständer kriegt man halt (gefühlt) weniger in den Tank...

    Und: die GSA hat in der Regel einen Vorderreifen ohne Angststreifen, während ggf. der Hinterreifen noch ein paar Nippelchen hat, während es bei der GS meist anders herum ist. Ich habe es bei meiner GS jedenfalls noch nicht geschafft, den Vorderreifen gänzlich blank zu machen, während der Hinterreifen streifenfrei ist. Die GSA schiebt halt wegen des Gewichtes etwas mehr über das Vorderrad.

    Aber sonst? Über die Sinnhaftigkeit und Qualität des an der GSA angebauten Zubehörs (außer den wirklich schönen und großen Koffern der GSA) kann man sicher streiten. Die BMW-Bügel finde ich z.B. weniger gut als die TT. Die GSA-Fußrasten finde ich auch nicht so gelungen wie die Pivot-Pegs, dafür ist die GSA-Scheibe meiner Meinug nach um Längen besser als die originale der GS.

    Mein Fazit wäre: hätte ich mehr Muckis, würde ich auch die GSA wollen... Ich hasse Tanken.

  9. Registriert seit
    17.04.2006
    Beiträge
    2.531

    Standard

    #49
    Zitat Zitat von TR3 Beitrag anzeigen
    Und: die GSA hat in der Regel einen Vorderreifen ohne Angststreifen, während ggf. der Hinterreifen noch ein paar Nippelchen hat, während es bei der GS meist anders herum ist. ... Die GSA schiebt halt wegen des Gewichtes etwas mehr über das Vorderrad.
    Ich bin froh, dass mein bescheidener Horizont durch qualifizierte Beiträge erweitert wird.

  10. Registriert seit
    15.07.2011
    Beiträge
    21

    Standard

    #50
    Werte Expertenrunde!

    Danke für die Weisheiten, die ich mir aus diesen Beiträgen ziehen darf. So wie Hansemann wußte ich nicht, daß bei der GSA der Vorderreifen nie "abgefahren" wird (hab wohl selbst einen kaputten montiert bekommen - mit werksseitiger Abschrägung - ***Ironie***).

    Weiters ziehe ich den Hut vor allen hypersensiblen Fahrern, die eine Differenz im Trockengewicht von 20 kg (GSA zu GS) spüren (Prospektwerte von BMW, 2011 - Relativvergleich), wenn es um die Beschleunigung eines 120(!!) Nm-Motorrades oder die Kurvenlage geht ... Ich traue mir das nicht zu.

    Wieso bleiben wir nicht einfach realistisch und sagen: Ich fahre das für mich optimale Motorrad (GS oder GSA oder XY ...)

    Mit zufriedenen G(SA)rüßen - Martin


 
Seite 5 von 9 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Tieferlegung -Nachteile?
    Von Ramboly im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 12.08.2011, 22:27
  2. MV Lenkeradapter R1200GS-R1200GS Adventure Bj. 2008 -2010
    Von Schlonz im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 10.07.2011, 10:00
  3. Geleinlagen - Vor- und Nachteile?
    Von rhct im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 10.04.2011, 19:56
  4. Doppelzündung vor und nachteile
    Von Eifelscout im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 28.11.2009, 11:20
  5. r1200gs - welche top cases nutzt ihr? vorteile nachteile?
    Von fichti im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 24.08.2007, 20:08