Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 63

Vorführer oder Neue

Erstellt von motobill, 15.07.2008, 17:59 Uhr · 62 Antworten · 5.703 Aufrufe

  1. Registriert seit
    08.07.2008
    Beiträge
    101

    Standard Vorführer oder Neue

    #1
    Hallo.

    Hatte das Thema zwar an meinen anderen Thread rangehängt, aber vielleicht interssieren sich andere auch für die Problematik:

    Neu oder Vorführer oder vielleicht Gebraucht...?

    Stand der Dinge:
    R1200GS Vollausstattung Modell 2008

    Händler Neu: 14300,-

    Händler Vorführer 04/2008 6000km: 13000,-

    Jahresmotorrad privat gebraucht 01/2008 8000km: 12200,-

    Was man vielleicht beachten sollte:
    - Vorführer hat die 1000er Inspektion schon
    - Vorführer ist von vielen mit unterschiedlichen Verhalten gefahren worden
    - Privat hat die kürzeste Restgarantie
    - Neu kommt die 1000er Inspektion kostenmäßig noch hinzu
    - Vorführer und Privat haben die Einfahrzeit hinter sich
    - Jahresmotorrad ist für mich ca 700km entfernt, heißt Spritkosten, Übernachtung und nach Probefahrt vielleicht sogar bei Nichtgefallen umsonst wieder zurück


    Nun denn, welches Schweinerl hättens denn gern???

  2. JOQ
    Registriert seit
    27.04.2006
    Beiträge
    2.926

    Standard

    #2
    Ich würde Schweinderl 2 (Vorführer) nehmen, die Argumentation hast du ja schon geliefert

  3. Registriert seit
    15.06.2008
    Beiträge
    122

    Beitrag Unentschlossen?

    #3
    Hallo Motobill,
    ich stand auch vor der Entscheidung : Neu , Vorführer oder gebraucht

    Ich habe mich für eine neue entschieden, weil ich glaube, dass bei einem Vorführer, wie Du schon geschrieben hast, jeder drauf rum geritten ist.
    Kann mir nicht vorstellen, dass sich alle die nötigen 10-15 KM Zeit genommen haben um die Q bzw. das Öl warm zu fahrenWenn Du Pech hast, liegt der direkt an der Autobahn oder Schnellstraße und ich könnte wetten, dass 90 % der Testfahrer die Q in den A.... getreten haben.
    Die 1000er Inspektion habe ich beim Kauf mit rausgehandelt ( kostet so um die 120 - 150 €)
    Auch wenn der Dir eine Gewährleistung von 2 Jahren auf den Vorführer gibt, kann es durchaus sein, dass evtl. Folgeschäden sich erst später negativ auswirken könnten.

    Andererseits ist es natürlich eine Geldfrage.

    Wenn ich mir keine neue Q geleistet hätte, hätte ich mir wahrscheinlich eine gebrauchte aus 1. Hand zugelegt.
    Da kann man schon einwenig eingrenzen wer sie gefahren bzw. eingefahren hat.
    Ich glaube die ersten KM sind die wichtigsten und die sollten sorgfälltig runtergespult werden

    ...aber das ist Ansichtssache

    Gruß
    Ralf

  4. Registriert seit
    07.12.2006
    Beiträge
    665

    Standard

    #4
    nimm wenn möglich die neue, allein schon wegen der anschluss-garantie nach 12 monaten!

  5. Registriert seit
    13.05.2008
    Beiträge
    2.106

    Standard

    #5
    Nie würde ich einen Vorführer nehmen. Wie schon erwähnt wird wohl jeder dieses Moped ausführlich "testen", also immer Vollgas auch wenn sie noch nicht eingefahren war. Ich habe übrigens für meine 08er mit Sicherheits und Komfortpaket 13700 gezahlt. Vielleicht ist da ja noch was drin!
    Gruß
    Udo

  6. Registriert seit
    22.09.2007
    Beiträge
    538

    Standard

    #6
    Hi,

    Zitat Zitat von Starbiker Beitrag anzeigen
    Nie würde ich einen Vorführer nehmen. Wie schon erwähnt wird wohl jeder dieses Moped ausführlich "testen", also immer Vollgas auch wenn sie noch nicht eingefahren war. Ich habe übrigens für meine 08er mit Sicherheits und Komfortpaket 13700 gezahlt. Vielleicht ist da ja noch was drin!
    Gruß
    Udo
    obwohl ich letztes Jahr Variante eins gewählt habe, würde mich ein Vorführer nicht abschrecken. Bei der Probefahrt letztes Jahr habe ich das Vorführ-Motorrad behandelt wie ein rohes Ei ( 1000 Euro SB im Hinterkopf ). Ebenso das Ersatz-Motorrad beim 100er Kundendienst ( ebenfalls 1K € SB ).

    Als ich dieses Jahr mein BMW Cabrio mit AHK verkauft habe, haben Viele Interessenten schon per Mail gemeint " Ui Ui bestimmt total verzogen vom vielen Hänger-Betrieb " - dabei wurde die AHK nur EIN Mal benützt um einen Balkontisch und zwei Stühle zu transportieren ...

    Nicht immer vom Schlimmsten ausgehen ...

    Grüße

    Kramer

  7. Registriert seit
    07.07.2008
    Beiträge
    123

    Standard

    #7
    Ich hab ne Vorführer gekauft, weil im Laden kostet die zusammenstellung mit Navi und Koffern einfach mal 19.000€ und wenn du dann dass Teil für 15.000 oder 16.000 haben kannst und alles raushandels, denn is dass doch ok.
    PS kommt auf die Kilometer an.
    16.500€ mit 50 km und Vollausstattung inc. Navi und Alukoffer, Alutopcase..... Neu 19.500€

  8. Registriert seit
    14.05.2007
    Beiträge
    199

    Standard

    #8
    Hallo Motobill

    Da gibt es noch eine vierte Option, die sicher für dich ganz interessant
    sein könnte. Wie ist es denn mit einer Neumaschine mit Tageszulassung?

    Die Händler haben ein bestimmtes Pensum, was sie auf diesem Weg
    abgeben können. Sprich der Händler lässt sie für einen Tag auf seinen
    Namen zu und am nächsten Tag kommt dein Name als zweites in den Brief.
    So kannst du mal ganz locker 1.000 bis 1.500 Euro sparen, oder einfach
    gleich in Zubehör investieren...

    Mike

  9. Registriert seit
    06.05.2006
    Beiträge
    2.114

    Standard

    #9
    Zitat Zitat von motobill Beitrag anzeigen
    ....
    - Jahresmotorrad ist für mich ca 700km entfernt, ....
    Öhm... wo wohnst Du denn, daß Du im Umkreis von 100km kein Jahresmopped findest??? Ich halte Jahresmopped für eine gute Alternative, kann man auch meist ungesehen kaufen... würd ich aber auch nicht machen.
    Aber 700km... mit Übernachtung und pipapo kannste dann auch mindestens 500,- mehr "umme Ecke" bezahlen...

    Die Preise im Jahresmoppedpool musste auch erstmal nicht glauben. Viele setzten die Motorräder beim Kauf schon mit "Schätzwerten" rein... deshalb such Dir aus was Dir in der Nähe gefällt, ruf mal da an und dann fähsrste vorbei und schaust und handelst... Händlerpreise haste ja nun im Kopf, also mach doch ein Preis den Du zahlen würdest und frag mal wie es damit aussähe.

  10. Registriert seit
    24.06.2008
    Beiträge
    193

    Standard

    #10
    Na ja ob eine Vorführmaschine mit 6000 km noch Vorführer nennen kann weiß nicht würde die eher schon als Gebrauchte einstufen.
    Grundsätzlich würde mir sofort wieder einen Vorführer kaufen meine GS1200Adv Modell 08 die vor etwa 3 Wochen erstanden habe war auch ein Vorführer mit fast 1000 km und fast 2000 Euro güngstiger als die gleiche in neu in gleicher Austattung als Vorteil empfand ebenfalls das der 1000er Kundendienst gleich kostenlos mitgemacht wurde und so nun 9000 km Ruhe hab von der Werkstatt wenn sonst nix ist bis zum nächsten Kundendienst.

    Gruß Sebastian


 
Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Entscheidungshilfe: Neue GS oder neue Federbeine!
    Von okr im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 12.10.2012, 22:03
  2. Vorführer und Schaltung
    Von Klilie im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 11.05.2012, 20:40
  3. Neue GS 1200 also ne 08 oder ne 07er
    Von Qstall im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 27.04.2008, 11:27
  4. Neue Reifen in H oder V?
    Von palmstrollo im Forum Reifen
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 30.01.2007, 13:43
  5. Neue Sitzbank oder abpolstern
    Von Wildbee im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26.04.2006, 13:28