Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 56

Vorführmodell vs. Neukauf

Erstellt von Nortorr, 19.12.2010, 16:55 Uhr · 55 Antworten · 7.616 Aufrufe

  1. Registriert seit
    19.12.2010
    Beiträge
    15

    Blinzeln Vorführmodell vs. Neukauf

    #1
    Hallo Leute,

    ich zerbreche mir seit Wochen den Kopf, ob ich mir einen günstigen Vorführer oder eine neue GS leisten soll. Da ich unbedingt ein TÜ-Modell möchte, habe ich leider keine grosse Auswahl. Ein Privatkauf wäre natürlich auch noch möglich, wobei mir das in dieser Preisklasse wegen der fehlenden Garantie fast zu gefährlich wäre...

    Zu diesem Thema habe ich auch 2 Beiträge gefunden, die mir aber nicht wirklich weiterhelfen konnten.

    Vielleicht noch eine kurze Geschichte, warum ich so verunsichert bin:

    Im Sommer 2010 bin ich bei einem Händler ein Mopped Probe gefahren. Sie hatte 0 km auf dem Tacho, daher fragte ich den Händler, ob ich beim Einfahren etwas Spezielles beachten solle: Er nur "Einfach bischen warm fahren und keine zu grosse Schräglage, weil die Reifen auch neu sind..."

    Wenn nun jeder Händler - unabhängig von der Marke - seine Vorführer so einfahren lässt, dann Prost Mahlzeit...

    Meinungen ? Ideen ? Tipps ?

    Danke, Nortorr

    PS: Momentan fahre ich noch eine 2003er Yamaha Fazer 600ccm, 95 PS...

  2. Registriert seit
    27.09.2008
    Beiträge
    1.216

    Standard

    #2
    Zitat Zitat von Nortorr Beitrag anzeigen
    Hallo Leute,

    ich zerbreche mir seit Wochen den Kopf, ob ich mir einen günstigen Vorführer oder eine neue GS leisten soll. Da ich unbedingt ein TÜ-Modell möchte, habe ich leider keine grosse Auswahl. Ein Privatkauf wäre natürlich auch noch möglich, wobei mir das in dieser Preisklasse wegen der fehlenden Garantie fast zu gefährlich wäre...

    Zu diesem Thema habe ich auch 2 Beiträge gefunden, die mir aber nicht wirklich weiterhelfen konnten.

    Vielleicht noch eine kurze Geschichte, warum ich so verunsichert bin:

    Im Sommer 2010 bin ich bei einem Händler ein Mopped Probe gefahren. Sie hatte 0 km auf dem Tacho, daher fragte ich den Händler, ob ich beim Einfahren etwas Spezielles beachten solle: Er nur "Einfach bischen warm fahren und keine zu grosse Schräglage, weil die Reifen auch neu sind..."

    Wenn nun jeder Händler - unabhängig von der Marke - seine Vorführer so einfahren lässt, dann Prost Mahlzeit...

    Meinungen ? Ideen ? Tipps ?

    Danke, Nortorr

    PS: Momentan fahre ich noch eine 2003er Yamaha Fazer 600ccm, 95 PS...

    Hallo Nortorr,

    wieviel wäre denn ein Vorführer billiger als eine neue?????

    Wenn ich die Wahl hätte dann würde ich nicht auf 1000€ achten, ich würde auf jedenfall eine neue nehmen und die dann bis zum ende fahren!!!

  3. Registriert seit
    02.10.2008
    Beiträge
    160

    Standard

    #3
    Hi Nortorr

    kauf ne neue dann weist Du was Du hast, hab ich auch so gemacht.

    Gruß Simon

  4. Registriert seit
    19.12.2010
    Beiträge
    15

    Standard

    #4
    Zitat Zitat von gsvetan Beitrag anzeigen
    Hallo Nortorr,

    wieviel wäre denn ein Vorführer billiger als eine neue?????

    Wenn ich die Wahl hätte dann würde ich nicht auf 1000€ achten, ich würde auf jedenfall eine neue nehmen und die dann bis zum ende fahren!!!
    Die Angebote, die mir grad vorliegen hätten eine Differenz von ca. 3.000 € - 4.000 €, der Vorführer hätte dann unter 10.000 km drauf bei gleicher Ausstattung.

    Unabhängig davon, ob ich Sie dann bis zum bitteren Ende fahre, darf man glaube ich auch nicht vergessen, dass der Wiederverkaufswert bei einem Erstbesitzer höher ist als bei einem Vorführer oder nicht ?

    Gruss Nortorr

  5. Registriert seit
    02.10.2006
    Beiträge
    3.868

    Standard

    #5
    Zitat Zitat von Nortorr Beitrag anzeigen
    Hallo Leute,

    ....
    Wenn nun jeder Händler - unabhängig von der Marke - seine Vorführer so einfahren lässt, dann Prost Mahlzeit...

    Meinungen ? Ideen ? Tipps ?

    Danke, Nortorr

    PS: Momentan fahre ich noch eine 2003er Yamaha Fazer 600ccm, 95 PS...
    Selbst wenn der Händler andere Vorstellungen vom Einfahren hat, weißt Du nicht wie der "Testpilot" nach der ersten Kurve mit dem Teil umgeht.
    Andererseits habe ich meine erste BMW ( F650 GS)gesehen, Probe gefahren, und dann mit 500 km auf dem Tacho gekauft. Heute hat sie 65t km und bis jetzt keine nennenswerten Schäden gehabt. (Zumindest keine, die mit dem Einfahren in Verbindung zu bringen wären)

  6. Registriert seit
    02.10.2006
    Beiträge
    3.868

    Standard

    #6
    Zitat Zitat von Nortorr Beitrag anzeigen
    Die Angebote, die mir grad vorliegen hätten eine Differenz von ca. 3.000 € - 4.000 €, der Vorführer hätte dann unter 10.000 km drauf bei gleicher Ausstattung.

    Unabhängig davon, ob ich Sie dann bis zum bitteren Ende fahre, darf man glaube ich auch nicht vergessen, dass der Wiederverkaufswert bei einem Erstbesitzer höher ist als bei einem Vorführer oder nicht ?

    Gruss Nortorr
    Da würde ich sicher den Vorführer nehmen und vom ersparten eine schöne Tour machen.
    Das Risiko ließe sich ja noch über eine Garantieverlängerung noch einschränken.

  7. Registriert seit
    18.07.2010
    Beiträge
    181

    Standard

    #7
    Bei Privatkauf keine Garantie? DAs sollte bei der TÜ kein Thema sein.
    Wenn Du eine TÜ willst dann ist die max 1 Jahr alt und dann haste eh noch die BMW Gewährleistung für mindestens einem Jahr. Also nicht weniger als irgendeine Gebrauchtgarantie vom Händler.

  8. Registriert seit
    23.07.2009
    Beiträge
    2.850

    Standard

    #8
    Zitat Zitat von Nortorr Beitrag anzeigen
    Differenz von ca. 3.000 € - 4.000 €, der Vorführer hätte dann unter 10.000 km drauf bei gleicher Ausstattung.
    Gruss Nortorr
    Das währe aber doch schon ein großer unterschied zwischen neu und gebraucht.

    Hast du da mal ein paar konkrete Zahlen?

  9. Registriert seit
    27.09.2008
    Beiträge
    1.216

    Standard

    #9
    Zitat Zitat von Nortorr Beitrag anzeigen
    Die Angebote, die mir grad vorliegen hätten eine Differenz von ca. 3.000 € - 4.000 €, der Vorführer hätte dann unter 10.000 km drauf bei gleicher Ausstattung.

    Unabhängig davon, ob ich Sie dann bis zum bitteren Ende fahre, darf man glaube ich auch nicht vergessen, dass der Wiederverkaufswert bei einem Erstbesitzer höher ist als bei einem Vorführer oder nicht ?

    Gruss Nortorr
    ...das ist viel Nachlass für ein fast neues Töff!

    Aber was heist unter 10000km, sind es 9000 oder noch weniger?

    Ich wäre Skeptisch wenn in ein Vorführer in nicht einmal einen Jahr fast 10000km runter hätte!
    War es vieleicht ein Mietmotorrad?

  10. Registriert seit
    19.12.2010
    Beiträge
    15

    Standard

    #10
    Zitat Zitat von bastl-wastl Beitrag anzeigen
    Das währe aber doch schon ein großer unterschied zwischen neu und gebraucht.

    Hast du da mal ein paar konkrete Zahlen?
    Vorführer: EZ 3/2010, 7.000 km, Vollausstattung, 13.490 €

    Nortorr


 
Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Neue GS oder "eingefahrenes" Vorführmodell?
    Von Blankenfelder im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 19.06.2012, 08:29
  2. nur ein zuendschluessel bei Neukauf?
    Von kurt im Forum Zubehör
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 01.06.2009, 15:07
  3. Verhandlungsspielraum bei Neukauf?
    Von Schröder im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 04.04.2008, 18:52
  4. Preise für Vorführmodell
    Von boxer-steff im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 04.09.2007, 20:55
  5. Neukauf
    Von Kingmaker im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 26.05.2007, 15:35