Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Wasser im Öl !?!

Erstellt von Bearhunter72, 13.01.2008, 22:20 Uhr · 13 Antworten · 4.780 Aufrufe

  1. Registriert seit
    15.08.2007
    Beiträge
    369

    Standard Wasser im Öl !?!

    #1
    Beim Öl nachfüllen ist mir ein merkwürdiger Schaum auf der Innenseite des Öldeckels aufgefallen. So etwas kenne ich bislang nur von einem Wassergekühlten Motor mit einem defekt der Zylinderkopfdichtung (oder anderer im Motor liegender Wasserführenden Teilen). Nicht aber von einem Luftgekühlten!!! Das Öl am Schauglas schäumt bei laufendem Motor ebenfalls recht kräftig. Ob dies normal ist weiß ich nicht, da ich bis jetzt nie so darauf geachtet habe.

    Ich fahre unter der Woche 2 x 10 KM am Tag. Am Wochenende dann als Ausgleich und zum durchhitzen des Motors meist eine Strecke von 100 KM (am Stück).

    Wer kennt dieses Phänomen?
    Ist das normal bei einem Boxermotor, gibt es Abhilfe?

    Das kann doch nicht wirklich alles Kondenswasser sein...??? Mein Diesel PKW wird auf der Strecke leider nicht mal Betriebswarm (Wasser 70-80° - an betriebswarmes Öl also überhaupt nicht zu denken). Dennoch hatte ich dort noch nie Schaum am Deckel...!!!

    Meine Bedenken sind einfach, dass der Ölfilm reissen könnte und aber auch der Motor stärkerer Korrossion ausgesetzt ist.

    Beschädigungen, an denen Regen- oder Spritzwasser eintreten könnten, sind nicht ersichtlich. Andererseits müsste da ja auch Öl bzw. Ölnebel austreten...


    oldeckel.jpg

  2. Registriert seit
    30.03.2006
    Beiträge
    278

    Standard

    #2
    Komisch. Als ich gestern Öl aufgefüllt habe ist mir das auch aufgefallen, weißer Schaum. Sieht aus wie Crema auf einem Cappuchino....

    Auch fahre am Tag so 20-25km, allerdings schaffe icj die 100 "durchheiz" Kilometer nicht.

    Würde mich also auch brennend interessieren, wo der Schleim herkommt!

    Gruß C.H.M.

  3. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    #3
    Meiner Ansicht nach sollte das bei einmal richtig heissfahren sofort verschwinden, wenn es nur Kondenswasser im Oel ist.

  4. Registriert seit
    22.08.2006
    Beiträge
    5.090

    Standard

    #4
    Nun, den Schaum kenne ich sogar noch von meinem Käfer Anfang der 80er Jahre. Auch da waren es definitiv nur Kondenswasseranteile im Öl, da ich überwiegend Kurzstrecke fuhr (und das war ebenfalls ein luftgekühlter Boxer )

  5. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.602

    Standard

    #5
    Wasser im Öl ist definitiv so unerwünscht wie Blut im Urin

    aber bei dem beschriebenen handelt es sich mit Sicherheit um Kondenswasser. Bei 0 Grad Außerntemp. wird dein Motor wohl nicht richtig warm genug. Wenn es dich beruhigt, nimm ein Stück Pappe und decke den Ölkühler unterm Scheinwerfer komplett ab, dann wird die Kiste schneller warm. (ja, ich weiß das der Thermostat den Kühler erst später zuschaltet)
    Kurzstrecken taugen halt nicht zum Verdunsten des Wassers.
    mach dir mal keine Gedanken, wenn es draußen wieder wärmer wird, geht das Wasser weg. Im Frühjahr dann nen Ölwechsel und gut is.

    Markus

  6. Registriert seit
    15.08.2007
    Beiträge
    369

    Standard

    #6
    Danke für die Infos!

    Eine Frage bleibt noch: Kann die Schmierleistung des Öls dadurch beeinträchtigt werden (Reissen des Schmierfilms)? Oder ist die Wassermenge zu gering?

  7. Registriert seit
    12.09.2007
    Beiträge
    424

    Idee

    #7
    wohl kaum, es sei denn du hast so viel wasser im öl das sich der ölstand erhöhen würde was aber bei kondenswasser nicht der fall sein kann. das sieht meistens schlimmer aus als es ist. um den schaum zu bilden reichen schon ein paar tropfen wasser die an der kältesten stelle kondensieren und diesen emulsionsschaum bilden. das schauglas nimmt die motortemperatur nicht so schnell an wie das metall des motors, deshalb lagert sich hier auch das wasser ab. selbst wenn du bei diesen temperaturen 100 km fährst, kannst du die ventildeckel deiner kuh mit den händen anfassen ohne dich zu verbrennen. daraus kannst du erkennen das das öl keine ausreichende temperatur annimmt um das wasser schnell zu verdunsten.
    also keine sorge. FAHREN.

    gruß axel

  8. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    #8
    Vielleicht hast Du den Oeleinfuellstopfen ja aufgelassen und es hat reingeregnet?

    Nee das macht wenig - wenn es nicht ein Dauerzustand ist, und wenn die Truebung beim heissfahren wieder verschwindet.

  9. RAINI Gast

    Ausrufezeichen

    #9
    Alls ehemaliger Mechaniker sage ich auch nicht so schlimm die Sache.
    Du mußt dir hald bewußt sein das alles unter 20km leider nur Kurzstrecke ist!!!
    Da hilft nur mal gescheit Gummi geben damit die Maschin heiß wird.

    lg Rainer

  10. Registriert seit
    22.09.2007
    Beiträge
    110

    Standard Emulsion

    #10
    Unbedenklich! Auf Grund der Außentemperaturen befindet sich der Taupunkt in Abhängigkeit der Wegstrecke länger im Inneren des Motors und Kondensat entsteht. Wenn längere Strecken gefahren werden oder die Außentemperaturen steigen erledigt sich die Emulsion. Nach meiner Ansicht völlig normal und unbedenklich.

    Gruß
    hotzenplotz


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Wasser im Öl
    Von huub im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 16.11.2010, 18:51
  2. Wasser in TT Rider1 ,was nun ?
    Von Kuhrolli im Forum Navigation
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 28.04.2008, 17:35
  3. Wasser im Rücklicht
    Von Doro im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 16.04.2008, 11:25
  4. Wasser im Tank!!!
    Von h-michael ( R 1150 GS ) im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 14.08.2007, 14:18
  5. Wasser im Tankeinfüllstutzen
    Von jogesch im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 25.03.2005, 12:13