Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 46

welchen Vorteil bringt die Wasserkühlung vs. Luft/ Ölkühlung

Erstellt von Guerillia, 04.10.2012, 18:29 Uhr · 45 Antworten · 13.004 Aufrufe

  1. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.719

    Standard

    #31
    Hi
    Zitat Zitat von Kuhjote Beitrag anzeigen
    Die Abgasnormen sind nicht der Knackpunkt.
    Zumindest nicht nur

    Zitat Zitat von Kuhjote Beitrag anzeigen
    Mir hat kürzlich ein Fachmann erklärt, warum die Wasserkühlung notwendig ist. Es sind die Auslassventile (bzw. deren Kühlung) ... und die (jetzt geänderte) Luftzufuhr!
    Also ... die Leistung kann nur erhöht werden, wenn die Luftzuführung geändert wird (wegen irgendwelcher Resonanzen bei der alten, schrägen Version) das hat aber dann zur Folge, dass die Auslassventile nach unten wandern müssen, weil ja nun die Einlassventile ganz oben sind.
    Könnte man so durchgehen lassen. Wobei es dem Luftstrom allerdings relativ egal ist in welcher Richtung ein Querstromkopf aufgesetzt ist. Theoretisch ist es günstiger wenn die Kalte Ansaugluft in den Zylinder "fallen" kann. Thgeoretisch ist es allerdings auch schlechter weil heisse Luft nun mal aufsteigen (und zurück in den Brennraum) will. Vielleicht harmoniert ein Krümmer der das Abgas nur 90 Grad umlenken muss besser.

    Zitat Zitat von Kuhjote Beitrag anzeigen
    Die jetzt unten liegenden Auslassventile können aber nicht ausreichend (nur mit Luft) gekühlt werden. Deshalb also nun die Flüssigkeitskühlung.
    Die Auslassventile sind seit 18 jahren (also bei allen 4V) flüssigkeitsgekühlt. Wenn, dann muss er sich für dieses Argument auf die 2V beziehen.
    gerd

  2. Registriert seit
    21.07.2011
    Beiträge
    1.470

    Standard AW: welchen Vorteil bringt die Wasserkühlung vs. Luft/ Ölkühlung

    #32
    Zitat Zitat von Henryt Beitrag anzeigen
    Ein Vorteil flüssigkeitsgekühlter Motoren ist einfach eine konstruktiv kontrollierbarere Kühlung, gerade auch an kritischen Punkten im Motor. Ob der Luftstrom über Kühlrippen in allen Situationen die erforderliche Kühlleistung bringt, ist eben nicht so beherrschbar. Das beste Beispiel sind die Boxermotoren von Porsche. Ohne Flüssigkeitskühlung wäre der Leistungszuwachs kaum möglich. Schön zu sehen wie die älteren, luftgekühlten nach kurzem, aber artgerechtem Einsatz, erst mal mit offener Heckklappe abkühlen, der Lüfter allein bringts nicht. Rein fahrtechnisch ist es völlig egal luft- oder flüssigkeitsgekühlt.
    Porsche finde ich ein sehr gutes Beispiel, denn der Preis der Luftgekühlten dort ist nach wie vor grandios hoch und in Echter Porschefreak fährt Luftgekühlt

  3. Registriert seit
    18.06.2012
    Beiträge
    1.468

    Standard

    #33
    Zitat Zitat von Guerillia Beitrag anzeigen
    Hallo liebe GS´ler,

    ich bin noch nicht so lange "auf der Weide" und mich interessiert, welchen Vorteil die Wasser/ Luftkühlung vs. unserer Öl/ Luftkühlung mit sich bringt.

    Gruß, Uwe
    Tja! gute Frage. Man braucht kein Öl mehr!? Aber Wasser soll demnächst auch knapp werden.

    Grüße

    Bald haben wir Almabtrieb oder wars schon.

  4. Registriert seit
    21.07.2011
    Beiträge
    1.470

    Standard AW: welchen Vorteil bringt die Wasserkühlung vs. Luft/ Ölkühlung

    #34
    Na wo die Pole doch abschmelzen hilft die Neue GSM gegen die Katastrophe

  5. Registriert seit
    02.07.2012
    Beiträge
    110

    Standard

    #35
    Zitat Zitat von Kardinal Beitrag anzeigen
    Tja! gute Frage. Man braucht kein Öl mehr!? Aber Wasser soll demnächst auch knapp werden.

    Grüße

    Bald haben wir Almabtrieb oder wars schon.

    Danke für Deinen konstruktiven Beitrag und viele Grüße auf die Alm

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von AT86 Beitrag anzeigen
    Na wo die Pole doch abschmelzen hilft die Neue GSM gegen die Katastrophe

    ...siehe Antwort darüber

  6. Registriert seit
    24.10.2010
    Beiträge
    3.255

    Standard

    #36
    Guten Tag
    Seit der Einführung des 4V-Motors bei den Qühen, spricht BMW von luft-/ölgekühlten Motoren. M.m.n. ist jeder 4 Takter auch ölgekühlt (2-Takter, wenn man's ganz genau nimmt, auch). Wieso legt BMW so viel Wert darauf, hat aber bei den 2V offenbar nicht daran gedacht. Soweit ich weiss, hatten die Käfer seit dem ersten Produktionstag einen Ölkühler, VW hat aber nie von luft-/ölgekühlt gesprochen.

  7. Registriert seit
    18.06.2012
    Beiträge
    1.468

    Standard

    #37
    Zitat Zitat von chlöisu Beitrag anzeigen
    Guten Tag
    Seit der Einführung des 4V-Motors bei den Qühen, spricht BMW von luft-/ölgekühlten Motoren. M.m.n. ist jeder 4 Takter auch ölgekühlt (2-Takter, wenn man's ganz genau nimmt, auch). Wieso legt BMW so viel Wert darauf, hat aber bei den 2V offenbar nicht daran gedacht. Soweit ich weiss, hatten die Käfer seit dem ersten Produktionstag einen Ölkühler, VW hat aber nie von luft-/ölgekühlt gesprochen.
    Ausser bei Wasserfahrzeugen handelt sich bestimmt immer um "Zwischenkühlkreisläufe" die sich letztlich immer an der Luft abkühlen. Durch den besseren Wärmeübergang (alfa) bei Wasser im Vergleich zur Luft bekommt man die Energie am Ort des Entstehens besser abtransportiert.

    An der Ampel wirds immer warm egal ob Öl-, Wasser- oder Luftgekühlt - also wenn sie "rot" ist mein ich.

    Grüße

  8. Registriert seit
    08.05.2011
    Beiträge
    4.282

    Standard

    #38
    Zitat Zitat von chlöisu Beitrag anzeigen
    Guten Tag
    Seit der Einführung des 4V-Motors bei den Qühen, spricht BMW von luft-/ölgekühlten Motoren. M.m.n. ist jeder 4 Takter auch ölgekühlt (2-Takter, wenn man's ganz genau nimmt, auch). Wieso legt BMW so viel Wert darauf, hat aber bei den 2V offenbar nicht daran gedacht. Soweit ich weiss, hatten die Käfer seit dem ersten Produktionstag einen Ölkühler, VW hat aber nie von luft-/ölgekühlt gesprochen.
    Die Zweiventilboxer hatten ja auch lange nicht die Leistung der heutigen Vierventiler. Da reichte die Luftkühlung offenbar locker aus.

    Ölkühler gabs beim Käfer erst ab dem 1302. Die frühen Käfer waren ausschließlich durch das Gebläse luftgekühlt.

  9. Registriert seit
    18.06.2012
    Beiträge
    1.468

    Standard

    #39
    Zitat Zitat von Kuhjote Beitrag anzeigen
    Die Abgasnormen sind nicht der Knackpunkt. Mir hat kürzlich ein Fachmann erklärt, warum die Wasserkühlung notwendig ist. Es sind die Auslassventile (bzw. deren Kühlung) ... und die (jetzt geänderte) Luftzufuhr!
    Hoffentlich bekomme ich das jetzt noch sinngemäß hin, es klang aber ziemlich logisch.
    Also ... die Leistung kann nur erhöht werden, wenn die Luftzuführung geändert wird (wegen irgendwelcher Resonanzen bei der alten, schrägen Version) das hat aber dann zur Folge, dass die Auslassventile nach unten wandern müssen, weil ja nun die Einlassventile ganz oben sind. Die jetzt unten liegenden Auslassventile können aber nicht ausreichend (nur mit Luft)gekühlt werden. Deshalb also nun die Flüssigkeitskühlung. Wie gesagt ... ich finde, das klingt ziemlich logisch (selbst für einen technischen Laien wie mich). Kann aber auch sein, dass mir der Fachmann einen Bären aufgebunden hat.
    Hat er?
    ..das Wandern ist eben nicht nur des Müllers Lust. Aber ich glaub nicht alle Ventile sind gewandert - was meinst Du bei genauem hinschauen. Prüfs mal und sag Bescheid.
    Grüße

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Henryt Beitrag anzeigen
    Ein Vorteil flüssigkeitsgekühlter Motoren ist einfach eine konstruktiv kontrollierbarere Kühlung, gerade auch an kritischen Punkten im Motor. Ob der Luftstrom über Kühlrippen in allen Situationen die erforderliche Kühlleistung bringt, ist eben nicht so beherrschbar. Das beste Beispiel sind die Boxermotoren von Porsche. Ohne Flüssigkeitskühlung wäre der Leistungszuwachs kaum möglich. Schön zu sehen wie die älteren, luftgekühlten nach kurzem, aber artgerechtem Einsatz, erst mal mit offener Heckklappe abkühlen, der Lüfter allein bringts nicht. Rein fahrtechnisch ist es völlig egal luft- oder flüssigkeitsgekühlt.
    gilt auch für 2CV - eine Umstellung auf Wasserkühlung war nicht erforderlich - im Umkehrschluß mein ich.
    Grüße

  10. Registriert seit
    05.07.2010
    Beiträge
    570

    Standard

    #40
    Doch. Weniger Kraftstoffverbrauch.

    - - - Aktualisiert - - -

    Habe bis heute an meinem "Eintopf" noch keinen Tropfen Kühlflüssigkeit nachgefüllt. Fünf Jahre alt und ca. 65000 Km auf der Uhr.
    Zitat Zitat von Kardinal Beitrag anzeigen
    Tja! gute Frage. Man braucht kein Öl mehr!? Aber Wasser soll demnächst auch knapp werden.

    Grüße

    Bald haben wir Almabtrieb oder wars schon.


 
Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. GS mit Wasserkühlung: R1250GS-LC
    Von Horny-Joe im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 215
    Letzter Beitrag: 14.06.2012, 20:48
  2. wer lesen kann ist klar im vorteil
    Von ktm4x4 im Forum Neu hier?
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 04.05.2011, 17:45
  3. GS mit Wasserkühlung: R1250GS-LC
    Von Horny-Joe im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 85
    Letzter Beitrag: 16.04.2011, 07:07
  4. Vorteil BMW Händler Netz
    Von sk1 im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 19.06.2010, 19:30
  5. Welchen Vorteil gibt es?
    Von Emmatreiber im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 19.03.2009, 12:18