Seite 7 von 7 ErsteErste ... 567
Ergebnis 61 bis 69 von 69

Welches Gelände fahrt Ihr noch mit der GS?

Erstellt von diro-hh, 16.04.2015, 11:45 Uhr · 68 Antworten · 9.394 Aufrufe

  1. Registriert seit
    09.01.2015
    Beiträge
    14

    Standard

    #61
    Also ich war grad vor 2 Wochen für 2 Tage und Nächte in der Desert des Agrites unterwegs und musste feststellen, dass ich abgesehen von der Masse der ganzen Fuhre doch wirklich weniger kann als das Bike.
    Es sind immer die Fähigkeiten des Fahrers ausschlaggebend. Wer was anderes behauptet, ist ein hohler Schwätzer.
    An sich selbst arbeiten und verbessern ist immer die beste Form. Das Material kommt später.

  2. Registriert seit
    29.07.2007
    Beiträge
    1.172

    Standard

    #62
    Das mag für MacGyver gelten. Ohne das richtige Material/Werkzeug wird das nix. Klar kann ich mit einer Rohrzenge eine M5 Schraube lösen, aber will ich das wirklich?
    Es gibt Bereiche für die ein Produkt entwickelt wurde, dann gibt es Bereiche in denen die Nutzung grenzwertig ist und Bereiche wo das Produkt nicht entsprechend der Spezifikationen benutzet wird (Mikrowelle zum Tiere trocknen). GS im Gelände ist in meinen Augen Grenzbereich. Es geht schon was (von mir aus auch viel) aber gemacht ist sie nicht dafür.
    Bin ich jetzt ein hohler Schwätzer?

  3. Registriert seit
    12.02.2010
    Beiträge
    970

    Standard

    #63
    Zitat Zitat von ducmo Beitrag anzeigen
    Die GS ist ein tolles und vor allem komfortables Straßenmotorrad mit dem gewissen Abenteuerflair. Ich gehe mal davon dass die allermeisten Schotterpisten mit einer Suzuki Bandit und identischer Bereifung nicht viel schlechter fahrbar wären... Aber das ist Ketzerei...
    Nö, warum? Bei manchen Gruppenausflügen gehört das dazu. Wenn man schon mal da ist und das Wetter passt.
    MTL: Foto 09d4844
    Zu der Gruppe gehörte neben 1150GS und Affentwin eine YZF1000, Hayabusa und frauengesteuerte GSF1200 sowie frauengesteuere(3Monate Führerschein) Yamaha R1.
    Leider war ich nicht dabei sondern auf guten Straßen bei Alp de Huez unterwegs.
    Q Treiber
    Aber auch Sommeiller & Jafferau ging problemlos mit Tourance Next.
    Q Treiber

    Diese Straße hat der mitfahrende GS-Treiber verweigert:
    http://qtreiber.selfhost.eu/photo/#!...3238392e4a5047
    Im Gegensatz zu meinen Dunlop Roadsmart hatte er keine Stollenreifen, nur einen Anakee. Die mit 2Personen, Zelt&sonstigem Gerödel voll bepackte Transe zog einfach vorbei. Das war schon peinlich.

  4. mal
    Registriert seit
    03.10.2012
    Beiträge
    292

    Standard

    #64
    du hast von der Logik her völlig Recht! Aber die GS ist dafür gebaut, ganz sicher. Zumindest kann ich das von einer G/S PD, einer 1150, einer 1200 MÜ und einer LC behaupten. Nix Grenzbereich, sondern Grenzbereich höchstens hinterm Lenker. Was nun genau der Designer/Ingeneur für sein Moped an Einsatzgebiet im Kopf hatte, können wir nur spekulieren,...
    Fakt ist, dass ich mit meiner Reisemopete bis nach Albanien komme und dort dann durch die Pampa traktore und ein Riesenfundus an tollen Erinnerungen sammle.
    Aber ich verurteile wirklich niemanden, der das nicht will oder einfach keinen Spaß dran hat. Live and let braaat...

  5. Registriert seit
    17.01.2007
    Beiträge
    8.611

    Standard

    #65
    Bis auf den Jaffereau (über die Skipiste) hab' ich die dicke auch schon gescheucht:
    image.jpg image.jpg

  6. Registriert seit
    12.02.2010
    Beiträge
    970

    Standard

    #66
    Danke @Torfschiffer. Das Bild auf dem Dach(ganz easy hintenrum) hab ich damals verpennt.

  7. Registriert seit
    08.11.2014
    Beiträge
    1.638

    Standard

    #67
    Ist doch eigentlich wurscht, ob Jafferau oder LGKS oder sonstwas. Fahren kann man das mit nahezu allem. Ist halt nur die Frage mit welchem Komfort, welchem persönlichen Einsatz und welcher Sicherheit. Und was man dem Material und sich selbst zumutet. Faustgroße Felsbrocken oder Steinplatten sind auch nicht schlimmer als kleinere Schottersteinchen, außer für die Räder und möglicherweise die Handgelenke.

    Die GS ist ein Allzweckmittel, kann vieles gut aber nix wirklich richtig gut. Spezialisten können das besser. Aber wer will schon mit einer Beta und Gepäck bis zur LGKS fahren um dann locker übers Geröll zu hopsen.

    Die GS ist in ihrem Fahrverhalten zudem sehr trügerisch. Die liegt sehr satt auf der Straße oder dem Schotterweg, läßt sich spielerisch dirigieren und nimmt dem Fahrer viel Arbeit ab. Bis auch sie irgendwann an ihre Grenzen kommt, dann läßt sie sich für den Fahrer leider nicht mehr so einfach handhaben, schon des Gewichtes wegen nicht. Außerdem, das hatte ich auch schon gehabt, bergab wenn Baumstümpfe so eng stehen, daß die Euter nicht mehr durchpassen und man das vorher nicht richtig gesehen hat. Die läßt sich dann auch mit zwei Mann nicht mehr zurückschieben. Da hilft dann tatsächlich nur noch seitwärts ins (richtige) Gelände auszuweichen, auch auf die Gefahr hin sich dort festzufahren.

    Wenn, wie hier auch gezeigt wurde, jemand sich im Sand oder Matsch festfährt und das als Beweis dafür nimmt, daß mit der GS fast alles geht, ist das für mich eher ein Zeichen dafür, daß sowas mit der GS halt doch nicht geht. Oder vielleicht auch vorher schon was falsch gemacht wurde. Zum Beispiel da reinzufahren.

    Da ich im Urlaub oft auch Motorräder miete, nutze ich die Möglichkeit zwischen leichten und schwereren Motorräder zu erfahren. Wenn ich manchmal bei bestimmten schwierigeren Strecken bei leicht schon ins Schnaufen komme, möchte ich mir das das gar nicht erst vorstellen, wie ich das mit der GS machen würden.

    Ansonsten liebe auch ich meine GS, ich weiß allerdings auch wo unsere gemeinsamen Grenzen sind.

    Gruß Jupp

  8. Registriert seit
    09.01.2015
    Beiträge
    14

    Standard

    #68
    @ Jan-Gerd natürlich sehe ich dich nicht als hohlen Schwätzer.
    Ich stimme dir ja auch zu.
    Ich wollte nur ausdrücken, dass selbst mit dem tollsten Gerät nichts wird, wenn's ein Trottel bedient.
    Die GS lässt schon einiges zu, das konnte ich erfahren und da waren meine Fähigkeiten schon fast an der Schmerzgrenze.
    Dass es Maschinen gibt, die der GS im Gelände überlegen sind, mag sicher sein, jedoch liebe ich einfach diesen Spagat, den man mit ihr hat, dieses Allroundfeeling.
    Diejenigen, die permanent in schwerem Gelände unterwegs sind, fahren ohnehin mit ganz anderem Gerät.

  9. Registriert seit
    31.12.2012
    Beiträge
    213

    Standard

    #69
    Hallo zusammen,

    ich war letztes Wochenende in Hechlingen und habe an dem 1-tägigen Endurotraining teilgenommen. Gefahren bin ich mit einer 1200er Leih- LC, aufgezogen waren Karoo 3 und ich war echt erstaunt wie einfach und leicht sich die GS durchs Gelände fahren lässt. Beim Training bin ich in der mittleren Gruppe mitgefahren, daher sind wir sicherlich nicht die schwierigsten Strecken dort gefahren, aber recht grobes Geröll, sowie die ein oder andere Auf- und Abfahrt waren schon dabei.

    Geil war´s.
    Frank


 
Seite 7 von 7 ErsteErste ... 567

Ähnliche Themen

  1. Wie lange fahrt ihr bis euch der Arsch schmerzt auf einer Standartsitzbank GS ADV LC
    Von Rolando7300 im Forum R 1200 GS LC und R 1200 GS Adventure LC
    Antworten: 48
    Letzter Beitrag: 12.07.2014, 04:56
  2. Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 16.04.2008, 11:07
  3. Probefahrt mit der GS?
    Von camelopardario im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 27.09.2007, 11:07
  4. Probefahrt mit der GS?
    Von camelopardario im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 24.09.2007, 11:21
  5. Welches Öl fahrt ihr ?
    Von Tribun im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 26.10.2005, 07:23