Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16

Welches Ladegerät für Hawker PC535?

Erstellt von Rennbenny, 26.02.2009, 14:01 Uhr · 15 Antworten · 7.067 Aufrufe

  1. Registriert seit
    17.01.2008
    Beiträge
    99

    Standard Welches Ladegerät für Hawker PC535?

    #1
    Ich hab im Forum gelesen, dass bei der Hawker Batterie unter Umständen das original BMW Ladegerät nicht funkioniert. Welches nehmt Ihr denn (wenn) ihr ne Hawker mal laden müsst. Weiterhin würde mich interessieren wie umständlich es ist, die Batterieanschlüsse passend zu machen.

    Ich überlege ob ich mir die Hawker besorge und für meine GS passend mache ( ggf. neues Ladegerät kaufe) oder den billigeren und einfacheren Weg gehe, mir eine YUSATA YTX14-BS kaufe.

    Wie sind Eure Erfahrungen und Meinungen ?

    Benny

  2. Registriert seit
    02.02.2005
    Beiträge
    281

    Standard Unter welchen Umständen?

    #2
    Hallo,
    bei mir funktioniert das original Ladegerät über eine direkt an der Batterie angeschlossene Steckdose einwandfrei.

  3. Registriert seit
    23.02.2005
    Beiträge
    554

    Standard

    #3
    Zitat Zitat von Rennbenny Beitrag anzeigen
    ...Ich überlege ob ich mir die Hawker besorge und für meine GS passend mache ( ggf. neues Ladegerät kaufe) oder den billigeren und einfacheren Weg gehe, mir eine YUSATA YTX14-BS kaufe.
    Benny
    Hi,

    die Hawker halten die Vibration am Moped nicht lang aus.. und für's Geld kannste Dir zwei Originale kaufen

    Nicht umsonst hat auch TT die nicht mehr im Programm..

    Gruß
    Micha

  4. Registriert seit
    17.01.2008
    Beiträge
    99

    Standard

    #4
    Schön zu hören, das das mit dem original Ladegerät bei Dir funktioniert. Man liest so viel darüber wie und mit wieviel Volt u. Ampere in welcher Zeit die Batterie geladen werden soll. Das finde ich sehr verwirrend. Ich kenn nur Ladegerät anstecken laden fertig. Es steht auch, dass man nur eine bestimmte Zeit laden soll und auf keinen Fall länger.

    Benny

  5. Registriert seit
    21.04.2005
    Beiträge
    751

    Standard

    #5
    Zitat Zitat von Rennbenny Beitrag anzeigen
    Man liest so viel darüber wie und mit wieviel Volt u. Ampere in welcher Zeit die Batterie geladen werden soll. Das finde ich sehr verwirrend. Ich kenn nur Ladegerät anstecken laden fertig. Es steht auch, dass man nur eine bestimmte Zeit laden soll und auf keinen Fall länger.

    Benny


    Hallo,

    bei den üblichen Geräten handelt es sich um reine Pflegeteile, die geringe Ruhestromentnahme und Selbstentladung kompensieren können.
    Selten werden die Ladestromstärken erreicht, die gebräuchliche Akkus für eine schnelle Aufladung vertragen.
    Insofern ist praktisch wie schon vermutet anstecken und fertig, gelegentliches Puffern mit Pausen dazwischen abhängig vom individuellen Einsatzprofil nicht verkehrt.


    Gruss aus Köln





    .

  6. Registriert seit
    02.11.2008
    Beiträge
    100

    Standard

    #6
    Zitat Zitat von micha Beitrag anzeigen
    Hi,

    die Hawker halten die Vibration am Moped nicht lang aus.. und für's Geld kannste Dir zwei Originale kaufen

    Nicht umsonst hat auch TT die nicht mehr im Programm..

    Gruß
    Micha

    Hallo Micha,
    in dieser Sache habe ich mich auch ausführlich Informiert.
    Die Aussage, dass die Hawker keine Vibrationen ab kann ist definitiv falsch!

    Ein TT Mitarbeiter hat dieses zwar einmal behauptet, aber der Grund warum TT die Hawker nicht mehr vertreibt ist eine reine finanziele Angelegenheit. Die Hawker können wie alle anderen Akkus keine Tiefentladung ab. Kunden die diesen Fehler begangen haben, konnten aber bei TT zwei Jahre dann eine Neue fordern. TT konnte dies aber wiederum nicht bei Hawker tun und ist somit immer auf den Kosten sitzen geblieben. Ich finde diesen Schritt von TT daher auch vollkommen nachvollziehbar.

    Gruß Florian

  7. Registriert seit
    21.04.2005
    Beiträge
    751

    Standard

    #7
    Hallo,

    wer weiss schon genau was nun richtig ist. Bestimmte Äusserungen sind meistens interessengefärbt und können deswegen nie neutral sein.
    Andererseits kann ich aus den gemachten Erfahrungen in den Foren mit Hawker nicht herauslesen, dass es hier überproportional Ausfälle wegen irgendwelcher Schwächen gegeben hätte.
    Aus eigener Erfahrung auch in anderen Anwendungsbereichen kann ich sagen, dass die Hawker wie alle anderen Bleibatterien prinzipbedingt empfindlich gegen absolute Tiefentladung ist, auch wenn immer wieder anderes behauptet wird.

    Gruss aus Köln





    .

  8. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.716

    Standard

    #8
    Hi
    Zum Thema "Halten Vibs nicht aus" solltet Ihr mal hier lesen
    http://www.powerboxer.de/Akku-Unters...R-Odyssey.html
    Meine HAWKER hält die Vibrationen bereits seit 2001 aus, kann also soooo schlecht nicht sein!
    Laden lassen sich die Dinger mit jedem spannungsgeregelten Ladegerät (wie die "normalen" Akkus auch). Allerdings darf man, so man es eilig hat, mit Strömen (ohne Begrenzung!!) laden die einer normalen Batterie den Exitus bescheren würde und die mit Haushaltsgeräten nicht erreichbar sind. Oder hat jemand ein 12 V Ladegerät welches bei 12V mehr als 30A schafft?
    gerd

  9. Registriert seit
    05.06.2008
    Beiträge
    7

    Standard

    #9
    Zitat Zitat von Rennbenny Beitrag anzeigen
    Ich hab im Forum gelesen, dass bei der Hawker Batterie unter Umständen das original BMW Ladegerät nicht funkioniert. Welches nehmt Ihr denn (wenn) ihr ne Hawker mal laden müsst. Weiterhin würde mich interessieren wie umständlich es ist, die Batterieanschlüsse passend zu machen.

    Ich überlege ob ich mir die Hawker besorge und für meine GS passend mache ( ggf. neues Ladegerät kaufe) oder den billigeren und einfacheren Weg gehe, mir eine YUSATA YTX14-BS kaufe.

    Wie sind Eure Erfahrungen und Meinungen ?

    Benny
    Hallo Alle,

    auf die Ausgangsfrage bezogen: Ich habe sehr gute Erfahrung mit dem CTEK Multi XS 3600 gemacht.
    Hatte zuvor eine R1100RS mit Hawker Batterie. Konnte das Ladegerät ständig angeschlossen lassen (Überwintern). Das XS 3600 verfügt über eine spezielle "Hawker" Stufe, die auch für andere Blei-Gel Batterien geeignet ist.
    In dieser Kombination war jedenfalls 5 Jahre lang "ABS-Blinken" ein Fremdwort.

    An meiner Serienbatterie der GS funktioniert das XS 3600 auch über die Bordsteckdose klaglos. Wenn die Batterie einmal das Zeitliche segnet, werde ich wieder auf Hawker umsteigen! Allerdings zahle ich dafür bestimmt nicht die "Fantasiepreise" die von einigen Händlern verlangt werden.

    So long

    Jörg

  10. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.716

    Standard

    #10
    Hi
    <<<<<<<
    Das XS 3600 verfügt über eine spezielle "Hawker" Stufe, die auch für andere Blei-Gel Batterien geeignet ist.
    >>>>>>>
    Wenn es da eine solche Stufe gibt, kann sie nicht für "andere Blei-Gel Batterien" geeignet sein, sondern höchstens für "Blei-Gel Batterien".
    a) ist die Hawker keine Gel Batterie sondern eine AGM und b) keine "Bleibatterie". Jedenfalls nicht in dem Sinn wie dieser Begriff verwendet wird sondern eine Reinblei/Zinn.
    gerd


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Hawker Odyssey PC535 Unterschied
    Von reclino im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 31.01.2016, 23:37
  2. Hawker PC535 oder welche Reinbleibatterie?
    Von wuchris im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 04.03.2013, 21:14
  3. Welches Ladegerät für Gel Batterien???
    Von Adventurer66 im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 11.06.2012, 14:54
  4. Hawker PC535
    Von adventuredriver im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 06.04.2012, 01:51
  5. Hawker PC535
    Von GSteffen im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 21.10.2011, 12:47