Seite 5 von 9 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 83

wheelie und stoppie

Erstellt von Daynie, 23.01.2015, 16:50 Uhr · 82 Antworten · 7.215 Aufrufe

  1. Registriert seit
    23.09.2011
    Beiträge
    472

    Standard

    #41
    ASC schaltet sich auf rutschigem Gelände automatisch wegen Überforderung ab, habe ich schon mehrmals ausprobiert.
    (Schneebedeckter unbefestigter Waldweg, nasse Grünflächen usw.)
    Da regelt sich nichts zu Tode - wenn das Hinterrad wesentlich mehr Umdrehungen pro Minute macht als das Vorderrad schaltet sich das ASC ab bis zum nächsten Motorneustart (Zündung aus - Zündung an)
    Ist so vorgesehen - steht auch im Handbuch.

    Stoppies? - wie schon beschrieben - ABS verhindert das. Auch auf nassen Pisten.
    Wheelies - ASC lässt etwa 5 cm bis 20 cm zu, auf trockener Straße, habe ich ausprobiert, auf nasser Straße rutscht eher das Hinterrad,
    wobei das ASC dann anfängt abzuregeln, blitzschnell - wenn man das Hinterrad per Motorkraft rutschen oder springen lassen will, regelt der Motor ab. Er regelt auch Sekundenbruchteile danach noch ab (verzögerte Gasannahme), so das es dann zu etwas Verwirrung führen kann, wenn man unter solchen Situationen ungeregelte Motorräder gewohnt ist.

    Wenn jemand das ASC schnell abschalten will - einfach mal auf eine rutschige Wiese oder Ähnliches fahren, mit eingeschaltetem ASC,
    einen "Burnout" simulieren, viola - ASC ist aus - dafür das Warnlicht an.....

    Ich habe auch mehr von der Elektronik erwartet - naja, aufgrund meiner Erfahrungen kann ich auch ohne Leben.
    Ja, ich mache entsprechende Tests - um zu wissen, was auf mich zukommt, die Tests meist im Schritt.- bis Mofatempo.
    Mein Mopped und mein Körper sind mir heute zu Schade zum kaputtmachen.

    Ach ja, meine Ausrutscher und Unfälle in der Jugend haben mich nie einen Arztbesuch gekostet - dafür sehr viele Erfahrungen gebracht.

    Von meiner 50er Kreidler Bj. 70 habe ich momentan kein Foto - ich hatte sie mattschwarz lackiert und einen Magura "M"-Lenker verpasst, im Sommer. Ausserdem den Motor noch 1 - 2 PS stärker gemacht (Gebläsegekühlt!)
    Im Winter hatte ich einen hohen Tourenlenker (ähnlich GS heute) und einen Stollenreifen hinten benutzt.

    Also - wie schon beschrieben - wer es wissen will - sucht euch ein passendes Übungsgelände -
    im Schritt.- bis Fahrradtempo passiert nicht allzu viel, ein paar Kratzer vielleicht - nichts gravierendes.
    Hilft aber, um das Verhalten des Krades besser kennen zu lernen - und damit eigenes Vertrauen aufzubauen.

    Weiterhin viel Spaß,

    Gunter

  2. Registriert seit
    14.09.2011
    Beiträge
    4.339

    Standard

    #42
    Zitat Zitat von GunOpiGS Beitrag anzeigen
    ASC schaltet sich auf rutschigem Gelände automatisch wegen Überforderung ab, habe ich schon mehrmals ausprobiert.
    (Schneebedeckter unbefestigter Waldweg, nasse Grünflächen usw.)
    Da regelt sich nichts zu Tode - wenn das Hinterrad wesentlich mehr Umdrehungen pro Minute macht als das Vorderrad schaltet sich das ASC ab bis zum nächsten Motorneustart (Zündung aus - Zündung an)
    Ist so vorgesehen - steht auch im Handbuch.
    Steht tatsächlich so im Handbuch. Ich muss zugeben, dass ich wenn das Abregeln bei schlechten Geläuf anfing, immer das ASC abgeschaltet habe. Soweit, dass es sich von selbst abgeschaltet hat, habe ich es nicht kommen lassen bzw. wusste ich das nicht.
    Werde ich demnächst mal ausprobieren.

    Gruß,
    maxquer

  3. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #43
    Teufelszeug, weg damit

  4. Registriert seit
    23.09.2011
    Beiträge
    472

    Standard

    #44
    Tja, - diese frühzeitige Abschaltung kann im Gelände oder beim Einsetzen der ASC auf holprigen Straßen auch etwas irritierend sein.
    Besonders auf den hiesigen kleinen Holperstrassen im Nordschwarzwald bin ich das Springen und Versetzen des Hinterrades bei meinen alten Motorrädern gewohnt.
    Bei meiner GS(TÜ) folgt danach eine etwas schlechte Gasannahme - das irritiert mich gelinde etwas - das Herausbeschleunigen aus holprigen Kurven wird etwas gestört. Es kommt kein Druck, wenn ich es erwarte/erwünsche.

    Ich habe aber aus Faulheit vorher nie das ASC abgeschaltet - die Prozedur im Menue ist mir zu Umständlich/zeitraubend.
    Ich persönlich hätte einen einfachen Druckknopf/Schalter am Lenkergriff zum Abschalten bevorzugt.

    Aber - ein ungeübter Neuling/Wiedereinsteiger fährt mit der jetzigen Programmierung des ASC wohl sicherer.

    Vielleicht gönne ich mir demnächst öfter den Spaß, das ASC bei Antritt der Fahrt aus zu schalten -
    obwohl, - selbst meine R100CS BJ. 81 war kaum zum Wheelie zu bewegen - geübt habe ich es trotzdem.
    Außerdem hat mit ihr das "Wenden um's Vorderrad auf nassen Wiesen bei engen Platzverhältnissen" vermittels durchdrehendem Hinterrad viel Komfort gebracht. Brauchte man nix viel Hin.- und Herschieben.
    Die GS(TÜ) könnte das wesentlich besser - kostet aber Reifen.- und HAG-Verschleiß.
    Wheelies üben kann sehr hilfreich sein - auch mit 110 PS - man erfährt dann eigentlich, wann man das Gas wieder zumachen muss.
    - oder sollte - ich habe schon Leute erlebt, welche das nicht konnten -

    so denn, habt alle viel Spaß

    Gunter

  5. Registriert seit
    06.08.2012
    Beiträge
    572

    Standard

    #45
    Das ASC der TÜ regelt zwar recht grob, richtige Wheelies läßt es in normalem Modus aber nicht zu. Natürlich kann man die Technik überlisten ...


    Zitat Zitat von Capricorn Beitrag anzeigen
    Also wenn sich hier alle so einig sind, dass mit der Kuh Stoppies nicht möglich sind, dann muss ich wohl ich ein Zauberer sein
    Nicht nur Du. Solange man ausserhalb des ABS-Regelbereichs bleibt ist ein Stoppie kein Problem.

  6. Registriert seit
    23.09.2011
    Beiträge
    472

    Standard

    #46
    @Bollo:
    rein technisch gesehen -
    wie schaffst du es mit ABS einen Stoppie zumachen? also Hinten hoch?
    Habe es bisher noch nie gebraucht/gemacht - bei meinen Vollbremsungen blieben beide Räder bisher am Boden - bin ich zu langsam?

    Gunter

  7. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #47
    Zitat Zitat von GunOpiGS Beitrag anzeigen
    @Bollo:
    rein technisch gesehen -
    wie schaffst du es mit ABS einen Stoppie zumachen? also Hinten hoch?
    Habe es bisher noch nie gebraucht/gemacht - bei meinen Vollbremsungen blieben beide Räder bisher am Boden - bin ich zu langsam?

    Gunter
    nein, zu schnell, also mit dem Zuhhauen der Bremse. Du musst doch eh erst mal die Gabel auf Block bringen, OK, bei der GS etwas anderes, aber der Trick liegt im dosierten Steigern der Bremskraft

  8. Registriert seit
    11.05.2012
    Beiträge
    58

    Standard

    #48
    Zitat Zitat von vierventilboxer Beitrag anzeigen

    Einen Stoppie verhinder nicht (nur) das ASC sondern bereits das ABS. Für ihn ist ein blockierendes Vorderrad nötig - für die Zeit in der die Maschine mit dem Heck Richtung Senkrechte geht. Je nach Geschwindigkeit dauert dies ca. 0,5 Sekunden. Das ABS-Regelintervall ist jedoch deutlich kürzer, somit ist mit (eingeschaltetem) ABS (sofern es korrekt funktioniert) theoretisch kein Stoppie möglich.
    Dass der Überschlagsschutz an das ABS gekoppelt ist stimmt, ich widerspreche allerdings vehement, dass es für einen Stoppie eines blockierenden Vorderrads bedarf. Das Hinterrad hebt umso schneller ab je größer die Bremskraft vorne ist und hier ist Haftreibung definitiv größer als Gleitreibung, die bei einem blockierenden Vorderrad nun mal vorliegt. Es sei denn du wolltest ausdrücken, dass man im ABS-Regelbereich sein muss, damit die Elektronik einen Stoppie verhindern kann.

    Denn dann ist ja das ABS im Regelbereich und folglich kann es die Bremse öffnen, wenn ein Abheben festgestellt wird. Aber eigentlich spricht auch nichts wirklich dagegen, dass die Bremse öffnet wenn ein Abheben festgestellt und man noch nicht im Regelbereich ist. Hier ist die Anleitung nicht ganz deutlich. Ich deute mal folgende Situation als kritisch: ein sehr sehr hoher Reibungskoeffizient, sprich griffiger Asphalt und noch ehe vorne in den Regelbereich hinein gebremst wird beginnt das Hinterrad abzuheben. Hier könnte es sein, dass die Elektronik überfordert ist. So deute ich jedenfalls das Handbuch, da ja nicht genau erklärt wird, wieso, weshalb, warum bzw. in welchen Fahrzuständen es trotz ABS zu einem Stoppie kommen kann. Sollte jemand hier genaueres wissen, bitte um Auslegung.

    Wodurch das Abheben festgestellt wird steht wieder auf einem anderen Blatt, es ist jedenfalls kein Sensor verbaut, der den Abstand Hinterreifen - Straße misst ...

  9. Registriert seit
    23.09.2011
    Beiträge
    472

    Standard

    #49
    "aber der Trick liegt im dosierten Steigern der Bremskraft "

    regelt dann nicht schon das ABS?

    Entschuldigung, kann es gerade nicht ausprobieren wegen "Koks" auf den Straßen hier im Nordschwarzwald...

    Gunter

  10. Registriert seit
    23.09.2011
    Beiträge
    472

    Standard

    #50
    @Frankk F:
    das hört sich sehr theoretisch an, hätte, könnte, sollte . . .
    ich bin zwar nicht in einer ABS-Entwicklungsabteilung -
    aber ich schätze mal, zur "Wheelie"-Kontrolle werden die unterschiedlichen Raddrehzahlen Vorne/Hinten benutzt.
    Zu mindestens die GS/TÜ hat ein kombiniertes Brems/ABS-System.

    Gunter


 
Seite 5 von 9 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Nun habe ich sie in 3D und Farbe gesehen
    Von Mister Wu im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 08.04.2013, 16:07
  2. Wheelie auf der GS und was ist mit'm Öldruck?
    Von palmstrollo im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 18.05.2008, 19:32
  3. Navigation mit Ipaq und Navigationssoftware
    Von Noeder im Forum Navigation
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 17.04.2004, 11:44
  4. Rückruf von Boxer, K und Scarver ??
    Von Tobias im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 24.03.2004, 18:00